Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1
    niersfischer
    Gastangler

    Welche gefährlichen Stoffe stecken im Gummifisch?

    hallo,

    meine kleine - vier jahre - liebte es, mir meine gummifische zum spielen zu stibitzen. welcher papa sollte ihr diesen spaß auch verderben wollen?!

    ich stelle ein paar wochen später jedoch folgendes fest: die toolbox aus kunststoff, in denen ich meine gufi-sammlung aufbewahrt hatte, hatte sich total verzogen. meine laienhafte vermutung ließ sofort weichmacher dafür verantowrtlich sein. man möge mich hier korrigieren.

    man hat mittlerweile ja sogar fahrradlenkergriffe zurück gerufen, weil dieses zeugs darin vorkam.

    wie realistisch ist meine vermutung? darf ich meiner tochter eigentlich noch einen gufi in die hand geben?

  2. #2
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi madada ,

    auf Grund deiner Beobachtung und den in den Gummiködern vorkommenden Stoffen , würde ich ihr keine mehr geben , denn es ist nicht auszuschließen , daß sie ihn auch evtl mal in den Mund nimmt .

    mfg JAcky1

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    AlexB.
    Gastangler
    Hallo!

    Das mit den Weichmachern stimmt schon!

    Naja, die Köder sind eigentlich kein Spielzeug für Kinder. Mal abgesehen von den Inhaltsstoffen können Kinder das verschlucken oder dran ersticken...man sollte sein Angelzeug schon da deponieren, wo kein Kind ran kommt.

    Sie kann ja auch mal einen Köder mit Haken nehmen - den Unterschied kennt sie ja erstmal nicht...ist schon insgesamt nicht ganz ungefährlich!

    Gruß, Alex

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an AlexB. für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    niersfischer
    Gastangler
    hi ihr zwei,

    der papa hier, der ist schon verantwortlich! gufi´s, gibt´s hier nur noch zum gucken, nicht mehr zum anfassen. wenn die kleene so ein teil in den rachen schieben würde, würde ich amok laufen. die ist schließlich mein ein und alles, direkt nach meiner frau.

    nach meiner feststellung, habe ich mit meinen angelklamottendealer auch noch ein gespräch darüber geführt. nun, eine weile danach, "ertappte" ich ihn unbeobachtet dabei, wie er andere kinder daran hinderte, in die grabbelkiste mit gufis zu greifen. ich war sehr zufrieden hiermit.

  7. #5
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium
    Registriert seit
    02.11.2004
    Ort
    81927
    Alter
    47
    Beiträge
    838
    Abgegebene Danke
    322
    Erhielt 1.240 Danke für 522 Beiträge
    Das mit den Weichmachern stimmt nur noch bedingt - in modernen "Gummiködern" kommen sie nicht mehr zum Einsatz, Früher wurden oft PVC-Verbindungen eigesetzt, die durch Weichmacher flexibel gemacht wurden. Mittlerweile gibt es andere Alternativen, die auch zum Einsatz kommen...
    dennoch sag ich meinen zweim Jungs - das ist kein Spielzeug (obwohl sie es lieben) und danach bitte sofort Hände waschen ;-)

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Bioharry für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Thunfisch
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    64625
    Alter
    56
    Beiträge
    2.295
    Abgegebene Danke
    7.999
    Erhielt 5.609 Danke für 1.635 Beiträge
    moin,

    das mit den Weichmachern ist schon noch ein aktuelles Thema. Nur ganz so dramatisch ist es denn doch nicht. Man muß sich nur vor Augen halten, auf welchem Weg der W. in den Körper findet. Einfaches Anfassen ist natürlich nicht zu vergleichen mit Ablecken. Wenn du Zwerge in dem Alter hast, wo alles erstmal durch den Mund erfahren wird, dann pack die GuFis schnell weg. Mal ein bißchen rumschlabbern und durch die Hände flutschen lassen ist sicher nicht letal.

    Gruß Thorsten

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an Thunfisch für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Petrijünger Avatar von Sweedy
    Registriert seit
    21.10.2008
    Ort
    14165
    Beiträge
    72
    Abgegebene Danke
    75
    Erhielt 89 Danke für 36 Beiträge
    Hallo,
    ganz klar - kein Spielzeug.

    Ob alle GuFis jetzt zwingend giftig sind, kann man allerdings nicht so einfach sagen. Ich greife immmer auf lose Einzelware in meinem Angelladen zurück. Wo und wie die hergestellt werden, weiß ich nicht.
    GuFis mit Umverpackung sollten unbedenklich sein, wenn ein CE Zeichen auf der Verpackung angebracht ist und keine weiteren Warnhinweise.

    Allerdings schließe ich mich Alex an - bei kleinen Kindern droht Verschluckgefahr - Finger weg.
    Die großen Kinder dürfen der Mama schon mal so ein Teil unter die Bettdecke legen. Mein Sohn hat es gemacht (großer Twister in schwarz). War ein Riesenspaß.

    Vielleicht an dieser Stelle noch ein Warnhinweis, der mit dem Angeln zwar nichts zu tun hat, aber den ich dennoch an dieser Stelle für passend halte, da wohl viele im Forum auch Kinder haben.
    Wohl jeder kennt die mit Flüssigkeit gefüllten stacheligen Bälle mit einer elastischen Gummischnur ähnlich eines Jojo, die es oft auf Jahrmärkten gibt. Das Material und auch der flüssige Inhalt sind teilweise hochgiftig (Quelle: Information auf einem BG-Lehrgang). Meines Wissens nach sind diese Teile in Deutschland jetzt auch verboten. Also wer so etwas hat - schnell in Müll. Und wer so etwas auf dem Jahrmarkt sieht - scheut euch nicht die Gewerbeaufsicht zu rufen.

    Gruß
    Jens
    Geändert von Sweedy (12.11.2008 um 23:56 Uhr) Grund: Quellenangabe zugefügt

  12. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Sweedy für den nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    17.07.2008
    Ort
    555555
    Beiträge
    617
    Abgegebene Danke
    253
    Erhielt 314 Danke für 154 Beiträge
    Also ich wäre da auch vorsichtiger, Gummifische sind zu hoher wahrscheinlichkeit alle made in China, und wenn man bedenkt das bei Chinesischen Produkten schon Giftstoffe in Möbeln, Kinderspielzeug und sogar Milchpulver gefunden wurde ist bei Gummifischen die wohl kaum so strengen Gesundheitskriterien unterliegen auch so manch Giftstoff drinn.

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Koala für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium
    Registriert seit
    02.11.2004
    Ort
    81927
    Alter
    47
    Beiträge
    838
    Abgegebene Danke
    322
    Erhielt 1.240 Danke für 522 Beiträge
    Nur weil sie weich sind, muss nicht zwingenderweise ein Weichmacher drin sein... meist sind es heute Silikonverbindungen...

  16. #10
    niersfischer
    Gastangler
    Zitat Zitat von Lungchay Beitrag anzeigen
    ... Besonders wenn Schützenfest ist, wirst du bei den Buden mit dem Zeug Beworfen.

    Viele Grüße!
    Bernd
    bei euch werden gummifische beim schützenfest geworfen???

    nun ich denke die china-theorie trifft zu und es davon auszugehen, dass der größte teil dort produziert wird. wenn man nun bedenkt, was die alles in spielzeug packen, will ich gar nicht daran denken, was in unseren gufis steckt. meine kleine bekommt wie üblich ihre barbie in die hand gedrückt, da sind wenigstens auch keine haken dran.

  17. #11
    Gesperrt Avatar von nepomuk
    Registriert seit
    04.11.2006
    Ort
    32052
    Beiträge
    770
    Abgegebene Danke
    873
    Erhielt 536 Danke für 255 Beiträge
    Hätte ich Kinder.......
    gäbe ich ihnen lieber Mehlwürmer zum Spiel,
    als den anderen Anglerkrempel.
    In meinen Augen sind gerade die eingeschweissten, glitschigen Gummis
    die Agressivsten.
    Es lebe LEGO
    muk

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an nepomuk für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #12
    Schneidermeister Avatar von yooker
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    45891
    Alter
    45
    Beiträge
    126
    Abgegebene Danke
    52
    Erhielt 167 Danke für 23 Beiträge
    Zitat Zitat von madada Beitrag anzeigen
    bei euch werden gummifische beim schützenfest geworfen???

    nun ich denke die china-theorie trifft zu und es davon auszugehen, dass der größte teil dort produziert wird. wenn man nun bedenkt, was die alles in spielzeug packen, will ich gar nicht daran denken, was in unseren gufis steckt. meine kleine bekommt wie üblich ihre barbie in die hand gedrückt, da sind wenigstens auch keine haken dran.
    Hallo Mattes,

    das mit den Haken ist richtig aber auch diese Puppen sind meistens made in China und auch aus Gummi oder Plastik hergestellt!!
    Meine Tochter hat auch einige.


    Ich denke nicht alle Gummifische sind " giftig " es kommt wohl immer auf den Hersteller an.
    Markenhersteller ( ich will jetzt keine nennen ) sind aber wahrscheinlich eher ungiftig, da diese in grossen Stückzahlen produzieren und das auch in Zukunft so bleiben soll. Von billig Gummifischen würde ich aber auch abraten.

    Am besten wird wohl sein das man sich vorher beim Hersteller informiert.

    Dies wird zwar auch keine Gewissheit bringen aber LEGO Steine kann man auch verschlucken.
    Gruss

    Stephan

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an yooker für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #13
    geboren um zu fischen Avatar von Born2Fish
    Registriert seit
    03.12.2008
    Ort
    16727
    Beiträge
    35
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 23 Danke für 13 Beiträge

    Post das steckt im GuFi

    Ahoi alle zusammen...

    Auch ich würde meine Softbaits nicht wirklich als Spielzeug dem Nachwuchs geben!

    Abgesehen von Weichmachern, Härter, Lockstoffen, Farbstoffen etc.
    besteht der moderne Gummiköder aus PLASTISOL

    Ein Plastisol ist eine physikalische Mischung aus einem pulverförmigen thermoplastischen Polymer und Weichmacher sowie gegebenenfalls Füllstoffen, Treibmitteln und Additiven.
    Die Auswahl der Mischung erfolgt in der Weise, dass das Polymer in dem Weichmacher zwar löslich ist, die Lösungsgeschwindigkeit bei Raumtemperatur jedoch verschwindend klein ausfällt. Erst bei Temperaturen über 100 °C beginnt das Polymer sich in dem Weichmacher (auch Plasticizer genannt) merklich zu lösen. Dieser Vorgang wird als Gelierung oder Gelieren des Plastisols bezeichnet. Die so entstehende Lösung ist von extrem hochviskoser Konsistenz und bei Raumtemperatur nicht mehr fließfähig. Der Schritt der Gelierung ist nicht reversibel.
    Dagegen liegt ein ungetempertes Plastisol bei Raumtemperatur noch als flüssige Paste vor und ist gieß-, spritz- und streichfähig. Je nach Zusammensetzung ist die Mischung über Wochen oder Monate lagerstabil ohne zu gelieren. Nach Erwärmung über einige Minuten bei typischerweise 160-180 °C wird es zu einem dauerhaft zähelastischen Kunststoff. Der Begriff Plastisol wird sowohl für die ungehärtete Mischung als auch für das fertige Produkt verwendet.

    Plastisole lassen sich aus verschiedenen Polymeren herstellen. Von wichtiger Bedeutung sind jedoch PVC-Plastisole, auch bekannt als Weich-PVC, Hot Melt Vinyl.

    Plastisole sind in vielfältigen Anwendungen zu finden: Folien, Schläuche, zum Beschichten von verschiedenen Materialienarten, wie z. B. Metallen, oder auch zum Stoffdruck (Siebdruck), Textilbeschichtungen, Tapeten, Spielzeug, Automobilunterbodenschutz, auch in geschäumter Form als Kunstleder.

    Problematisch kann das langsame Ausschwitzen des Weichmachers und Abgabe an die Umwelt sein. Viele Weichmacher sind als gesundheitlich bedenklich eingestuft, z. B. Dioctylphthalat (DOP). Manche Branchen -wie Tapete oder Spielzeug- verwenden deshalb höher siedende Weichmacher wie DINP
    .
    Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Plastisol



    Das Zeug ist auch in Sachen Eigenbau der Renner!
    Ein erfolgreicher selbst entworfener Gummifisch bringt doppelte Freude!
    - - - I´M BORN2FISH - - -

  22. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Born2Fish für den nützlichen Beitrag:


  23. #14
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    @Born2Fish
    Mal ein Danke für diese super Aufklärung, da endlich mal Licht ind Dunkle gebracht wurde. Denn es hätte mich auch gewundert, wenn selbst Marken-Gufi ungiftig wären.
    Sicher sind die Dinger für jedes Kleinkind verlockend, doch es sind eben keine Spielzeuge und war klar die Dinger haben Weichmacher drin.

    Doch mal eine andere Frage.....
    Wie kann man Gufis am besten aufbewahren, ohne daß sie anfangen zusammen zu kleben, oder gibt es hierzu Tips?
    Oder kann man Vorsorge schaffen, indem man jeden einzelnen extra verpackt und unterschiedliche Marken voneinander getrennt hält?
    Denke da an chem. Reaktionen der unterschiedlichen Gummi und Weichmacherarten.
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  24. Der folgende Petrijünger sagt danke an theduke für diesen nützlichen Beitrag:


  25. #15
    niersfischer
    Gastangler
    Nun, da wir um die Gefahr wissen, frage ich mich, warum die Hersteller keine Warnhinweise auf die Verpackungen pinnen.

    Achtung: Gehört nicht in Kinderhände!

    Grüße

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen