Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.10.2008
    Ort
    49685
    Beiträge
    83
    Abgegebene Danke
    120
    Erhielt 39 Danke für 25 Beiträge

    Anfänger-Fragen zum Spinnfischen

    Servus Leute

    Ich und mein Angelkollege haben uns auch vom Spinnfischen-Virus infizieren lassen da man nur gutes hört ...
    Zielfisch war Hecht
    Also flot in den Angelladen ne schöne Spinnrute Gekauft 3.00m wg 35-75g
    Und nochn paar Wobbler ...
    -SuperShadRap von Rapala in 14cm farbe Bluegrill
    -Nils master invisible Floating 15cm in Farbe 63
    -Bomber Long A Farb Fire Tiger bass

    Allerdings habe ich mit Wobblern überhaupt keine erfahrung hab nur gehört das die ganz gut sind.
    Allerdings hab ich mit denen noch nie was gefangen und der ssr und Nilmaster sind ganz schön groß und machen richtig Druck...
    Eignen sich die ehr zum Schleppen ??
    Ich habe nur die möglichkeit an kleineren Vereinsseen und Flüssen zu angeln..
    Welche Wobbler eignen sich dafür denn eurermeinung nach am besten...
    Oder sollte ich es durchaus weiter mit den beiden versuchen

    Danke schonmal im Vorraus

  2. #2
    Gesperrt Avatar von perikles
    Registriert seit
    27.11.2007
    Ort
    81000
    Alter
    41
    Beiträge
    1.967
    Abgegebene Danke
    6.873
    Erhielt 3.408 Danke für 1.099 Beiträge
    ahoi
    also die wobbler aktiv fischen,nicht nur stupide einkurbeln sondern varieren,ggf mit einem schlag aus der rute den wobbler ausbrechen lassen,gruss

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an perikles für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.10.2008
    Ort
    49685
    Beiträge
    83
    Abgegebene Danke
    120
    Erhielt 39 Danke für 25 Beiträge
    Okay Ich muss sagen die Wobbler machen richtig Rabatz besonders die Größeren biten beim einholen so einen wiederstand das sich meine rute leicht biegt ...
    Haltet ihr die Wóbbler für zu groß oda so ich angel lediglich vom Ufer aus an kleinen Vereinsgewässern und flüssen...
    Welche Wobbler eignen sich dafür
    Ich habe nur mal in einer ausgabe von Raubfisch gelesen das Der SuperShadRap ein warer Hechtkiller sein soll...

  5. #4
    Nachtangler Avatar von Herbert303
    Registriert seit
    17.06.2008
    Ort
    40549
    Alter
    56
    Beiträge
    1.203
    Abgegebene Danke
    3.899
    Erhielt 3.030 Danke für 685 Beiträge
    Wenn sowas in ner Angelzeitschrift steht,mußt du mal darauf achten ob nicht eine Seite weiter ne Werbung der gleichen Firma steht.Dann weiß man oft,warum der jeweilige Artikel gut besprochen wurde.
    Also - nicht immer alles glauben!

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Herbert303 für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.10.2008
    Ort
    49685
    Beiträge
    83
    Abgegebene Danke
    120
    Erhielt 39 Danke für 25 Beiträge
    Es war auch ein Video etc dabei da hat irgendson Profi anler Dietmar isiach oda so seine Lieblingsköder vorgestellt ...
    Allgemein sollen Wobbler von Rapala doch gut sein ...
    Was ich nur wissen wollte ob sich die zum Werfen eignen oda ich mir lieber ein paar andere holen sollte um an Flüssen und seen vom ufer effektiv zu fischen...
    Vllt habt ihr ja gute erfahrunen gemacht mit bestimmten Wobblern

  8. #6
    Raubfisch Angler Avatar von xalphax
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    63225
    Alter
    29
    Beiträge
    144
    Abgegebene Danke
    71
    Erhielt 54 Danke für 34 Beiträge
    warum wobbler??? probier es doch mal mit einen twister oder blinker
    wenn man blinkern geht sollte man eine auswahl haben an ködern

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an xalphax für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #7
    AlexB.
    Gastangler
    Hallo!

    Wie ich schon mal irgendwo geschrieben habe, wäre jeder Köder der fängigste, den es gibt, wenn man nach irgendwelchen Beschreibungen geht. Wie Herbert schon sagte - nicht alles glauben (ich machs auch nicht).

    Das mit den Wobblern ist sowieso eine Kunst für sich. Das ist nicht jedem sein Ding, mit Wobblern zu angeln. Ich habe die ersten Jahre Wobbler geradezu verteufelt und vollkommen gemieden. Irgendwann bin ich aus Langeweile mit nur einem Wobbler losgezogen und hatte auch was gefangen. Zwar nur ein Hecht den ganzen Tag über, aber wenigstens was.

    Ich sag mal so: Wobbler sind etwas gewöhnungsbedürftig...aber wenn man erst einen Fisch damit gefangen hat, will man die Teile auch wieder verwenden. Denn so ein Biss auf einen Wobbler ist (aus meiner Sicht) etwas anders, als zum Beispiel auf einen Spinner.

    Die erste Zeit habe ich meine Wobbler dann ganz einfach geführt: zwei drei Kurbelumdrehungen und dann zwei Sekunden Pause und das immer so weiter. Das ging einigermaßen gut. Dann habe ich das allmählich erweitert: zwei drei Kurbelumdrehungen, einen kleinen Schlag mit der Rute und zwei Sekunden Pause. Ich habe das auch variiert und mal einen Schlag mit der Rute gemacht, mal zwei. Ich habe die Stärke der Schläge variiert usw. Ich wollte da ein kleines System rein bringen.

    Nun, nach Jahren habe ich immer noch kein System - im Gegenteil! Ich mache mit dem Köder das, was mir in der Sekunde durch den Kopf geht. Und fangen tu ich damit super! Mein Rat ist daher, führe den Köder so unregelmäßig, wie nur möglich und versuch bloß nicht, irgendein System in die Köderführung rein zu bringen, denn das bringt nichts

    Ich geb Dir noch nen Rat: Versuch es mit den gekauften Wobblern unbedingt weiter!!! Kauf bloß nicht zu viele mit einem Mal - je mehr Du mit zum Gewässer nimmst, je mehr wechselst Du die Köder, wenn nichts beißt und je weniger Zeit verbringst Du tatsächlich mit dem Angeln (letzteres stammt von Bertus Rozemeijer - und der hat damit Recht!).

    Gruß, Alex

  11. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei AlexB. für den nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Klar eignen die sich zum werfen solange sie das WG der Rute nicht überschreiten ( bis 50g find ich als Gewicht okay).
    Das die Rute sich leicht krümmt und Du den Druck des Wobblers spürst ist vollkommen normal.
    Das zeigt nur das der Wobbler so arbeitet wie er soll.
    Versuch es weiter experimentiere mit der Führung und halte durch jetzt in der frühen Dunkelheit einfach weiter machen.

    Gruss
    Olli

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Holtenser für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #9
    AlexB.
    Gastangler
    Zitat Zitat von Holtenser Beitrag anzeigen
    Hi

    Klar eignen die sich zum werfen solange sie das WG der Rute nicht überschreiten ( bis 50g find ich als Gewicht okay).

    Hallo Olli!

    Das würde ich aber so nicht sagen, im Normalfall sind die Ruten deutlich belastbarer, als der angegebene Wert es sagt.

    Gruß, Alex

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an AlexB. für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von torben{spinnfischer}
    Registriert seit
    03.06.2007
    Ort
    8
    Beiträge
    1.353
    Abgegebene Danke
    2.060
    Erhielt 2.698 Danke für 389 Beiträge
    Sers,
    diese Wobbler eignen sich schon zum Werfen. Das ist ganz normal ,dass sich die Rute etwas biegt, also keine Angst.
    Du hast jetzt "große" Wobbler, probiere es auch mal mit 10 cm Wobblern. Die Farbe des Köders sollte dem Fisch entsprechen der oft in deinem Gewässer vorkommt. Die Größe sollte natürlich auch dem Futterfisch entsprechen. Immer fangen tun eigentlich Rotaugen und Barschimitationen.
    Wie auch schon erwähnt musst du nicht nur mit Wobblern fischen. Da gäbe es den guten alten Blinker oder Spinner, auch Gummifische sind nicht zu verachten. Natürlich gibt es noch mehr Köder, aber für den Anfang ist der Wobbler gar nicht schlecht.
    Zur Köderführung kann ich mich AlexB. nur anschließen.
    Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Glück ,dass es bald mit dem ersten Hecht klappt.

    Mfg Torben
    ****************************************



  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an torben{spinnfischer} für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Ja ist schon klar das eine gute Rute 10-20g mehr wegsteckt doch gibt es auch Ruten die dir das mit einem Knack danken.
    Ausserdem finde ich persönlich das beim Werfen von Wobblern 50g für den Wobbler so eine Obergrenze ist alles darüber sollte man schleppen oder aufs Jerken umsteigen.
    macht aber jeder anders.

    Gruss
    Olli

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an Holtenser für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #12
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    27.10.2008
    Ort
    56479
    Alter
    34
    Beiträge
    122
    Abgegebene Danke
    122
    Erhielt 67 Danke für 36 Beiträge
    ich fische meist 30 gramm fz blinker und leichte wobbler aber am besten habe ich für die hechte nen 3 teiligen flachlaufenden fz wobbler im hecht desing lg

  21. #13
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.10.2008
    Ort
    49685
    Beiträge
    83
    Abgegebene Danke
    120
    Erhielt 39 Danke für 25 Beiträge
    Der ssr wiegt 46 man kann ihn eig auch gut werfen aber es ist nur komisch das ein immer alle anderen Angler angucken als käme man vom Mars
    Habe mir aber sagen lassen und weiß auch aus eigener erfahrung das es keinen zu großen Hechtköder gibt...
    Natürlich sind Blinker Spinner Gummi und co. immer dabe konnte auch schon ein zwei kleine Hechte Überlisten aber wollte halt mal etw neues probieren und mit wobblern hantieren....
    Vielen Dank für eure Antworten

  22. #14
    AlexB.
    Gastangler
    Zitat Zitat von Raubfischer83 Beitrag anzeigen
    Der ssr wiegt 46 man kann ihn eig auch gut werfen aber es ist nur komisch das ein immer alle anderen Angler angucken als käme man vom Mars
    Habe mir aber sagen lassen und weiß auch aus eigener erfahrung das es keinen zu großen Hechtköder gibt...
    Natürlich sind Blinker Spinner Gummi und co. immer dabe konnte auch schon ein zwei kleine Hechte Überlisten aber wollte halt mal etw neues probieren und mit wobblern hantieren....
    Vielen Dank für eure Antworten

    Hihi...Du wirst also auch so angesehen, als wärst von woanders, nur nicht von der Erde??? Ich kenne das auch nur zu gut. Bei den Ködern haben sich die Angler aus meiner Umgebung mittlerweile dran gewöhnt, dass ich da aus der Reihe tanze...aber seitdem ich auch noch mit ner Multirolle und ner Jerkbaitrute unterwegs bin, bin ich sowas wie ne Attraktion unter Anglern Wie können bei einer Rute nur die Ringe nach oben zeigen und wie kann die Rolle nur oben befestigt sein... also das geht nun wirklich zu weit noch schlimmer ist es aber, wenn ich damit auch noch was fange

    Lass Dich von sowas nur nicht beeinflussen oder so. Und 46 Gramm ist ja noch ein Leichtgewicht.

    @ Olli:

    Es kommt auch auf die Beschaffenheit des Wobblers an, ob sie zum Werfen geeignet sind. Ich habe auch welche über 100 Gramm, die sich sehr gut werfen lassen. Natürlich ist das auch eine Übungssache und man braucht da schon entsprechendes Gerät. Obwohl ich auch schon mal mit einer 10-30 Gramm Rute einen 105 Gramm schweren Wobbler geworfen habe. Das ging auch gut, aber ich nehme bei solchen Ködern sonst meine andere Rute (30-150 Gramm).

    Gruß, Alex

  23. Der folgende Petrijünger sagt danke an AlexB. für diesen nützlichen Beitrag:


  24. #15
    Profi-Petrijünger Avatar von fishmania
    Registriert seit
    20.04.2006
    Ort
    55218
    Alter
    58
    Beiträge
    463
    Abgegebene Danke
    276
    Erhielt 774 Danke für 229 Beiträge
    Ich fing die Rheinangelei mit Mepps 3 -5, DAM Bleikopspinner, Effzett Blinker an. Ausserdem den Mepps mit kleinen Plastikfisch. Ich fing nicht schlecht damit, aber es blieb auch viel in den Steinschüttungen liegen.
    Ich fischte nicht mit Stahlvorfach sondern ich benutzte 0.60er Monofile, lang bevor es Hardmono gab. Kein einziger Hecht ging verloren.
    Im Koffer hatte ich auch den Big S WObbler. Wie gesagt im Koffer nicht an der Rute. Ich glaube er lag dort ca. 5 Jahre.
    An einem schönen August Vormittag nix ging. Nahm ich mal wieder den Big S, und fing drei Hechte. Der Schwimmwobbler war nicht so Hänger gefährtend und fing. Dann kaufte ich natürlich Wobbler. ABU High-Lo; DAM Indianer, The Believer und die fingen.

    Auch die Spinnfischerei auf Bachforelle brachten die Wobbler bei mir den Durchbruch. 3er Mepps habe ich aber auch immer dabei.

    Am besten fängt man mit einem Schwimmwobbler an. Sehr günstig und durchaus fängig sind die Berkley Frenzy Firestick, verschiedene Größen, Farben.

    Silber, Barschfarben und Firetiger sind meine Favoriten. Kauf den Flachläufer, der Tiefläufer kann man wunderbar twitchen, man braucht aber Übung damit er nicht in den Steinen landet.

    Viel Erfolg
    Claus
    .

  25. Der folgende Petrijünger sagt danke an fishmania für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen