Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge

    Back to the Roots

    Hi

    Heute reichte es mir, eigentlich bin ich mit geflochtener gut gefahren und hatte auch nichts zu meckern, aber die beiden letzten Touren vermiesten es mir gründlich.

    Staendig Knoten in der Schnur und 2 Schnurabrisse beim Anhieb ( Das schlimmste für mich).
    Auch das abschneiden der ersten Meter brachte keine Besserung im gegenteil es wurde noch schlimmer da die schnur sich kräuselte wie irre ( Memory Effekt.)

    Also eben gerade runter gefummelt und gaaaaanz hinten im Schranck noch ne 30er Monofil entdeckt.
    Jetzt habe ich keine Angst mehr einen Hecht zu verlieren.

    Gruss
    Olli

  2. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Azubi Avatar von eycaramba
    Registriert seit
    23.04.2007
    Ort
    83088
    Alter
    34
    Beiträge
    70
    Abgegebene Danke
    19
    Erhielt 15 Danke für 12 Beiträge
    Hallo

    mit welcher Schnur fischt du denn??
    nehme zum Spinnfischen eigentlich nur steite geflochtene wie die Fireline..
    welche Rolle nimmst du denn her?? die könnte auch schuld sein..

    LG Manuel

  4. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei eycaramba für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Fischte die Giga Powerline habe sie auch noch in grün und da gibt es keine Probleme aber die Gelbe ist echt grausam.
    Jetzt fische ich eine Monofile von Quantum.
    War die Spro Red Arc.

    Gruss
    Olli
    Geändert von Holtenser (07.11.2008 um 18:30 Uhr)

  6. #4
    Azubi Avatar von eycaramba
    Registriert seit
    23.04.2007
    Ort
    83088
    Alter
    34
    Beiträge
    70
    Abgegebene Danke
    19
    Erhielt 15 Danke für 12 Beiträge
    Fische ebenfalls auf meiner Zanderrute die Gigafish in grün und habe keine Probleme damit..
    Also mono ist für mich keine alternative mehr zu einer Braid..

    LG Manuel

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an eycaramba für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge

    Hallo Olli!

    Die RedArc ist eigentlich gut für eine Multifile Schnur geeignet.
    Das Problem könnte also die Schnur sein!

    Ich selbst fische auch auf der RedArc eine Fireline crystal!
    Als ich die Spule beim Händler habe füllen lassen, hatte ich ähnliche Probleme!

    Seit dem spule ich selbst auf, nur so wird die optimale Verlegung der Schnur auf der Spule möglich!
    Nicht umsonst haben solche Rollen eine Kreuzwicklung, beim Händler wird meißtens linear aufgespult!

    Abgesehen davon, lege ich die Schnur vor dem ersten Aufspulen ein paar Stunden oder über Nacht ins Wasser,
    lasse sie dann trocknen und spule sie erst dann auf!
    So quillt die Schnur einmal auf, das selbe macht sie ja auch im Wasser!
    Danach sollte sie sich eigentlich nicht mehr großartig verändern, was den Querschnitt anbelangt!

    Die Abrisse beim Anhieb sind mir rätselhaft, könnte aber auch am Knoten liegen!
    Versuch das Ganze doch mal mit dem Palomarknoten,

    Knoten-palomar_1.gifKnoten-palomar_2.gifKnoten-palomar_3.gifKnoten-palomar_4.gif

    den Arbeitsschritt bei Bild-Nr. 2 einfach 2x machen, dann hälts!
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  9. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Fliegenpeitsche für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Straßenfischer Avatar von adrianocelentano
    Registriert seit
    06.11.2008
    Ort
    22844
    Beiträge
    50
    Abgegebene Danke
    42
    Erhielt 41 Danke für 18 Beiträge
    hi olli!

    Also ich nehme beim Spinnen eine offene(nicht versiegelte) Schnur. Die hat fast gar keine Memory. Die Knoten könnten eventuell was mit deiner Rolle zu tun haben.

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an adrianocelentano für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von torben{spinnfischer}
    Registriert seit
    03.06.2007
    Ort
    8
    Beiträge
    1.353
    Abgegebene Danke
    2.060
    Erhielt 2.698 Danke für 389 Beiträge
    Sers,
    und 2 Schnurabrisse beim Anhieb (Das schlimmste für mich).
    Das liegt am Knoten. Ist mir auch schon passiert!! Dachte erst die Schnur wurde an einem scharfen Stein aufgescheuert, aber dann habe ich mal einen Anhieb im trockenen probiert und siehe da, der Knoten ging auf.

    Mfg Torben
    ****************************************



  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an torben{spinnfischer} für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #8
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    ich spule meine Schnur nur noch selber auf meine Spule ohne dieses Gerät das die Händler haben .
    Seitdem habe ich keine Probleme mehr , egal ob Mono oder Geflochtene .

    Zum Abriß , kann an der Schnur liegen , am Knoten (vor dem zusammenziehen nicht Naß gemacht) , am Wirbel oä.
    Ich benutze bei Geflochtener seit einiger Zeit die No-Knot-Wirbel und seitdem klappt´s noch besser mit der Tragkraft .
    Bei solchen Problemen hilft es oft beim Schleppen mal die Schnur ohne Köder rauszulassen und hinterher wieder aufzuspulen , denn auch Geflochtene kann Verdrallen .

    mfg Jacky1

  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  16. #9
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Hallöchen!
    Die geflochtene Schnur habe ich eigentlich nur verwendet, wenn ich mit einer Multirolle fischte. Dafür ist sie ideal. Habe sie auch mal in ganz feiner Ausführung auf der kleinen Stationärrolle meiner Bolorute verwendet, wo sie sich aber nicht bewährt hat. Georg hat recht, wenn er die Schnur vor dem Aufspulen über Nacht in Wasser legt.
    Was aber auch sehr von Wichtigkeit ist, das ist die Art und Weise, wie man sie auf die Rolle spult, ganz besonders bei Verwendung einer Stationärrolle.
    Da ist es am besten, sich auf eine große Wiese oder sonstigen freien Platz zu begeben, wo man dann die Spule komplett ausrollt, so daß das innere Schnurende frei im Gras liegt (nicht vergessen, die leere Spule zu entsorgen).
    Dann kann man die Schnur ganz normal auf die Rollenspule bringen, ohne daß schon beim Aufspulen ein gewisser Drall entsteht. Das ist sehr wichtig, weil selbst ein geringer Drall später beim Spinnfischen sich sehr schnell verstärkt.
    Außerdem sollte man beim Spinnfischen einen Dreifachwirbel benutzen. Das ist ein Wirbel mit 3 Gelenken. Der kann auf lange Sicht zwar den beim Spinnfischen entstehenden Drall nicht ganz verhindern, aber doch erheblich verringern. So wie Olli es beschrieb, glaube ich bei seiner Schnur allerdings eher an einen Materialfehler, der irgendwann zum Tragen kam, indem die gesamte Schnur brüchig wurde.
    Gruß
    Eberhard

  17. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  18. #10
    Gesperrt Avatar von nepomuk
    Registriert seit
    04.11.2006
    Ort
    32052
    Beiträge
    770
    Abgegebene Danke
    873
    Erhielt 536 Danke für 255 Beiträge
    Ich verwende seit etlichen Jahren Geflochtene auf St-Rollen
    Einen Schnurdrall, oder sonstige Probleme hatte ich erst einmal,
    nachdem ich eine Rute einem Kumpel gab.
    Im Moment sind meine Shimanorollen mit kg von Penn bestückt.
    Sehr leichtes Rollenequitment, in jeglicher Hinsicht,
    keine Probleme.
    Eine gute Variante Schnur aufzuspulen soll sein,
    das Magazin in einen Wassereimer zu tauchen....naja
    Gruß Swen

  19. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei nepomuk für den nützlichen Beitrag:


  20. #11
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge

    Kringeln der Schnur!

    Was hier noch gar nicht erwähnt wurde:

    Egal ob Mono- oder Multifile Schnur,
    nach dem Aufspulen sollte die Schnur vor dem ersten Gebrauch mindestens 14 Tage auf der Spule sein!
    So kann sich das Material an den meißt kleineren Spulenumfang gewöhnen.
    Fischt man mit einer Schnur, die kurz vor dem Angeln aufgespult worden ist, sind Perücken vorprogramiert!
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  21. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fliegenpeitsche für diesen nützlichen Beitrag:


  22. #12
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    Zitat Zitat von Fliegenpeitsche Beitrag anzeigen
    Was hier noch gar nicht erwähnt wurde:

    Egal ob Mono- oder Multifile Schnur,
    nach dem Aufspulen sollte die Schnur vor dem ersten Gebrauch mindestens 14 Tage auf der Spule sein!
    So kann sich das Material an den meißt kleineren Spulenumfang gewöhnen.
    Fischt man mit einer Schnur, die kurz vor dem Angeln aufgespult worden ist, sind Perücken vorprogramiert!
    Wer erzählt den so was?

    Hab schon mehrfach ca. 1 Stunde nach Schnurwechsel (mono und geflochten) stundenlang ohne Perücken und sonstiges gefischt.
    Ich glaub da hab ich in den letzten 30 Jahren ziemlich viel glück gehabt.

    Natürlich gabs bei mir auch schon Perücken jedoch nie nach Schnurwechsel!
    Angeln ist nicht nur Fische fangen!

  23. Der folgende Petrijünger sagt danke an west für diesen nützlichen Beitrag:


  24. #13
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge

    Wer erzählt denn sowas?

    Ganz einfach!

    Jede Schnur hat ein Memory-Effekt, egal ob Fliegen-, Mono- oder Multischnur!

    Wenn eine Schnur über mehrere Tage oder gar Wochen auf einer Spule verweilt,
    nimmt das "Gedächtnis" der Schur die Form der Spule an!
    Das Material auf der Innenseite der Spule wird gestaucht, auf der Außenseite gedehnt!
    Ganz einfach!

    Wird der Umfang bzw. Durchmesser der Spule verändert (umspulen) benötigt die Schnur eine gewisse Zeit, um sich daran zu "gewöhnen"!

    Das ist übrigens auch der Grund, warum die meißten Fliegenfischer ihre Schnur im Winter von der Spule ziehen, um sie wieder zu strecken!
    (ist übrigens auch der Grund, warum Large-Abour-Rollen so in Mode gekommen sind)

    Sonst liegt die Schnur im Frühjahr wie ein Schweineschwänzchen auf dem Wasser!
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  25. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Fliegenpeitsche für den nützlichen Beitrag:


  26. #14
    Home on the Rock Avatar von Icefischer
    Registriert seit
    17.09.2007
    Ort
    Garður
    Alter
    47
    Beiträge
    1.411
    Abgegebene Danke
    1.075
    Erhielt 1.802 Danke für 628 Beiträge
    ??? wie,? ne geflochtene kraeuselt sich? hast du einen riss in einem deiner "eyes"? also ich muss sagen das mir das immer mit ner mono passiert, aber mit ner geflochtenen noch nie! deswegen bleib ich eben bei dieser, weil die hat mich noch NIE entaeuscht! was auch sei kann hast du dich in deiner wurfteschnik irgenwie veraendert? den da kommt es auch gerne vor wenn man sie auswirft und sie nicht unter genug spannung steht.
    greez icefischer
    MEÐ KVEÐJU FRÁ
    Íslandi
    Óli

  27. Der folgende Petrijünger sagt danke an Icefischer für diesen nützlichen Beitrag:


  28. #15
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge

    @ icefischer

    OK

    Mach mal ein Experiment!

    Nimm ein Stück geflochtene Schunr, ca. 20 cm reichen, in beide Hände!

    Nun drehst Du mit der linken Hand die Schnur im Uhrzeigersinn, mit der rechten Hand gegen den Uhrzeigersinn!
    Danach nimm die Spannung aus der Schnur!

    Was passiert?

    Die Schnur verdrallt!

    Alles klar?

    Ist ein etwas extremer Versuch, aber genau das passiert, wenn man eine Schnur frisch aufspult!

    Beim Meeresangeln ist das ein bischen anders, da sich durch das herunterlassen der Schnur die Multi wieder "entdrehen" kann!
    Hast Du schon mal bemerkt, das sich, wenn Du die Schnur eingekurbelt hast
    und das Blei hängen lässt, sich dieses dreht!?

    Wer hat jetzt einen Riss in der Optik?
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  29. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fliegenpeitsche für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen