Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge

    Topografisches Profil eines Gewässers erstellen

    Wie realisieren?

    Gibt es Echolotgeräte welche beim systematischen Abfahren eines Gewässers (See) eine größere Menge an Daten, z.B. Quadratmeterweise, gekoppelt mit GPS-Daten abspeichern?
    Idealerweise müssten sich solche Daten auf einen PC laden lassen und diese sich grafisch darstellen lassen...

    Gibt es sowas, oder hat jemand eine andere Idee?

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi Stefan

    Lowrance bietet solche Geräte an GPS Echolot mit Memoryfunktion, habe ich bis jetzt aber nur zur Festmontage gesehen.

    Glaube daher das Du mit diesem hier besser bedient wärst. Zwar teuer aber was ist schon billig.

    http://www.fishingtackle24.de/produc...shfindermitGPS

    Perr Kompass und Karte vermessen geht auch dauert nur lange.

    Gruss
    Olli

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Holtenser für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge
    Zitat Zitat von Holtenser Beitrag anzeigen
    ...Perr Kompass und Karte vermessen geht auch dauert nur lange.
    Joh, schon klar. Aber ich dachte an eine komfortablere Lösung.
    Der Link von Dir ist schon ganz gut, Olli. Unter techn. Daten ist eine Plotterfunktion aufgeführt. Muss mir mal eine ausführliche Beschreibung des Herstellers anschauen...

    Danke

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Pescador für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Hi Stefan,

    klar geht das ... z.B. mit unserem (leider immer noch nicht ausgeliefertem) Eagle Seacharter 642 c df iGPS.

    Steffel hat die non-df-Version bereits seit einiger Zeit im ausführlichen Test. Du gewinnst dabei etliche Gigabyte an Daten (SD-Slot), die Du dann am besten mit einem Tiefenkarten-Programm (z.B. Dr. Depth) ausliest und zur besagten Tiefenkarte zusammensetzt.

    Frag einfach Steffel ... der wird Dir seine Arbeitsgänge dabei sicherlich noch wesentlich besser vermitteln können.

  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Thomsen für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge
    Das hört sich sehr interessant an. Da muss ich bei Stephan mal nachhaken...

    Danke Thomas!

  9. #6
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.285
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Ja genau so ist es, seit einigen Monaten arbeite ich nun mit dem Eagel Fish Elite 642 iGPS

    Neben dem GPS hat das Modell einen SD-Karten Slot und kann SD-Karten bis 1 GB verarbeiten, größere habe ich noch nicht getestet.

    So kannst Du deine Strecke über das GPS aufzeichnen, siehst also immer wo du schon warst und gleichzeitig kannst du die Sonardaten mit Angaben über exakte Tiefe, Temperatur, Ortszeit, Positionsdaten und noch einiges mehr abspeichern.

    Am Ende der Tour nimmst Du die Karte steckst sie ins Laptop und kannst die Daten in verschiedenen Programmen nutzen:

    Sonarview von Lowrance ist mehr oder weniger der Player für die Sonardaten, bearbeiten kann man da nichts, aber man kann sich alle interessanten Sachen nochmal ansehen und die Informationen explizit zu den einzelnen Spots abrufen.

    Mit einer Freeware GPS-Software wie EasyGPS kann man auch die Routen, Strecken und Wegpunkte bearbeiten.

    Mit einer Software wie Dr.Depth kann man die Sonardaten direkt importieren und daraus eine 3D-Karte erstellen lassen, Kostenpunkt ca. 90,-€

    Ganz allgemein kann man sagen, dass ein 8 stündiger Angeltag etwa 1 GB Daten mit sich bringt. Seit ich das ganze nun betreibe bin ich schon viele Runden über den See gefahren, aber flächendeckend ist das noch lange nicht und die Gigs werden immer mehr.

    Wen es interessiert, bei Think Big findet man die Dr. Depth Software zum Testen. Auch für Fragen rund um das Echolot kann ich die Dortmunder als sehr kompetent empfehlen.

    Ich halte es für sehr hilfreich, denn gerade beim Vertikalangeln kann man oft die Bisse am Echolot verfolgen und der Lerneffekt ist meiner Meinung nach sehr groß, man hat die Möglichkeiten gefangene Fische, ihre Form und Größe zuzuweisen und somit wird die Beurteilung des Sonarbildes viel konkreter.

    Mit einer Auflösung von 640x480 und dem Farbdisplay bleiben, abgesehen vom Doppelfrequenzgeber für Norwegen, fast keine Wünsche offen. Sicherlich ist das Gerät nicht gerade billig, hinzu kommt, dass man dann erst mal weniger Fische fängt, weil man mehr auf das Echolot als auf die Ruten kuckt, aber wenn man sich daran gewöhnt hat, dann gibt es sicher kein zurück mehr.

    Viele Grüße
    Stephan

  10. Folgende 9 Petrijünger bedanken sich bei Stephan Wolfschaffner für den nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Hihi damit hast du dir den Anruf beim Hersteller erspart, flirte auch schon lange mit dem Gerät aber bis jetzt schreckt mich der Preis doch ab, habe dies Jahr einfach schon zuviel fürs Hobby ausgegeben.
    Stelle es mir aber als gute Saisonvorbereitung vor im Winter Karten und Daten für meine Gewässer zu erstellen.

    Gruss
    Olli

  12. #8
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge
    Sehr interessant Stephan, schön das Du etwas dazu geschrieben hast.

    Uns Geht es zwar nur darum, einmalig eine Karte vom Grund unseres Vereinssees (6 ha) zu erstellen, daher kommt die Anschaffung des Gerätes und der Software eher nicht in Frage. Vielleicht lässt sich so etwas irgendwann mal für ein paar Tage mieten.
    Jedenfalls eine interessante technische Entwicklung. Lohnt sich weiter zu beobachten...

  13. #9
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.285
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Ich denke wenn die Teile mal etwas gängiger sind, dann werden sie wesentlich billiger werden. Bis heute gibt es noch kein vernünftiges GPS Kartenmaterial für ganz Deutschland, in den Staaten gibt es bereits Foren in denen die Hotspots mit Routen und Tiefenkarte online gestellt und permanent erweitert werden, das ist bei uns noch in weiter Ferne, aber wenn ich die erste 3D-Karte vom Pilsen- oder Wörthsee fertig habe, dann werde ich das Ergebnis mal präsentieren.

    Da ist auch eine ganze Menge die man einstellen kann und auch sollte um optimale Ergebnisse zu bekommen und bis zu einem routinemäsigen Gebrauch dauert es einige Zeit.

    Grüße
    Stephan

  14. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Stephan Wolfschaffner für den nützlichen Beitrag:


  15. #10
    niersfischer
    Gastangler
    hallo beisammen,

    eine ordentliche tiefenkarte wünscht sich unser verein auch. ich hatte den "humminbird 797 cs2 combo" im visier. gerade als der dollar seinen tiefflug hatte, konnte man sich das teil für 700 dollar schießen (in d-land weit jenseits der 1000 euro). zusammen mit dr. depth (siehe stafans post) eine traumkombi.

    ich hatte hier im forum auch schon nach erfahrungen damit gefragt - allerdings ohne resonanz. sollte jemand solch ein gerät einmal verleihen, erbitte ich ebenso infos, weil für einen einmaligen einsatz ist so ein gerät - wie pescador schon sagte - einfach zu teuer.

    noch eine frage an die fachfreaks (ohne den tread hier unterwandern zu wollen): wäre es eigentlich hiermit auch möglich das vorkommen von wallern in einem see nachzuweisen?

  16. #11
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.285
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    @ madada

    Für einen richtigen Nachweis, also einen Beweiß erbringen wird man mit dem Echolot wohl nicht, aber ob entsprechend große Fische da drin sind lässt sich schon aufzeigen und dann sollten die natürlich zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein.

    Grüße
    Stephan

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an Stephan Wolfschaffner für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #12
    niersfischer
    Gastangler
    Zitat Zitat von Stephan Wolfschaffner Beitrag anzeigen
    ... und dann sollten die natürlich zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein.

    Grüße
    Stephan

    danke dir, stephan, für die flotte antwort. ergo nachts und überall gleichzeitig. wenn du mal über einen verleih nachdenkst, melde dich.

  19. #13
    AlexB.
    Gastangler
    Hallo!

    Ist es nicht so, dass die Software Dr. Depth nur für Lowrance-Geräte geeignet ist??? Jedenfalls habe ich noch nichts in Verbindung mit einem Humminbird-Gerät gehört bzw. gelesen.

    Dr. Depth ist derzeit nur in Englisch erhältlich. Eine Deutsche Version ist aber bereits in Arbeit und wird dpäter als Update für bereits gekaufte englische Versionen erhältlich sein.

    Ich mache so eine Gewässerkarte grad für einen See bei mir, den ich als mein Hausgewässer bezeichne. Der ist auch in etwa 6 ha groß. Es ist eine Sauarbeit, den See korrekt abzufahren, um entsprechende Aufzeichnungen zu erhalten. Aber mit genügend SD-Karten kann man das innerhalb einiger Stunden schaffen. Das GPS ist dabei eine große Hilfe...das benötigt man ja sowieso, um der Software später entsprechende Daten zur Verfügung zu stellen...die rechnet wohl auch Überschneidungen raus etc.

    Ich habe zunächst nur die Daten gesammelt und war noch wegen der Software am Zweifeln.

    Es gibt auch Firmen, die - natürlich gegen horrende Preise - Gewässerkarten anfertigen, aber das kommt oftmals teurer, als wenn man sich selbst die Arbeit macht.

    Pescador und Madada, Ihr kriegt mal eine PN...

    Gruß,

    Alex


    Edit: Einzelne Welse kann man damit sehr wohl erkennen, da dieses Gerät fotorealistische Bilder des Gewässerbodens liefert und man diese zusätzlich noch 8x vergrößern kann.
    Geändert von AlexB. (28.12.2008 um 14:37 Uhr)

  20. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei AlexB. für den nützlichen Beitrag:


  21. #14
    . Avatar von Lorenz89
    Registriert seit
    11.11.2007
    Ort
    00000
    Beiträge
    1.784
    Abgegebene Danke
    126
    Erhielt 2.229 Danke für 842 Beiträge
    Hi


    es gibt Anbieter die sowas machen!

    Ich glaub Echolotzentrum Schlageter bietet das an!
    MfG Lorenz

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an Lorenz89 für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #15
    AlexB.
    Gastangler
    Zitat Zitat von Lorenz89 Beitrag anzeigen
    Hi


    es gibt Anbieter die sowas machen!

    Ich glaub Echolotzentrum Schlageter bietet das an!

    Ja genau...die machen das...die schicken einen vorbei. Allerdings kann man sich leicht ausrechnen, was das kostet...die An- und Abreise, ggf. Übernachtung, Transport des Bootes (das die wohl mitbringen), die Arbeitszeit auf dem Wasser, die Arbeitszeit am PC (die sagen ja selbst, dass es SEHR lange dauern wird)...und schließlich macht derjenige, den die schicken, das auch nicht umsonst...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen