Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Die Ostsee ruft! Avatar von Regenbogenforelle17
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    22527
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    5.884
    Erhielt 770 Danke für 286 Beiträge

    Von Jemand der Auszog....

    Von Jemand der Auszog Herbstkarpfen zu fangen:

    Am Sonntag waren bei uns beim Ak-Wesertal noch einmal die Pollteiche offen. Das besondere an diesen Teichen ist, dass die nur jeden ersten Sonntag im Monat offen sind. Und das auch nur von Juni bis Dezember.

    Die Pollteiche, für jeden der meine letzten Berichte über sie nicht gelesen hat, sind kleine Teiche bis maximal 1,20 Wassertiefe. Der Besatz besteht nur aus Weißfisch und Aalen. Als besonderer Gaudi erweisen sich die Kampfstarken Karpfen und Grassfische die Teilweise beachtliche Größen erreichen (natürlich nur im Verhältnis zur Größe der Teiche).

    Naja jedenfalls versuche ich eigentlich immer diese Termine, an denen die Teiche geöffnet sind war zu nehmen, so auch an diesem Sonntag. Mein Ziel einer der knackigen Karpfen.

    Dabei wollte ich ganz der Theorie, wie sie in Diversen Zeitschriften zu lesen war folgen. Diese besagen, dass die Karpfen nach dem ersten Frost nocheinmal richtig anfangen zu futtern um sich genügend Winterspeck anzufressen.

    Ja so eine Gelegenheit wollte ich natürlich nicht Verpassen.

    So ging es also mit Matchruten, Leuchtposen, Maden, Würmern und meiner erprobten Karpfenspezialität, dem Toastbrotteig, am Sonntag los. Aufgestanden bin ich um 5 und kurz vor 6 nahm mein Vater, der ins Krankenhaus zum arbeiten musste mich mit zu den Teichen.

    Kurz nach 6 kam ich an den Teichen an. Und zu meiner großen Freude stellte ich fest, dass ich wohl als erster am teich war, was bei den Teichen weiß Gott nicht selbstverständlich ist. Naja erstmal fix die Telematchruten fertig gemacht und einen Platz ausgesucht.

    Der Platz war ein Einlauf, bei dem ich auch im Sommer schon einige gute Erfahrungen machen konnte. Meine Erklärung sieht dafür so aus: der Einlauf garantiert immer frisches Wasser zweitens ist hier meist auch immer etwas zum fressen zu finden und nicht zuletzt spielt der Faktor mit rein das einige Rentner hier die Karpfen manchmal mit Toastbrot füttern.

    Die zweite Rute legte ich ca 2m von mir an ein Gebüsch. Die erste unmittelbar vor mir an den Einlauf. Keine 10 Minuten später folgte der erste Biss. Langsam aber stetig zog dei Pose am Gebüsch nacht rechts weg. Mir war klar, das ist ein Karpfen. Dementsprechend beherzt viel auch mein Anschlag aus. Doch.....er ging ins Leere .

    was war geschehen??? Haken auf seine Schärfe getestet, sowie den teig auf seine Konsistenz. Beides war völlig in Ordnung. Naja hatte wohl noch nicht richtig geschluckt.
    Gerade hatte ich die Pose wieder eingeworfen. Da erschien bereits ein anderer Angler. Ein Bekannter, der sich genau wie ich das Ziel Herbstkarpfen gesetzt hatte.

    Er baute am dritten teich seine Montagen auf. Währenddessen kam es bei mir zum zweiten mal zum Biss. ein hektisches Zupfen an der Pose. Das war eher Plötzen- als Karpfentypisch. Diesmal wartete ich länger. Dann Anschlag!
    ---> Nichts

    Was war das denn heute?????

    Da kam mir ein böser Verdacht, so hatte ich doch bisher noch gar nicht bedacht, das in so flachen Teichen natürlich auch die Wassertemperatur schnell fällt. Vorsichtig tauchte ich mal meine Hand ins wasser und musste feststellen das es Tatächlich bitter kalt war. Meine Schlussfolgerung: Den Fische viel viel viel mehr Zeit geben den köser zu schlucken.

    Diese Taktik zahlte sich prombt aus und ich fing in kurzer Folge 11 knackige Rotaugen zwischen 32 und 20 cm. Dann zuckte es abermals an der Pose am Einlauf. Langsam und stetig zog die Pose nach rechts. Mir kribbelte es bereits in den Fingern. Das war er mein Karpfen. Jetzt bloß nichts versauen.

    Schön lange warten. Abziehen lassen. ANSCHLAG!!! und Kopfschläage als Antwort. HAHAHA der sitzt. Schnell wollte ich gegendruck aufbauen, was sich aber für unnötig herausstellte denn der Krpfen zeigte sich angesichts der Wassertemperaturen alles Andere als kampfstark. und so konnte ich ihn fix Keschern.

    Da lag er nun ein schöner, schmucker Karpen von 46cm und ca 1Kilo gewicht der sicher gut schmeckt.



    Danach tat sich nichts mehr. Mein Angelkollege am anderen Teich fing nichts.

    Tja das war für mich ein sehr schöner und lehrreicher Sonntag.

    In diesem Sinne Petri Heil!

    mfg Steffen

  2. Folgende 11 Petrijünger bedanken sich bei Regenbogenforelle17 für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Karpfendompteur
    Registriert seit
    02.07.2008
    Ort
    03044
    Beiträge
    119
    Abgegebene Danke
    33
    Erhielt 185 Danke für 68 Beiträge
    Schöner Bericht

    ...und gut das du den Karpfen herausgefangen hast - der sieht nicht gerade so aus, als würde er den nächsten Winter überleben....


  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fischpaule für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von torben{spinnfischer}
    Registriert seit
    03.06.2007
    Ort
    8
    Beiträge
    1.353
    Abgegebene Danke
    2.060
    Erhielt 2.698 Danke für 389 Beiträge
    Sers,
    Schöner Bericht!!
    Petri zu den Fischen
    Bin gespannt auf deinen nächsten Bericht.

    Mfg Torben
    ****************************************



  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an torben{spinnfischer} für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Die Ostsee ruft! Avatar von Regenbogenforelle17
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    22527
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    5.884
    Erhielt 770 Danke für 286 Beiträge
    @Fischpaule, da mag der Schein aber auch trügen, denn die meisten Karpfen dort sind verhältnismäßig schlank und dafür recht lang. Dennoch sind sie zumindest im Sommer hrevorragende Kämpfer.

  8. #5
    Karpfendompteur
    Registriert seit
    02.07.2008
    Ort
    03044
    Beiträge
    119
    Abgegebene Danke
    33
    Erhielt 185 Danke für 68 Beiträge
    Na ja, der hat schon mächtig eingefallene Augen und einen Messerrücken - wenn die da alle so aussehen wird es zeit, das du ein paar mehr rausangelst - denn da scheint dann wohl etwas zu wenig Nahrung für die Fische da zu sein....


  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fischpaule für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Die Ostsee ruft! Avatar von Regenbogenforelle17
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    22527
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    5.884
    Erhielt 770 Danke für 286 Beiträge
    ok danke für den Hinweis, dass werde ich mal weitergeben. Evtl. müssen wir aus dem Teich mal ein paar Fische in den größeren Umsätzen. Und zum Fangen ich werde sehen was ich machen kann.

  11. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von icevega
    Registriert seit
    03.05.2007
    Ort
    97941
    Alter
    39
    Beiträge
    136
    Abgegebene Danke
    278
    Erhielt 188 Danke für 66 Beiträge
    Spannend geschrieben wie ein Krimi! Super!
    "Einst war der Main ein recht flaches, an den Ufern teilweise weit ausfreifendes, in seinem Verlauf mehr oder weniger stark mäanderndes Gewässer." (B.S. Nau 1787)

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an icevega für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen