Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    04.10.2008
    Ort
    48455
    Beiträge
    54
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 14 Danke für 6 Beiträge

    Question Fragen und Erfahrungsberichte auf Forelle

    Servus, ich hab ein paar Fragen an euch, ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    1)
    Ich war letzten Samstag an einem Forellenteich angeln. Dort bissen die Fische sehr schlecht. 8 Angler waren mindestens 10 Stunden am angeln und fingen gerade mal 15 Forellen/Lachsforellen. Was war da los? Keiner wusste es, ein Angler erzählte mir das er letzte Woche 20 Forellen fing und alles super toll war. Das Wetter Samstag war super. Morgens um 6 Uhr war es nebelig, 9 Uhr Sonnenaufgang, ab da war es bewölkt mit Sonne...



    2)
    Ich wollte noch fragen was man am besten für Köder nehmen kann.
    Morgen oder Übermorgen werde ich mal zum Angelshop fahren (http://www.angelgeraete-wilkerling.de), kann mir jemand vielleicht die besten Forellenköder rauspicken? Und hier schreiben?

    3)
    Meinen Angelmethode am Samstag war das Schleppen.

    Angel: Balzer DiabloIII
    Schnur: 20er
    Vorfach + Haken: 1,20M+10er Haken
    Köder: Gummispirale, Powerbait (hellgrün,gelb,Forellenpallets), Maden, Bienenmaden, Würmer.
    Pose: 4gr Pose
    Blei: 3,5gr + Normalen Wirbel


    Beim einwerfen hatte ich aber immer das Problem das sich der Haken, die Pose, der Wirbel und das Blei sich verhakten!!! Ich hab immer normal über Kopf geworfen, von der Seite zu werfen ging auch nicht. Warum war das so? Von Haken bis Pose war die Schnur ca. 1,50 Meter, es war total ätzend.

    4)
    Der Teich war am Ufer etwas seicht und ging nach ca. 1 Meter zur Mitte steil tief. Im seichten Wasser schwommen immer wieder Forellen die wir eigentlich mit einem Kescher fangen konnten, aber es sein lassen, wäre zu langweilig gewesen. Na ja die Forellen bissen auf nichts an, ich hab den alle Köder die oben aufgelistet sind vors Maul geworfen, nichts klappte. Warum war das so?

    So ich glaub das wars erstmal. Ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen, will nächste mal etwas mehr fangen als nur 2 Fische :-)

    Freu mich auf eure Antworten

  2. #2
    Petrijünger Avatar von Hechtsee-Fischer
    Registriert seit
    19.03.2008
    Ort
    83059
    Alter
    31
    Beiträge
    90
    Abgegebene Danke
    33
    Erhielt 69 Danke für 28 Beiträge
    kann einfach sein!! vielleicht wurde an dem tag auch vom pächter gefüttert glaub ich aber weniger... ansonsten hast du eigentlich schon die besten forellenköder benutzt... probier doch mal mit nem 20g spirolino den teig anzubieten. dann hat sich auch des vertüddeln der schnur erledigt!!!
    ansonsten kann man zum verheddern der schnur nur sagen dass die wurfbewegung einfach "rund" sein muss wenn man mit pose fischt und die schnur unterhalb der pose gut ausgebleit sein muss!! lieber viele kleine bleischrote verwenden als ein großes dann bleibt du schnur "gesterckter" beim fliegen!!!

  3. #3
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Slipknot1,

    zur Zeit kommt es öfter mal vor , daß die Fische schlecht oder gar nicht beißen , wahrscheinlich wetterbedingt .
    Wir hier hatten die gleichen Probleme in unseren Vereinsgewässern , aber nun beißen sie wieder .

    Deine Angel ist ok , nur sollte die Bebleiung aufgeteilt sein , also mehrere Bleischrote auch auf dem Vorfach, dann kommts nicht zu Verhedderungen .
    Bei den Ködern kan ich nur sagen alles Mögliche probieren und auch mal Spinnfischen kann nicht schaden mit kleinen Blinkern , Spinnern , Shads und so weiter .
    Köder mit Fanggarantie gibt es leider noch nicht , aber einfach alles probieren , je mehr Bewegung im Köder desto besser , gerade im Herbst und Winter .

    Ansonsten bleibt eigentlich nur die Möglichkeit , die Fische zu suchen , indem man die Angeltiefe immer wieder mal verändert oder auch mal auf das Spinnfischen umsteigt oder die Stelle mehrmals wechselt .

    mfg Jacky1

  4. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.10.2008
    Ort
    36329
    Beiträge
    6
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Ich war letzte Woche am Forellenteich angeln. Habe zuerst mit gelbem Forellenteig am Sbiro geschleppt. Das war immer erfolgreich. Doch an diesem Tag ging nichts. Dann hab ich mal einen Teig in Regenbogenfarben probiert. Auch nichts. Grün ging ebenso wenig. Das Wetter an diesem Tag: ca. 8 Grad und leicht bewölkt. Mal Sonne, mal Wolken.
    Nach 3 Stunden schleppen mit verschiedenen Teigen, habe ich umgebaut auf Posenmontage und Wurm als Köder. Eine Angel weit raus mit vorgebleiter Forellenpose, eine Angel Ufernah mit schlanker Pose. Und siehe da, auf Wurm ging´s auf einmal los. Innerhalb 2 Stunden 7 schöne Forellen um die 35 Zentimeter. Kurz vor "Feierabend" hat noch eine 70´er Lachsforelle gebissen. Leider ist sie kurz vorm Ufer ausgestiegen.
    Man kann wohl nie genau sagen, auf was die Forellen gerade "Lust" haben. Ich denke aber, daß mit sinkenden Wassertemperaturen, an der Pose angebotene Naturköder (Wurm, Made) am fängigsten sind.

    Werde die nächsten Tage nochmal einen Ausflug zum Forellenteich machen und dann mal berichten.

  5. #5
    Gummi-Experte :) Avatar von BoehserNeffe
    Registriert seit
    06.12.2006
    Ort
    61440
    Alter
    26
    Beiträge
    165
    Abgegebene Danke
    123
    Erhielt 105 Danke für 48 Beiträge
    Also, letzten Sonntag war bei uns im Verein abangeln. Es wurde nur von 8-9.30 uhr gefangen.
    Dannach so gut wie garnichts mehr.
    Aber ich habe gefangen und zwar mit dieser Montage:

    Rute: Spinnrute 10-40Gr WG
    Rolle: No-Name Rolle mit 17er Geflochtener Fireline (bisschen dünner wäre noch besser, aber die Schnur war halt nunmal schon drauf)
    Gummistopper, kleine durchsichtige Wassergugel, Gummistopper, Schlaufe, Vorfach 60cm mit nem 8er Haken in die Hauptschnur "einschlaufen" und 2-3 Bienenmaden auf den Haken ziehen!

    Und dann den Köder auf ca 1,80m tief stellen.

    Durch die geflochtene Hauptschnur sinkt der köder sehr langsam ab und da hatte ich schon die meissten Bisse!

    Wenn noch nichts beim absinken gebissen hat, dann habe ich so viel Schnur eingekurbelt, bis der Köder kurz unter der Wasseroberfläche war und dann habe ich ihn wieder absinken lassen. Und immer so weiter.
    Die Schnur war kein einziges mal verhäddert (was mich auch sehr gewundert hat).
    Habe diese Montage am Sonntag das erste mal ausprobiert und es war ein voller Erfolg!
    Werde die Montage jetzt immer zum Forellenfischen nehmen.

    Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen!

    MfG BoehserNeffe

    PS: Manchmal gibt es aber auch Tage, an denen einfach nichts geht

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an BoehserNeffe für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #6
    Petrijünger
    Registriert seit
    22.10.2008
    Ort
    36329
    Beiträge
    6
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Komme gerade vom Forellensee.
    Die magere Ausbeute: eine Forelle von ca. 40cm.
    Heute ging fast nichts. Die eine Forelle habe ich auf Tauwurm an der Pose gefangen. Tiefe ca. 1,50m.
    Es waren noch 2 weitere Angler da. Die haben auch nur 2 gefangen. Beide auf Made an der Pose.
    Habe vieles ausprobiert. kleiner Wobbler, kleine Twister von Berkley hinterm Sbiro, ebenso verschiedene Forellenteige.
    Von gestern auf heute gab´s einen Temperatursprung von ca. 0 Grad auf 6 Grad. Genauso ging der Luftdruck hoch. Ich denke mal daran hat es heute gelegen.

  8. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.11.2008
    Ort
    42897
    Alter
    25
    Beiträge
    13
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Smile wie kann man besser forellen angeln

    wie kann man besser forellen angeln welche mehtode?
    ist besser zum angeln und welcher köder ist besser für die forelle
    danke für eure antworten.
    Geändert von italien-boy92 (07.12.2008 um 14:29 Uhr)

  9. #8
    Kochtopfangler ;)
    Registriert seit
    31.08.2008
    Ort
    38690
    Alter
    44
    Beiträge
    678
    Abgegebene Danke
    1.906
    Erhielt 1.774 Danke für 424 Beiträge
    Moin,
    wo angelst du die Forellen?
    Im See?
    Im Fluss
    Es hängt von vielen Faktoren ab um beim Forellenangeln Erfolgreich zu sein!
    ZB. Witterung, Jahreszeit etc.

    VG Sven
    Geändert von Nordharzer (07.12.2008 um 14:43 Uhr)
    VG Sven

    Angeln 2011

    • 1 Eimer
    • 1 Kükenkiller
    • 0 Enten
    • 0 Sporttaucher
    • 0 vermoppte Fußgänger
    • 0 Fledermäuse
    • 3 Dosen gefutterte Ravioli
    • 4 gefütterte Ratten
    • 0 verjagte Hunde
    • 0 erschreckte Katzen
    • 2 gefundene Spaltbleie
    • 0 eingerissene Fingernägel
    • 8454523 gerauchte Zigaretten
    • 1 gebrochener Haken
    • 0 gebrochene Hacken



  10. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von Herbert52
    Registriert seit
    23.08.2007
    Ort
    54646
    Alter
    65
    Beiträge
    173
    Abgegebene Danke
    176
    Erhielt 230 Danke für 83 Beiträge
    Hallo Slipknot 1

    Das a und O beim Teig bzw. Spiro angeln ist ein dreifach Wirbel unbedingt vorschalten dann haste auch keine Perücken mehr in der Schnur.
    Spiro auf die Hauptschnur Gummistopper oder Perle dreifachwirbel.
    150cm bis 3m vorfach mit 20 er vorfach 9-10 er Hacken fertig und du wirst sehen es glabt auch mit dem Fangen
    Petri Heil
    Herbert52

  11. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.11.2008
    Ort
    42897
    Alter
    25
    Beiträge
    13
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Smile mit welcher mehtode auf forellen?

    welche mehtode ist für die forelle besser im teich zu angeln hilft mir bitte
    danke

    mit freundliche grüße federico

  12. #11
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi ,

    eine beste Methode oder die ultimative Methode gibt es leider immer noch nicht .
    Den einen Tag beißen sie auf Teig , den nächsten auf Kunstköder(Blinker, Spinner , Gufis,usw) , dann sind wieder natürliche Köder (Maden , Würmer, Mais , Köfis , usw) gefragt .
    Das muß man immer probieren , genauso mit der Montage mal auf Grund , mal mit Pose .
    Dann wieder geschleppt mit Pose oder Sbirolino , schnell und langsam , verschiedene Tiefen usw.
    Also am Besten immer ausprobieren , auch bewegte Köder(gezupft) oder stationäre (Grund oder Pose) .

    Pauschal den besten Köder gibt es nicht , sonst würde jeder mit dem selben Angeln oder?

    mfg Jacky1

  13. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von remo230777
    Registriert seit
    12.10.2007
    Ort
    17034
    Alter
    40
    Beiträge
    171
    Abgegebene Danke
    65
    Erhielt 169 Danke für 68 Beiträge
    hier gibts bestimmt heute noch ne Flut von Tips.
    ich persönlich halte es relativ einfach beim Angeln im Forellenteich. Die Montage ist die gleiche wie zu Opas Zeiten. Haken, Blei und Pose. Ich glaube, dass das Fangen bzw der Erfolg am Forellenteich von der Köderwahl abhängig ist. Meine Favoriten sind in diesem Jahr dabei gewes:
    1. eingelegte Krabben (aus dem Supermarkt)
    2. Forellenteig von Berkley (rot, neongrün, weiß - nichtschwimmend)
    3. Maiskörner
    4. Bienemade
    5. Mistmade

    Ich persönlich bevorzuge es den Köder am Haken zu bewegen, im Prinzip ein langsames Schleppen bei dem der Köder auf kurzer Distanz absinkt und langer wieder steigt. Bei Ködern aus Teig ist es von Vorteil den Teig um den Haken wie ein Schiffsschraubenblatt zu formen, das gibt ihm ein super verlokendes Spiel.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen