Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 30
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von CARP-HUNTER-FFM
    Registriert seit
    09.12.2007
    Ort
    63477
    Alter
    39
    Beiträge
    410
    Abgegebene Danke
    540
    Erhielt 581 Danke für 230 Beiträge

    Thumbs up Wer kann sich noch erinnern???

    Habe in der letzten ZEit mal überlegt wann es bei mir so Richtig Klick gemacht hat und ich mit dem Anglervirus so richtig infiziert wurde!!!


    Meine ersten Erfahrungen konnte ich am Main machen ... ich war so 7-8 Jahre alt und bin immer mit einem älteren Freund (ein Nachbar) mit zum angeln gegangen.... durfte am Anfang immer nur zuschauen und ich fand es einfach nur toll dabei zu sein.... Morgends früh mit dem fahrrad ab an den main und abends nachhause....
    Als ich dann meine erste spinn Angel bekam und meine ersten erfahrungen machen durfte war ich völlig begeistert... habe sogar immer Wurfübungen bei uns hinterm has gemacht wenn mein Freund mal keine zeit hatte.... schon da war ich einwenig infiziert hatte abber bis dahin noch keine richtige erfolge..... aber als ich meine erste Sternstunde hatte und an einem sehr schönen Mai tag ( ende Mai) meine ersten richtig schönen Barsche gefangen hatte wobei gemerkt es wahren so um die 25 stück war es völlig um mich geschehen.... von da an hat es mich nicht mehr losgelassen!!!!!

    Es wird nur SCHLIMMER und SCHLIMMER!!!

    Würde mich freuen von euren Erlebnissen zu hören, wie hat es bei Euch angefangen!!!!!

  2. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei CARP-HUNTER-FFM für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Nachtangler Avatar von Herbert303
    Registriert seit
    17.06.2008
    Ort
    40549
    Alter
    56
    Beiträge
    1.203
    Abgegebene Danke
    3.899
    Erhielt 3.030 Danke für 685 Beiträge
    Ich weiß meinen noch ganz genau.
    Bei mir wars klassisch mit meinem Vater.War damals ca. 13Jahre alt.Es war so ,daß ich an unserem See noch keine eigene Angel benutzen durfte.
    Dann kam der Moment als mein Vater zum Vereinshaus ging um Getränke zu holen.Das dauerte ungefähr eine halbe Stunde und ich hatte die alleinige Rutenaufsicht.
    Ich betete daß sich jetzt was tat - und es tat sich was.
    Ich sah den warscheinlich langsamsten Hebebiss der Welt und als die Pose komplett waagerecht auf dem Wasser lag,schlug ich an.Ich drillte einen "Giganten" und mein Vater kam pünktlich zum Keschern zurück.
    Es war die größte Schleie der Saison mit 1600gr.
    ANGEFIXT !!!

    Liebe Grüße Herbert

  4. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Herbert303 für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    07.07.2008
    Ort
    26935
    Beiträge
    50
    Abgegebene Danke
    33
    Erhielt 15 Danke für 10 Beiträge
    hallo ja i meine ersten erfahrungen machte ich am vereins gewässer nacht angeln hollte ich 2schuppen karpfen raus der erste 54cm,2 84cm das wahren meine ersten fische.

    mfg dennis

  6. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei dennis14 für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von timy169
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    18059
    Alter
    28
    Beiträge
    257
    Abgegebene Danke
    51
    Erhielt 295 Danke für 81 Beiträge
    Meine erste erfahrung machte ich mit einem einsteiger set rolle,rute und kleinteile und damit gleich ans wasser gegangen und prommt meinen größten fisch damals geangelt 25 cm Brasse^^.
    Nachdem ich ein bischen erfahrung mit der Angel gemacht habe kaufte ich mir 3 blinker nach einpaar würfen spürte ich einen heftiegen ruck an der rute es hatte ein 45 cm hecht gebissen.
    Als ich versucht habe in an land zu bekommen hat sich meine roll in ihre einzelteile zerlegt weil ich nicht damals wusste was ich mit der bremse anfangen sollte.
    Da habe ich die schnur in die Hand genommen und zog ihn raus,ein spannendes erlebniss damals
    [LEFT]Deswegen heißt es Angeln und nicht Fische greifen.

  8. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei timy169 für den nützlichen Beitrag:


  9. #5
    niersfischer
    Gastangler
    ich habe seinerezit die typisch "forellenanlagestarterkariere" hingelegt. mein nachbar hatte mich mitgenommen. irgendwann war´s uns dann mal zu doof immer nur quadratisch zu fischen und immer nur forellen mit kaputten mäulern zu fangen. ergo ging es in den kurs und in die prüfung. mit dem neuen schein ausgerüstet sind wir dann stur wie wir waren bei -8° an den rhein. nach vier stunden ohne fang und nicht mehr fähig knoten zu binden ging es wieder nach hause - trotzdem glücklich.

    heute - 10 jahre und viele, viele stunden am wasser später stelle ich fest, dass dies einer der besten entscheidunge meines lebens war. mal abgesehen von frau und kind :-)

    so richtig heiss wurde ich seinerzeit durch einen meter-aal.

    loslassen wird es mich sicher nie mehr.

    grüße

    ... vom mattes

    p.s.: warum wird hier automatisch der ausdruck forellenpuf* durch forellenanlage ersetzt? ist den mod´s die wortwahl zu wild?

  10. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei niersfischer für den nützlichen Beitrag:


  11. #6
    Wiedereinsteiger
    Registriert seit
    17.08.2008
    Ort
    24143
    Alter
    49
    Beiträge
    34
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 14 Danke für 7 Beiträge
    Es begann 1980, eine Angelausrüstung komplett, für damals 15,-- DM, es hat mich das Taschengeld von einem Monat gekostet... Ein komplettes Set in Kunstoff eingeschweisst, Steckrute, Rolle, Schnur (20er)!!! :-) Pose, viel zu gross, Haken ebenfalls.. Egal, damals... man wusste es ja nicht besser... In der Nähe der Autobahn wurde beim Bau ein Rückhaltesee geschafften, war damals schon mit Schilff und Bäumen umwachsen... Von zu Hause Toastbrot mitgenommen, ran an Haken u. rein ins Wasser geworfen, eher geschmissen.. :-)) Das Monster von Pose u. Haken war nicht lange drin.. ein Biss.. angeschlagen und es kam eine Rotfeder von 45cm an die Oberfläche.. unfassbar damals, mit der Ausrüstung.. Tja von da ab war es passiert, mit dem Anglervirus infiziert.. Bis heute!!
    "Der Gewinner sucht immer Lösungen, der Verlierer nur nach Ausreden"

    In diesem Sinne... Petri Heil !!!
    Gruss Hardy

  12. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Dachkeckerhardy für den nützlichen Beitrag:


  13. #7
    Karpfenangler Avatar von Wallerfischer
    Registriert seit
    29.05.2008
    Ort
    93133
    Alter
    25
    Beiträge
    248
    Abgegebene Danke
    538
    Erhielt 2.020 Danke für 200 Beiträge
    Bei mir hats mit 4 Jahren angefangen ,mein Dad hat mir ne Kofirute in die Hand gedrückt und ich durfte für in Köderfische fangen. Als die Pose untergang und ich den Anschlag setzte bekamm ich einen Fisch an den Haken der in meinem Fluss eher selten ist .Ein Stramer 5 Pfündiger Graser( Amur) den ich mit Hilfe meines Dads sicher in den Kescher puzieren konnte.Ab dem zeitpunkt war die interresse fürs Angeln bei mir da. Immer wieder ging ich mit meinen Dad und meinen Onkel mit zum Fischen.Bei meinen Onkel lernte ich mehr das Nachstellen auf Raubifsche ( Zander,Aal,Hecht und Barsch) bei mein Dad gings mehr auf Kleinere Weißfische.Als ich 10 wurde bekamm ich dan den Jugendschein und durfte mit meinen eigenen Rute fischen.In den ersten 4 Jahren war ich reiner Allrounder und meinen Hauptfänge waren Brachsen und kleinen Minikarpfen.Durch Bekannte und Freunde kam ich dan zum gezielten Karpfenfischen & Fliegenfischen das ich jetzt schon seit über 2 Jahren betreibe
    Es wird nur SCHLIMMER und SCHLIMMER!!!
    Stimmtb
    ]Angeln ist das unerwartete zu erwarten

  14. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Wallerfischer für den nützlichen Beitrag:


  15. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von Christian Aull
    Registriert seit
    11.05.2007
    Ort
    63639
    Alter
    43
    Beiträge
    394
    Abgegebene Danke
    621
    Erhielt 316 Danke für 140 Beiträge
    Mir ist die Angelei in die Wiege gelegt worden.
    Mein Opa hatte Fischereirecht am Main und so bin ich mit dem Virus schon geboren worden, mein Vater ist der einzige in der Famillie, der den Virus nicht hat.
    Dafür bin ich umso Verückter wenn´s ums Angeln geht.

    Gruss Christian

  16. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Christian Aull für den nützlichen Beitrag:


  17. #9
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moinsen!
    Erwischt hat es mich eigentlich schon als Kind von ca. 9 oder 10 Jahren. Ich lebte bei meiner Mutter (Eltern geschieden) u. niemand war da, der angelte. Da ich mich aber ständig an der Saar (meinem Heimatfluß) herumtrieb, machte ich die Bekanntschaft eines älteren Anglers, für den ich bald kleine Handreichungen machen durfte. Dann fing ich an, mit Stock, Zwirnsfaden u. angebundenen Würmern (ohne Haken) Stichlinge zu fangen. Später (so mit 14) kam dann die übliche Karriere als Schwarzangler mit Weidenrute u. zugeschnittenem Flaschenkorken als Pose. Dabei fing ich meine ersten Rotaugen. Dann kam infolge von Schule u. Berufsausbildung eine ganze Weile nichts. Dann erst mal das Heiraten. Nach kurzer Ehe hatte ich einen Unfall u. trug meinen linken Arm lange in Gips. Ich machte da schon Polizeidienst in Duisburg. Während meines Krankenscheines fing ich wieder an, in der Nähe der Ruhrschleuse Duisburg den Anglern zuzusehen. Diesmal brach der Virus, der lange geruht hatte, mit Macht aus. Kaum wieder gesundgeschrieben, trat ich einem Angelverein bei u. legte mir die erste billige Ausrüstung zu. Mit steigendem Verdienst wurde die Ausrüstung dann immer besser. Die Erfolge stellten sich auch nach u. nach ein. Hin u. wieder gewann ich mal einen Preis bei Vereinsangeln. Nach langen Jahren als Stipp-, Grund u. Spinnfischer erwischte mich dann der Fliegenfischer-Virus, von dem ich bis heute nicht geheilt bin.
    Gruß
    Eberhard

  18. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  19. #10
    Profi-Petrijünger Avatar von CARP-HUNTER-FFM
    Registriert seit
    09.12.2007
    Ort
    63477
    Alter
    39
    Beiträge
    410
    Abgegebene Danke
    540
    Erhielt 581 Danke für 230 Beiträge
    Hallo eberhard ... Der Fliegenfischervirus soll ja der schlimmste sein.... deshalb halte ich mich ganz fern davon.... das verkraftet meine geldbörse dann nicht mehr.....

    Es ist echt gefährlich der angelvirus..... mann kann vom spinn zum stipp zum feeder zum match zum Karpfen zum Waller Angler Mutieren !!!

    Gruß Marc

  20. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei CARP-HUNTER-FFM für den nützlichen Beitrag:


  21. #11
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    10.01.2008
    Ort
    14542
    Beiträge
    586
    Abgegebene Danke
    76
    Erhielt 1.431 Danke für 415 Beiträge
    Hi,

    die "Erstinfektion" habe ich mir mit 7 Jahren eingefangen. Urlaub am Greifswalder Bodden, mit der Bambusstippe im Wasser stehen und Flussbarsche fangen. Nach dem Urlaub dann heimlich und "schwarz" mit Grashüpfern auf Hasel im Fluss. Auf die logische Frage vom Vater, woher die Fische stammen würden, gab's dann einen Satz warme Ohren ... Angeln nie wieder schwarz und Mitgliedschaft im Verein erst, wenn Schwimmkurs mit Erfolg abgeschlossen wurde! ... Letzteres war das kleinere Problem. Anschliessend flog dann nach der Schule die Mappe ins Eck, Angelklamotten und Rute geschnappt - ab ans Wasser.

    Dieser Zustand hielt sich, bis dann aus dem Hobby der Job wurde. Seither packt es mich eigentlich nur noch, wenn ich ans Meer komme.

    Viele Grüsse

    Lars

  22. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Bollmann für den nützlichen Beitrag:


  23. #12
    Forellenfan Avatar von Karpfenschreck
    Registriert seit
    22.03.2008
    Ort
    99846
    Alter
    47
    Beiträge
    166
    Abgegebene Danke
    461
    Erhielt 116 Danke für 60 Beiträge
    Bei mir war es der Vermieter der mich dazu gebracht hatte, ich war 12 Jahre alt und der gute Mann war sowas wie ein zweiter Vater zu mir. Er lies es sich nicht nehmen und brachte mich wo ich noch kleiner war immer abends ins Bett und las mir ne Geschichte vor. War ja auch Praktisch wo er mit im Haus gewohnt hat. Ich hab Ihm immer zu geschaut wenn er die Fische ausgenommen hat und eines schönen Tages nahm er mich mit zum Angeln und ich durfte auch mal und seit dem hat es mich gepackt war zwar aus Zeit- und Familiengründen einige Jahre eingeschlafen aber jetzt wo ich den Schein wieder habe gehts auch wieder voll Los.

  24. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Karpfenschreck für den nützlichen Beitrag:


  25. #13
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge
    Der Fliegenfischervirus soll ja der schlimmste sein....
    Unheilbar!



    Bei mir war es so:

    Während der Kindheit mit Opa und Vater zum Angeln, durfte meißtens nur zusehen!
    In der Schulzeit dann mit nem Kumpel geangelt, dessen Vater ein paar eigene Teiche hatte.
    Das ganze ist dann während der Ausbildung und BW-Zeit eingeschlafen.
    Irgendwann sind dann mein Vater und ich aus einer Bier-Laune heraus an den FoPu.
    Da war er wieder, der Angelvirus!
    Also ran! Einen Kurs gemacht, Sportfischerschein in der Tasche einen Fischereischein beantragt.
    Nach unzähligen Tageskarten an diversen Gewässern doch in einem Verein gelandet.
    Seit ca. 5 Jahren mit dem FliFi-Virus infiziert, mehrere Kurse belegt und Schlussendlich als "Unheilbar" abgestempelt,
    wobei ich immernoch meine Spinn-, Feeder-, Karpfen- und Aalruten zum Fischen auffordere!
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  26. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Fliegenpeitsche für den nützlichen Beitrag:


  27. #14
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Zitat Zitat von CARP-HUNTER-FFM Beitrag anzeigen
    Hallo eberhard ... Der Fliegenfischervirus soll ja der schlimmste sein.... deshalb halte ich mich ganz fern davon.... das verkraftet meine geldbörse dann nicht mehr.....

    Es ist echt gefährlich der angelvirus..... mann kann vom spinn zum stipp zum feeder zum match zum Karpfen zum Waller Angler Mutieren !!!

    Gruß Marc
    Hallo Marc, mag sein, daß der Flifi-Virus der schlimmste ist. Bei mir war er es jedenfalls. Aber zu Dir: Fliegenfischen muss durchaus nicht teuer sein. Es gibt recht gute Sets, die es für den Anfang gut tun. Viele fischen ihr Leben lang mit solcher Ausrüstung. Vielleicht überlegst Du es Dir ja mal und schnupperst mal in einen Flifi-Stammtisch hinein. In unserem Stammtisch (www.flyfisher-niederrhein.de) sind Interessenten immer willkommen u. bekommen, gutes Wetter vorausgesetzt, schon mal eine kostenlose Einführung. Sicher gibt es in Deiner Gegend auch so etwas. Würde mich freuen, zu lesen, daß es Dich auch erwischt hat. Man soll grundsätzlich keine Angelmethode höher oder niedriger bewerten. Das muß jeder selbst für sich herausfinden. Für mich aber (u.für viele andere auch) ist Flifi die Königsdisziplin.
    Gruß
    Eberhard

  28. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  29. #15
    Profi-Petrijünger Avatar von CARP-HUNTER-FFM
    Registriert seit
    09.12.2007
    Ort
    63477
    Alter
    39
    Beiträge
    410
    Abgegebene Danke
    540
    Erhielt 581 Danke für 230 Beiträge
    Zitat Zitat von Eberhard Schulte Beitrag anzeigen
    Hallo Marc, mag sein, daß der Flifi-Virus der schlimmste ist. Bei mir war er es jedenfalls. Aber zu Dir: Fliegenfischen muss durchaus nicht teuer sein. Es gibt recht gute Sets, die es für den Anfang gut tun. Viele fischen ihr Leben lang mit solcher Ausrüstung. Vielleicht überlegst Du es Dir ja mal und schnupperst mal in einen Flifi-Stammtisch hinein. In unserem Stammtisch (www.flyfisher-niederrhein.de) sind Interessenten immer willkommen u. bekommen, gutes Wetter vorausgesetzt, schon mal eine kostenlose Einführung. Sicher gibt es in Deiner Gegend auch so etwas. Würde mich freuen, zu lesen, daß es Dich auch erwischt hat. Man soll grundsätzlich keine Angelmethode höher oder niedriger bewerten. Das muß jeder selbst für sich herausfinden. Für mich aber (u.für viele andere auch) ist Flifi die Königsdisziplin.
    Gruß
    Eberhard

    JA Eberhard ... ich sage niemals nie!! aber zur zeit würde es bei mir einfach zu viel werden.... ich bin leidenschaftliche Karpfen und Wels Angler .... und beginne wieder seid lange abstinenz vom see wieder an den fluß zu gehen..... und meine feeder angelei auf barben wieder auflebenzulassen.... bin nebenbei auch Match und Spinn Angler..... also von allem ein wenig ... und ich kenne mich es würde nicht bei einer einfachen grundausstattung bleiben....aber wie gesagt ich sage niemals nie!!!!

    Gruß marc

  30. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei CARP-HUNTER-FFM für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen