Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Petrijünger Avatar von foolsrush
    Registriert seit
    15.10.2008
    Ort
    46800
    Beiträge
    56
    Abgegebene Danke
    8
    Erhielt 15 Danke für 9 Beiträge

    Obacht vor den Schwänen

    kennt ihr das ihr seid an einem flachen gewässer und habt euren futterkorb mit made mais haken auf grund. ein paar schwäne treiben vorbei oder auch haubentaucher plötzlich denkt ihr ihr habt n biss und musst feststellen das dass federvieh sich euren köder reingezogen hat. was tun ? haubentaucher kann man noch drillen und vom haken befreien aber bei einem schwan würde ich das nie tun denn meist kommt die ganze familie auf einen zu also nix wie einpacken und abhauen. schwäne sind echt kein kinderspiel die werden richtig fies und brüllen.

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Abhauen? Deine Sorgfaltspflicht bleibt bestehen also Feuerwehr informieren und vor Ort bleiben nicht zerren.
    Wenn ich sehe das sich Schwäne meiner Montage nähern ziehe ich sie weg, was mir allerdings schon passiert ist, ist das ich einen Wurf versemmelt habe und das 35g Birnenblei eine Ente traff. Aus die maus da gabs nichts mehr zu helfen.
    Gruss
    Olli

  3. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Bulettenschmied
    Registriert seit
    16.03.2008
    Ort
    16540
    Beiträge
    135
    Abgegebene Danke
    57
    Erhielt 121 Danke für 55 Beiträge
    auf keinen fall abhauen!!!!!! zuerst alle anderen montagen einholen. man kann den schwan - wenn die schnur stark genug ist ganz vorsichtig in deine richtung dirigieren - aber niemals bis aufs ufer - am ufer tritt er nach dir - und glaub mir die füsse haben es in sich! wenn du dich dem vieh vorsichtig näherst, kannst du ihn wie eine gans hinter den flügeln packen - die halten nach dem ersten strampeln wirklich still - dann irgendwie die augen abdecken - einen lappen hat ja wohl jeder dabei. solltest du die montage nicht entfernen können, durchschneiden und laufen lassen, dann die 112, die verständigen meist die tierrettung.
    wer jetzt fragt woher ich das weiss, hab schon dehr viele schwäne beringt - das funktioniert wirklich so

  5. Folgende 8 Petrijünger bedanken sich bei holan für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge

    Ich hatte diesen Sommer erst...

    wieder eine unangenehme Begegnung mit einem Schwan!
    Ich war beim FliFi, sehe wie die Fische vor einem Schilfgürtel steigen,
    obwohl diese Stelle nicht ganz einfach anzuwerfen war (man musste ein bischen um die Ecke "schnicken"), versuchte ich es.
    Was ich vorher nicht gesehen hatte, da saß ein Schwan direkt im Schilf.
    Den Wurf hab ich natürlich versemmelt und traf den Schwan!

    Der ist dann wie eine Rakete durchgestartet, mit der Flugschnur zwischen den Flügeln genau auf mich zu!
    Beeindrucken ließ sich das Federvieh natürlich nicht, und verpasste mir einen kräftigen Schlag mit dem Flügel, genau auf meine Hüfte.
    Ausweichen konnte ich so schnell gar nicht, ich stand bis zu den Knien im Wasser!

    Leute, ich kann Euch sagen, ich brauchte eine ganze Woche, bis ich wieder "normal" laufen konnte!

    Gott sei Dank, hatte ich den Schwan überworfen und nicht gehakt!

    Falls ich noch mal in eine solche Situation kommen sollte, oder gar einen Haken lösen müsste,
    würde ich wahrscheinlich das Vorfach so Hakennah wie möglich abschneiden!
    Werde aber den Schwan ganz bestimmt nicht zu einer "Kuscheleinlage" überreden!
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  7. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Fliegenpeitsche für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Bulettenschmied
    Registriert seit
    16.03.2008
    Ort
    16540
    Beiträge
    135
    Abgegebene Danke
    57
    Erhielt 121 Danke für 55 Beiträge
    wer es sich nicht zutraut mit einem schwan zu kuscheln, sollte genau wie fliegenpeistsche reagieren - eine schnur um die flügel, wird in den meisten fällen vom schwan allein entfernt - nur wenn ein haken sitzt - bitte versuchen dem tier zu helfen! ob per handy oder im selbstversuch - ein haken im schnabel verursacht in jedem fall eine infektion, und damit wird das tier nicht in der lage sein futter aufzunehmen - egal obente blesshuhn oder schwan - denkt bitte daran - ihr seid auch ein teil der natur und partizipiert von ihr!

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei holan für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Zitat Zitat von Holtenser Beitrag anzeigen
    was mir allerdings schon passiert ist, ist das ich einen Wurf versemmelt habe und das 35g Birnenblei eine Ente traff. Aus die maus da gabs nichts mehr zu helfen.
    Gruss
    Olli
    Was sagte der französische Autobesitzer dazu ?

    Passierte mir aber ebenfalls, wenn auch in anderer Art, daß ein, nah am Ufer fleigender Schwan, meine Tute mitriss. Flügel war durch seine Hektik mit meiner Schnur umwickelt. Er löste die Reste aber selber aus seinen Flügel.

    Doch immer wieder sieht man solche Situationen, was oft davon kommt, wenn Wanderer und Angler die Schwäne, Gänse usw auch noch füttern.
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an theduke für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen