Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 48
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.10.2008
    Ort
    49685
    Beiträge
    83
    Abgegebene Danke
    120
    Erhielt 39 Danke für 25 Beiträge

    Welche Kunstköder zum Hechtangeln?

    Servus Männer !

    Habe da so meine Sschlechten erfahrung mit Kunstködern ...
    Ich war gestern um 7.30 am vereinsgewässer und habe ihn INTENSIV mit meinem Wobbler und Blinker abefischt ...
    Ich hatte den ganzen angeltag von 7.30 -13.00 nicht einen zupfer nich einmal einen annähernden Biss ...
    Ist das normal ?
    Ich bin wirklich geduldig und denke das ich bei der Führung nichts falsch mache ...
    Aber die tatsache das ich noch nie einen Hecht oder dergleich auf eínen Kunstköder gefangen habe lässt mich schon zweifeln ...

    Ich wäre euch dankbar wenn ihr mir vllt einige eurer Erfahrung nach besonders Fängige , gute Kunstköder nennen könntet.

    Ich habe geangelt mit einem 3 tlg Dam Snake Diver Wobbler ,
    Und einem Effzet Blinker

    Schonmal Dank im vorraus

  2. #2
    Freier Fischer Avatar von doug87
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    22159
    Beiträge
    1.053
    Abgegebene Danke
    569
    Erhielt 662 Danke für 411 Beiträge
    In meiner Köderkiste nicht weg zudenken sind:

    -Drop-Shot-Köder (Rozemeijer, Lunker City)
    -Mepps Spinner, Veltic, Blue Fox
    -Kopytos und viele andere
    -ein paar gängige Wobbler (Rapala, Salmo, Illex)
    - ein paar Spinnerbaits

    Um erste Erfahrungen mit Kunstködern zu sammeln empfehle ich Spinner da diese sehr einfach zu führen sind! Das wichtigste ist allerdings nicht der Köder selber sondern vorallem die Präsentation und der Spot! Du musst das Gewässer stark beobachten, wissen wo Beutefische stehen, Gewässerstrukturen kennen lernen... Dann stellen sich Erfolge ein!

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei doug87 für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    AlexB.
    Gastangler
    Hallo!

    Das ist immer so eine Sache mit der Empfehlung von Ködern. Jeder hat so seine Vorlieben. Und mit der Fängigkeit der einzelnen Köder ist das auch so eine Sache, das kommt auf verschiedene Faktoren an.

    In der "normalen" Preisklasse haben sich zum Beispiel Mepps Aglia-Spinner der Größen 4 und 5 als sehr fängig herausgestellt. Aber versuch es doch mal mit Gummifischen. Die kosten nicht viel. Ich bevorzuge eigentlich bei allem das Barsch-Design. Sehr fängig sind auch Hecht-Imitate, da die Hechte diese selbst dann angreifen, wenn sie keinen Hunger haben (Revierverteidigung).

    Wie stark ist denn Dein Gewässer beangelt??? Womit angeln die anderen so im allgemeinen? Wenn Du das weißt, würde ich was nehmen, was am Gewässer nocht nicht so bekannt ist.

    LG Alex

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an AlexB. für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Der Snake Diver ist eigentlich ein sehr guter Köder, einer der wenigen dreiteiligen Wobbler auf dem Markt, der erschwinglich ist und von guter Qualität.
    Die besten Erfolge bringt er bei langsamer abwechslungsreicher Führung, mit unregelmässigen Pausen und Schlägen aus der Rute kombiniert, eigentlich ein guter Herbstköder. Wobei man aber experimentieren muss welche Farbe gerade gefragt ist habe gute Erfahrung mit dem Sunshine und Goldfish gemacht da unser Gewässer leicht trübe ist.
    Blinker sind immer gut führe ihn jetzt langsam und lass ihn ab und an absinken.

    Gruss
    Olli

  7. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.10.2008
    Ort
    49685
    Beiträge
    83
    Abgegebene Danke
    120
    Erhielt 39 Danke für 25 Beiträge
    Also natürlich habe ich des öfteren an diesem Gewässer geangelt es sind gute Hechte drin die es sich auf jedenfall zu beangeln lohnt ...
    einige kleine Hechte konnte ich schon auf Köfi überlisten aber das Kunsköderführen ist meiner meinung nach interessanter .
    Auf Blinker habe ich mal einen 49 Hecht gefangen oder so an einem Privat-Teich (ist meiner meinung nach aber net mit einem Vereinsgewässer zu vergleichen)
    Das Gewässer ist leider fast tagtäglich von befischt ab und zu habe ich auch schon angler die es mit kunstködern versuchen gesehen einer hatte mal nen kleinen Hecht gefangen.
    Das wasser ist im moment auch bei uns sehr trüb und in letzter zeit ist einfach ein Klasse raubfischwtter und da Morgens eh immer gut ist wa ich mir meinem Erfolg so sicher wie nie.
    ich habe ebenfalls den Wobbler genau in dieser gelb-goldenen Farbe im Angelladen als Top Köder gepriesen ich vertraute meinem Verkäufer auf jedenfall für mich auch ein Klasse Köder ,einfach zu führe tolle aktion ...
    Aber es scheint die Hechte ignoriren jeden Kunstköder ...
    Kann vllt auch an dem großen Angeldruck liegen, auf jeden fall werde ich den Verein nächstes Jahr wechseln und will mich auf Kunstköderangeln spezialisieren und schonmal gerüstet sein also WIssen was man so haben sollte...
    Habe mirt z.b einen Wobbler gekauft 3tlg der wird beim führen Steif wie ein stock er bewegt sich nicht trudelt durchs wasser veruursacht nur platscher ebend nicht wie ein wobbler als ob er kaputt währe dabei ist er ganz neu.
    das Gewässer hat auch sehr strukturreiche Hecht-Hot spots unterspülte Ufer , ein Baum der ins wasser rahgt , buhnen diese werfe ich natürlich gezeilt an was mich bisher 1 Wobbler kostete ^^
    Ich habe ein Paar gufis aus der grabbelkiste die glaub ich ein griff ins Klo waren Danke bisher ...

  9. #6
    AlexB.
    Gastangler
    Hi!

    Ich habe das schon mal in einem anderen Thema geschrieben: Wenn man den Beschreibungen glauben schenkt, ist JEDER Köder der fängigste, den es gibt!!! Ich vertrau in dieser Hinsicht eher keinem Verkäufer, sondern probiere selbst was aus. Nichts ist wertvoller, als die eigene Erfahrung.

    Es gab mal einen Artikel in der Angelzeitung. Darin war geschrieben, dass man seinem Köder vertrauen muss. Stimmt auch irgendwie, wenn man 150 Köder mitschleppt und jeden nur einmal benutzt, kommt man fast gar nicht zum Angeln, weil man nur am Köderwechseln ist. Hinzu kommt dabei, dass man dann immer vor der Qual der Wahl steht und nicht weiß was man nehmen soll. Ich nehme nur noch eine kleine Box mit, da sind 7 Köder drin und das wars. Ich stelle mir vor jedem Angeltag eine kleine Auswahl zusammen, die ich mitnehme. Ich habe im Moment folgendes drin:

    1 Mepps Aglia-Spinner Größe 4 in silber
    1 Mepps Musky-Killer (Spinner) in silber
    1 Lucky Craft Live Pointer 95 (Aurora Black)
    1 Lucky Craft Real Bait 130 (Aluminium Grill)
    1 Castaic Real Bait 15 cm (Renke)
    1 Lucky Craft Slender Pointer (Aurora Green Perch)
    1 Castaic Gizzard Shad (Natur blau)

    Mit allen habe ich schon Hechte gefangen.

    LG Alex

  10. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei AlexB. für den nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Freier Fischer Avatar von doug87
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    22159
    Beiträge
    1.053
    Abgegebene Danke
    569
    Erhielt 662 Danke für 411 Beiträge
    Kunstköder angeln ist nicht gleich Kunstköder angeln!

    Es gibt so viele Variationen und du solltest dich vielleicht am Anfang entscheiden auf was du dein größtes Augenmerk legen willst! Natürlich kannst du dann deine Möglichkeiten immer erweitern! Ich habe Früher zum Beispiel Gummi gehasst...Heute will ich nicht mehr drauf verzichten. Allerdings will ich auch niemals auf Blech verzichten! Lese dich in die verschiedenen Gebiete ein... Wenn du dann nach einer speziellen Empfehlung in einen Sektor fragst ist es einfacher qualitative Antworten zu erhalten!

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an doug87 für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Versuch es besser am Nachmittag, dann hat sich das Wasser ein bissl erwärmt und die Friedfische sind aktiver, also auch die Hechte, konzentriere dich besonders auf Einläufe und Ablaüfe.

    Gruss
    Olli

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Holtenser für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #9
    AlexB.
    Gastangler
    Wenn Du das Geld für Castaic nicht ausgeben willst, kannst Du Dir auch die "Cora Z Activator Trout" kaufen. Das sind ebenfalls Weichplastikwobbler, haben einen sehr lebhaften Lauf und kosten aber nur 6,50 EUR das Stück. Zwar sind bei diesen Ködern die Teile nicht auswechselbar, wie bei Castaic, aber dafür haben die ein spezielles Geflecht im Innern, wodurch die Teile nicht auseinandergerissen werden können.

  16. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei AlexB. für den nützlichen Beitrag:


  17. #10
    Im Norden zu Hause Avatar von Bernd Zimmermann
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    1xxxx
    Alter
    63
    Beiträge
    1.700
    Abgegebene Danke
    3.937
    Erhielt 2.982 Danke für 920 Beiträge
    Versuche mal einen Mepps Aglia in der Größe 3 oder 4 in Kupfer, das ist meine Empfehlung für den Herbst.
    Blinkere eine Stelle intensiv von der Mitte beginnend nach rechts und links ab.
    Die Hechte stehen jetzt schon ziemlich weit am Ufer, meinen letzten Hecht fing ich 5 meter vom Ufer weg vor einer kleinen Schilfkante.

    Gruß Bernd

  18. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Bernd Zimmermann für den nützlichen Beitrag:


  19. #11
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    zum Hechtangeln benutze ich Blinker von 5-60 Gramm je nach Gewässer und Jahreszeit .
    Spinner der Größe 2-6 oder größer (Muskiespinner mit Bucktail) , einteilige oder zweiteilige Wobbler in verschiedenen Mustern und Größen (Rapala, Turrus Ukko , usw) , diverse Shads und Twister .

    Dreiteilige Wobbler besitzen meiner Meinung zu wenig Spiel , vergleicht mal das Spiel von einem 1und 2 -teiligen Wobbler und anschließend noch den 3-teiligen , je mehr Teile ein Wobbler hat , desto weniger Aktion hat er.

    mfg Jacky1

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #12
    AlexB.
    Gastangler
    Hallo Jacky1!

    Also das mit der geringeren Aktion eines dreiteiligen Wobblers kann man eigentlich nicht so pauschal sagen. Es gibt auch einteilige Wobbler, die nach Angaben des Herstellers "wie ein Stock durchs Wasser laufen". Die Aktion, die ein Wobbler zeigt, ist auch vom Hersteller so beabsichtigt! Da muss man dann viele, viele, wenn nicht sogar alle Wobbler vergleichen, um dazu was sagen zu können.

    Welche Wobbler von welchen Herstellern hast Du denn verglichen?

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an AlexB. für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #13
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Alex ,

    ich besitze diverse Wobbler der Firmen Rapala , Turrus Ukko , Castaic , Ugly Duckling und andere .

    Da ich Wobbler meistens zum Schleppen einsetze , ausgenommen sind kleine oder mittlere Wobbler zum Spinnfischen in Bächen , Flüssen und gelegentlich in Seen , wo Bootsangeln nicht möglich oder verboten ist .

    Hatte früher auch 3-teilige Wobbler , nur war mir das Spiel dieser Wobbler zu wenig , weshalb ich diese dann manchmal nur im Winter eingesetzt habe und damit auch fing oder immer noch fange .
    Im Sommer habe ich mit 3-teiligen kaum Fänge vorzuweisen , weshalb der Großteil meiner Wobbler aus ein -oder zweiteiligen Wobblern besteht .

    Die meisten Hechte fange ich allerdings mit Blinkern und Spinnern , da einige Gewässer in denen ich angle viele Hängerfallen haben und die Verluste mit Blinkern und Spinnern aus finanzieller Sicht nicht so hoch sind , da ich im Winter diese Köder selbst herstelle .

    Logisch sind diverse Wobbler immer beim Angeln mit dabei , denn man weis ja nie auf was die Fische gerade beißen und ich immer alle Möglichkeiten ausschöpfe , bzw ausprobiere , gerade wenn ich beim Spinnangeln unterwegs bin .

    mfg Jacky

  24. #14
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.10.2008
    Ort
    49685
    Beiträge
    83
    Abgegebene Danke
    120
    Erhielt 39 Danke für 25 Beiträge
    Was haltet ihr von Gummifischen ...
    Ich habe n Paar von sonem Angelladen mit ein paar jigs dazu ...
    Gibs da irgendwelche unterschiede außer die Farbe bisher hab ich damit noch nie was gefangen...
    Sollte ich mir nochmal welche holen also neue ?

  25. #15
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Raubfischer ,

    bei den Gummifischen hole ich mir fast ausschließlich welche der Marke Sandra oder Kopyto , seltener welche von No-Name-Firmen .
    Gerade für Barsch und Zander sind GuFi´s zu empfehlen , konnte damit aber auch schon Forellen , Saiblinge , Hechte , Waller und andere Fische fangen .

    Ich kann dir nur empfehlen "Probieren geht über Studieren !" , wie gesagt bei mir sind Blechköder der Bringer und das seit mehr als 20 Jahren .
    Logisch hängt dies auch mit dem Gewässer und davon ab ob ich vom Ufer oder vom Boot fische .
    Ebenso spielt die Angeltiefe(Gewässertiefe) , Zielfische , Jahreszeit , Hindernisse im Wasser , Wasserpflanzen und andere Faktoren eine Rolle welche Köder ich einsetze .

    mfg Jacky1

  26. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen