Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    AlexB.
    Gastangler

    WATER BUG von Lucky Craft

    Hallo!

    Wie bereits bekannt ist, bin ich eingefleischter Lucky Craft Fan. Gestern habe ich mit einen Water Bug gekauft und ihn heute ausprobiert. Leider muss ich dazu was negatives sagen.

    Der Köder verfügt über zwei Haken. Diese sind aber leider so dicht beieinander, dass sie sich sehr oft beim Werfen ineinander verhaken. Dadurch ist eine Köderführung leider nicht möglich.

    Verhaken sich die Haken nicht ineinander, finden sie allerdings andere Möglichkeiten. Entweder wird sich der vordere Haken an einer der beiden Bugklappen verhaken oder der hintere im Stahlvorfach oder der Schnur. Auch hier ist eine Köderführung dann nicht mehr möglich.

    Wenn sich mal kein Haken irgendwo festgehakt hat, wird man leider feststellen müssen, dass sich die Bugklappen gar nicht öffnen, wodurch ebenfalls keine Köderführung möglich ist.

    Ergebnis:

    Von ca. 40 Würfen waren es lediglich 3, wo keine Zwischenfälle waren und der Köder richtig laufen konnte. Ich kann den Köder jedenfalls nicht empfehlen und man sollte sich die 30 Euro dafür sparen. Wenn man trotzdem nicht auf so einen Oberflächenköder verzichten will, kann man sich auch den Crawler holen (von einer anderen Firma, den Namen weiß ich grad nicht), der kostet weniger als die Hälfte und läuft besser!

    LG Alex
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei AlexB. für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Nachtangler Avatar von Herbert303
    Registriert seit
    17.06.2008
    Ort
    40549
    Alter
    56
    Beiträge
    1.203
    Abgegebene Danke
    3.899
    Erhielt 3.030 Danke für 685 Beiträge
    Das kenn ich.Da vergeht einem der Spaß am Spinnen.
    Ähnlich erging es mir mit nem Turros UKKO Wobbler wo sich bei gut einem Drittel der Würfe der vordere Drilling im Stahlvorfach verhakt.Besonders ärgerlich ist es kurz nachdem man einen Nachläufer oder Aussteiger hatte und es dann schnell gehen muß.
    Oftmals sind es die Modelle die im Testbassin auf Laufeigenschaften getestet werden.
    Natürlich wird ja nicht ins Becken ausgeworfen.
    Schade um das Geld

  4. #3
    Julian Avatar von RauBFiscHprofi
    Registriert seit
    19.09.2007
    Ort
    71549
    Alter
    23
    Beiträge
    667
    Abgegebene Danke
    686
    Erhielt 526 Danke für 227 Beiträge
    Ich kenn das auch sehr gut.
    Das einzigste was vielleicht was helfen würde wären kleinere Drillinge ranzumachen.
    Kurz bevor der köder die Wasseroberfläche berührt, schlagartig stoppen.
    Dann könnts vielleicht ab und zu mal klappen das der köder unverheddert ins wasser kommt.
    Ihr könnts ja mal ausprobieren.
    Viele Grüße und Petri Heil, Julian

  5. #4
    AlexB.
    Gastangler
    Das mit dem Hakenwechseln habe ich auch schon bei anderen Ködern versucht. Das Problem ist nur, dass das auch immer gleich die Laufeigenschaften beeinträchtigt. Die Teile sind so aufeinander zugeschnitten, dass sie ohne das kleinste Teil nicht mehr klar kommen. Selbst die bloße Verwendung eines Stahl- oder Flexvorfachs kann den Köder beeinträchtigen. Ich habe es bereits bei verschiedenen Ködern erlebt, das allein das Stahlvorfach aus einem schwimmenden einen sinkenden Wobbler macht. Auch so manche Suspender schweben nicht mehr, sondern gehen unter wie ein Stein und ich nehme immer nur äußerst kurze und sehr leichte Stahlvorfächer.

    Aber gerade beim Water Bug wird sich der Hakenwechsel auch noch aus einem anderen Grund nicht realisieren lassen. Wenn man kleinere Haken nimmt, können sie nicht mehr richtig im Fischmaul greifen. Der relativ flache aber dafür breite Körper des Köders erfordert schon Drillinge von einer bestimmten Mindestgröße - leider! Ich würde, wenn ich was zu sagen hätte, den köder einfach um 5 mm länger machen, dann würde es nicht mehr passieren. Ob er nun 64 oder 69 mm lang ist, spielt doch keine wirkliche Rolle.

  6. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von cybershot
    Registriert seit
    07.10.2006
    Ort
    10247
    Beiträge
    209
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 119 Danke für 61 Beiträge
    Hallo,
    ich habe den mittleren Drilling entfernt und werfe den WaterBug mit einer Baitcaster. So gibt höchst selten Probleme mit Vertüddelungen.
    Ich hab zwar noch nichts mit dem Bug gefangen aber trotzdem gefällt er mir sehr gut.
    Captura Y Suelta
    Uwe

    Eins noch: bei einigen Modellen ist die Schraube, die die Flügel hällt, nicht weit genug eingeschraubt. Das Flügelscharnier hat dann zu viel Spiel und die Flügel klappen nicht so auf wie sie sollen.

  7. #6
    AlexB.
    Gastangler
    Hey Uwe!

    Was hastn noch so alles von Lucky Craft? Ich hab fast das ganze Sortiment. Würd mich über andere Meinungen dazu sehr freuen!

    LG Alex

  8. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von cybershot
    Registriert seit
    07.10.2006
    Ort
    10247
    Beiträge
    209
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 119 Danke für 61 Beiträge
    Hallo Alex,
    ich habe zum Beispiel noch den Staysee in verschiedenen Größen aber bin von dem nicht so überzeugt. Dann hab ich noch ein paar kleine Crankbaits die auch ganz gut funktionieren. Ingesammt bin ich eher der Illex Fan. Wenn jemand meine Staysees will kann er sich gern melden.
    Captura Y Suelta
    Uwe

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen