Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    AlexB.
    Gastangler

    Luxus von Lucky Craft - unbedingt nötig?

    Hallo!

    Ich bin absoluter Fan von Lucky Craft. Nicht, weil ich ich Markenfetischist bin , sondern aus Überzeugung. Zwar sind die Köder im Allgemeinen nicht sehr günstig, aber die Ausgaben können sich durchaus lohnen.

    Nun kam ich natürlich auch nicht drum herum, mir mal einen Köder aus der Luxus-Serie zu kaufen. Da auch bei den Castaic-Wobblern das Forellen-Design sehr erfolgreich war, habe ich mir einen Wobbler der Premium-Reihe mit der Färbung "Purple Trout" geholt. - Man muss schon sagen, die sehen wirklich Klasse aus und das kommt auf den Abbildungen ÜBERHAUPT nicht so rüber. Einfach genial eben. Allerdings traut man sich ja kaum, so ein Teil zu benutzen...es könnte ja verloren gehen oder noch schlimmer: beschädigt werden

    Trotzdem musste ich mit dem Teil ans Wasser und es testen. Ich fuhr zu einem ca. 6 ha großen See, wo ich Hänger weitestgehend ausschließen konnte. Da an diesem See insgesamt nur ca. 10 benutzbare Angelstellen existieren, sind diese natürlich auch sehr stark beangelt. Ich habe dann auch schon auf der anderen Seite die 4 Angler gesehen, die den See im wahrsten Sinne des Wortes verzweifelt "beackert" haben, ohne einen Fisch zu fangen.

    Ich machte meine Angel soweit fertig und versuchte mein Glück.

    1. Stelle: nichts
    2. Stelle: 1 Hecht 40 cm
    3. Stelle: nichts
    4. Stelle: nichts
    5. Stelle: nichts
    6. Stelle: 1 Hecht 43 cm
    7. Stelle: 1 Hecht 46 cm
    8. Stelle: nichts
    9. Stelle: nichts
    10. Stelle: nichts

    Der letzte Hecht hat den Köder so unglücklich genommen, dass eine der abstehenden Brustflossen abgebrochen ist und die jetzt irgendwo im See liegt. Dadurch läuft der Köder auch nicht mehr so wie vorher, was natürlich absoluter Mist ist!

    Was will ich jetzt damit sagen??? - Die Luxusköder von Lucky Craft, die jeweils zwischen 50 und 70 Euro kosten, sind zwar ohne jeden Zweifel echt genial...sie laufen super und sehen absolut geil aus. Aber leider halten sie nicht allzuviel aus. Wenn man so die Werbeversprechen liest, wo nach die Köder selbst für Wels geeignet sein sollen, frage ich mich allerdings, wieviele Welse oder große Hechte man damit fangen können soll, wenn selbst bei so einem kleinen 46er die Flosse abbricht. Mal ganz zu schweigen von der Tatsache, dass der Köder nach den drei kleinen Hechten auch sonst ganz schön in Mitleidenschaft gezogen wurde (Farbe ab usw.).

    Auf jeden Fall sind die Wobbler aber keine Zauberkünstler. Wenn sich kein Hecht in der Nähe befindet, kann auch keiner beißen. Das sollte man übrigens bei ALLEN Ködern immer im Hinterkopf behalten. Denn wenn man nach den Artikelbeschreibungen geht, sind alle Köder die fängigsten, die es gibt. Nur leider können sie auch nur die Fische fangen, die da sind.

    Und ob ich die gefangenen drei Hechte nicht auch mit einem anderen Köder (Spinner, Blinker, Gummifisch) gefangen hätte, kann niemand sagen, da ich es mit denen ja nicht probiert hatte. Ich hätte sie sicher auch mit einem Pointer von Lucky Craft gefangen und der kostet nur ein Drittel bis die Hälfte von dem Luxus-Teil. Es gibt aber auch schon super günstige Alternativen zu den Lucky Craft-Wobblern. Da das ganze irgendwann auch mal ins Geld geht, mach ich mir gelegentlich schon ein paar Gedanken dazu Ich meine sogar, es ist die Lucky Craft-Firma, die unter anderem Namen identische Modelle zum halben Preis verkauft. Ich bin mir da nicht ganz sicher, werde das aber schon aus eigenem Interesse herausfinden

    Fakt ist eins, wer das Geld hat, kann und soll sich die Wobbler ruhig kaufen. Allerdings sind sie dann eher was für eine Vitrine und nicht zum benutzen

    LG Alexander

  2. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei AlexB. für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von torben{spinnfischer}
    Registriert seit
    03.06.2007
    Ort
    8
    Beiträge
    1.353
    Abgegebene Danke
    2.060
    Erhielt 2.698 Danke für 389 Beiträge
    Sers,
    kann mich AlexB. nur anschließen.
    Was mir noch aufgefallen ist, ist dass die Haken schnell aufbiegen.
    Das die Farbe schnell runter geht stimmt auch.

    Auf dem Bild ist oben ein Illex Wobbler abgebildet für 10 € und unten ein Wobbler von Lucky Craft für knapp 21 €.
    Die beiden sind von der Form her eigentlich identisch. Beide haben eine Kugel im inneren, lediglich die Farbe ist verschieden.
    Fängig sind beide!!
    Ich kann nur sagen Lucky Craft Wobbler sind wunderschön UND fängig, aber sie sind nicht perfekt. (Drillinge schlecht und Kratzer im Muster bereits nach wenigen Fischen)



    Der Wobbler von Illex ist eigentlich Top. Der einzige Makel sind ebenfalls die Haken. Sie biegen sich auch zu schnell auf.

    Die beiden Wobbler werden getwitched und das laufverhalten ist bei beiden Super.
    Ich verstehe nur nicht warum der Lucky Craft doppelt so teuer ist, obwohl das fast die selben Wobbler sind??

    Mfg Torben
    ****************************************



  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    0000
    Beiträge
    674
    Abgegebene Danke
    201
    Erhielt 340 Danke für 164 Beiträge
    Eventuell auch so gewollt das die Haken schneller aufbiegen bei Ködern in der Preisklasse
    würde das nun nicht unbedingt als Nachteil sehen und der Fisch bei dem das passiert dürfte in unseren Breiten recht selten sein !

    Die günstige Alternative zu den Lucky craft würde mich auch interessieren,gab es in nem anderen Thread schon mal den Hinweis auf ne Firma die angeblich genau die selben Modelle in selber Quali herstellt,ne Antwort welche das sei hab ich nicht bekommen

    MfG Nico
    Geändert von Barschfreak (26.09.2008 um 13:53 Uhr)

  5. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von torben{spinnfischer}
    Registriert seit
    03.06.2007
    Ort
    8
    Beiträge
    1.353
    Abgegebene Danke
    2.060
    Erhielt 2.698 Danke für 389 Beiträge
    Sers,
    @ Barschfreak
    also wenn eine 40 cm Regenbogenforelle den Haken aufbiegt, dann finde ich sind die Haken "Schrott".

    Mfg Torben
    ****************************************



  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an torben{spinnfischer} für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    0000
    Beiträge
    674
    Abgegebene Danke
    201
    Erhielt 340 Danke für 164 Beiträge
    Das ist dann natürlich wahr aber habe mit dem Real Bait Hechte bis ca. 80cm ohne Problem gefangen !?

    MfG Nico

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Barschfreak für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    AlexB.
    Gastangler
    Hallo!

    Ich hatte mit diesem thema zwar eigentlich die teuersten Modelle Realbait Premium und Surpreme gemeint, aber es ist schon interessant, dass es auch bei anderen Modellen ähnlich zu sein scheint. Wie gesagt, die Fängigkeit steht außer Frage, allerdings lässt die Qualität zu wünschen übrig.

    Ich habe anfangs was vergessen zu erwähnen. Die teuren Modelle benötigen auch eine gewisse "Starthilfe", bevor sie naturgemäß laufen. Man muss sie einige Meter ziemlich schnell einholen, sonst "laufen" sie nur kerzengerade durchs Wasser, ohne eine Aktion zu zeigen.

    Außerdem verhaken sich die Drillinge sehr oft (der vordere in den Flossen und der hintere am Schwanzteil), so dass mehr oder weniger jeder zweite Wurf wiederholt werden muss, was natürlich blöd ist. Aber wenn man einen "gelungenen" Wurf hinkriegt und den Köder gut führt, fängt er auch die Fische in der Umgebung Denn bei einem verhakten Haken läuft der Köder nämlich auch nicht mehr richtig.

    Es kommt auch noch dazu, dass ich die Premium-Wobbler nicht unbedingt nur als schwimmend einstufen würde. Er schwimmt zwar erstmal an der Oberfläche, aber in der Ruhepause nach jeder Aktion schwebt er auf der Stelle, egal welche Tiefe er erreicht hat.

    @ Barschfreak:

    Welchen Real Bait hast Du denn??? Einen Real Bait-Wobbler oder einen Real Bait-Jerkbait? Da gibts Unterschiede. Ich habe die Jerkbaits (noch) nicht und kann dazu nichts sagen.

    Zu der günstigen Variante von Lucky Craft schreibe ich später etwas. Ich habe herum telefoniert und bei einem Händler was gefunden, was ich gleich abhole.

    Aber ich würde insgesamt sagen, dass das Problem mit den Haken jedoch schnell gelöst werden kann - einfach auswechseln, da ist jedenfalls kein neuer Wobbler notwendig. Von Illex habe ich noch gar nichts. Aber es wäre vielleicht mal interessant, die zu probieren.

    Eins will ich aber mal klarstellen: Ich will hier Lucky Craft nicht runter machen!!! Ich bin davon nach wie vor überzeugt. Aber solche Qualitätsmängel an teuersten Wobblern muss man auch mal gesagt haben.

    Gruß Alex

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an AlexB. für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    AlexB.
    Gastangler
    Hallo!

    Ich war also bei dem Händler und habe mir das mal angesehen. Ja, man kann sagen, dass da schon Ähnlichkeit bei den Ködern vorhanden ist
    In der Anlage habe ich mal ein Foto von einem der heute gekauften Wobbler dieser Firma angehängt. Also in direktem Vergleich mit dem Original von Lucky Craft (Pointer 48 SP, Farbe: Chart Shad) gibt es tatsächlich nicht einen einzigen Unterschied! Außer, dass der "Original"-Wobbler 19,95 € gekostet hat und der "Nachbau"-Wobbler nur 9,95 €

    Aber nun zu der Firma. Der Händler sagte zwar, dass es sich um eine französisch-spanische Firma handeln soll und so ist es auch in seinen Katalogen angegeben. Das Problem ist nur, dass fast ausschließlich japanische Schriftzeichen auf der Verpackung zu finden sind!!! Das einzige, was in lateinischen Buchstaben draufstand, war das Wort HART - anscheinend der Firmenname. Mehr kann ich dazu leider erstmal nix sagen.

    Gruß Alex
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an AlexB. für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von cybershot
    Registriert seit
    07.10.2006
    Ort
    10247
    Beiträge
    209
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 119 Danke für 61 Beiträge
    Hallo,
    habe schon einige Köder der Firma Hart gesehen. In einer aktuellen Angelzeitung wird auch so ein Gummiwobbler von Hart vorgestellt. Hart wird meines Wissen über Evia vertrieben (ist eine Spanische Bude). Das die Hart-Köder nun OEM Lucky Craft sein sollen sehe ich nicht. Sie sehen aber trotzdem gut aus. Gefischt habe ich allerdings noch keinen.
    Captura Y Suelta
    Uwe

  14. #9
    AlexB.
    Gastangler
    Ja Gummiwobbler habe ich mir auch von der Firma geholt. Allerdings muss man sie jerkähnlich führen. Bei den Gummiwobblern gibts nur das Problem, wenn ein Hecht rein beißt, kann mal schnell ein Stück fehlen...

    Wie gesagt, mein Händler hat auch was von Spanisch-Französisch gesagt. Aber warum steht dann auf der Verpackung alles in Japanisch??? Das ist genau das gleiche, wie mit den Suppen bei Aldi und Co. Die schreiben ihren eigenen Namen zwar drauf, aber hergestellt werden die auch von Firmen wie Erasco usw.

    Uwe, schau Dir doch den Pointer von Lucky Craft an und vergleich ihn mit meinem Foto...es gibt keinen Unterschied, selbst das Laufverhalten ist exakt das selbe!!!

  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei AlexB. für den nützlichen Beitrag:


  16. #10
    Profi-Petrijünger Avatar von cybershot
    Registriert seit
    07.10.2006
    Ort
    10247
    Beiträge
    209
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 119 Danke für 61 Beiträge
    Hallo Alex,
    es kann natürlich sein das Hart OEM bei Lucky kauft. Aber vergesse nicht das auch in der Angelgeräteindustrie sehr viel kopiert wird.
    Captura Y Suelta
    Uwe

  17. #11
    AlexB.
    Gastangler
    Ja ich weiß, dass sehr viel kopiert wird. Aber wenn es exakt baugleich hergestellt wird, dann wäre es ja sicher schon eine Markenrechtsverletzung und die Japaner sind hinter sowas schnell hinter her!!! Wenn irgendwo ne Messe (z. B. Elektrogeräte), dann steht bei der Eröffnung schon der Gerichtsvollzieher da, der mit Gerichtsbeschluss die Fälschungen beschlagnahmt (kommt oft genug im TV). Die Japaner wissen erstaunlicherweise immer schon vorher, was andere auf Messen anbieten werden (ein Schelm, der böses dabei denkt ).

  18. #12
    AlexB.
    Gastangler
    Hallo!

    Ich habe mir mittlerweile auch die Real bait supreme von Lucky Craft gekauft und kann Euch sagen, die sind wesentlich besser!!! Erstaunlicherweise können sich die Haken dort nicht verhaken und da die vorderen Brustflossen fehlen, ist auch dort ein Verhaken nicht möglich

    Ein großes Problem ist dabei allerdings aufgetaucht. Die 200 mm großen Köder wiegen nicht 45 Gramm, wie es selbst vom offiziellen Vertriebspartner für Deutschland angegeben wird, sondern über 100 Gramm!!! Beim Kauf über den Versandhandel kann es daher zu bösen Überraschungen kommen, wenn man feststellt, dass man den Köder mit seiner Rute gar nicht verwenden kann, da das Wurfgewicht nicht ausreicht.

    Schon durch das hohe Gewicht lassen sich die Köder schlecht werfen. Hinzu kommt der kompakte Bau. Dadurch gibt es beim Werfen erheblichen Luftwiderstand, der den Köder enorm abbremst. Die Folge daraus ist ganz klar: Man kommt nicht sehr weit raus. Zwar stehen auch die großen Fische nicht unbedingt mitten im See, sondern gern auch in Ufernähe. Aber ich würde trotzdem raten, die großen Köder eher zum Schleppen zu verwenden.

    LG Alex

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen