Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.285
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge

    Arrow Eagle Cuda 168

    es gab in der Vergangenheit ja bereits einige Testberichte in den deutschen Angelzeitschriften in denen das Cuda 168 stets "gut" abgeschnitten hat, hier ist das nicht anders, mein Bericht über das vermutlich meist verkaufte Echolot, das Eagle Cuda 168.

    Das Eagle Cuda 168 gibt es als Festmontage mit Heckgeber (f. Geberstange) und als Portable Version mit Saugnapfhalter und Koffer.

    Ausstattungsmerkmale:

    Display:

    Diagonale: 4 in / 102 mm
    Auflösung (HxB): 168x132
    Farbe: 4-stufige Grauskala
    mit Hintergundbeleuchtung
    Überlagerung der Sonardaten ist möglich


    Geber/Sonar:

    Sonarfrequenz: 200 kHz
    Sonarumwandler: Skimmer®
    Ausgangsleistung max.: 800 Watt
    Tiefe: 180 Meter (bei Leitungswasser)
    mit Temperaturfühler


    Gehäuse:

    ist wasserdicht und versiegelt
    Maße (in mm): 147 (H) x 108 (B) x 64 (T)

    Stromversorgung: 10-17 Volt


    (Nun zum Testbericht)

    Ich habe das Cuda 168 über mehrere Jahre in vielseitigem Einsatz gehabt, fest und portabel, auch am Bellyboat und war immer damit zufrieden.

    Dabei ist es überwiegend bis Tiefen von max. 60 Metern (Süßwasser) im Einsatz gewesen.

    Die Anzeige der Bodenbeschaffenheit und Tiefe war immer zuverlässig und sehr hilfreich, darum ging es mir auch in erster Linie.

    Einen negativen Punkt habe ich beim Cuda 168 anzubringen, die Menüführung ist in englisch.

    Für seine gute Einzelfischerkennung wurde das Gerät schon im Jahre 2003 von der Fachzeitschrift F&F gelobt und das war damals für mich mit ein Auslöser es zu kaufen, den ich nie bereut habe.

    Das Display ist sicher nicht gerade riesig, aber der Kontrast ist gut und die hinterlegten Daten sind gut lesbar.

    Die Temperaturanzeige ist zuverlässig.

    Das Gehäuse und der Geber sind robust und auch einige Grund-Aufsetzer mit dem Geber am Ruderboot hat das Material gut weggesteckt.

    Der Stromverbrauch ist meines Erachtens beim Cuda 168 recht niedrig, vorausgesetzt man benutzt die Hintergrundbeleuchtung wenig.

    Die Einzelfischanzeige ist nicht so schlecht, zur Fischsuche gibt es aber bessere Geräte.

    Für Norwegenfahrer ist das Cuda 168 ganz sicher eine Nummer zu klein.

    Verarbeitung: = sehr gut
    Handling: = gut
    Montage: = gut
    Preis / Leistung: = sehr gut


    Fazit:

    Mit seinem Preis schlägt das Eagle Cuda 168 weitgehend jede Konkurrenz in seiner Klasse und wer in erster Linie über Bodenbeschaffenheit, Tiefe und Temperatur informiert sein will, ist damit genau richtig beraten.

    Der durchschnittliche Preis für die Festmontage liegt bei etwa 89,00 €

    hier auch zuverlässig im Einsatz auf dem BellyBoat

    (die Bastelanleitung für's BellyBoat gibts bei den Basteltips)

    Petri Heil
    Stephan


  2. #2
    Karpfenfreak
    Registriert seit
    20.01.2008
    Ort
    17291
    Alter
    28
    Beiträge
    153
    Abgegebene Danke
    20
    Erhielt 44 Danke für 35 Beiträge
    bin auch zufrieden mit dem Eagle Cuda 168...
    Catch and Release

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    03048
    Beiträge
    13
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    bin auch schon jahre mit dem eagle cuda unterwegs um bodenbeschaffenheit und kanten zu finden.
    dafür ist es vollkommen ausreichend.
    der stromverbrauch hält sich auch in grenzen.
    also für den preis ein toppgerät.
    Bis zum Rutenbruch und noch viel weiter!
    tackletester.de

  4. #4
    Bernd Reichel Avatar von Lungchay
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    50181
    Alter
    62
    Beiträge
    541
    Abgegebene Danke
    1.392
    Erhielt 631 Danke für 272 Beiträge
    Vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht, damit kann auch ein Neuling etwas anfangen.

    L.G. Bernd

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Lungchay für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #5
    Gesperrt Avatar von nepomuk
    Registriert seit
    04.11.2006
    Ort
    32052
    Beiträge
    770
    Abgegebene Danke
    873
    Erhielt 536 Danke für 255 Beiträge
    Steffel,
    deine Bilder sind die besten,
    was haste denn da für Schuhe an.
    Erkläre bitte noch die Greyline,
    die Sprungschicht,
    die Sensibelitätseinstellung,
    und die Deutung der Sicheln in Bildern.

    Swen

  7. #6
    Gesperrt Avatar von perikles
    Registriert seit
    27.11.2007
    Ort
    81000
    Alter
    41
    Beiträge
    1.967
    Abgegebene Danke
    6.873
    Erhielt 3.408 Danke für 1.099 Beiträge
    also die greyline ist dafür da die grautöne stärker und schwächer zu erkennen,z.b wenn sie stark eingestellt ist,siehst du alles schwarz,bei einer feineren einstellung werden pflanzen und bodenstruktur feiner erkennbar,die sprungschicht erkennst du nicht,weil die sendeleistung und auflösung zu niedrig ist,die sensibilät is dafür da,wie stark kleine objekte im wasser reflektiert werden bzw.ob überhaupt fische oder gegenstände im wasser erkennbar sind,wenn z.b viele schwebeteilchen im wasser sind siehst du oben richtung wasser nur "wolken",du musst dann die sensitvy runter drücken um überhaupt sicheln zu sehen,oder,die sensitivy ist zu schwach,du siehst über tiefen wasser keine sicheln,dann muss sie rauf,also deutung der sicheln ist immer so eine sache,beim cuda kann man meistens nur mutmassen welcher fisch es ist,lange sichel lang gestreckter fisch,hohe sichel hochrückiger fisch,gruss

  8. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei perikles für den nützlichen Beitrag:


  9. #7
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    27.02.2010
    Ort
    41366
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Wer Angelt mit Boot in Holland Maas und Asseltseen

    Würde gerne ein Paar Bootsangler kennenlernen

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen