Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Kevin1991
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    55116
    Beiträge
    455
    Abgegebene Danke
    561
    Erhielt 271 Danke für 128 Beiträge

    Angelfutter selbstgemacht !

    Huhu , habe mal ein sehr schönes Angelbuch der Zeitschrift Blinker aus dem Jahre 1989 Geschenkt bekommen und dort dieses schöne Rezept gefunden:

    Wer Interesse hat , kann es sich ja mal durchlesen , ist echt interessant.
    Da es glaube ich damals noch keine Futterpackungen aus dem Angelladen zu kaufen gab , machten sie sich das Futter einfach selber und fingen auch.

    Das Futter ist eigentlich zum Stippen , eignet sich jedoch wunderbar zum Futterkorbangeln.

    So nun gehts los.

    Einfach anfüttern :

    Man nehme Paniermehl , feinen Kies , Mehl und Wasser.
    Damit lässt sich eigentlich für jeden Gewässertyp eine brauchbare Anfütterung mischen. Zwei , drei Hände voll Maden dem Futter beigemengt , erhöhen seine Lockwirkung erheblich. Viel wichtiger als all die teilweiße exotischen Zusatzstoffe und Lockmittel ist , dass sich das Futter im Wasser richtig verhält. In stehenden Gewässern müssen die Futterballen schon beim Aufprall auf die Oberfläche auseinaderbrechen. Das Futter soll wie eine Wolke absinken und am Boden eine Art Futterteppich bilden. Brötchenpaniermehl , nicht allzu stark angefeuchtet , erzielt diese Wirkung. Beim Rotaugenangeln in langsamer Strömung müssen die Futterballen erstmal zu Grund sinken um sich dort rasch auflösen, um eine Futterspur zu bilden. Eine Mischung aus Brötchenpaniermehl und Hartweizenpaniermehl (TAG,Brata) im Verhältnis 1:1 ergibt die richtige Konsistenz. Es ist ratsam , das Futter zunächst vorzufeuchtenn , etwa 15 Minuten durchziehen zu lassen und danach noch einmal nachzufeuchten.
    Der Feuchtigkeitsgrad ist dann richtig , wenn man das Futter zu festen Ballen zusammendrücken kann , die sich von außen trocken anfühlen und nicht kleben. Für schnellfließende Gewässer eignet sich die gleiche Mischung, aber man muss das Futter beschweren, damit es schnell zu Grund sinkt und nicht durch die Strömung von der Angelstelle wegtreibt. Je nach Strömungsgeschwindigkeit und Tief wird 10-20 % Kies unter die Trockenmischung gemengt.


    Rezepte :

    Beim Brassenangeln in Fließgewässern muss das Futter stärker binden , die Ballen sollen sich am Grund nur allmählich auflösen. Ein einfaches und wirksames Bindemittel ist Mehl, das ebenfalls dem trockenen Paniermehl dazugegeben wird.
    Ein Anteil von 5 % an der Gesamtmenge des Futters reicht aus.
    Wer seine Fische "verwöhnen" möchte , findet dafür auf dem Markt der Anfütterungsmittel ein reichhaltiges Angebot. Biskuitmehl anstelle von Brötchenpaniermehl verfeinert die Witterung und den Geschmack des Futters. Ölhaltiges Hanfmehl beschleunigt die Auflösung der Futterballen und verströmt eine intensive Witterung , die besonders den Rotaugen zusagt. Süße Substanzen wie Zucker , Vanille-und Karamelpulver und Kophralmelasse haben eine starke Lockwirkung auf Brassen.
    Gemahlene Haferflocken sind ebenso wirksames Bindemittel wie Mehl, lösen sich aber im Wasser besser auf, während bei einer Überdosis, Mehl zementartige Futterklumpen entstehen können, die lange wirkungslos am Grund liegen. Für Angler , die sich mit dem einfachem Paniermehlfutter nicht zufrieden geben möchten . hier einige Mischungsvorschläge für verschiedene Gewässertypen :

    Stehende Gewässer:

    40 % Biskuitmehl
    30 % Brötchenpaniermehl
    10 % Erdnußmehl
    20 % Hanfmehl ( Rotaugen )
    oder Koprahlmelasse ( Brasen),
    auf 5 Liter Futter 1/4-1/2 Liter Maden.
    Das futter nicht zu stark anfeuchten.
    Man muss es zu ballen formen können, die sich gut werfen lassen , an der oberfläche aber auseinanderfallen und als Futterwolken absinken.
    Zu Beginn des Fischens 5-6 apfelsinengroße Ballen einwerfen, dann nur noch kleine Portionen ( Walnußgröße ) nachfüttern.
    Wenn nach mehreren Fängen die Bisse nachlassen, können einige Futterballen mit hohem Madenanteil oder los eingeworfene Maden die Fische neu zum Fressen animieren.

    Langsame Strömung ( Rotaugen ) :

    40 % Hartweizen-Paniermehl ( TAG, Brata )
    40 % Biskuitmehl
    10 % Erdnußmehl
    10 % Hanfmehl
    auf 5 Liter Futter 1/2 Liter Maden.
    Das Futter gut durchfeuchten, durchziehen lassen, nach 15 Minuten nachfeuchten.
    Es muss sich zu kompakten , aber nicht klebrigen Ballen formen lassen.
    Regelmäßig mit hühnereigroßen Portionen anfüttern , die unter der Rutenspitze zum Grund sinken, sich dort zügig auflösen und eine Futterspur bilden. Maden und Futterteilchen , die mit der Strömung abtreiben, locken auch entfernt stehende Fische herbei.

    Schnelle Strömung :

    50 % Hartweizenpaniermehl
    20 % Biskuitmehl
    10 % Erdnußmehl
    10 % Kokosmehl
    10 % feiner Kies
    auf 8 Liter Futter 1/2 Liter Maden.
    Auch dieses Futter muss sich zu festen , nicht klebrigen Ballen zusammenpressen lassen.
    Durch Beschwerung mit Kies sollen sie ungeachtet der Strömung schnell zum Boden sinken und sich dort allmählich auflösen.
    Bei sehr schneller Strömung ggf. den Kies-Anteil verdoppeln und etwas Mehl oder gemahlene Haferflocken als Bindemittel hinzugeben, damit die Ballen nicht zu früh auseinanderbrechen. Anfangsfütterung mit 4-5 apfelsinengroßen Ballen , danach von Zeit zu Zeit 2-3 faustgroße Ballen nachfüttern.

    Langsame - mäßige Strömung ( Brassen ) :

    40 % Hartweizenpaniermehl
    30 % Biskuitmehl ( süß )
    10 % Erdnußmehl
    15 % Koprahmelasse
    5 % gemahlene Haferflocken
    evtl. Kies zur Beschwerung, dann den Anteil gemahlener Haferflocken erhöhen. Auf 8 Liter Futter 1/2 Liter Maden.
    Das Futter muss feste , gut bindende Ballen ergeben , die sich am Grund nur langsam auflösen. Zu Beginn nur 6-8 apfelsinengroße Ballen einwerfen , den ersten davon weniger stark pressen , so daß er sich schneller auflöst.
    Wenn ein Brassenschwarm auf dem Futter steht, nach jedem Fang 1-2 faustgroße , fest zusammengedrückte Ballen nachwerfen.

    ENDE.

    So ich hoffe ich habe euch weitergeholfen und viel Spaß damit
    Geändert von Kevin1991 (12.09.2008 um 00:09 Uhr)

  2. Folgende 11 Petrijünger bedanken sich bei Kevin1991 für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von Kevin1991
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    55116
    Beiträge
    455
    Abgegebene Danke
    561
    Erhielt 271 Danke für 128 Beiträge
    Also ich habe das mit Schneller Strömung heute mal ausprobiert , riechen und aussehen tuts super , empfehlenswert. Aber ob es fängt wird sich eventuell morgen rausstellen

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Kevin1991 für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Toll Kevin....dickes Lob für deine Mühe.
    Wenn ich darf gebe ich hier noch 2 oder 3 Tips.
    Kobramelasse = Kokosmehl das mit Zucker gebunden wurde.
    Nennt sich normal Copra Melasse. Als Ersatz kann man auch Kokosmehl oder Kokossirup nehmen. Jedenfalls billiger als im Angelladen.

    Hafermehl geht auch Haferflocken die billigen aus den Supermarkt ( Nicht die kernigen Flocken ) Haferflocken sind ein guter Binder, der nicht zu sehr klebt.

    Und Biskuitmehl.
    Guckt mal herum, wo es in euerer Nähe eine Eisdiele, oder Speiseeisfabrik gibt. Oft haben die gebrochene Waffeln. Und für einen kleinen Obulus kommt man super gut ran. Kenne dies, weil mein Vater in solch eine Fa. fuhr.
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  6. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei theduke für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Kevin1991
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    55116
    Beiträge
    455
    Abgegebene Danke
    561
    Erhielt 271 Danke für 128 Beiträge
    Hab mir da auch echt nen 'wolf' getippt.
    Aber kann das nur bestätigen , habe auch Haferflocken reingemacht.
    Und jetzt wo du bei den Tipps bist , habe ich auch noch was :
    Diesen feinen Kies , bekommt ihr in jedem Aquaristikladen , dort kosten 5 Kilo , in etwa 5 € also ist echt günstig und das hält Ewigkeiten.
    Als Aromastoffe eignen sich flüssige Backaromen , ich persönlich bevorzuge Vanille , kosten 4 Fläschen 80 Cent.
    Da das Futter meist recht weiß ist , verwende ich auch Kakao um es ein bisschen dunkler zu bekommen.
    Also selber machen lohnt sich auf Jedenfall ,
    1. man kann sich seine eigene Kreation erstellen und weiß was in seinem Futter drinne ist und 2. ist es viel günstiger.
    Geändert von Kevin1991 (14.09.2008 um 23:53 Uhr)

  8. #5
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Kevin
    Ich hoffe doch es geht keiner zum Aqua Laden und kauft sich Sand, und nich alle rennen nun zum Sandkasten ( lach ) . Doch Sandkasten mal ein kleines Eimerchen entnehmen, wird keiner böse sein.
    Und einige haben doch sicher einen Bach in der Nähe. Jetzt wo Pilzzeit ist, einfach mal einen Beutel Kiessand vom Ufer mitnehmen.

    Habe noch nie für meine Aqaurien Kies im Geschäft gekauft.

    Aber Kevin mach mal den Versuch, kauf dir ein Eis vom Italiener und frag ihn so nebenbei ob er nicht Waffelbruch hat. Daraus einen Teig ohne Zutaten. Ist der Hammer

    PS : Wirst gleich hinter die Ohren einen " Wolf getippt bekommen " , du Wolpertinger * fg *
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  9. #6
    Karpfenfreund Avatar von Der-Stipper
    Registriert seit
    09.08.2008
    Ort
    32051
    Alter
    25
    Beiträge
    1.476
    Abgegebene Danke
    657
    Erhielt 1.221 Danke für 421 Beiträge
    Also wenn du das aus dem Buch abgetippt hast dann hättest du uns das ja auch kopieren können (falls du einen hast). Aber danke für deine tipperei
    [SIZE=2][U][FONT=Arial Black]Ostwestfälischer Kampfangler [SIZE=1]

    Die Einen hassen den Geruch von fischigen Händen, für mich ist es der Duft des Erfolgs!

    Gruß Flo

  10. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von Kevin1991
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    55116
    Beiträge
    455
    Abgegebene Danke
    561
    Erhielt 271 Danke für 128 Beiträge
    Hallo Stipper , klar habe ich einen Scanner.
    Das habe ich aus einem Buch abgetippt , es ist zwar viel mehr Arbeit ,das stimmt aber so hat man das Rezept gut leserlich.

  11. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    28.08.2012
    Ort
    85667
    Beiträge
    69
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 25 Danke für 1 Beitrag
    Hab jezt mal ne frage ... Hab mir nämlich selber mal.mein futter erstellt
    Und wollt fragen ob es so gut ist oder ob ihr noch vrbesserungsvorschläge habt :
    -0.5 kg Paniermehl
    -0.15 kg mehl
    -3 tütchen vanillezucker
    -100 gramm haferflocken
    -darauf abgestimmt kakaopulver
    - und zerkleinerte maiskörner mit einem kleinen anteil an lebendködern (maden)

    Ich angle in einem kleineren see mit pose und grundmontage.
    Danke im vorraus und petri

  12. #9
    Maisbademeisterin Avatar von BIG OMA
    Registriert seit
    14.08.2012
    Ort
    13059
    Alter
    50
    Beiträge
    653
    Abgegebene Danke
    4.559
    Erhielt 2.329 Danke für 400 Beiträge
    ....... da kannst du noch viel mehr variieren, nach lust laune geldbeutel und
    gewässer

    kaffeegrund tauschen gegen kakao.
    gemahlene haselnuß oder mandel und die kleinen ampullen mit verschiedenen aromen aus dem backregal.
    feine / grobe haferflocken, gequollenen maisgries.
    gekochte zerquetschte nudeln, kartoffeln.
    gequollenen mais, hafer und hanfsamen....
    katzen / hundetrockenfutter zermahlen ...........

    zu dem thema gibt es so viel...............
    .......... grüße Liane

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an BIG OMA für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Profi-Petrijünger Avatar von Ralf 14
    Registriert seit
    13.02.2013
    Ort
    86739
    Alter
    19
    Beiträge
    235
    Abgegebene Danke
    419
    Erhielt 393 Danke für 73 Beiträge
    Ich mach mei Anfutter ganz einfach:
    Taostbrot durch mittelgrobes Sieb drücken.
    Dose Mais,Erbsen und Kidney Bohnen oben leicht aufreisen.
    Denn Saft aller 3 Dosen zum Toastbrot geben und umrühren.
    Dann noch den Mais die Erbsen und die Kidney Bohnen darauf und nochmals umrühren fertig.
    Manchmal tu ich auch noch ein bischen Hanf dazu.


    MFG
    Ralf

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an Ralf 14 für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #11
    Maisbademeisterin Avatar von BIG OMA
    Registriert seit
    14.08.2012
    Ort
    13059
    Alter
    50
    Beiträge
    653
    Abgegebene Danke
    4.559
    Erhielt 2.329 Danke für 400 Beiträge
    ..... na sag ich doch da kann man viel machen

    weißbrot ist auch gut, schöne wolkenbildung
    .......... grüße Liane

  17. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    28.08.2012
    Ort
    85667
    Beiträge
    69
    Abgegebene Danke
    11
    Erhielt 25 Danke für 1 Beitrag
    Hab jez mein futter wie folgt gemischt
    -750 gramm paniermehl
    -75 gramm haferflocken
    -50 gramm zerkleinerte nüsse
    -3 Päckchen vanillezucker
    -zwei teelöffel zucker
    -kakao
    -5 tropfen butteraroma
    Das futtr riecht saugeil und sieht meiner meinung nach ziemlich gut aus.
    Wenn ich angeln gehe, werd ich noch maden, würmer, mais, und ein paar boilies dazu mischen.
    Bericht folgt bis dann

  18. #13
    Saarländer Avatar von Thorsten33sb
    Registriert seit
    22.02.2012
    Ort
    12345
    Beiträge
    207
    Abgegebene Danke
    137
    Erhielt 80 Danke für 58 Beiträge
    versuch es mit Pürreepulver aus der Packung ist besser als Paniermehl
    Aber nicht zu viel anfüttern, sonst sind die Fische Satt bevor die Angel im Wasser ist...

  19. Der folgende Petrijünger sagt danke an Thorsten33sb für diesen nützlichen Beitrag:


  20. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Maestro
    Registriert seit
    31.12.2009
    Ort
    59192
    Beiträge
    881
    Abgegebene Danke
    571
    Erhielt 1.180 Danke für 409 Beiträge
    Ich schneide vom Toastbrot immer die Rinde ab, und reibe die Toastbrotscheiben durch ein Futtersieb.Dazu gebe ich dann einfach Puddingpulver,Vanille, Erdbeer oder Karamel und Haferlocken . Noch etwas Hanf und Mais dazu, fertig.

    Gewürze wie Anis, Zimt oder Kurkuma kommen dann auch je nach angepeiltem Zielfisch dazu.

    Gruß
    Wer Fische nicht verwerten kann, sollte sie lieber zurücksetzen. Aber: Wer nur angeln geht um Fische zu schonen, der sollte mal über ein anderes Hobby nachdenken!

  21. #15
    AnRheiner
    Registriert seit
    01.05.2013
    Ort
    65375
    Beiträge
    131
    Abgegebene Danke
    29
    Erhielt 59 Danke für 39 Beiträge
    Zitat Zitat von Maestro Beitrag anzeigen
    Gewürze wie Anis, Zimt oder Kurkuma kommen dann auch je nach angepeiltem Zielfisch dazu.
    Verrätst Du welches Gewürz für welchen Fisch?

    Petri Heil
    Piety

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen