Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 47
  1. #1
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    10.09.2008
    Ort
    94267
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Exclamation Was ist der beste Köder für Karpfen?

    Also hallo leute ich hätte da mal ne frage
    Welcher Köder ist am besten für den fang von Karpfen geeignet??
    Jetzt schon danke für eure antworten!!!!!

  2. #2
    Allrounder
    Registriert seit
    04.12.2006
    Ort
    xxxxx
    Beiträge
    204
    Abgegebene Danke
    115
    Erhielt 297 Danke für 73 Beiträge
    Ich würde den Wurm sagen, weil das die natürliche Nahrung vom Karpfen ist. Ist zwar nicht selektiv aber fängig.
    mfg Marcel
    Jeder ist seines Glückes Schmied

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei CarpHunter1990 für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    eat, sleep ,go fishing Avatar von beton-micha
    Registriert seit
    06.02.2008
    Ort
    49163
    Alter
    29
    Beiträge
    52
    Abgegebene Danke
    57
    Erhielt 30 Danke für 21 Beiträge
    Ich empfehle dir Tauwurm. Das ist ein "Karpfenkiller". mein Top-Köder.

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an beton-micha für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Forellen-Check0r Avatar von Dag
    Registriert seit
    21.09.2006
    Ort
    72218
    Beiträge
    50
    Abgegebene Danke
    17
    Erhielt 80 Danke für 18 Beiträge
    Seitdem ich mit Boillies auf Karpfen gehe, fange ich mehr und größere Rüssler als je mit einem anderen Köder zuvor!
    Erst wenn wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zu tun

  7. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von Woodapple Beitrag anzeigen
    Also hallo leute ich hätte da mal ne frage
    Welcher Köder ist am besten für den fang von Karpfen geeignet??
    Jetzt schon danke für eure antworten!!!!!
    Es gibt keinen "besten Karpfenköder"
    Den musst Du selbst heraus finden, für Dein Gewässer.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  8. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    18.10.2007
    Ort
    76
    Beiträge
    327
    Abgegebene Danke
    2.595
    Erhielt 658 Danke für 236 Beiträge
    Ich denke "den Besten" Köder für Karpfen gibt es nicht.
    Mmn. kommt es auf das Gewässer an und va. auf welche Größe und Menge von Karpfen Du es abgesehen hast.

    Bei den kleineren Exemplaren habe ich die besten Erfahrungen mit Mais entweder auf dem Haken oder am Hair Rig gemacht. Wenn du hauptsächlich die kapitaleren fangen willst sind eher Boilies in den verschiedensten Geschmacksrichtungen ( je nach Jahreszeit und Gewässer) angebracht.

    Mit Wurm, Maden oder Brot fängt man natürlich auch, aber der "Streufaktor" (andere Fischarten) kann dabei sehr hoch sein.

    Gruß Thorsten

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an thorstenp für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Das wäre so, als würde man fragen, was für einen Köder sollte man heute auf Hecht nehmen.
    Man kann zu dieser Frage nicht antworten, Boilies, oder Pellets, oder Tigernuss.
    Ich denke folgende Punkte sollte man speziel für sich vor Ort stellen.
    1. Welche Jahreszeit,
    2. Wie groß ist hier der Angeldruck
    3. Welche und wieviel Zeit will ich investieren
    4. Was für ein Gewässer ( siehe Wollhandkrabenbestand )
    5 Ist das Gewässer in den letzten Jahren evtl schon voll mit Boilies bombardiert worden.
    6. Fluss oder stehendes Gewässer

    Habe es als Beispiel schon erlebt, daß Karpfen super auf Mais bissen und dann war Ende. Irgend jemand kam dann auf die Idee mit türk Fladenbrot, und sie liefen wieder. Doch Semmel oder andere Flocken blieben links liegen.

    Und wenn es günstiger sein soll, und man dennoch auf große Karpfen fischen möchte, ist Hartmais am Haar eine gute Alternative.
    Kann man entweder pur, oder mit Aroma verfeinert benutzen, ohne von den Weißfischen zu sehr belästigt zu werden.
    Auch anfüttern auf Distanz bis 60m ist kein Problem damit
    Geändert von theduke (10.09.2008 um 21:56 Uhr)
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  12. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei theduke für den nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    der selektivste Köder wäre der Boilie in diversen Größen und Geschmacksrichtungen .

    Auch angle ich aber gerne mit allen möglichen Würmern und Maden , Mais , Tigernüssen und Teig auf Karpfen .
    Leider lieben andere Fische diese Köder auch , was mir aber nichts ausmacht .
    Den Mais am besten ungekocht oder nur leicht angekocht , wird dann selten von anderen Weißfischen genommen , außer großen Brassen , Schleien , Döbeln oder anderen größeren Weißfischen .

    mfg Jacky1

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Jacky
    Soweit ich weiß, sollte Saatkörner ( meine damit, Hanf , Mais, Erbsen usw ) nie ungekocht ausgebracht werden. Denke Schadhaft für die Fische. Von Bohnen weiß ich, das diese ungekocht giftig sind.
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an theduke für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #10
    Die Ostsee ruft! Avatar von Regenbogenforelle17
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    22527
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    5.884
    Erhielt 770 Danke für 286 Beiträge
    @ theduke,
    hab ich auch neulich aufgeschnappt. angeblich können die das nicht richtig verdauen und die körner blähen sich dann im magen auf, was dann zum qualvollen tod führt. Also lieber erstmal kochen. Zusätlich kann man ins Wasser auch noch Duftstoff (Flavour) reintun.

    mfg Steffen

  18. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Regenbogenforelle17 für den nützlichen Beitrag:


  19. #11
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi duke ,

    das mit den Körner ist bei euch beiden nicht richtig .

    Mais hat mit Bohnen oder Erbsen rein garnichts zu tun .
    Daß sich die die Körner im Magen aufblähen , ist Schwachsin , wer erzählt so was .
    Euer Futterhändler oder euer Angelgerätehändler ???
    Mais ist keine Hülsenfrucht , wie etwa die Bohne oder Linse , hat also mit euerem Behautungen oder Thesen gar nix gemeinsam !!

    Ich kenne viele Seen wo mit ungekochtem Mais zu gefüttert wird , da der Karpfen-und Graskarpfenbestand sehr hoch ist und es keinerlei Probleme gibt !

    Das einzige was richtig ist , daß sie die Körner nicht komplett verdauen können , und so ein zweitesmal der Verwertung zugeführt werden .
    Wäre es der Fall , dann hätten die großen Angelzeitschriften längst darüber geschrieben , war aber bis jetzt in keiner was drin , ganz im Gegenteil.
    Wenn sogar bekannte Karpfencracks damit anfüttern und es bei vielen Kleinfischen sogar noch empfehlen !!!!!!

    Ungekochte Hülsenfrüchte als giftig darzustellen ist auch so eine Sache .
    Wir haben sie als Kinder immer roh direkt vom Strauch gegessen egal ob Erbsen , Bohnen oder andere und Leben immer noch .
    Das Ganze basiert meistens darauf , was einem früher die Erwachsenen erzählt haben , also daß rohe Bohnen und Erbsen giftig sind , ein Ammenmärchen !?!
    Sie können evtl Übelkeit , Dünnpfiff und andere kleine Wehwehchen hervorrufen , wenn sie gespritzt sind usw.

    mfg JAcky1

  20. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  21. #12
    Freier Fischer Avatar von doug87
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    22159
    Beiträge
    1.053
    Abgegebene Danke
    569
    Erhielt 662 Danke für 411 Beiträge
    Also meine Meinung zu dem Thema ist das gekochter Hartmais sich wesentlich besser zum füttern eignet... Denn der Mais bläht leicht auf! Das ist Fakt... Allerdings ist es nicht so das ein Karpfen an diesem sterben kann. Leute mit zuviel Fantasie behaupten sogar das die Karpfen im ernstfall fast explodieren! Alles Schwachsinn... Fakt ist aber das gekochter Hartmais bekömmlicher ist und somit für einen Futterplatz besser geeignet... Der Karpfen verdaut diesen besser und frisst somit an der Futterstelle lieber... ob ihr nun ungekochten anködert oder ihn auch kocht spielt keine Rolle... Den wird der Karpfen nicht verdauen müssen! Ich koche alles auf... Habe dabei ein besseres Gefühl und konnte damit auch bessere Ergebnisse erzielen... Ist ja auch kein Aufwand!

  22. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei doug87 für den nützlichen Beitrag:


  23. #13
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge
    Hallo
    Habe doch nicht gesagt, das die Karpfen daran eingehen, wenn man rohe Maiskörner füttert. Ich sagte das ich denke das sie Schadhaft sind.

    Und Bohnen sind giftig, wobei Gift relativ ist, denn ich schrieb nicht, das Bohnen tödlich giftig sind.

    Jacky als Koch solltest du solche Sachen aber schon wissen !!!!!!!!!!!

    Hier per Google
    Grüne Bohnen – Achtung, giftig!
    Eine Hand voll grüner Bohnen lässt sich mal eben so weg knabbern und vor dem Kochen sind sie
    bestimmt besonders knackig...
    Halt! Speisebohnen dürfen auf gar keinen Fall roh verzehrt werden! Sie wirken stark toxisch, bereits
    5 – 6 rohe Bohnen haben schwere Darmentzündungen zur Folge, laut „Pschyrembel“ kann diese
    kleine Portion unter Umständen sogar schon zum Tod führen. Aber was ist in den rohen Bohnen
    enthalten, dass eine so geringe Menge eine so erschreckende Wirkung hat, wo gekochte Bohnen
    doch ein beliebtes, bekömmliches Gemüse sind?
    Geändert von theduke (12.09.2008 um 00:42 Uhr)
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  24. Der folgende Petrijünger sagt danke an theduke für diesen nützlichen Beitrag:


  25. #14
    Petrijünger Avatar von dj_schränzchn
    Registriert seit
    27.06.2008
    Ort
    06295
    Alter
    29
    Beiträge
    40
    Abgegebene Danke
    19
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
    joa nen besten karpfen köder gibts nich irgendwo sind se alle fängich die karpfen köder..... der eine mehr der andere weniger un was nu genau am fängichstn is hängt vom gewässer ab würdch einfach ma sagen wenns net so is ik bin ganz ohr so nu mal zu denn ködern in kleenen teichen angle ich gern mit dosenmais , teig , kartoffel, kidney bohn und wurm auf karpfen und joa in seen eigentlich nur mit hart mais halibut pellets ( auch nen guter waller köder ) oder halt mit boilies oder pop ups ..... greetz dj_schränzchn

  26. Der folgende Petrijünger sagt danke an dj_schränzchn für diesen nützlichen Beitrag:


  27. #15
    Raubfischfan Avatar von Fidi
    Registriert seit
    05.04.2008
    Ort
    38690
    Alter
    56
    Beiträge
    232
    Abgegebene Danke
    214
    Erhielt 120 Danke für 67 Beiträge

    Köder

    Ich glaube es gibt den perfekten Köder nicht,sonst würde es bestimmt bald keine Fische mehr geben.
    Das was eine Angler auszeichnet ist doch Mut zu Neuen,darunter fällt auch der Köder! Von Herstellung bis Natur ist alles möglich!
    Sonst wäre es ja langweilig,aber es gibt ein paar Regeln an die Du Dich halten solltest.
    Wind und Wetter !
    Farbe des Wassers !
    Beschaffenheit der Angelstelle !
    Wo und wieviel füttere ich an !
    und und und!
    Geh einfach unter Suchen und Dir wird geholfen
    Gruß Fidi

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen