Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    09111
    Alter
    37
    Beiträge
    131
    Abgegebene Danke
    147
    Erhielt 118 Danke für 54 Beiträge

    Angry Zählt nur noch der Kommerz?

    Hallöchen liebe Forumgemeinde.

    Ich habe heute mal wieder meinem Hobby gefröhnt, und habe an meinem Flüsschen (Zschopau bei Augustusburg) ne schöne Stelle gefunden, wo von einer Fischzucht das Wasser wieder eingeleitet wird
    Also nicht lange überlegt, und meine Wobbler baden geschickt. Als sich aber kein Fisch drauf einlassen wollte, kurz umgebaut und nen dicken Wurm an der Pose genau an der Stömungskante platziert
    Es dauerte auch nur kurz und weg war sie Nach dem Anschlag kam auch schon die erste harte Flucht stromabwärts Es dauerte aber nur etwa 2 Minuten bis dann eine kleine, aber feine Barbe von 64 cm im Kescher lag klatsch
    http://www.fisch-hitparade.de/attach...5&d=1220036012
    Danach tat sich leider nix mehr und ich wollte noch etwas stromauf mein Glück versuchen. Also Sachen schnappen und los gehts, doch was ich dann sah, verschlug mir fast den Atem. Ich konnte durch das Flussbett laufen, ohne nass zu werden, und das auf einer Strecke von etwa 500 Metern
    http://www.fisch-hitparade.de/attach...6&d=1220036012
    http://www.fisch-hitparade.de/attach...7&d=1220036012
    Bei niedrigsten Wasserstand hatte man an den flachsten Stellen trotzdem mindestens 20 cm Wasser, aber hier waren ja nur noch die tiefsten Stellen mit Wasser gefüllt.
    In den Pfützen tummelten sich die ganzen Jung- und Altfische.
    Klar, es war in letzter Zeit relativ trocken, aber oberhalb dieser Strecke liegt ein Wasserkraftwerk und dieses kann den Durchfluß nun mal regulieren. Voriges Jahr habe ich erlebt, wie der Wasserstand innerhalb von wenigen Minuten um mehrere Dezimeter gefallen bzw. gestiegen ist, nur duch die Regulierungen am Kraftwerk.
    Natürlich hat so ein Kraftwerk auch Auflagen über Mindestduchflussmengen, was aber an dieser Stelle nicht bedacht wurde, daß auch der Pächter der Fischzucht seine Becken mit Frischwasser aus der Zschopau durchströmen lässt. Genau zwischen Entnahme des Wassers und der Wiedereinleitung ist der Fluss "trockengelegt". Nach der Einleitung aus der Fischzucht ist der Wasserstand wieder komplett ausreichend.
    Wo soll das noch hinführen, wenn solche Anlagen dafür sorgen, das unsere Natur stirbt, denn ich bin mir sicher, daß das kein Einzelfall ist.

    Petri Euer D~Max
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Folgende 8 Petrijünger bedanken sich bei LJ D-Max für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von timy169
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    18059
    Alter
    28
    Beiträge
    257
    Abgegebene Danke
    51
    Erhielt 295 Danke für 81 Beiträge
    was soll man dazu noch sagen für die zählt nur der Profit alles ander ist dennen egal.echt traurig sowas zu hören bzw zu sehen

  4. #3
    Der mit dem Fisch tanzt Avatar von klener Giotto
    Registriert seit
    31.07.2008
    Ort
    35119
    Alter
    23
    Beiträge
    327
    Abgegebene Danke
    243
    Erhielt 132 Danke für 85 Beiträge
    Zitat Zitat von LJ D-Max Beitrag anzeigen
    Hallöchen liebe Forumgemeinde.

    Ich habe heute mal wieder meinem Hobby gefröhnt, und habe an meinem Flüsschen (Zschopau bei Augustusburg) ne schöne Stelle gefunden, wo von einer Fischzucht das Wasser wieder eingeleitet wird
    Also nicht lange überlegt, und meine Wobbler baden geschickt. Als sich aber kein Fisch drauf einlassen wollte, kurz umgebaut und nen dicken Wurm an der Pose genau an der Stömungskante platziert
    Es dauerte auch nur kurz und weg war sie Nach dem Anschlag kam auch schon die erste harte Flucht stromabwärts Es dauerte aber nur etwa 2 Minuten bis dann eine kleine, aber feine Barbe von 64 cm im Kescher lag klatsch
    http://www.fisch-hitparade.de/attach...5&d=1220036012
    Danach tat sich leider nix mehr und ich wollte noch etwas stromauf mein Glück versuchen. Also Sachen schnappen und los gehts, doch was ich dann sah, verschlug mir fast den Atem. Ich konnte durch das Flussbett laufen, ohne nass zu werden, und das auf einer Strecke von etwa 500 Metern
    http://www.fisch-hitparade.de/attach...6&d=1220036012
    http://www.fisch-hitparade.de/attach...7&d=1220036012
    Bei niedrigsten Wasserstand hatte man an den flachsten Stellen trotzdem mindestens 20 cm Wasser, aber hier waren ja nur noch die tiefsten Stellen mit Wasser gefüllt.
    In den Pfützen tummelten sich die ganzen Jung- und Altfische.
    Klar, es war in letzter Zeit relativ trocken, aber oberhalb dieser Strecke liegt ein Wasserkraftwerk und dieses kann den Durchfluß nun mal regulieren. Voriges Jahr habe ich erlebt, wie der Wasserstand innerhalb von wenigen Minuten um mehrere Dezimeter gefallen bzw. gestiegen ist, nur duch die Regulierungen am Kraftwerk.
    Natürlich hat so ein Kraftwerk auch Auflagen über Mindestduchflussmengen, was aber an dieser Stelle nicht bedacht wurde, daß auch der Pächter der Fischzucht seine Becken mit Frischwasser aus der Zschopau durchströmen lässt. Genau zwischen Entnahme des Wassers und der Wiedereinleitung ist der Fluss "trockengelegt". Nach der Einleitung aus der Fischzucht ist der Wasserstand wieder komplett ausreichend.
    Wo soll das noch hinführen, wenn solche Anlagen dafür sorgen, das unsere Natur stirbt, denn ich bin mir sicher, daß das kein Einzelfall ist.

    Petri Euer D~Max
    Ja das is zim,lich schlim aber das mit den Mindetdurchfluß mengen ist eine Heilkle Sache, da geht es um MILLIMETER, wir haben in unserer Wpu Gruppe im letzten Schuljahr eine alte Schleuse restauriert, bei der bohle sollten es glaubig 20cm² sein, (der Bach war ungefär 2 meter breit und bei offener Schleuse ca 15 cm tief) das war aber schon viel zu viel, denn über einen Rücklauf ist das wasser in einen Teich gelaufen, der dann beinahe weggeschwommen wäre.

    also das is eine ganzschöne verantwortung mit sowas rum zuspielen, bei dem kleinen Bach sind 10.000 Liter pro MINUTE durchgelaufen dann musst du dir ma vorstellen was da für mengen durchlaufen!
    Bei gelegenheit kann ich mal ein paar Fotos reinstellen um das besser erklären zu können!

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an klener Giotto für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Der der im Bach Tanzt Avatar von Technoidla
    Registriert seit
    07.05.2004
    Ort
    86845
    Alter
    36
    Beiträge
    271
    Abgegebene Danke
    110
    Erhielt 173 Danke für 101 Beiträge

    Das geht ja mal garnicht

    Ich würde das einfach mal melden!!!
    Kann mir nicht vorstellen das sowas in dem ausmaß legetim ist.

    Melde das doch mal der Umweltbehörde oder dem Ordnungsamt!!!

    Und die Presse würde Ich auch informieren.
    !!!!!!!Achtung Achtung!!!!!!!

    Angelvirus Sperrbezirk

    Hochgradig ansteckend! Inkubationszeit nur wenige Drillsekunden!!!
    Syntome: Innere zufriedenheit, Adrenalinstöße, Entspannung, Nervenkitzel

    Heilmittel: Heilung Ausgeschlossen!!!
    Linderung der Syntome nur durch Regelmäßigen besuch am Wasser mit Angelrute möglich!


    Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen sie ihren Angelgerätefachhändler oder Gewässerguide

  7. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Technoidla für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    09111
    Alter
    37
    Beiträge
    131
    Abgegebene Danke
    147
    Erhielt 118 Danke für 54 Beiträge
    Also ich habe den Anglerverband schon darüber in Kenntniss gesetzt. Ich hoffe bloß, das er genug Kompetenzen hat, irgend eine Einigung zwischen Kraftwerksbetreiber und Pächter der Fischzucht herbeizuführen.

    Petri D~Max

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an LJ D-Max für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Schneiderchen
    Registriert seit
    05.05.2006
    Ort
    65594
    Alter
    56
    Beiträge
    1.538
    Abgegebene Danke
    1.080
    Erhielt 530 Danke für 335 Beiträge
    Sehr erschrecken so was zu sehn , da fehlen einem echt die Worte.
    Bin gespannt ob da gegen was unternommen wird aber ich denke mal die großen sitzen am Längeren hebel.
    Es grüßt dich ganz lieb eine Anglerin aus Runkel an der Lahn.

  11. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Schneiderchen für den nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Petrijünger Avatar von Blinkerbraut
    Registriert seit
    28.08.2007
    Ort
    59427
    Alter
    37
    Beiträge
    85
    Abgegebene Danke
    64
    Erhielt 198 Danke für 25 Beiträge
    Es müsste echt mal einen großen Bericht auf einem der Hauptsender geben!!
    Vielleicht wacht der eine oder andere ja auf....
    aber die Realität sieht meistens anders aus...

    Trotzdem "Respekt", daß Du es weitergegeben hast, man darf nicht tatenlos zusehen


    Petri grüsse
    "Wer viel in sich trägt, brauch wenig von außen!"

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Blinkerbraut für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #8
    Im Norden zu Hause Avatar von Bernd Zimmermann
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    1xxxx
    Alter
    63
    Beiträge
    1.700
    Abgegebene Danke
    3.937
    Erhielt 2.982 Danke für 920 Beiträge
    Sieht ja sehr traurig aus, irgendwann merkt auch der "Letzte" das man Geld nicht essen kann

    Gruß Bernd

  15. #9
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.079
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    traurig aber war , das ist leider nicht der einzige Bach der in Deutschland so aussieht .

    Ich kenne da einige , die im Sommer so aussehen , aber dagegen machen kann man (fast) nix, leider .
    Bis unsere Bürokratenhengste ihren ***** mal hinter dem Schreibtisch hervorbringen dauert es ewig .
    Aber die Stromerzeuger zahlen ja dafür Steuern und die Fische nicht , weshalb das anscheinend geduldet wird .
    Bei einem Bach den ich kenne , wird auch Wasser für eine Fischzucht abgezweigt und kurz unterhalb wird in eine Kleingartenanlage umgeleitet .
    Das Wasser wir hierfür aufgestaut , aber das was weiterfließt reicht nicht aus für die Fische .
    Die beiden Abzweiger fließen nach ca einem Kilometer wieder in den Bach , da ist der Wasserstand wieder normal , dazwischen sind in heißen Sommern (wie 2003) , nur noch kleine Pfützen oder alles ist fast trockengelegt .

    Über die Behörden haben wir schon Beschwerde eingelegt , aber "Deutsche Mühlen "mahlen extrem langsam .

    mfg Jacky1

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #10
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    09111
    Alter
    37
    Beiträge
    131
    Abgegebene Danke
    147
    Erhielt 118 Danke für 54 Beiträge
    So, habe mich ja wie gasagt beim Anglerveband gemeldet und da kam auch promt ne Antwort, welche ich euch natürlich nicht vorenthalten will.

    Zitat:
    "Sehr geehrter Herr Delling,
    vielen Dank für Ihre Information.
    Uns ist das Problem schon seit Längerem bekannt. Die Ursachen für die
    extremen Wasserspiegelschwankungen liegen viel weiter oben in der Zschopau.

    Bei Niedrigwasser fahren einige Wasserkraftanlagen Schwallbetrieb. Dieser
    Schwallbetrieb schaukelt sich durch die automatische Steuerung der Turbinen

    flussabwärts immer weiter auf. Leider konnten wir über Proteste und
    Anzeigen
    bei den Behörden noch nichts erreichen. Angeblich könne man nichts tun.
    Uns würde es helfen, wenn Sie als Bürger Anzeige bei der Wasserbehörde
    in
    Marienberg erstatten (evtl. mit Beweisfoto), damit das Thema dort auf dem
    Tisch bleibt.
    Mit freundlichen Grüßen!
    U. Bochmann
    Anglerverband "

    Da werde ich mich natürlich schnellstmöglich mit der Wasserbehörde in Verbindung setzen, damit ich es wenigstens versucht habe.
    Ich halte euch natülich weiterhin auf dem laufenden Stand der Dinge.

    Petri D~Max

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an LJ D-Max für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #11
    Karpfenfreund Avatar von Der-Stipper
    Registriert seit
    09.08.2008
    Ort
    32051
    Alter
    25
    Beiträge
    1.476
    Abgegebene Danke
    657
    Erhielt 1.221 Danke für 421 Beiträge
    Hallo,
    das ist ja echt traurig, aber bei uns war ist auch etwas Ähnliches...in Brake an der Aa sind so eine art kleine Schleusen. Als ich 500m weiter unten am Angeln war kam plötzlich eine Dreckwolke. Das Wasser war von der einen auf die andere sekunde Braun. Mir wurden von Kollegen gesagt das der Typ irgendwas da oben aufgemacht hat und dann ist di ganze drackansammlung an mit vorbei. Angeln unmöglich . Aber was soll man machen!?
    [SIZE=2][U][FONT=Arial Black]Ostwestfälischer Kampfangler [SIZE=1]

    Die Einen hassen den Geruch von fischigen Händen, für mich ist es der Duft des Erfolgs!

    Gruß Flo

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen