Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    31.07.2008
    Ort
    65191
    Beiträge
    17
    Abgegebene Danke
    16
    Erhielt 5 Danke für 4 Beiträge

    Edersee oder Diemelsee?

    HAllo,
    Ich habe mir vorgenommen mit meinem Vater in den HErbstferien angeln zu gehen.

    Uns stehen zwei Seen zur Auswahl einmal der Edersee und einmal der Diemelsee .

    Ich möchte auf Raubfische angeln .

    Könnt ihr einen der Seen empehlen ? An welchen würdet ihr eher gehen und warum?und vielleicht könnt ihr mir ja auch ein paar gute stellen für Hechte und Zander nennen(an dem jeweiligen See den ihr empfehlt natürlich)

    Lohnt es sich ein Boot zu mieten?

    Danke schonmal im voraus für die Antworten

    mfg Lukas

  2. #2
    "Was-grad-so-geht"-Angler
    Registriert seit
    07.08.2008
    Ort
    41239
    Beiträge
    134
    Abgegebene Danke
    63
    Erhielt 177 Danke für 73 Beiträge
    Aus Anglersicht kenne ich nur den Diemelsee. Dieser ist wesentlich kleiner als der Edersee. Leider hat er oft einen stark schwankenden Wasserstand, je nachdem wieviel gerade abgelassen wird. Das macht es problematisch, wenn man den See nicht kennt. Wenn es Euch nichts ausmacht evtl. Schneider zu bleiben, dann könnt Ihr es aufs Geradewohl probieren.

    Ansonsten ist es am Diemelsee sehr hilfreich ein Boot und ein Echolot zu haben, damit man weiß wie tief der Fisch steht.

    Wenn diese wichtige Frage geklärt ist, läßt sich allerdings auch sehr gut vom Ufer aus angeln.

    Bei einem so launischen See mit häufig wechselnden Bedingungen ist es natürlich immer sinnvoll vor Ort von Anglern Informationen einzuholen. Leider rücken die Ortskundigen meist nicht gerne mit ihrem Wissen heraus.Es gibt dort (in Heringshausen) auch einen Angelladen (nicht zu verfehlen), die Guiding anbieten. Über Qualität und Kosten kann ich leider nichts sagen. Dann gibt es auch noch weitere Guides u.a. Gerd Koch (www.fishingdream.de). Wie ich von einem Bekannten weiß soll Herr Koch nett, kompetent aber leider nicht ganz billig sein. Aus eigener Erfahrung kenne ich ihn ebenfalls nicht.
    Da in den größeren Seen der Wasserstand meist nicht so stark schwankt, ist der Edersee vielleicht etwas einfacher zu beangeln. Leider war ich dort aber noch nie zum Angeln. Vielleicht meldet sich einer, der den Edersee kennt.

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Aufunddavon für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Blaubarschmann
    Registriert seit
    15.05.2008
    Ort
    44532
    Beiträge
    571
    Abgegebene Danke
    1.483
    Erhielt 584 Danke für 230 Beiträge
    Hi lugg.
    Ich angel fast immer am Edersee.Am Diemelsee war ich leider noch nicht.Aber ich kann dir nur den Edersee empfehlen weil er einen gigantischen Raubfischbestand hat.Große Hechte Zander und vorallem auch kapitale Barsche, viele Rapfen und vereinzelt auch Welse.
    zwar ist im Moment der See ziehmlich leer aber wenn der See (HOFFENTLICH!!!) zu den Herbstferien wieder etwas voller ist fängt man auch wieder an den alt bekannten Stelllen wie Herzhausen oder der Banfe wieder gute hechte.Im Moment kann man zwar auch noch Hechte bis zu 1m fangen aber sonst beißen nur "kleine" um die 70-80cm an tieferen Stellen wie der Lorelei oder im Fürstental.Als Angelstelle wenn der See wieder voll ist kann ich nur empfehlen.
    1. Herzhausen
    2.rund um die Halbinsel Scheid (meine Angelinsel ) 3.An der Liebesinsel
    4.Fürstental
    5.Niederwerber Eck
    es wäre auf jeden Fall Fangsteigernd wenn man ein Boot zur Verfügung hätte aber ich als (fast nur^^)Uferangler fang auch meine Fische.
    Die Haubtsaison ist ab Ende der Hechtschonzeit und erstreckt sich bis in den Winter.
    Hoffe ich konnte dich heiß auf den Ederseebesuch machen und habe deine frage so gut wie beantwortet^^
    gruß Tobi

  5. #4
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    26.01.2006
    Ort
    34225
    Alter
    60
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Edersee

    Zitat Zitat von Blaubarschmann Beitrag anzeigen
    Hi lugg.
    Ich angel fast immer am Edersee.Am Diemelsee war ich leider noch nicht.Aber ich kann dir nur den Edersee empfehlen weil er einen gigantischen Raubfischbestand hat.Große Hechte Zander und vorallem auch kapitale Barsche, viele Rapfen und vereinzelt auch Welse.
    zwar ist im Moment der See ziehmlich leer aber wenn der See (HOFFENTLICH!!!) zu den Herbstferien wieder etwas voller ist fängt man auch wieder an den alt bekannten Stelllen wie Herzhausen oder der Banfe wieder gute hechte.Im Moment kann man zwar auch noch Hechte bis zu 1m fangen aber sonst beißen nur "kleine" um die 70-80cm an tieferen Stellen wie der Lorelei oder im Fürstental.Als Angelstelle wenn der See wieder voll ist kann ich nur empfehlen.
    1. Herzhausen
    2.rund um die Halbinsel Scheid (meine Angelinsel ) 3.An der Liebesinsel
    4.Fürstental
    5.Niederwerber Eck
    es wäre auf jeden Fall Fangsteigernd wenn man ein Boot zur Verfügung hätte aber ich als (fast nur^^)Uferangler fang auch meine Fische.
    Die Haubtsaison ist ab Ende der Hechtschonzeit und erstreckt sich bis in den Winter.
    Hoffe ich konnte dich heiß auf den Ederseebesuch machen und habe deine frage so gut wie beantwortet^^
    gruß Tobi
    Soweit ist die Darstellung richtig , lediglich ein Wehrmutstroppfen bleibt am Edersee , die besten Fangstellen sind nur noch mühsam auf dem Fußweg zu erreichen . Die meisten Fahrwege zu guten Angelstellen wie Buchholz(Hecht , Zander,Barsch) Weisfisch) , Bringhäuser Feld (Hecht Zander Forelle, Weisfisch,Barsch) , Hopfenberge (Zander ,Hecht Barsch Forelle )sind nur noch mit dem Boot erreichbar , weil die Zufahrten vom Forst mit Schranken versperrt wurden. Bei Vollstau ist das Angeln neben dem Albert-Schweizer Lager zu Enpfehlen , aber auch sehr hoher Puplikumsverkehr. Durch den Umbau der Ederseerandstraße sind gute Parkplätze weggefallen und eínige gute Fußwege zum Ufer nicht mehr vorhanden. Blkeibt bei Vollstau noch die Werber Bucht , in der man auch gut Karpfen und Forellen fangen kann!Wer einen Angelwagen sein Eigen nennt und die komplette Ausrüstung un eine r Fuhre schaft , Der sollte es bei einem Fußweg von ca. 400m am Buchkolz versuchen .Dort habe ich von Ufer aus die besten Fäge gelandet , was das Angeln vom Ufer aus betrifft!Zelte sollte man nicht aufbauen , da die Wasserschutzpolizei rigoros gegen Wildcamper vorgeht. Umgehen kann man es , indem man einfach einen Angelschirm benutzt und eine Plane mit 4x6 m drüberwirft , das ist ein Witterungsschutz! Schlafsäcke sollten morgends gegen 7 Uhr zum Auto gebracht werden , damit ist man immer aus dem Schneider. Abends holt man sich kurz vor Einbruch der Dunkelheit halt man sich halt den Schlafsack aus dem Auto zum Übernachten und Nachtangeln. Lagerfeuer sollte man tunlichts unterlassen , das erregt die Aufmerksamkeit der Polizei , die sonst plötzlich auf dem Plan steht! Man sollte einfach einen Campingkocher und genügend Brennstoff dabei haben . So ist man selbst für eine gute Angelwoche mit Erfolg gewappnet!

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen