Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 91
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von torben{spinnfischer}
    Registriert seit
    03.06.2007
    Ort
    8
    Beiträge
    1.353
    Abgegebene Danke
    2.060
    Erhielt 2.698 Danke für 389 Beiträge

    Question Tipps für die richtige Selbsthakmontage?

    Sers,
    Hier ist mal ein Bild meiner Selbsthakmontagen.



    Am Donnerstag fischte ich mit dem 70g Blei auf Karpfen. (Siehe http://www.fisch-hitparade.de/angeln.php?t=44446 )

    Frage:
    1. Klappt das auch mit einem 40 g Blei das daneben abgebildet ist??
    2. Ist die Vorfachlänge von 20 cm ok??
    3. Brauche ich noch einen Schlauch oder ähnliches??
    4. Was ist besser: Selbsthakmontage oder Montage mit Durchlaufblei??

    Wenn ihr einen Fehler sieht, an der Montage, nur raus damit. Angel noch nicht sehr lange auf Karpfen ( seit 3 Tagen), deshalb habe ich ein paar probleme mit den 1000 verschiedenen Montagen.

    Mfg Torben
    ****************************************



  2. Der folgende Petrijünger sagt danke an torben{spinnfischer} für diesen nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von torben{spinnfischer} Beitrag anzeigen
    Sers,
    Hier ist mal ein Bild meiner Selbsthakmontagen.



    Am Donnerstag fischte ich mit dem 70g Blei auf Karpfen. (Siehe http://www.fisch-hitparade.de/angeln.php?t=44446 )

    Frage:
    1. Klappt das auch mit einem 40 g Blei das daneben abgebildet ist??
    2. Ist die Vorfachlänge von 20 cm ok??
    3. Brauche ich noch einen Schlauch oder ähnliches??
    4. Was ist besser: Selbsthakmontage oder Montage mit Durchlaufblei??


    Wenn ihr einen Fehler sieht, an der Montage, nur raus damit. Angel noch nicht sehr lange auf Karpfen ( seit 3 Tagen), deshalb habe ich ein paar probleme mit den 1000 verschiedenen Montagen.

    Mfg Torben
    1. Das wird zu leicht sein
    2. Das es ja eine Kiesgrube ist, dürfte es ok sein.
    3. Wäre nicht schlecht, sollte etwas länger sein als Dein Vorfach
    4. Eigendlich sch.... egal, was Du für richtig hälst.
    5. Ich bin kein Karpfenprofi, hab mal 2-3 Stück gefangen
    6. die flachen Bleie benutze ich nicht mehr, klatschen zu laut auf. Da sind Torpedo-Bleie besser

    Ich habe hier noch was für Dich, schau Dir mal Montage 2 an
    Geändert von Spaik (26.07.2008 um 21:01 Uhr)
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  4. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Carphunter Avatar von Master of Carp
    Registriert seit
    17.03.2008
    Ort
    73489
    Alter
    25
    Beiträge
    120
    Abgegebene Danke
    107
    Erhielt 50 Danke für 37 Beiträge
    Servus Torben,

    Ich verwende sogar Bleie bis 100 gr. !!!!
    Damit ich einen sicheren Selbshakeffekt bekomme.
    Also 40 gr. sind wahrscheinlich zu leicht !!!!
    Vorfachlänge ist ok !!!
    Einen Schlauch (25-30cm) würde ich die empfehlen, so verwirrt die Montage nicht.


    Mfg Fabian
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Master of Carp (26.07.2008 um 23:18 Uhr)
    Karpfenangler

    sterben nicht an Herzinfarkt!!!

  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Master of Carp für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Tobias Langert
    Registriert seit
    23.09.2007
    Ort
    99826
    Beiträge
    235
    Abgegebene Danke
    195
    Erhielt 263 Danke für 93 Beiträge
    Ich angle mit 60gr. bleien... klappt auch ganz gut ( Nur in stehenden gewässern!!!)
    Bei fließenden nehm ich 90gr. und aufwärts.

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Tobias Langert für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge

    60 g Blei ist Minimum!

    @ torben{spinnfischer}
    Deine Montage sieht gut aus, jedoch würde ich das Vorfach kürzer nehmen, 5 bis 10 cm reichen aus, so ist der Selbsthakeffekt besser.
    Bei einem zu langen Vorfach lassen zu viele Karpfen wieder los, bevor sie ins Blei laufen.
    Hier gibts irgendwo noch ein Video (live Carb hoked o.ä.) da kann man das sehr gut sehen.
    Das Bleigewicht sollte mind. 60 g betragen, nur so kann der Haken auch wirklich tief genug eindringen.
    Fals die Fehlbissquote noch zu hoch sein sollte, montier einfach noch ein ca. 2g schweres Bleischrot 2 cm vor dem Haken auf das Vorfach,
    so dreht sich der Haken besser ins Fischmaul!
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Fliegenpeitsche für den nützlichen Beitrag:


  11. #6
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    11.04.2008
    Ort
    190xx
    Beiträge
    1.356
    Abgegebene Danke
    1.873
    Erhielt 2.693 Danke für 831 Beiträge
    Zitat Zitat von Fliegenpeitsche Beitrag anzeigen
    @ torben{spinnfischer}
    Deine Montage sieht gut aus, jedoch würde ich das Vorfach kürzer nehmen, 5 bis 10 cm reichen aus, so ist der Selbsthakeffekt besser.
    Bei einem zu langen Vorfach lassen zu viele Karpfen wieder los, bevor sie ins Blei laufen.
    Hier gibts irgendwo noch ein Video (live Carb hoked o.ä.) da kann man das sehr gut sehen.
    Das Bleigewicht sollte mind. 60 g betragen, nur so kann der Haken auch wirklich tief genug eindringen.
    Fals die Fehlbissquote noch zu hoch sein sollte, montier einfach noch ein ca. 2g schweres Bleischrot 2 cm vor dem Haken auf das Vorfach,
    so dreht sich der Haken besser ins Fischmaul!




    Hallo Fliegenpeitsche

    Mit der Vorfachlänge ist das immer so eine Sache.
    5-10cm nehme ich persönlich nur bei schon recht kaltem Wasser wo sie nicht so im "vorbeischwimmen" fressen.
    Auch auf größere Karpfen finde ich das zu kurz.Bei 5cm Länge muß ein Karpfen mit dickem Bauch im "Kopfstand" fressen
    Wenn er normal Futter aufnimmt saugt er bis zu 10,15cm Entfernung die Nahrung an.Bei einem so kurzen Vorfach kommt der Köder bzw. der Haken nicht mal bis zum Maul
    Das ist unnatürlich und wird das Weite suchen.

    Und mit dem Bleischrot bringst Du einen zusätzlichen Schwerpunkt in die Montage,was das verheddern beim Auswerfen um ein vielfaches Erhöht.
    Da sollte man lieber etwas steiferes Vorfachmaterial benutzen.

    Das sind meine Erfahrungen

    mfG Lazlo
    Die Ignorier-Taste darf gerne benutzt werden

  12. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Lazlo für den nützlichen Beitrag:


  13. #7
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge
    @ Lazlo

    Danke für Deine Infos!

    Die Vorfachlänge nehme ich deshalb so kurz, weil sich die Karpfen auf diese Weise schon beim Aufrichten / umdrehen oder ausblasen des Köders selbst haken.
    Habe das in sichtigem Wasser bereits ausprobiert!
    Auch richtig dicke Karpfen sind mit dem Rüssel am Boden!

    Zum Bleischrot kann ich nur sagen: Probiers mal auf deiner Hand aus!
    Kennst das ja!

    Für all die, die es nicht kennen:
    Einfach die Montage über deine Handfläche gezogen und auf den Moment geachtet, wann sich der Haken in die Haut dreht.


    Zum Vertüddeln der Mongage kann ich nur sagen:
    Bei 5-10cm Vorfachlänge sind Tüddel eigentlich nicht möglich, dafür ist das Gewicht des Köders zu hoch!

    Letztlich unterhalten wir uns doch nur noch über Feinheiten in der Montage, oder?
    Das wichtigste ist doch der Spaß am herumprobieren und angeln!

    PS: Freu mich schon auf Übermorgen, da gehts wieder 2 Tage auf Karpfen!
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fliegenpeitsche für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #8
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    11.04.2008
    Ort
    190xx
    Beiträge
    1.356
    Abgegebene Danke
    1.873
    Erhielt 2.693 Danke für 831 Beiträge
    @ Fliegenpeitsche


    .....Die Vorfachlänge nehme ich deshalb so kurz, weil sich die Karpfen auf diese Weise schon beim Aufrichten / umdrehen oder ausblasen des Köders selbst haken.
    Habe das in sichtigem Wasser bereits ausprobiert!
    Auch richtig dicke Karpfen sind mit dem Rüssel am Boden!...


    aber eben nicht alle
    und die von etwas weiter Entfernt ansaugen wollen (oft die Großen) bekommst Du garnicht mit.

    Wie gesagt das sind meine persönlichen Erfahrungen.

    ps.: auch die Größe ist ein dehnbarer Begriff.Für manche ist 10pfd Riesig für andere nicht.Was bei einem 10pfd Karpfen klasse funktioniert kann bei 20pfd schon voll in die Hose gehen.

    Jeder hat seine Erfahrungen gesammelt,sollte aber immer für neues offen sein


    mfG Lazlo
    Die Ignorier-Taste darf gerne benutzt werden

  16. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Lazlo für den nützlichen Beitrag:


  17. #9
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    73614
    Beiträge
    164
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 91 Danke für 53 Beiträge
    Mahlzeit,

    also lass Dich von den 10.000 Montagen nicht kirre machen.
    Erfunden wird, was verkauft werden kann!
    Davon lebt die Industrie.

    Ein einfaches Anti Tangle Rig und ein Helicopter und Du bist eigentlich besten´s dabei.
    20 cm Vorfach können zu lang sein, aber können eben auch zu kurz sein.
    Entscheiden tut dies steht´s die Gegebenheit.
    Stehendes Gewässer/Fliessendes Gewässer/Großer Stau/Kleine Kiesgrube.
    Eher flaches Gewässer oder tiefe Kiesgruben.
    Vorsichtige/Schlaue Karpfen oder Draufgängerische Fresser. Muschelbänke/Krebs vorkommen/viele Satzkarpfen/Verkrautet usw.
    Genau so verhält es sich auch mit dem Gewicht und Hakengröße.
    Glaub es oder lass es: Bei uns am See (relativ Klein und Flach), habe ich vor 2 Wochen in einer 3,5 Stündigen Sitzung ganze 12 Graser gefangen, von 11 - 35 Pfund. Mein Vorfach bestand aus einer 12er Coramid mit ca. 35cm länge und 4er Gamakatsu Haken (für mich die schärfsten). Anti Tangle Röhrchen ca. 20cm und darauf ganze 30 Gramm Gewicht/Laufmontage/Haarmontage. Der Köder waren selbst gerollte Boilies und in der Konsistenz Gummiartig. Keine Frucht und Co. Boilies, sondern fischig.
    Dies soll Dir nur zeigen, dass es niemals eine verbindliche Regel gibt, sondern alles vielmehr auf Experimentierfreudigkeit und damit gemachten Erfahrungen beruht.
    Deine abgebildeten Montagen, würde ich allemal leicht abändern.
    Gut beraten bist Du auf jeden Fall, wenn Du immer ein wenig anders Angelst, als die Kollegen am selben Gewässer.

    Zum Thema Karpfen kann man Seiten füllen und genau deshalb kannst Du mir bei interesse eine PN schicken.

    Bleib dran
    Solange Menschen Denken, dass Tiere nicht Fühlen,
    müssen Tiere Fühlen, dass Menschen nicht Denken!!!!!

  18. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Bad Boy für den nützlichen Beitrag:


  19. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von torben{spinnfischer}
    Registriert seit
    03.06.2007
    Ort
    8
    Beiträge
    1.353
    Abgegebene Danke
    2.060
    Erhielt 2.698 Danke für 389 Beiträge
    Sers,
    Hier ist ein Bild meiner Angelstelle. Wie ihr seht ist dort wo das Blei liegt ein ziemlich steiler Grund.
    Also muss das Vorfach dann eher kleiner oder größer, da das ja eine nicht alltägliche Stelle ist, wo der Köder liegt.



    Danke schonmal für die vielen Antworten.

    P.S. schönes Bild oder? Das Rod Pod ist aber falsch abgebildet.

    Mfg Torben
    ****************************************



  20. #11
    Allroundangler
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    38000
    Beiträge
    1.509
    Abgegebene Danke
    2.575
    Erhielt 3.600 Danke für 1.085 Beiträge
    @ torben{spinnfischer}

    Bist ja echt künstlerisch veranlagt!

    Also bei einer steilen Kante, würde ich ein flaches ca. 80-100g schweres Blei verwenden, vielleicht sogar ein Tellerblei, diese kann man aber leichter wählen.

    So rollt Dir die Montage nicht vom Platz!

    Willst Du mit Boilies anfüttern? Dann nimm eckige (selbstgemachte), oder schneide die gekauften einfach eckig zu, so rollen sie nicht den Hang hinunter!
    Flüsse, Seen und ihre Bewohner wurden zur Erholung weiser Menschen gemacht
    und für Dummköpfe, damit sie unbedacht daran vorbeilaufen.
    (f. n. Izaak Walton)

  21. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Fliegenpeitsche für den nützlichen Beitrag:


  22. #12
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von Master of Carp Beitrag anzeigen
    Servus Torben,

    Ich verwende sogar Bleie bis 100 gr. !!!!
    Damit ich einen sicheren Selbshakeffekt bekomme.
    Also 40 gr. sind wahrscheinlich zu leicht !!!!
    Vorfachlänge ist ok !!!
    Einen Schlauch (25-30cm) würde ich die empfehlen, so verwirrt die Montage nicht.


    Mfg Fabian

    @ fabian
    Verwendest Du diese Teile, wie Du sie in der Miniaturansicht abgebildet hast?
    Ich habe sie auch mal ganz kurz verwendet, halte aber nichts davon. Sind mir zu steif.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  23. #13
    seit 26.07.2012 Papa Avatar von Epi99
    Registriert seit
    06.12.2007
    Ort
    02627
    Alter
    38
    Beiträge
    1.420
    Abgegebene Danke
    1.028
    Erhielt 3.000 Danke für 567 Beiträge
    also ich nehme auch ein Blei von mid. 70g das haar habe ich auch kurz 5 bis max 10cm so hat der Fisch nicht viel Spielraum wenn er den Köder eingesugt hat und nur ein kleines Stück weiter schmimt hängt er wo er beim langen Vorfach das ganze wieder los lassen kann. Ich angel auch immer ein wenig auftreibend.
    Man kann die Momente nicht festhalten, das ist das Sonderbare. Wir können sie jedoch verzaubern, das ist das Wunderbare
    https://www.facebook.com/Voluptas.piscandi?ref=bookmarks
    https://www.youtube.com/channel/UCfB...nbdfLohgdXbYHg

    viele liebe Grüße

  24. #14
    Petrijünger
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    37688
    Beiträge
    17
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
    [quote=torben{spinnfischer};153717]Sers,
    Hier ist ein Bild meiner Angelstelle. Wie ihr seht ist dort wo das Blei liegt ein ziemlich steiler Grund.
    Also muss das Vorfach dann eher kleiner oder größer, da das ja eine nicht alltägliche Stelle ist, wo der Köder liegt.



    Also ganz ehrlich wenn ich so eine Steile Kante vor mir hätte würde ich dort nicht fischen und mir eine Halbwegs gerade Fläche suchen (Plataeus)
    Wenn die zeichnung so stimmt dann rollt das ganze angefütterte zeugs einfach weg und dein Futterplatz und somit deine Fangchancen wurden verschoben

  25. Der folgende Petrijünger sagt danke an The3vil für diesen nützlichen Beitrag:


  26. #15
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.08.2008
    Ort
    76149
    Beiträge
    421
    Abgegebene Danke
    257
    Erhielt 203 Danke für 111 Beiträge
    Mit dem oberen blei wird mal weiter kommen aber mit dem zweiten ist die selbsthakmetode besser gewärleistet.
    wenn du ein Blei ab 100g verwendest bist du auf der sicheren seite.
    ich verwende im see bleie bis 140g.
    vorfächer hab ich so in 25 bis 35 cm , kommt drauf an ob der seegrund schlammig is.
    wenn du noch ein schlauch verwenden willst dann muss er so 10 cm länger sein als das komplette vorfach mit köder.

    MfG.
    Waldemar

  27. Der folgende Petrijünger sagt danke an F&I-Golfer für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen