Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    21.03.2008
    Ort
    1111
    Beiträge
    106
    Abgegebene Danke
    73
    Erhielt 30 Danke für 21 Beiträge

    Werden Fische durch gehakte Fische abgeschreckt?

    Hier meine Frage:
    Werden Fische die einen gehakten und kämpfenden Fisch sehen abgeschrekt und werden vorsichtiger bevor sie zuschlagen?

    danke schon im vorraus
    mfg
    Spuntzki

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von torben{spinnfischer}
    Registriert seit
    03.06.2007
    Ort
    8
    Beiträge
    1.353
    Abgegebene Danke
    2.060
    Erhielt 2.698 Danke für 389 Beiträge
    Sers,
    Normalerweise denke ich schon, aber es gibt auch einige Ausnahmen.
    Ab und zu, wenn ich einen Döbel fang schwimmen dem gehakten Fisch meist noch andere Döbel hinterher. Wieso? Vielleicht neugier oder Fressneid?!

    Mfg Torben
    ****************************************



  3. #3
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge
    Nachgewiesen zumindest für Weißfische, die Kommunikation verläuft auf chemischem Wege.

    Gehakte / im Drill befindliche Fische schütten eine Signalsubstanz aus, die Artgenossen vor Gefahr warnen soll.

  4. Folgende 9 Petrijünger bedanken sich bei Thomsen für den nützlichen Beitrag:


  5. #4
    --------------------- Avatar von Fairbanks
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    51371
    Alter
    57
    Beiträge
    1.055
    Abgegebene Danke
    2.222
    Erhielt 3.636 Danke für 749 Beiträge
    Hallo,
    bei Barschen hab ich es schon erlebt, das dem gehakten 40cm Barsch ein in etwa gleich großer Artgenosse das letzte Geleit gab. Verfolgte ihn über einige Meter bis kurz vors Ufer und wir haben uns gefragt ob er gleich zubeißen will oder nur neugierig ist. Was auch immer, gelernt hat er nichts daraus, denn einen Tag später, selbe Zeit, selbe Stelle, selber Wobbler hatte ich ihn (38cm) am Haken. Jedenfalls gehe ich davon aus, den diese Größenordnung ist nicht so häufig in unserem See.

    Gruß Fairbanks

  6. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    21.03.2008
    Ort
    1111
    Beiträge
    106
    Abgegebene Danke
    73
    Erhielt 30 Danke für 21 Beiträge
    okay, danke für die schnellen antworten
    ist auch inetwa das, was ich meinte, da ich mir sonst die zeiten an denen man wirklich kaum zeit hat, um sich zu setzen, da fast jede minute ein fisch anbeisst, nicht erklären kann

  7. #6
    Kaulbarschangler Avatar von Andreas_s
    Registriert seit
    07.08.2005
    Ort
    17
    Beiträge
    893
    Abgegebene Danke
    1.634
    Erhielt 503 Danke für 269 Beiträge
    Zitat Zitat von Thomsen Beitrag anzeigen
    Nachgewiesen zumindest für Weißfische, die Kommunikation verläuft auf chemischem Wege.

    Gehakte / im Drill befindliche Fische schütten eine Signalsubstanz aus, die Artgenossen vor Gefahr warnen soll.
    Hallo, evtl. hast du einen I-net Link zu diesem Thema.

    http://www.3sat.de/3sat.php?http://w...247/index.html
    "Die Ergebnisse der Studie wurden von der Tierschutzorganisation PETA begrüßt, die sich wie andere Tierschützer seit Jahren für ein Verbot des Angelsports einsetzen."

  8. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    20.07.2008
    Ort
    46446
    Beiträge
    7
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    hi,
    also ich denke nicht das es Fische abschreckt,
    aber ich habe noch eine ganz andere Frage.
    Also ich war gestern im Rhein auf Brassen angeln mit 30g Futterkorb mit Paniermehl und vanillezucker und 10er Harken mit 4 Marden und der Rest sollte euch bekannt sein. Ich hatte 4 fehlbisse aber keine einzigste Brasse! Liegt es daran das ich keine feederroute benutzt habe?
    Würd mich über antworten zu diesem neuen Thema freuen!

    Gruß pro08

  9. #8
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    28.08.2007
    Ort
    16552
    Beiträge
    362
    Abgegebene Danke
    239
    Erhielt 384 Danke für 135 Beiträge
    Zitat Zitat von pro08 Beitrag anzeigen
    hi,
    also ich denke nicht das es Fische abschreckt,
    aber ich habe noch eine ganz andere Frage.
    Also ich war gestern im Rhein auf Brassen angeln mit 30g Futterkorb mit Paniermehl und vanillezucker und 10er Harken mit 4 Marden und der Rest sollte euch bekannt sein. Ich hatte 4 fehlbisse aber keine einzigste Brasse! Liegt es daran das ich keine feederroute benutzt habe?
    Würd mich über antworten zu diesem neuen Thema freuen!

    Gruß pro08
    Na vieleicht war die Routung Tabelle falsch oder der Marder wackelte zu viel

    Sass beiseite - nein, dem Fisch ist e egal, wie der Stock heisst mit dem du angelst. Fehlbisse können viele Ursachen haben, Hackengröße und wiederstand beim nehmen des Köders (also Pose oder in deinem Fall Futterkorb) sind wohl die entscheidensten.
    Wie war der Futterkorb auf der Hauptschnur? Sollte frei laufernd drauf sein beider angelart - war eventuell die Schnur unglücklich gelegt/verheddert....

  10. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von Tobias Langert
    Registriert seit
    23.09.2007
    Ort
    99826
    Beiträge
    235
    Abgegebene Danke
    195
    Erhielt 263 Danke für 93 Beiträge
    "Die Ergebnisse der Studie wurden von der Tierschutzorganisation PETA begrüßt, die sich wie andere Tierschützer seit Jahren für ein Verbot des Angelsports einsetzen."
    Also ich weiß, dass die Fische beim Angeln nicht so sehr verletzt werden, als wenn man sie in heißes Wasser kippt oder ihnen Essigsäure aufn kopf schüttet.
    Die Wissenschaftler, die sich gegen den Angelsport einsetzen, sollen sich selber erst einmal an die Nase fassen, und überlegen was sie den Fischen antuen

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen