Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge

    Zebco Rhino VX-34

    Moin moin,

    hat jemand Erfahrung mit den Rhino Motoren an leichten Ruderbooten bis 5m? Suche einen Motor für gelegentliche Ausfahrten (ca. 1-2x im Monat) der auch bei Wind noch schiebt und nicht unbedingt minderwertig ist. Den VX-34 bekommt man teilweise recht günstig, von den Daten auf dem Papier reicht er für einen Ruderkahn aus...alternativ würde ich auch nen 54er nehmen.

    Da man so etwas ja schlecht Probe fahren kann vertraue ich auf eure Urteile ...


    Grüße
    Geändert von TeamBockwurst (16.07.2008 um 16:54 Uhr)

  2. #2
    Raubfischangler Avatar von Aalschreck
    Registriert seit
    19.10.2006
    Ort
    37269
    Alter
    42
    Beiträge
    703
    Abgegebene Danke
    666
    Erhielt 1.479 Danke für 380 Beiträge
    Hallo.

    Mit den Rhino-Motoren kannst Du heute nichts mehr verkehrt machen. Die sind von der Qualität genauso wie die von Minn Kota.

    Du solltest beim Kauf darauf achten, dass Du den Motor auch am Bug des Bootes befestigen kannst und Du den Kahn quasi ziehst und nicht mit dem Motor am Heck schiebst. Dadurch kannst Du das Boot besser und mit mehr Gefühl gegen Wind und Wellen ansteuern und einen einmal gefundenen Angelplatz besser halten.

    Um einen Motor am Bug befestigen zu können muss der Motorschafft und der Propellerkopf drehbar sein.

    Du solltest dich auch über die Akkus informieren, weil eine normale Starterbatterie eines LKW/PKW ist für solch einen Motor absolut nicht zu gebrauchen. Die Speziellen Gel-Akkus sind richtig teuer und kosten je nach Kapazität zwischen 200-400 Euro.

    Ich rate Dir auch zu dem größeren Motor! Ist das gleiche Problem wie beim Kescher auch, zu klein ist immer Schlecht aber zu groß gibt es nicht. Ich würde mich sicherer fühlen, wenn ich weiß, dass ich noch Reserven in der Hinterhand habe. Dein Kahn ist mit Ausrüstung beladen, eventuell hast Du ein oder zwei Kumpels mit im Boot, der Wind frischt auf und dann reicht die Leistung des Motors nicht aus.

    MfG
    Aalschreck
    Ich wünsche Dir/Euch immer eine KRUMME RUTE, DICKE FISCHE und viel PETRI HEIL!!!



  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Aalschreck für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    --------------------- Avatar von Fairbanks
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    51371
    Alter
    57
    Beiträge
    1.055
    Abgegebene Danke
    2.222
    Erhielt 3.636 Danke für 749 Beiträge
    Hallo Dr.Esox,

    hab den 34ger mal günstig irgendwo geschossen und treibe damit ein 4,30m Boot an. Mit zwei Personen und dem gesamten Tackle ist der Antrieb für meinen Geschmack voll ausreichend. Bin absolut begeistert von dem Teil. Benutze ihn fast lieber als den Benziner, denn er ist logischerweise viel leiser, beim Schleppen quasi geräuschlos, und hält die Spur, da man die Teleskopstange fixieren kann. Mit einer 65 Ampher Gelbatterie (NP etwa 160€) kann man locker 12 Std rumschippern.
    KLar mit drei Mann an Bord und reichlich Gegenwind wäre mehr Power besser, aber im Zweifelsfall kann einer mitrudern....
    Gruß Fairbanks

  5. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Fairbanks für den nützlichen Beitrag:


  6. #4
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Vielen Dank für die Tipps. Habe von einigen Leuten gehört dass die Qualität nicht sehr gut sein soll. Möglich dass dies auf die älteren Modelle zutrifft, die 2008er sollen laut meinem Händler weniger anfällig sein. Daher fahre ich die Woche mal dort vorbei und nehme so einen Motor mal in die Hand.

    Über die Bleigelakkus weiß ich schon Bescheid ...aber wer dass eine will muß das andere mögen. Ne Autobatterie wird daher nicht verwendet...

    Super auch der Hinweis zur Bugmontage. Habe ich bisher nicht dran gedacht...nun werde ich darauf achten.


    Grüße

  7. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von xXxOtTixXx
    Registriert seit
    01.01.2008
    Ort
    15518
    Beiträge
    142
    Abgegebene Danke
    49
    Erhielt 104 Danke für 66 Beiträge
    Hi!!
    Auch ich kann nichts schlehtes über meinen Rhino VX-34 sagen!
    Ich finde er läuft sogar ruhiger als mein alter Minn kota und den hatte ich gerade mal 3
    Jahre! Der hat auch wesentlich mehr strom gezogen!!

    Gruss Sandro
    Quatscht du noch oder Angelst schon?!

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an xXxOtTixXx für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von cybershot
    Registriert seit
    07.10.2006
    Ort
    10247
    Beiträge
    209
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 119 Danke für 61 Beiträge
    Hallo Gemeinde,
    ich benutze den VX54 seit ca.4Monaten jedes Wochenende mindestens einen Tag lang entweder am 3,3m Schlauchboot oder an einem Ruderkahn Typ Anka. Meiner Einschätzung nach ist es ein wirklich guter und robuster Motor fürs Geld, jedoch würde ich nicht den kleineren VX34 nehmen. Für ein leichtest Schlauchboot ist der sicher ausreichend aber in einem mit zwei tacklefetischistischen Spinnanglern beladenen Anka macht der VX34 bei deftigen Gegenwind sicher keine gute Figur mehr. Nachteilig fällt beim VX54 gegen MinnKota sicherlich der gestuften Antrieb auf. Stufe 3 ist zu schnell Stufe 2 zu langsam, so ist es irgentwie immer :-(. Ansonsten finde ich das Anschlusskabel zu kurz (ist aber kein Rhino Problem). Ich habe das Kabel verlängert um die 120Ah Starterbatterie in den Bug des Bootes zu stellen. Bei der Batteriewahl würde ich aufjedenfall mind. 120Ah kaufen. Wenn du das Geld hast, ist eine spezielle Bootsbatterie sicher besser als eine Starterbatterie. Wir benutzen jedoch ein Starterbatterie und kommen damit einen ganzen Tag Spinnfischen aus. Ich werde mich wenn es die Zeit zulässt mal drannmachen und den Motor auf Stufenlos umrüsten. Wenn es soweit ist, werd ich den Umbau mit einer Fotoserie dokumentieren.
    Captura Y Suelta
    Uwe

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an cybershot für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    78244
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Hallo, bin ganz frisch hier :-) und ein Gruß in die Runde!

    Muss mich hier mal einklinken...

    @ cybershot und alle anderen, die was wissen

    ich habe eine 3,60m Schlauchboot und hab mir einen Rhino VX54 bestellt.
    Meinst du, man(n) kommt mit dem auf einem Fluss gegen die Ströhmung an?
    Das konnte mir bisher keiner beantworten, weder Angelshops oder Versender im Internet. Jetzt hab ich einfach mal bestellt und werde ihn ausprobieren.

    Grüße,
    Stefan

  12. #8
    --------------------- Avatar von Fairbanks
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    51371
    Alter
    57
    Beiträge
    1.055
    Abgegebene Danke
    2.222
    Erhielt 3.636 Danke für 749 Beiträge
    Hallo octaviaRSdriver,

    ist auch wirklich ohne weitere Angaben nicht zu beantworten. Hängt vom Fluß und dessen Fließgeschwindigkeit ab. Nimmst Du zum Beispiel Lahn oder Saar, die eine Fließgeschwindigkeit haben, die nur wenig über der Stillgewässers liegt, denke ich schon das Du damit klarkommen solltest, wobei das gegen die Strömung fahren sich mit Sicherheit negativ auf das Durchhaltevermögen Deiner Stromquelle auswirken wird. Beim Rhein oder anderen entsprechenden starken Strömen würde ich sagen, das es mit Sicherheit nicht reicht. Da reichen noch nicht mal 5 PS Benziner aus. Wenn Du aber ohnehin auf einem Fluß fahren willst, warum nimmst Du keine Benziner, kosten auch nicht die Welt, und der Krach hält sich im Rahmen. Ich benutze meinen Rhino jedenfalls nur auf Seen und Talsperren (auch wegen der Ruhe) und zieh am Fluß den Benziner wegen der größeren Unabhängigkeit vor. Ein 5 Liter Reservekanister hält ewig und auf einem Fluß zurückzurudern ist eine andere Geschichte als auf einem See.
    Gruß Fairbanks

  13. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von angelmatz
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    12107
    Alter
    47
    Beiträge
    660
    Abgegebene Danke
    387
    Erhielt 957 Danke für 282 Beiträge
    Hallo Esox!

    Habe mir vor knapp einem Jahr den VX 54 zugelegt. Mit einer 80 Ah Batterie hält er bei mir ca. 2 Angeltage (je ca 6-8 Stunden fischen). Natürlich fahre ich auch nicht die gesamte Zeit.
    Hätte eigentlich gedacht, dass er noch leistungsstärker ist. Meinen Anka (4,30 Meter) schiebt er bei wenig Wind sehr gut. Neulich war ich an einem sehr stürmischem Tag draußen. Da hatte er auf der Maximumstufe schon ein wenig Probleme (gegen den Wind). Aber wer geht schon oft bei solchem Wetter angeln?
    Für die schwachfließende berliner Spree ist das Teil jedenfalls absolut in Ordnung!
    Ich finde das Preis-/Leistungsverhältnis toll (vorausgesetzt er hält auch ne Weile!). Die Preise anderer E-Motoren sind ja teilweise utopisch!!!!
    Ich kann Dir den 54'er empfehlen, der 34'er wäre mir definitiv zu leistungsschwach.

    Liebe Grüße und viel Spaß mit einem neuen E-Motor!

    Matze

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an angelmatz für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #10
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    Zitat Zitat von angelmatz Beitrag anzeigen
    Hallo Esox!

    Habe mir vor knapp einem Jahr den VX 54 zugelegt. Mit einer 80 Ah Batterie hält er bei mir ca. 2 Angeltage (je ca 6-8 Stunden fischen). Natürlich fahre ich auch nicht die gesamte Zeit.
    Reine Fahrzeit wäre in etwa wie lange? Danke
    Angeln ist nicht nur Fische fangen!

  16. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von angelmatz
    Registriert seit
    19.01.2007
    Ort
    12107
    Alter
    47
    Beiträge
    660
    Abgegebene Danke
    387
    Erhielt 957 Danke für 282 Beiträge
    Hi West,

    leider kann ich Dir diesbezüglich keine konkrete Auskunft geben, da ich noch nie so viele Stunden (ohne Angelunterbrechung) gefahren bin.
    Ich habe also keine Ahnung wie lange die Batterie bei Dauerbelastung halten würde?
    Allerdings darfst Du auch nicht vergessen, dass der VX 54 fünf Vorwärtsgänge und zwei Rückwärtsgänge hat.
    Fährst Du mit voller Power wird die Batterie natürlich schneller leer sein, als wenn Du auf Stufe 2 oder 3 fährst. (höherer Energieverbrauch)
    Nach meinen bisherigen Erfahrungen kann ich nur schätzen, dass meine 80'er Batterie bei Stufe 3 ca. 6-8 Stunden halten würde. (ohne Gewähr)
    Natürlich ist auch die Qualität des Energiegebers maßgeblich für die "Dauer der Fahrt". Mit einer minderwertigen Batterie wirst Du also weniger Freude haben, als mit einer hochwertigen Gelbatterie.
    Die genauen Leistungsangaben müßten aber eigentlich beim Hersteller in Erfahrung zu bringen sein. Bin mir ziemlich sicher, dass man dort auch erfährt, wie lange man mit entsprechenden Batterien fahren kann.

    Gruß, Matze

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an angelmatz für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    78244
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    @ Fairbanks

    danke schonmal.
    Es handelt sich tatsächlich um den Rhein. Ist aber der nicht schiffbare Bereich zwischen Stein am Rhein und Schaffhausen. Da sind nur Touris und Anwohner mit ihren Booten unterwegs ab und an kommt auch ein Touri-Schiff vorbei.
    Die Strömung dinde ich jetzt nicht so schlimm. Wenn man schwimmt, bleibt man auf der Stelle.
    Das Schlauchboot wiegt mit mir, Motor und Batterie 160kg. Da muss doch was gehen, oder nicht?
    Heute ist der VX54 angekommen. Hab mir noch die GEL-Batterie von Rhino bestellt. Kann man die mit einem herkömmlichen Ladegerät laden? Steht nirgendwo.
    In spätestens 2 Wochen hab ich es ausprobiert und werde berichten. Falls er auf dem Fluss nix taugt, behalt ich ihn trotzdem für den Bodensee.

    Grüßle,
    Stefan

  19. #13
    --------------------- Avatar von Fairbanks
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    51371
    Alter
    57
    Beiträge
    1.055
    Abgegebene Danke
    2.222
    Erhielt 3.636 Danke für 749 Beiträge
    Hallo octaviaRSdriver,

    würde mir zur Sicherheit für die Jungfernfahrt eine Stelle zum Einsetzen suchen, von der aus ich stromabwärts problemlos eine Stelle zum Aussetzen erreichen kann, falls das schief gehen sollte, ruf an, habe gute Beziehungen nach Bonn, da können wir Dich dann rausholen und zurückverfrachten, lol. Und immer schön sparsam mit der Batterie umgehen, Du weißt nur ein Boot das, wenn auch nur geringfügig schneller ist als die Strömung ist lenkbar. Aber im Ernst, lade meine Gelbatterie seit 2 Jahren mit einem herkömmlichen Ladegerät und sie hat noch keinen Schaden genommen.
    Gruß Fairbanks

    und viel Erfolg bei Testen...

  20. #14
    Petrijünger
    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    78244
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    @ Fairbanks

    danke für dein Posting :-)
    Wenn ich in Bonn ankommen sollte, wär das ne Meisterleistung ich muß ja über den Rheinfall in Schaffhausen. Der ist nicht so witzig zum Fahren.
    Mal sehen, ich werde auf jedenfall hier berichten.
    Danke und Gruß!
    Stefan

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen