Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Martin Kraft
    Registriert seit
    10.05.2008
    Ort
    97320
    Beiträge
    377
    Abgegebene Danke
    334
    Erhielt 135 Danke für 67 Beiträge

    Rotaugenfischen im klaren Wasser

    Hallo.
    Ich hab in der Stadt am Mainufer große Rotaugen (30cm+) gesehen.
    Die schwimmen da einfach ca. 2-3 Meter vom Ufer entfernt über die Steine, die früher das Ufer befestigt haben.
    Man kann ungefähr bis ca. 3m tief gucken.
    Es wird recht schnell tief.

    Nun meine Frage an euch:

    Wie fange ich diese Fische????

    Antworten währen nett.

    Gruß Martin

  2. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von Fuxx
    Registriert seit
    09.06.2008
    Ort
    31636
    Alter
    33
    Beiträge
    248
    Abgegebene Danke
    247
    Erhielt 219 Danke für 92 Beiträge
    Zitat Zitat von Martin Kraft
    Nun meine Frage an euch:

    Wie fange ich diese Fische????
    das ist ganz einfach, man nehme eine Angel mit Rolle und Schnur, befestigt eine Pose (Blei nicht vergessen) und einen Haken an die Schnur und zum Schluss einen Köder an dem Haken, vorzugsweise Maden, und dann wirft man aus und wartet bis einer beißt ;-)

    Das ist übrigens eine ernste Antwort...

  3. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von Martin Kraft
    Registriert seit
    10.05.2008
    Ort
    97320
    Beiträge
    377
    Abgegebene Danke
    334
    Erhielt 135 Danke für 67 Beiträge
    Danke das wusst ich a scho.
    Ich meine halt wie anfüttern, welche Schnüre, wie ausbleien und so weiter.

    Gruß Martin

  4. #4
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    Mit einer Stipprute, sehr feine Montage, 0,08er – 0,10er Vorfach, 16er Haken.
    Einzelne Made als Köder, ab und zu mit ein paar Maden füttern (Strömung beachten).
    Angeln ist nicht nur Fische fangen!

  5. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von Martin Kraft
    Registriert seit
    10.05.2008
    Ort
    97320
    Beiträge
    377
    Abgegebene Danke
    334
    Erhielt 135 Danke für 67 Beiträge
    Danke

    Gruß Martin

  6. #6
    Raubfischspezi
    Registriert seit
    06.06.2008
    Ort
    54533
    Beiträge
    24
    Abgegebene Danke
    10
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge
    wichtig beim rotaugen-futter ist das es lange im wasser schwebt bevor es den grund ereicht denn die rotaugen reagieren eher auf futter das sich bewegt bzw. im wasser schwebt als auf futter das am grund liegt

  7. #7
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.11.2007
    Ort
    67229
    Alter
    33
    Beiträge
    312
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 223 Danke für 87 Beiträge
    wenn du die fische doch eh siehst dann brauchste auch net viel füttern
    maximal nen paar maden würde ich werfen um die fische an deiner stelle zu halten

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an duad für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #8
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Hallo!
    Bin auch der Meinung von Duad. Rotaugen, die man sieht, kann man mit schweren Futterbällen höchstens erschrecken. Hin und wieder ein paar Maden und Caster, um sie bei Beißlaune zu halten, dürften genügen. Als Gerät würde ich eine ca. 5 m lange, sehr leichte sog. Bolognese-Rute mit leichter Rolle empfehlen. Ganz ohne Rolle zu fischen, birgt immer die Gefahr, daß man plötzlich mit einem Größeren (z. B. Karpfen, Aland oder Döbel) fertig werden muß. Mit einer Bolo-Rute kann man genauso leicht fischen, wie mit der Stippe.
    Wichtig ist das Austarieren des Gerätes. Rotaugen fängt man nach meinen Erfahrungen am besten mit einer Tiefeneinstellung von ca. 5 cm über Grund.
    Da muß man etwas probieren. Der Schwimmer (so leicht wie möglich) sollte so beschwert sein, daß nur ein kleines Stück der Antenne herausschaut. Die Bleischrote würde ich zwischen Schwimmer u. Haken verteilen, wobei das Hauptgewicht kurz unterhalb des Schwimmers liegen sollte. Dann sinken die Maden am Haken kaum schneller,als beim Anfüttern. Manchmal erfolgt dann schon beim Absinken ein Biß.
    Wünsche Dir viel Erfolg!
    Gruß
    Eberhard
    Geändert von Eberhard Schulte (31.07.2008 um 23:01 Uhr)

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an Eberhard Schulte für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #9
    Profi-Petrijünger Avatar von Martin Kraft
    Registriert seit
    10.05.2008
    Ort
    97320
    Beiträge
    377
    Abgegebene Danke
    334
    Erhielt 135 Danke für 67 Beiträge
    Hallo.

    In welcher Preisklasse bewegt sich so ne´ Bolorute???
    Für nen´ Jungangler zu empfehlen???

    Gruß Martin

  12. #10
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.08.2008
    Ort
    76149
    Beiträge
    421
    Abgegebene Danke
    257
    Erhielt 203 Danke für 111 Beiträge
    Nachts hat man bestimmt auch gute erfolge....

  13. #11
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    03.11.2007
    Ort
    67229
    Alter
    33
    Beiträge
    312
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 223 Danke für 87 Beiträge
    denkt doch nicht immer gleich daran soviel angelzeug zu kaufen
    nimm eine normale rute mit nem wg von 0-40gr irgendwas dazwischen hat wohl jeder
    ne einfache stoppermontage und geh es probieren

    ich finde in der heutigen zeit werden viel zu viele experimente gemacht was die techniken angehen
    schaut man sich mal die "altangler" an die haben material wo sich mancher denken würde das ist von opas kiste und fangen dennoch ihre fische

    einfach mal probieren gehen und "lernen" gehen
    dann wirst du selbst sehen wo und mit was man sich das leben leichter machen kann

  14. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei duad für den nützlichen Beitrag:


  15. #12
    Petrus´ Mentor
    Registriert seit
    31.08.2008
    Ort
    54308
    Alter
    27
    Beiträge
    60
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 32 Danke für 16 Beiträge
    Zitat Zitat von Martin Kraft Beitrag anzeigen
    Hallo.

    In welcher Preisklasse bewegt sich so ne´ Bolorute???
    Für nen´ Jungangler zu empfehlen???

    Gruß Martin
    Ne ausreichend gute kostet so 50 - 70 Euro, aber ich denk auch das du mit ner normalen Stipprute genausgout bedient wärst, kannst da ja immernoch nen Gummizug oben dran machen, was aber auch nicht sein muss.

  16. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von tricast
    Registriert seit
    10.06.2008
    Ort
    28195
    Beiträge
    128
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 60 Danke für 46 Beiträge
    Ich würde eine leichte Rute nehmen mit Pose, die Pose ruhig etwas dickbauchig und rausschlenzen. Dann die Montage durchtreiben lassen, den Haken Größe 16 ca. 1 bis 5 cm über Grund. Die Bebleiung aus mehreren kleineren Schroten verteilt auf der sSchnur; so dass beim zurückhalten der Haken auftreibt. Bei jedem Trieb etwas 5-7 Maden einwerfen und auch eine Made oder zwei am Haken.

    Gruß aus Bremen
    Heinz

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an tricast für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen