Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von mmiske
    Registriert seit
    12.03.2006
    Ort
    18106
    Alter
    41
    Beiträge
    837
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 883 Danke für 479 Beiträge

    Wie richtig den Köderfisch anködern?

    Moin, ich wollte demnächst verstärkt mich dem Zanderangeln mit Köfi widmen. Ich habe mich bisher eher der Friedfischangelei verschrieben. Ich angele auch erst seit kurzem mit Köfi und konnte damit bereits Aal und Döbel fangen.

    Wie ködere ich richtig den Köfi an wenn ich auf Zander gehe?
    So wie beim Aal mit der Köfinadel hinter dem Kopf stechen (als Duftspur den Kopf abschneiden) und am Schwanzende raus so das der Einzelhaken eine Rückenköderung hat?
    Oder eher einen Ryderhaken bzw. Drilling und woanders sitzend dann am Fisch?
    Danke für eure Hilfe.

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Blaubarschmann
    Registriert seit
    15.05.2008
    Ort
    44532
    Beiträge
    571
    Abgegebene Danke
    1.483
    Erhielt 584 Danke für 230 Beiträge
    Da gibt es vieeeele versch. Anköderungsarten...
    Meine Toparten:
    1) einen Einzelhaken mit der Ködernadel durchs Maul ziehen und das Vorfachende durch die Schwanzwurzel ausführen. Haken sitzt im Maul und der Fisch spürt keinerlei Metall.
    Pro: Man kann früher anschlagen contra: Einzelhaken hält nicht sooo gut.
    2)Ködernadel in die Flanke einführen und unter der Haut am Schwanz wieder ausführen.
    Der Drilling wird in Höhe der Afterflosse Eingehakt.
    Pro:Der Drilling hält gut im Maul Contra: Haken sitzt weit hinten, dadurch länger warten vor dem Anhieb
    3)Wie oben von dir beschrieben, nur das du besser nen Drilling verwendest und den Kopf drann lässt, dafür aber lieber den Fisch in den Flanken leicht einritzt.
    hoffe ich konnt helfen petri heil
    gruss Tobi

  3. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Blaubarschmann für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Allrounder Avatar von jdk93
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    46509
    Alter
    24
    Beiträge
    57
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 104 Danke für 24 Beiträge
    Ich würde auf jeden Fall einen Drilling benutzen. Das Vorfach vom Drilling dann mit der Köfinadel hinterm Kopf einstechen und am Schwanzende wieder rausholen. Der Drilling hängt dann mit den Spitzen zum Schwanz hin im Kopf, weil Zander immer zuerst den Kopf des Fisches aufnehmen und so normalerweise direkt gehakt werden können.
    Ich konnte bereits viele Zander so überlisten. Ich hoffe ich war eine Hilfe
    Gruß, Jonas

    (PS: Ich hab diese Montage nur auf Grund verwendet, also nicht mit Schwimmer oder sonstigem!)
    Geändert von jdk93 (27.06.2008 um 21:40 Uhr)

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an jdk93 für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von mmiske
    Registriert seit
    12.03.2006
    Ort
    18106
    Alter
    41
    Beiträge
    837
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 883 Danke für 479 Beiträge
    Ich danke euch Beiden für die Hilfe. Gut dann werde ich einen Drilling nehmen. Welche Größe in etwa der Drilling? Stahlvorfach oder eher monofil bzw. geflochten?
    Wollte nebenbei auch auf Aal angeln "stört" der Drilling dann nicht den Aal?

  7. #5
    Allrounder Avatar von jdk93
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    46509
    Alter
    24
    Beiträge
    57
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 104 Danke für 24 Beiträge
    Du darfst auf jeden Fall keinen zu großen Drilling, sonst spürt der Fisch doch was. Wenn du noch auf Aal gehst, würde ich dir nicht unbedingt einen Drilling empfehlen. Ich hab bis jetzt immer Stahlvorfach benutzt, falls doch mal ein Hecht anbeißt.

  8. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von mmiske
    Registriert seit
    12.03.2006
    Ort
    18106
    Alter
    41
    Beiträge
    837
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 883 Danke für 479 Beiträge
    Grundangeln wollte ich ja auch mit Köfi. Was ist denn die richtige Größe deiner Meinung nach an Drilling? Größe 4?
    In der Ecke gibts auch gut Aal deshalb frage ich ja, nicht das der Aal sich den Köfi eher nimmt. Sonst hätte ich einen Ryderhaken genonmmen.

  9. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Blaubarschmann
    Registriert seit
    15.05.2008
    Ort
    44532
    Beiträge
    571
    Abgegebene Danke
    1.483
    Erhielt 584 Danke für 230 Beiträge
    Er könnte schon stören, da Aale sofort los lassen wenn sie Metal spüren. außerdem könnte ein Drilling nicht ins Aalmaul passen.Wenn du nebenbei auf Aal gehst müsstest du ja auch kleinere Köfis benutzen, also würde icxh da doch besser nen einzelhaken benutzen der aus dem Kopf guckt ( Mit der Spitze zum Schwanz hin). Nur für Zander mit etwas größeren Köfis nehe ich meißt 8 bis 6.
    Zum Vorfach, wenn Hechte im Wasser sind empfiehlt sich ein dünnes 7x7 Stahlvorfach mit ca. 5kg Tragkraft zu nehmen. Sonst würde ich zu Hardmono bzw. dickerem Monofiel (o,30mm) greifen. Auf keinen Fall geflochtene!!! der Aal scheuert die schnell mit den Zähnen durch, lieber monofiel, die haben Scheuerreserven.
    Petri
    gruss Tobi

  10. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Blaubarschmann für den nützlichen Beitrag:


  11. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von CARP-HUNTER-FFM
    Registriert seit
    09.12.2007
    Ort
    63477
    Alter
    39
    Beiträge
    410
    Abgegebene Danke
    540
    Erhielt 581 Danke für 230 Beiträge

    Smile

    hallo ... ich will ja nicht klug******en aber in einige aussagen stimmen meiner meinung nach nicht... also zander nehmen zu über 80 % den fisch von hinten.... sie drehen dann den fisch ... das ist auch meißtens der grund warum viele die noch nicht so viel erfahrung mit zandern haben die fische verlieren... sie schlagen zu früh an.....

    drillinge.. wenn überhaupt dann als angsthacken an der schwanzflosse
    und so klein wie möglich..
    ich selbst nehme ganz normale einzel zanderhacken (1er 25-30 vorfach) die ich am rücken angeködere... ich fische mit padernostermontage und tiroler holz....
    zander angeln hat viel mit erfahrung zu tun.... will damit sagen mann muß erst ein paar erfahrungen machen, pleiten und erfolge haben....
    und mit nem einzelhacken klappts auch gut auf aal...

    Gruß marc aus hessen

  12. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    06.04.2008
    Ort
    30629
    Beiträge
    99
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 45 Danke für 26 Beiträge
    Moin Moin!
    Diesen Ryderhaken mißt kannste schon mal total vergessen genau so wie die Zwillinge oder Drillinge!Ich fische nur noch mit großen Butthaken auf Zander in verbindung mit Köfis die nicht gößer als ein Feuerzeug sind.Ich ziehe den Köfi mit hilfe einer Ködernadel auf so das der Hakenbogen gerade so über dem Kopf des Köpfis raus guckt und der lange schenkel des Butthakens hilft nebenbei dem Köfi die natürliche gerade vorm bei zu behalten.
    Gruss

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Zanderkalle für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #10
    Petrijünger Avatar von Franzosenwels
    Registriert seit
    24.06.2008
    Ort
    9548
    Beiträge
    15
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 8 Danke für 6 Beiträge
    Moin,


    Zur Montage;

    Nimm doch Kevlar von Cormoran oder Optima in der Grösse wie du sie gern möchtest...Kevlar ist viel geschmeidiger und du kannst es besser binden als Stahl...
    Als haken empfehle ich die Gammakatsu Zander-Einzelhaken...

    Zum Anködern ;

    Schreib doch noch ob es dir erlaubt ist mit lebend zu angeln...?
    Zum toten Köfi; Ich ködere einfach durch Unter- und Oberlippe...
    Dem Zander einfach Zeit geben und nicht sofort anschlagen...


    Hier noch ein Tip für den mich hier wohl einige als verrückt erklären werden ;

    Wenn ich gezielt auf Zander angele, verwende ich ausschliesslich dickeres Silchforfach...Bis jetzt hat es mir noch nie das Vorfach gekappt, auch nicht bei Zandern 75cm++
    Ich find einfach im gegesatz zu Hechten reagiert der Zander empfindlicher auf aufälligere Vorfächer...

    gruss Marcel

  15. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von mmiske
    Registriert seit
    12.03.2006
    Ort
    18106
    Alter
    41
    Beiträge
    837
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 883 Danke für 479 Beiträge
    @ Franzosenwels

    Bei uns ist das Angeln mit lebenden Köderfisch verboten was ich persönlich auch richtig finde.

    @ CARP-HUNTER-FFM

    Wielange meinst du in etwa mit Anhieb setzen? Wo setzt du denn nun den Einzelhaken in/an dem Köfi?

    @ Zanderkalle

    Danke für den Tipp.

  16. #12
    Petrijünger Avatar von Franzosenwels
    Registriert seit
    24.06.2008
    Ort
    9548
    Beiträge
    15
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 8 Danke für 6 Beiträge
    Das einzige was ich auf toten Köfi fange sind Aale, Welse und Forellen...
    Einem Zander oder Hecht (für mich die edlen Könige der Süsswasserräuber) kriegen von mir keine toten, steifen Köder...
    Wie ich anködere etnehme bitte meinem vorherigen Post...
    Ich mein nem toten würde ich auch wie einige hier reichlich Dreiangel in den Körper rammen um den Fisch (wenn den Einer beisst) auch sicher zu landen...
    Ich mach das halt auf die alte traditionelle Weise...
    ich hoffe wenigstens dir konten meine Tips(Vorfachschnur) helfen, bei tot oder lebend ändert sich bei mir an der Montage nix...

    Gruss Marcel

  17. #13
    Der, der am Wasser sitzt Avatar von Dirk.Saar
    Registriert seit
    20.04.2005
    Ort
    66386
    Alter
    45
    Beiträge
    30
    Abgegebene Danke
    12
    Erhielt 21 Danke für 12 Beiträge

    Alles richtig...

    ...was bisher geschrieben wurde, aber....

    .. kommt auf die Situation an.

    Ich habe in den letzten drei Tagen 4 Zander mit mit dem Köderfisch auf Grund gefangen.
    Allerdings erst nachdem ich mein Köderangebot geändert hatte.
    Statt meinem Standardverfahren (Laube ohne Kopf mit Schwanzhaken) habe ich nur noch völlig "zermanschte" Fischfetzen am Einzelhaken (schön in dem Matschklumpen versteckt) angeboten - und schon gings los mit der Beißerei.

    Ich will damit sagen, dass es von der Situation abhängt wie der launige Zander beisst. Mal reisst es fast die Rute aus dem Halter bei 15 cm langen Köderfischen mit zwei Drillingen - mal kanppert so ein Zanderlein von 60 cm fünft Minuten an einem Eurostück-großen Fischstück rum bis er abzieht.

    Mein Tipp an Dich:
    Einzelhaken Größe 2-3
    Köderfisch 7-12 cm
    Haken aus dem Rücken ragen lassen und Fischflanke einritzen

    wenn nix geht
    Fischfetzen oder mal ohne Kopf anbieten !!

    Gruß
    dirk.saar
    Es ist mir egal, wer dein VATER ist!
    Solange ich hier am Angeln bin, läufst DU nicht über das Wasser!

  18. #14
    Fliegen-Fan Avatar von Lucanier
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    63329
    Beiträge
    300
    Abgegebene Danke
    115
    Erhielt 166 Danke für 76 Beiträge

    Talking noch ein tipp

    wenn du mit einer fest blei montage angelst.dann nimm lange vorfächer
    wenn hechte im see sind kevlar sonst einfache, monofile schnur

    viel spass beim angel wünscht dein Lucanier

  19. #15
    Profi-Petrijünger Avatar von Martin Kraft
    Registriert seit
    10.05.2008
    Ort
    97320
    Beiträge
    377
    Abgegebene Danke
    334
    Erhielt 135 Danke für 67 Beiträge
    Am Schwimmer erkennt man die Bisse doch viel besser.
    Und ausloten musst du nicht es langt wenn du in ungefähr weist wie tief das Wasser ist.

    Hier noch eine Anköderungstechnik, anders rutscht der Köfi in sich zusammen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen