Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Blaukorn
    Registriert seit
    27.06.2007
    Ort
    23554
    Beiträge
    259
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 362 Danke für 145 Beiträge

    Kraftstoff für Bootsmotoren

    Hallo zusammen,

    vielleicht befindet sich unter uns ein Motorenschlosser oder jemand der mich fachlich aufklären kann.

    Bei meinen Norwegentouren habe ich ein Leihboot mit Außenborder des Vermieters. In der Regel sind das 15 PS - 2 Takt Motoren. Bisher habe ich zum Benzin wie üblich das verhältnismäßig teure 2-Takt Öl oder das noch teurere Spezial-Bootsmotorenöl zugemischt.

    Meine Frage:
    Ist es bei 2 Taktern unbedingt erforderlich diese teuren hochwertigen Öle zu verwenden, oder kann man auch bedenkenlos normales Motorenöl für die Gemischschmierung benutzen?

    Hilsen
    hjertelig hilsen


    "Einer tausendfach gehörten Lüge glaubt man eher als einer zum ersten mal gehörten Wahrheit".
    Robert Lynd

  2. #2
    --------------------- Avatar von Fairbanks
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    51371
    Alter
    57
    Beiträge
    1.055
    Abgegebene Danke
    2.222
    Erhielt 3.636 Danke für 749 Beiträge
    Hallo Blaukorn,

    vom normalen Motoröl kann ich nur dringend abraten. Das stellt die notwendige Schmierung nicht sicher, qualmt und stinkt beim Verbrennen noch mehr. Nicht zu vergessen den Umweltaspekt, den da die Motoren in der Regel ihr Abgase durchs Wasser abdrücken, bleibt da auch einiges zurück.
    Schätze mal das die Motoren Selbstmischer sind, Du also einen seperaten Öltank hast, da kann es dir bei kaltem Wetter passieren das garnicht genug Öl nachläuft, da das normale Motoröl dickflüssiger ist. Was jetzt das Spezial-Bootsmotorenöl angeht, benutze ich bei meinem Bootsmotor auch nicht. Nehme allerdings auch nicht das billigste aus dem Baumarkt sondern das selbe das ich für meine drei Motorsägen nehme, ist von Stihl und speziell für sehr hohe Drehzahlen. Selbst meine Kurzen kaufen lieber etwas teureres Öl für ihre Roller.
    Ist ne einfache Rechnung, ein bißchem mehr fürs Öl ausgeben, und dafür länger was vom Motor haben. Ist zwar nicht Deiner, aber Du treibst dann vieleicht irgendwo mit nem Kolbenfresser. Wundert mich übrigens das der Vermieter das Öl nicht stellt, denn es sollte doch in seinem Interesse sein, das die Leute vernünftiges Öl nehmen. Wenn ich meine Geräte verleihe, und das tue ich nicht gewerblich, dann geb ich den Leuten immer das richtige Öl, bzw. die fertige Mischung mit.
    Gruß Fairbanks

  3. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Fairbanks für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von Blaukorn
    Registriert seit
    27.06.2007
    Ort
    23554
    Beiträge
    259
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 362 Danke für 145 Beiträge
    Hallo Fairbanks,

    herzlichen Dank für die Informationen.
    Die Motoren sind zwar keine Selbstmischer sondern das Öl wird direkt in den Kraftstoff gegeben, ändert aber wohl nichts an der Tatsache, daß Spezialöle nach Deiner Aussage besser geeignet sind.
    Die Variation „der Vermieter stellt das Öl“ höre ich zu 1. Mal. Nein, da läßt mein Vermieter mir freie Hand. Ob das immer richtig ist, sei nach Deinen Überlegungen, überdenkenswert. Wenn ich der Folgemieter bin und der Vorgänger 3 Wochen Salatöl gefahren hat, könnte ich auch schlechte Karten haben.
    Danke für die Tips.

    Hilsen
    hjertelig hilsen


    "Einer tausendfach gehörten Lüge glaubt man eher als einer zum ersten mal gehörten Wahrheit".
    Robert Lynd

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen