Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    24.05.2008
    Ort
    04720
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Angelmethoden für Hechte

    Hallo,kann mir einer sagen wie man am besten mal ein hecht an die Angel bekommt.mit Blicker,Spinner ect.Habe bisher kein Glück gehabt.

  2. #2
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Glücklos ,

    probiere es mal , deine Kunstköder mal langsam und mal schnell anzubieten .
    Angle an markanten Stellen wie Häfen , Einläaufe , bei versunkenen Bäumen , Schilf , Seerosen , Abbruchkanten usw .
    Führe deinen Köder auch mal tief und nicht nur flach .

    mfg Jacky1

  3. #3
    Allrounder Avatar von Florian R.
    Registriert seit
    15.06.2006
    Ort
    06846
    Alter
    33
    Beiträge
    216
    Abgegebene Danke
    332
    Erhielt 403 Danke für 106 Beiträge
    Mein Tipp ist Ausdauer Such dir die richtigen Stellen aus wie Jacky1 schon geschreiben hat und variiere Köder und Köderführung.

  4. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    02.05.2008
    Ort
    25336
    Beiträge
    163
    Abgegebene Danke
    6
    Erhielt 32 Danke für 20 Beiträge
    Mal nen Köderfisch auf Grund oder an der Segelpose anbieten


    Oder wie schon beschrieben suchen suchen und nochmal suchen

    mfg
    Daniel

  5. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Matrosenbraut
    Registriert seit
    01.05.2008
    Ort
    30519
    Alter
    36
    Beiträge
    530
    Abgegebene Danke
    360
    Erhielt 609 Danke für 214 Beiträge
    Es kommt auch auf das Gewässer an, in dem du angelst.
    Ströhmung, stilles Gewässer, Bewuchs, Tiefe und ob Du vom Ufer oder vom Boot angelst.

    Ich würde an vielen Stellen rumprobieren und wie meine Vorgänger schon sagten viele unterschiedliche Köder anbieten.
    Liebe Grüße, Anna!


  6. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von korni
    Registriert seit
    16.03.2008
    Ort
    89079
    Alter
    25
    Beiträge
    179
    Abgegebene Danke
    184
    Erhielt 62 Danke für 19 Beiträge
    Bei einem Fluss fisch ich immer alles ab
    Ich habe schon Hechte an stellen gefangen an denen ich nie einen Vermutet hätte
    Aber ich geh nie direkt auf hecht ich fisch immer mit Kunstködern die die größe haben das auch ne forelle drauf gehen kann.
    Hab sogar mal an der Vils bei meinem Onkel einen Karpfen auf Spinner gefangen.
    Gruß Korni

    I will never give up

  7. #7
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    24.05.2008
    Ort
    04720
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    Danke für die tollen Tipps.Werde mal mei glück probieren.sag ecu bescheid wenn es mal geklappt hat.DANKE

  8. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    01.06.2008
    Ort
    58345
    Beiträge
    10
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    In England war über Jahre das Angeln mit toten Meeresfischen sehr beliebt. Damit wurde auf der Insel besser gefangen als mit lebenden Köderfisch.
    In den meisten deutschen Gewässern akzeptieren die Hechte das nich sooooo gut. Fangen lassen sie sich aber immer. Es soll aber auch Gewässer geben, wo man mit einer halben Makrele richtige Sternstunden erleben kann. Google mal nach "dead bait piking". Ein empfehlendswertes Buch ist auch "Pike Fishing in the 80s" von Neville Fickling. Ist für paar Euro immer auf eBay UK zu haben.

  9. #9
    Allrounder Avatar von Gordon81
    Registriert seit
    29.05.2008
    Ort
    45130
    Alter
    36
    Beiträge
    72
    Abgegebene Danke
    25
    Erhielt 85 Danke für 18 Beiträge
    ich persönlich finde, dass die methode "faullenzer" sehr gut ankommt...

    einen gufi führe ich sooooo langsam wie es nur geht. bewegung bekommt er bei mir nur über die rolle, durch das schnur einholen und nicht über die rutenspitze. dadurch hebt er sich kurz vom grund... dann lasse ich ihn wieder einen moment liegen. die intervalle gestalte ich sehr abwechslungsreich.

    beim spinnfischen das gleiche! auswerfen, sinken lassen... einholen dann wieder kurz sinken lassen.
    als beispiel: wurf, 3 sekunden sinken lassen, 2 sekunden einholen, 3 sekunden sinken lassen, 5 sek. einholen, 1 sekunde sinken lasse... etc.

    klappt bie mir immer sehr gut.

    versuch macht klug.

    mfg
    gordon

  10. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    19.05.2008
    Ort
    26629
    Beiträge
    39
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 18 Danke für 9 Beiträge
    hallo,
    da bei uns mit normalen spinnködern momentan fast nichts geht weil bei uns sehr viel mit spinner und wobbler geangelt wird habe ich mir spinnerbaits zugelegt und damit läuft es wieder versuch es da mal mit kannst du führen wie nen normalen spinner

  11. #11
    Freier Fischer Avatar von doug87
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    22159
    Beiträge
    1.053
    Abgegebene Danke
    569
    Erhielt 662 Danke für 411 Beiträge
    Da schließe ich mich meinen Vorrednern an. Ich bin der Meinung das du mit Kunstködern schneller Erfolg haben wirst als mit Naturködern. Aber auch das variiert vom Gewässer. Ich würde mich mit angel und Fahrrad bewaffnet aufmachen und einen Tag lang so viele markante Stellen wie möglich befischen. Bei den Kunstködern ist jede Kategorie fängig. Aber es kommt immer auf die Köderführung an. Ich empfehle wenn du in der Sache Anfänger bist mit Spinnern dein Glück zu versuchen, die sind einfach zu führen und man bekommt guten Kontakt zum Köder und bemerkt somit jeden Biss sehr deutlich. Ich empfehle beispielsweise Mepps Spinner größe 4 oder 5. Super fängig und in verschiedenen Ausführungen zu haben!

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen