Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Ronnie
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    76744
    Alter
    41
    Beiträge
    784
    Abgegebene Danke
    1.737
    Erhielt 1.239 Danke für 280 Beiträge

    Geflochtene für leichtes Spinnfischen

    Hallo liebe Kollegen,
    ich bin etwas ratlos.
    Nachdem ich mir letztes Jahr ne mittlere Spinnrute kaufte, habe mir vor ca. 2 Wochen fürs leichte Spinnangeln bei meinem Händler ne DAM Calyber Spinn 1,98m, WG 7-28 gr. gekauft. Dazu ne 1000er Shimano Exage FA bestellt. Die erste Spule wurde mit 0,16er Stroft GTM bespult, für die zweite hätte ich gerne ne feine geflochtene, ne 10er z.B.
    Auf der mittleren Spinnrute fische ich ne 17er Spiderwire mit der ich sehr zufrieden bin. Leider gibts Spiderwir nur bis 0,12.
    Was meint ihr den was passend für die Rolle und die Angelmethode (Spinnfischen auf Barsch und kleinere Zander)wäre?

  2. #2
    Grundelvollstrecker Avatar von Firefisher
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    97773
    Alter
    48
    Beiträge
    65
    Abgegebene Danke
    99
    Erhielt 53 Danke für 30 Beiträge
    Zitat Zitat von Ronnie
    Hallo liebe Kollegen,
    ich bin etwas ratlos.
    Nachdem ich mir letztes Jahr ne mittlere Spinnrute kaufte, habe mir vor ca. 2 Wochen fürs leichte Spinnangeln bei meinem Händler ne DAM Calyber Spinn 1,98m, WG 7-28 gr. gekauft. Dazu ne 1000er Shimano Exage FA bestellt. Die erste Spule wurde mit 0,16er Stroft GTM bespult, für die zweite hätte ich gerne ne feine geflochtene, ne 10er z.B.
    Auf der mittleren Spinnrute fische ich ne 17er Spiderwire mit der ich sehr zufrieden bin. Leider gibts Spiderwir nur bis 0,12.
    Was meint ihr den was passend für die Rolle und die Angelmethode (Spinnfischen auf Barsch und kleinere Zander)wäre?

    Hab die Fireline / Crystal 0,10mm 5,9 kg drauf! Bin sehr zufrieden! 110 m kosten bei Askari 15,95€
    Petri Heil!

    Wolfgang

    __________________________________________________

    Angeln = stundenlang geduldig an einem Fleck lauern,
    bis man nichts gefangen hat.

  3. #3
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Ich habe auch die Fireline Crystal auf einer Spinnrute, ist ok.
    Sie läßt sich gut werfen, reibt sich aber schnell auf bei stark strukturierten Angelgründen.
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  4. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hallo

    Fische mit einer 0,10er und einer 0,14er Powerline keine Probleme.
    Gruss

    Holtenser

  5. #5
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von torben{spinnfischer}
    Registriert seit
    03.06.2007
    Ort
    8
    Beiträge
    1.353
    Abgegebene Danke
    2.060
    Erhielt 2.698 Danke für 389 Beiträge
    Sers,
    also ich habe die Cyristal auch gefischt. Sie reibt sehr schnell auf und sie nimmt die Farbe des Wassers an. Empfehle sie eher nicht.

    Jetzt fische ich die Tuff line. 0.08 in 4.6 kg. Bin sehr zufrieden. Kann ich nur empfehlen.
    Gibts bei Stollenwerk.

    Mfg Torben

  6. #6
    PhilippJ
    Gastangler
    Habe auch die Cyistal bei Askarie gekauft. Nehme sie zum Spinnangeln. Bin eigentlich sehr zufriden. Doch wie schon gesagt auch bei mir reibt sie sich schnell auf.

    MFg
    Philipp

  7. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von andre33
    Registriert seit
    13.07.2007
    Ort
    38700
    Alter
    43
    Beiträge
    221
    Abgegebene Danke
    128
    Erhielt 169 Danke für 74 Beiträge
    Hallo,

    die Tuff Line ist echt zu empfehlen und als Zweitschnur hab ich die Whiplash Crystel in 0,06mm für Barsch.

    Mfg.

  8. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Ronnie
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    76744
    Alter
    41
    Beiträge
    784
    Abgegebene Danke
    1.737
    Erhielt 1.239 Danke für 280 Beiträge
    Hab die Spule gestern füllen lassen, mit 12er Spiderwire. Mal gespannt, hab gehört das geflochtene auf so kleinen Spulenkernen wie bei der 1000er Exage gerne Probleme machen...

  9. #9
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Zitat Zitat von Ronnie
    Hab die Spule gestern füllen lassen, mit 12er Spiderwire. Mal gespannt, hab gehört das geflochtene auf so kleinen Spulenkernen wie bei der 1000er Exage gerne Probleme machen...
    Ich hab auch kleine Spulen auf meinen Spinnruten und muss sagen: Da ist schon was dran.
    Wenn ich eine Wurf nicht voll durchziehe und die Schnur nicht einigermaßen gespannt durch die Luft schwirrt, habe ich schon mal Perücken.
    Aber man kann halt keine globige Rolle an eine feine Spinnrute machen.
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  10. #10
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    hatte früher auch beim leichten Spinnfischen eine geflochtene drauf , aber damit nur Probleme gehabt( Perücken , Knoten etc) .

    Benutze seitdem eine 20er Monoschnur die qualitativ hochwertig (Markenprodukt) ist.
    Konnte damit selbst beim Forellen-oder Barschfischen im Bach schon Hechte bis 90cm bezwingen , ohne irgendwelche Probleme , da die Rute im Drill die Stöße gut abfedert.

    Die geflochtene Schnur hab ich jetzt auf meiner Winkelpickerrute drauf und habe seitdem keine Probleme mehr damit.
    Für das mittlere oder schwere Spinnfischen benutze ich die geflochtenen Schnüre ohne daß es irgenwelche Perücken oder so gibt .
    Die dünnen Geflechte eignen sich meiner Meinung nicht wirklich für das leichte oder ultraleichte Spinnfischen , da die Schnüre zu "weich " sind .
    Ich meine damit , wenn man ein bestimmtes Wurfgewicht der Köder unterschreitet , gibts Vertüddelungen .

    Die Monoschnur im 20er Durchmesser hat auch eine Tragkraft von 5Kg , was bei einer feinen Rute mit maximal 20 Gramm Wurfgewicht völlig ausreicht .

    mfg Jacky1

  11. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Jack the Knife für den nützlichen Beitrag:


  12. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von heiko140970
    Registriert seit
    06.02.2007
    Ort
    01796
    Alter
    47
    Beiträge
    589
    Abgegebene Danke
    528
    Erhielt 356 Danke für 187 Beiträge
    Zitat Zitat von JACKY1
    Hi Leute ,

    hatte früher auch beim leichten Spinnfischen eine geflochtene drauf , aber damit nur Probleme gehabt( Perücken , Knoten etc) .

    Benutze seitdem eine 20er Monoschnur die qualitativ hochwertig (Markenprodukt) ist.
    Konnte damit selbst beim Forellen-oder Barschfischen im Bach schon Hechte bis 90cm bezwingen , ohne irgendwelche Probleme , da die Rute im Drill die Stöße gut abfedert.

    Die geflochtene Schnur hab ich jetzt auf meiner Winkelpickerrute drauf und habe seitdem keine Probleme mehr damit.
    Für das mittlere oder schwere Spinnfischen benutze ich die geflochtenen Schnüre ohne daß es irgenwelche Perücken oder so gibt .
    Die dünnen Geflechte eignen sich meiner Meinung nicht wirklich für das leichte oder ultraleichte Spinnfischen , da die Schnüre zu "weich " sind .
    Ich meine damit , wenn man ein bestimmtes Wurfgewicht der Köder unterschreitet , gibts Vertüddelungen .

    Die Monoschnur im 20er Durchmesser hat auch eine Tragkraft von 5Kg , was bei einer feinen Rute mit maximal 20 Gramm Wurfgewicht völlig ausreicht .

    mfg Jacky1
    Hätte ich nicht besser schreiben können.Genau meine Erfahrungen.
    Nach einigen Vertüttelungen und Perücken habe ich wieder eine 0,22 er Mono zum feineren Spinnfischen aufgezogen. Macht sich viel besser und ist an der feineren Rute vollkommen ausreichend. Zum gröberen angeln ( zB.Hecht, Bodden, Ostsee, größere Köder) nehme ich eine 0,17 er geflochtene mit gutem Erfolg und ohne Probleme.

    MfG heiko140970

    Ein Fischlein schwamm in einem Bach und freute sich des Lebens, da kam der Angler mit nem Wurm, die Freude war vergebens!

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an heiko140970 für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #12
    Grundelvollstrecker Avatar von Firefisher
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    97773
    Alter
    48
    Beiträge
    65
    Abgegebene Danke
    99
    Erhielt 53 Danke für 30 Beiträge
    Ich denke, wenn die Rolle und die Schnur einigermaßen zusammen passen gibt es
    mit Perücken usw. auch bei geflochtener Schnur keine Probleme. Ich hatte bisher
    keine!

    Monofile hat halt den Vorteil, daß sich die Schnur dehnt! Kann ja auch seinen Vorteil haben wenn die Rute passt!!!
    Petri Heil!

    Wolfgang

    __________________________________________________

    Angeln = stundenlang geduldig an einem Fleck lauern,
    bis man nichts gefangen hat.

  15. #13
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Firefisher ,

    bei "normalen "Rollen trifft dies zu , aber bei kleinen oder kleinsten Rollen die man eben beim leichten oder ultraleichten Spinnfischen benutzt kann es schon mal zu Perücken und Verhedderungen kommen , da die Köder sehr klein sind und kaum Gewicht haben .

    Da in den meisten Fällen die Spannung der Schnur beim Auswurf nicht so toll ist , wegen des geringen Gewichtes der Köder , kommt es da manchmal eben zu diesen Problemen .
    Dies habe ich aber schon von vielen Anglern gehört .
    Habe selber auch viele Ruten und Rollenkombinationen ausprobiert und angle seitdem mit Miniködern wieder mit der monofilen Leine.


    mfg Jacky1

  16. #14
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    0000
    Beiträge
    674
    Abgegebene Danke
    201
    Erhielt 340 Danke für 164 Beiträge
    Hallo,Perückenbildung hängt wohl in den meißten Fällen mit den Rollen (Schnurverlegung) zusammen,fische ne Stella und 2 Stradic (1000+2500) und es gibt auch mit dünnen Geflochtenen und leichten Ködern keine Probleme !
    Empfehlen kann ich die Fireline crystal nicht obwohl ich eigentlich gern ne Fireline fische aber bei der crystal läßt die Haltbarkeit doch arg zu Wünschen übrig !

    MfG Nico

  17. #15
    Grundelvollstrecker Avatar von Firefisher
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    97773
    Alter
    48
    Beiträge
    65
    Abgegebene Danke
    99
    Erhielt 53 Danke für 30 Beiträge
    Zitat Zitat von Barschfreak
    Hallo,Perückenbildung hängt wohl in den meißten Fällen mit den Rollen (Schnurverlegung) zusammen,fische ne Stella und 2 Stradic (1000+2500) und es gibt auch mit dünnen Geflochtenen und leichten Ködern keine Probleme !
    Empfehlen kann ich die Fireline crystal nicht obwohl ich eigentlich gern ne Fireline fische aber bei der crystal läßt die Haltbarkeit doch arg zu Wünschen übrig !

    MfG Nico

    Naja, und Dank für den Rat! Werde das mal beobachten! Hab sie erst ein halbes
    Jahr drauf! Angele meistens mit kleinen bis mittleren Ködern auf Barsch und Forelle.
    Kann schon mal sein, daß die Schnur zwischen den Steinen etwas leidet! Aber
    da muß sie durch! ;-)

    Welche Schnur verwendest Du??? (Schon mal fragen! Wenn's die Fireline nicht mehr tut!!!!)
    Petri Heil!

    Wolfgang

    __________________________________________________

    Angeln = stundenlang geduldig an einem Fleck lauern,
    bis man nichts gefangen hat.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen