Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    29.03.2008
    Ort
    21423
    Beiträge
    21
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Aale ausnehmen?

    Hallo will demnächst mal auf Aal gehen. Wollte mal fragen ob jemand eine Anleitung hatt um Aal auszunehmen, habe das bisjetzt am heufigsten bei Forellen gemacht ist das ähnlich?

  2. #2
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    20.10.2005
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    199
    Abgegebene Danke
    245
    Erhielt 122 Danke für 69 Beiträge
    Also ich nehme Aale genau so aus wie jeden anderen Fisch auch.

  3. #3
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Magicflash
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    60437
    Alter
    49
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    813
    Erhielt 912 Danke für 269 Beiträge
    Zitat Zitat von paddy-king90
    Hallo will demnächst mal auf Aal gehen. Wollte mal fragen ob jemand eine Anleitung hatt um Aal auszunehmen, habe das bisjetzt am heufigsten bei Forellen gemacht ist das ähnlich?
    Servus,

    ganz wichtig ist es die Niere des Aals und auch den Blutfaden mit zu entfernen !
    Dabei schneidest du vom Waidloch noch ca. 1-2 cm in Richtung Schwanzende entlang, und dann siehst du auch schon die Niere.

    Anschließend führt man das Messer vorsichtig unter die Niere, (viele nennen es fälschlicherweise auch Blutsack), hebt sie an und zieht vorsichtig.
    Dabei kommt auch dann der am Ende der Niere sitzende Blutfaden zum Vorschein,denn man nach Möglichkeit auch komplett mit entfernen sollte.


    Ich habe da ein Bild gefunden wo man es relativ deutlich sehen kann !!

    Allzeit Petri Heil , und nie den nötigen Respekt gegenüber Tier und Natur vernachlässigen -- Gruß Jens


  4. #4
    Bohne
    Gastangler
    Magicflash hat schon alles gesagt. Schließe mich an!!

  5. #5
    Raubfischangler Avatar von Aalschreck
    Registriert seit
    19.10.2006
    Ort
    37269
    Alter
    42
    Beiträge
    703
    Abgegebene Danke
    666
    Erhielt 1.479 Danke für 380 Beiträge
    Hallo.

    Das Ausnehmen beim Aal ist ungleich schwieriger, gerade für jemanden, der das vorher noch nicht gemacht hat. Der Aal windet und schlängelt sich wie irre, auch nach der Tötung.

    Wie bei jedem Fisch, solltest Du auch den Aal sofort nach der waidgerechten Tötung ausnehmen. Das machst Du am besten mit einem alten groben Lappen, den Du danach niewieder brauchst! Mit dem Lappen packst Du den Aal richtig fest, wie ein Schraubstock.

    Du schneidest den Aal vom Waidloch (After) mit einem scharfen Messer bis in den Kopf auf. Dabei musst Du darauf achten, dass Du die Galle nicht zerstichst! Diese liegt sehr dicht unter den Bauchlappen im forderen drittel (ungefähr auf Höhe der Kiemenausgänge) des Fisches. Wenn Du diesen Schnitt gemacht hast, musst Du vom Waidloch noch ca. 5-7cm Richtung Schwanzspitze aufschneiden, weil dort die Hauptniere des Aals sitzt.

    Um jetzt die Eingeweide des Aals zu entfernen solltest Du den Zeigefinger unter die Hauptniere stecken. Danach schiebst Du den Zeigefinger auf der Wirbelsäule des Aals langsam bis in den Kopf des Fisches. Wenn Du das sorgfälltig gemacht hast, ist die Nebenniere auf der Wirbelsäule gleich mit entfernt. Um auch die Hauptniere und die restliche Nebenniere, die jetzt in der Schwanzwurzel sitzt zu entfernen, musst Du die Hauptniere mit Daumen und Zeigefinger richtig packen und dann langsam und gleichmäßig ohne rucken nach vorn Richtung Kopf ziehen. Bei sorgfälltiger Arbeit kannst Du die Nebenniere aus der Schwanzwurzel mit entfernen. Diese ist je nach Kaliber des Aals 15-30cm lang und sehr dünn.

    Nach dem Auswaiden säuberst Du den Aal mit einem sauberen Lappen. Die Kiemenöffnungen solltest Du gut ausdrücken, da sitzt noch eine Menge Blut drin.

    MfG
    Aalschreck
    Ich wünsche Dir/Euch immer eine KRUMME RUTE, DICKE FISCHE und viel PETRI HEIL!!!



  6. Folgende 7 Petrijünger bedanken sich bei Aalschreck für den nützlichen Beitrag:


  7. #6
    Gesperrt Avatar von Wallerhunter888
    Registriert seit
    21.01.2008
    Ort
    64407
    Beiträge
    159
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 43 Danke für 29 Beiträge
    Aalschreck und Magicflash haben das sehr gut erklärt. Solltest du hinbekommen.

    Gruss Patrick

  8. #7
    Rutenbauer Avatar von Revilo
    Registriert seit
    24.05.2006
    Ort
    97332
    Beiträge
    906
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 298 Danke für 194 Beiträge
    Ich habe bisher noch keinen Aal gefangen, war auch noch nicht darauf aus.
    Warum muss man den "Blutfaden" komplett entfernen? Was wäre, wenn er abreist?
    Uns wurde das damals nicht gezeigt (mit dem Blutfaden), sondern nur, dass diese Niere Richtung Schwanzende eben entfernt werden muss, aber kein "Faden".
    Bitte verschont mich mit PN's in denen ihr mich nach (m)einer Meinung über Wobbler etc. fragt!
    Du möchtest eine eigene Webseite (mit oder ohne CMS Joomla) haben? - PN me! Tausch möglich!
    Mainschleifen-Angler Webseite |
    Neue T-Shirts zur Einführung sehr günstig im Mainschleifen-Angler-Shop
    Bitte keine Anfragen zum Rutenbau mehr, das Gewerbe ruht! Unikate Angelrute nach Euren Wünschen!

  9. #8
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Magicflash
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    60437
    Alter
    49
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    813
    Erhielt 912 Danke für 269 Beiträge
    Zitat Zitat von Revilo
    Warum muss man den "Blutfaden" komplett entfernen? Was wäre, wenn er abreist?(
    Der "Blutfaden" ist mit der Niere verbunden und sollte halt vorsichtig mit entfernt werden.
    Sicherlich kommt es vor das er mal reißt. Solange die Niere entfernt wird, ist das auch nicht tragisch und passieren tut da gar nichts.
    Es gehört halt nur zum "richtigen" ausnehmen eines Aales mit dazu, und man will den Fisch ja auch mit Apetitt genießen.
    Angeblich hätte das verbleiben des Fadens,besonders aber der kompletten Niere im Fisch, Auswirkungen auf den Geschmack !
    Allzeit Petri Heil , und nie den nötigen Respekt gegenüber Tier und Natur vernachlässigen -- Gruß Jens

  10. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    04.08.2007
    Ort
    46446
    Beiträge
    72
    Abgegebene Danke
    20
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
    iwe schon gesagt das Aalblut ist giftig und desshalb solltest du alles wo Blut durchfließt entnehmen
    Wenn du ihn essen möchtest solltest du noch die haut abziehen


    MFG Simon

  11. #10
    Torsten1
    Gastangler
    @Simon
    Das mit dem Blut vom Aal hat sich ,wenn er gebraten,gekocht usw.ist.
    Übrigens ist das Aalblut nun nicht so giftig,das Du dran verstirbst.
    Warum sollte Er die Haut abziehen,wenn Er Ihn essen möchte?
    Der Blutfaden soll sich Geschmacklich niederschlagen.
    Ob das so ist kann ich nicht beurteilen,bei mir ist Er immer raus.
    Fragt mal Lars,der hat vielleicht mehr Erfahrung.

  12. #11
    Forellenpro Avatar von Stivo
    Registriert seit
    26.10.2007
    Ort
    41564
    Beiträge
    210
    Abgegebene Danke
    47
    Erhielt 73 Danke für 42 Beiträge
    Aalblut ist sehr wohl recht giftig allerdings nur wenn es in Wunden kommt also auch wenn es nur kleine Verletzungen an der Haut des Anglers sind immer HANDSCHUE (Gummi) anziehen.

    MfG Stivo
    Ich angel auf alles was möglich,
    Aber so einach wie möglich!!!
    ---------------------------------------------------
    ______

  13. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von ZILLE
    Registriert seit
    15.03.2008
    Ort
    17309
    Alter
    47
    Beiträge
    129
    Abgegebene Danke
    50
    Erhielt 36 Danke für 25 Beiträge
    Zitat Zitat von Stivo
    Aalblut ist sehr wohl recht giftig allerdings nur wenn es in Wunden kommt also auch wenn es nur kleine Verletzungen an der Haut des Anglers sind immer HANDSCHUE (Gummi) anziehen.

    MfG Stivo

    Moin

    Vergess den Mundschutz nicht !

    Gruß Zille

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an ZILLE für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #13
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    10.01.2008
    Ort
    14542
    Beiträge
    586
    Abgegebene Danke
    76
    Erhielt 1.431 Danke für 415 Beiträge
    Hi,

    für das Ausnehmen gibt es recht unterschiedliche Strategien. Ganz entscheidend ist, dass der Fisch wirklich tot ist. Die wichtige Sache mit dem Schnitt von ein paar Zentimetern vom After in Richtung Schwanzende wurde ja schon erwähnt.

    Was die Galle und das Blut angeht, könnt Ihr Euch entspannen. Wäre Aalblut in der Tat giftig, hätte ich inzwischen mehrfach das Zeitliche gesegnet. Es brennt unangenehm in Schnittwunden und vor allem im Auge. Gründlich ausspülen und gut ist. Sollte man beim Ausnehmen eines Fisches die Gallenblase verletzen, auch hier einfach gründlich mit Wasser spülen. Der Fisch schmeckt auf nach so einem Missgeschick ganz normal.

    Der hier angesprochene "Blutfaden" ist ein grösseres Blutgefäss. Ich habe mir nie Gedanken gemacht, ob die beim Ausnehmen mit raus kam. Da ich nach dem Aufschneiden die gesamten Innereien einschliesslich der Niere mit der Messerspitze seitlich aus dem Fisch kratze, während der Daumen der rechten Hand den Fisch fixiert, wird mir dieses Blutgefäss bei den meisten Fischen abreissen. Ich lebe noch, die Aale schmecken geräuchert, gekocht und gebraten ... sollte also auch bei Euch kein Problem sein.

    Frohes Schaffen und viele Grüsse

    Lars

    P.S. die ersten Aale laufen ...

  16. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Bollmann für den nützlichen Beitrag:


  17. #14
    Allrounder/Norgefan Avatar von Aalete
    Registriert seit
    03.02.2007
    Ort
    39418
    Alter
    52
    Beiträge
    170
    Abgegebene Danke
    97
    Erhielt 259 Danke für 50 Beiträge
    Moin,

    Wenn man den/die Aale nach!!! dem waidgerechten Töten für ~5 min in zirka 60°C warmes Salzwasser setzt,dann hat man keine Probleme mehr mit dem Winden und Schlängeln beim Ausnehmen. Positiver Nebeneffekt, beim Herausholen aus der warmen Salzbrühe kann man mit etwas Küchenkrepp gleich ganz einfach den Schleim entfernen und hat dann ziemlich stumpfe und völlig bewegungslose Fische vor sich.
    Da geht dann das Ausnehmen fast wie von allein.
    Nicht jeder Angeltag ist auch ein Fangtag!

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Aalete für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #15
    Profi-Petrijünger Avatar von Raubfisch-Endler
    Registriert seit
    13.12.2007
    Ort
    31535
    Alter
    29
    Beiträge
    149
    Abgegebene Danke
    5
    Erhielt 26 Danke für 23 Beiträge
    Und wie ist das mit der Haut, muss die nicht auch abgezogen werden. Mein Opa macht das jedenfalls so.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen