Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23
  1. #1
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge

    An Aquariumfischen Beißverhalten studieren

    Servus zusammen,

    vorhin ging mir beim gemütlichen Nachabendessenzigarettchen ein Geistesblitz durch den Kopf:
    Ich lege mir ein Aquarium zu und besetze es mit Fischen, deren Beißverhalten denen in freier Natur ähnelt!
    So könnte ich stundenlang davor sitzen und das Beißverhalten studieren, Erkenntnisse daraus ziehen und meinen Fangerfolg in's Unermeßliche steigern.

    Inhaliert es die eine Art, oder knappert die andere Spezies nur zackhaft dran rum? Wird der Köder erst kritisch unter die Lupe genommen, oder gleich gierig zugeschnappt? Könnte ich mit einem Aquarium alles detailliert beobachten.

    Nun stellen sich natürlich unzählige Fragen:
    Verhält sich ein Guppy wie ein Zander?
    Ist Rachows Prachtgrundkärpfling vergleichbar mit einem Schuppenkarpfen?
    Frisst der Siamesische Kampffisch wie ein Barsch?
    Ist der Prachtregenbogenfisch mit einer Forelle vergleichbar?
    Kann man vom punktierten Fadenfisch das Fressverhalten von Rotaugen ableiten?
    Fragen über Fragen, aber ihr könnt mir doch sicherlich dabei helfen!?
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  2. Der folgende Petrijünger sagt danke an wallerseimen für diesen nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Karpfen-Profi Avatar von picco88
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    99510
    Alter
    33
    Beiträge
    203
    Abgegebene Danke
    73
    Erhielt 98 Danke für 37 Beiträge
    Das Problem wird nur sein Das die Fische in der freien Natur andere Bedingungen haben wie z.b. Nahrungsvielfalt,wieviel natürliche Nahrung vorhanden ist, ob das gewässer überfischt ist usw. Diese Bedingungen haben die Wohnzimmerfische doch nicht die werden doch vom Besitzer gefüttert.

    Vorschlag: Leg dir doch im Garten einen Teich an und bau dir doch eine Plexiglaswand mit ein .Da könntest du Stunden davor sitzen und dir das Fressverhalten beobachten. Wen sowas machbar ist . Hab ich mir schonmal überlegt aber noch nicht in die Tat umsätzen können da ich noch keine Zeit dazu hatte um mal nachzuforschen ob sowas möglich ist!!!

    MFG picco88

  4. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei picco88 für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Thunfisch
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    64625
    Alter
    56
    Beiträge
    2.295
    Abgegebene Danke
    7.999
    Erhielt 5.609 Danke für 1.635 Beiträge
    Zitat Zitat von wallerseimen
    Fragen über Fragen
    Hi Wallerseimen,

    ha, genau die Fragen habe ich mir auch schon gestellt!
    Aber - dann habe ich mich gefragt, wie mich wohl meine Mitmenschen sehen, wenn ich von meinem neuen Hobby erzähle. Ehrlich gesagt halten mich jetzt schon einige für völlig meschugge so viel Zeit mit einem Stock in der Hand am Wasser zu verbringen. Und gibt es etwas uninspirierenderes als ein Gespräch über die Nahrungsaufnahme von Guppys zu beginnen (die sich übrigens nicht wie Zander verhalten, sondern eher wie Brassen...).

    Dann eines Abends kurz nach dem Nachabendessenzigarettchen, kam dann das plötzliche Ende der Idee, als ich den Fischen in unserem Aquarium mal wieder beim Fressen zugesehen habe. Mein Sohn - dem das Aquarium gehört - hat mal wieder die regelmäßige Fütterung vergessen. Wie sich später herausstellte, schon länger. Die Fische ließen allen Anstand sausen und stürzten sich auf die Flocken, dass es eine Freude war. Eher schüchtern schlürfende Trauermantelsalmler wurden zu Bestien. Niedliche Brokatbarben schossen durch die Futterflocken, dass mir schwindelig wurde. Da fielen mir die Schuppen von den Augen: Wenn Fische Hunger haben, dann sind sie nicht mehr wieder zu erkennen. Leider läßt sich daraus für unser Hobby nichts ableiten. Oder doch?

    Gruß Thorsten

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Thunfisch für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    Zitat Zitat von picco88

    Vorschlag: Leg dir doch im Garten einen Teich an und bau dir doch eine Plexiglaswand mit ein .Da könntest du Stunden davor sitzen und dir das Fressverhalten beobachten. Wen sowas machbar ist . Hab ich mir schonmal überlegt aber noch nicht in die Tat umsätzen können da ich noch keine Zeit dazu hatte um mal nachzuforschen ob sowas möglich ist!!!

    MFG picco88
    Bauen könnte man so einen Teich, das einstigste Problem das ich sehe, was passiert im Winter bei Frost mit der Plexiglasscheibe. Hält sie den Druck vom Eis aus?
    Angeln ist nicht nur Fische fangen!

  8. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei west für den nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Karpfen-Profi Avatar von picco88
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    99510
    Alter
    33
    Beiträge
    203
    Abgegebene Danke
    73
    Erhielt 98 Danke für 37 Beiträge
    Ich werde mich mal kundig machen wegen der Scheibe !!!!

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an picco88 für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #6
    Gesperrt Avatar von nepomuk
    Registriert seit
    04.11.2006
    Ort
    32052
    Beiträge
    770
    Abgegebene Danke
    873
    Erhielt 536 Danke für 255 Beiträge
    Gedanken dieser Art hatte ich des Öfteren.
    Z.B. vor einem Kellerfenster,
    welches man durch eine dicke Glasscheibe ersetzt,
    den Teich anlegen.
    Ein großes Aquarium ginge auch.
    Jedoch stellt sich in beiden Fällen die Frage des Besatzes.
    Um für unser Hobby brauchbare Erkenntnisse zu sammeln
    müsste dieser Teich schon sehr groß sein,
    mit vielen Sichtfenstern.
    Wer sich aber auf den Fang von Stichlingen, Lauben, Flusskebsen
    und Bitterlingen spezialisiet,
    werden nach dem Studium wohl Massenfänge beschert.
    Um Hecht und Zander zu beobachten ist die Anschaffung einer Tauchausrüstung die günstigere Alternative

  12. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei nepomuk für den nützlichen Beitrag:


  13. #7
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Servus,


    der Thread ist jetzt nicht so Bierernst von mir gedacht. Aber schön, dass da ernsthafte Gedanken beigetragen werden.

    @ Thunfisch,
    erste Erkenntnis: Guppys verhalten sich nicht wie Zander, sondern eher wie Brassen.
    Vielleicht ist anfüttern (in überschaubarem Maß natürlich), was ich bisher noch nie gemacht habe, eine erste verwertbare Erkenntnis, die ich dann am Wasser umsetzen kann.

    @west und picco88,
    da gibt es sicherlich passendes Material.
    Die großen Unterwasseraquarien (z.B. in Speyer) halten mit ihren Unterwassertunneln aus durchsichtigem Material (keine Ahnung ob es Glas oder was anderes ist) ja auch hohe Drücke aus. Wird halt ne Frage der Materialstärke sein....

    @Nepomuk,
    das mit dem Kellerfenster wäre die deLuxe-Variante.
    Geändert von wallerseimen (28.03.2008 um 08:28 Uhr)
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an wallerseimen für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #8
    Karpfen-Profi Avatar von picco88
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    99510
    Alter
    33
    Beiträge
    203
    Abgegebene Danke
    73
    Erhielt 98 Danke für 37 Beiträge
    [QUOTE
    Um für unser Hobby brauchbare Erkenntnisse zu sammeln
    müsste dieser Teich schon sehr groß sein,
    mit vielen Sichtfenstern.
    Wer sich aber auf den Fang von Stichlingen, Lauben, Flusskebsen
    und Bitterlingen spezialisiet,
    werden nach dem Studium wohl Massenfänge beschert.
    Um Hecht und Zander zu beobachten ist die Anschaffung einer Tauchausrüstung die günstigere Alternative [/QUOTE]

    Wen man den Futterplatz genau vor dem fenster oder in der Nähe davon einrichtet müsste eins reichen da z.b.Karpfen daran gewöhnen wo sie fressen!!!
    Aber das mit der Taucherausrüstung ist auch keine schlechte Idee!

  16. #9
    Gesperrt Avatar von nepomuk
    Registriert seit
    04.11.2006
    Ort
    32052
    Beiträge
    770
    Abgegebene Danke
    873
    Erhielt 536 Danke für 255 Beiträge

    Wink

    Dann kannste auch einen Goldfisch ins Glas setzen.
    Der gründelt wie ein Karpfen, frisst weniger
    und Du siehst ihn besser.
    .....Futterplatz...
    Stell dich mal im Sommer mit einer Scheibe Weissbrot
    in einen Karpfenteich.
    Wenn die Fische regelmäßig gefüttert werden schwimmen sie Dich um.
    Bei einem Karpfen im Teich wird das noch besser,
    dem kannste Kunststücke beibringen
    und wenn Fische sprechen könnten,
    würde das schlaue Tier selbst sein Futter ansagen.

  17. #10
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Wird man als Taucher im Teich, See oder Fluss nicht als Fremdkörper von den Fischen wahrgenommen?

    Ich bin selbst Taucher, das größte Problem dürfte die Atemluft sein, die man nach oben blubbern lässt. Das macht unter Wasser einen Höllenlärm.

    Aber es gibt ja bei den Kampftauchern und in der Unterwasserwissenschaft Lungenautomaten, die die verbrauchte Atemluft nicht nach aussen ablassen, sondern wieder einfangen und recyceln.

    Aber vielleicht tritt nach einem mehrwöchigen Tauchgang eine Gewöhnung bei den Fischen ein!??
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an wallerseimen für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von Christian Aull
    Registriert seit
    11.05.2007
    Ort
    63639
    Alter
    43
    Beiträge
    394
    Abgegebene Danke
    621
    Erhielt 316 Danke für 140 Beiträge
    Zitat Zitat von wallerseimen
    Wird man als Taucher im Teich, See oder Fluss nicht als Fremdkörper von den Fischen wahrgenommen?

    Ich bin selbst Taucher, das größte Problem dürfte die Atemluft sein, die man nach oben blubbern lässt. Das macht unter Wasser einen Höllenlärm.

    Aber es gibt ja bei den Kampftauchern und in der Unterwasserwissenschaft Lungenautomaten, die die verbrauchte Atemluft nicht nach aussen ablassen, sondern wieder einfangen und recyceln.

    Aber vielleicht tritt nach einem mehrwöchigen Tauchgang eine Gewöhnung bei den Fischen ein!??
    Moin Seimen,

    einer meiner besten Freunde ist Taucher und der hat gerade bei uns auf der Strecke schon den einen oder anderen guten Platz verraten können, daher kann ich annehmen das sich die Fische durch das Blubbern nicht verschrecken.

    Gruss Christian

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an Christian Aull für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #12
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Servus,

    ich habe im Internet ein Bild von einem realisierten Glasteich gefunden.
    Er ist ab Frühjahr 2008 in Betrieb und zu bestaunen.
    http://www.naturlehrgebiet.ch/images.../Glasteich.jpg

    Es handelt sich dabei um das Naturlehrgebiet Buchwald bei Ettiswill in der Schweiz.
    http://www.naturlehrgebiet.ch/

    Ist meiner Meinung nach allerdings kein optischer Genuss.
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an wallerseimen für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #13
    seit 26.07.2012 Papa Avatar von Epi99
    Registriert seit
    06.12.2007
    Ort
    02627
    Alter
    38
    Beiträge
    1.420
    Abgegebene Danke
    1.028
    Erhielt 3.000 Danke für 567 Beiträge
    he leutz

    also ich denke nicht das man aus Aquariumfischen eine Ableitung an unseren Fischen aus Seen und Flüßen ableiten kann. Also meine Barsche im Aquarium haben immer hunger habe auch gelesen das die Fische ja fast ständig auf Futter suche sind.
    Und ich find auch der Reiz am Angeln würde verloren gehen wenn man Fisch um Fisch fangen würde. ich persönlich will ausprobieren was sie wollen wann sie beißen und wenn mal keiner will habe ich halt pech. Das Problem ist einfach das viele Gewässer überfischt sind und schon fast mehr Futter als alles andere im Wasser ist.
    Man kann die Momente nicht festhalten, das ist das Sonderbare. Wir können sie jedoch verzaubern, das ist das Wunderbare
    https://www.facebook.com/Voluptas.piscandi?ref=bookmarks
    https://www.youtube.com/channel/UCfB...nbdfLohgdXbYHg

    viele liebe Grüße

  24. Der folgende Petrijünger sagt danke an Epi99 für diesen nützlichen Beitrag:


  25. #14
    Petrijünger Avatar von Fishing BOB
    Registriert seit
    12.04.2008
    Ort
    86609
    Alter
    34
    Beiträge
    65
    Abgegebene Danke
    45
    Erhielt 45 Danke für 25 Beiträge
    Setz doch einfach einheimische Fischarten in das Aquarium Musst halt ein Grosen Beken nehmen!
    Ich selbst habe ein 2m Becken mit kleinen Zandern Barschen Schleien Karpfen und kleinen Weisfischen als Futter für die Räuber!
    Die Fische kann man in allen Fischzuchten kaufen die dann ca. 5-15cm Gross sind!
    Es gibt echt nichts schöneres als bei einem schönen Abendzigarretchen vor dem Aquarium zu sitzen und die Fische zu beobachten wie sie durch Wasser Fliegen!
    Wenn du noch fragen dazu hast kannst du dich gerne bei mir melden

    MFG Fishing BOB

  26. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fishing BOB für diesen nützlichen Beitrag:


  27. #15
    Allroundfisher Avatar von John-Wayne
    Registriert seit
    31.03.2008
    Ort
    44309
    Alter
    34
    Beiträge
    263
    Abgegebene Danke
    99
    Erhielt 75 Danke für 55 Beiträge
    Glaube leider werden die Fische sich an dich gewöhnen so wie ein Wellensittich der auf die Hand kommt wenn er weiß dass es Futter gibt. Denk doch mal an die Guppys die wie die bekloppten an der Scheibe rumwuseln weil sie dich sehen und wissen aha da gibts wieder wat zu schnabulieren. Sorry gute Idee aber leider nicht realitätsnah. Vielleicht gibt es ja andere Fischarten die nicht grade unter die Kategorie Zierfische oder nicht direkt in diese fallen und vielleicht natürlicheres Fressverhalten aufweisen.
    MFG und Petri Heil

  28. Der folgende Petrijünger sagt danke an John-Wayne für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen