Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    26.02.2008
    Ort
    91353
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Geräucherte Fische aufbewahren

    Hallo ich wollte mal fragen wie man am besten geräucherte Fische aufbewahren kann. Ihr könnt mir bestimmt nützliche Tips geben wie man die Fische nach dem räuchern lagern kann z.b einfrieren oder in folie vakuum einschweißen. Am besten ohne den guten Geschmack zu verlieren.

  2. #2
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Für länger als 2-3 Tage würde ich Dir das Vakuumisieren empfehlen. Wenns
    noch länger werden sol, einfach vakumisiert einfrosten.
    Für den Verzehr langsam im Kühlschrank auftauen und anschließend vor dem
    Servieren in der Folie Raumtemperatur annehmen lassen.
    Gruß Armin

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Harzer für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von Rene 71
    Registriert seit
    02.01.2008
    Ort
    15518
    Alter
    46
    Beiträge
    206
    Abgegebene Danke
    116
    Erhielt 126 Danke für 72 Beiträge
    Also ich empfehle dir,den frischen Räucherfisch zu vakuumiern zum Verzehr normal aufzutauen und dann in der Microwelle erwärmen oder gleich in der M aufzutauen und erhitzen.Schmeckt genauso als obs frisch aus dem Rauch ist mach ich mit Dorsch Schlei Barsch und Zander

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Rene 71 für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Mikrowelle? Pfui Deibel, da halt ich nun man gar nichts von. Alles was aus dem
    Teil rauskommt schmeckt anders als normal erhitzt.
    Auch vom Auftaugang halt ich überhaupt nichts. Alles rohes (Fleisch/Fisch) hat
    danach oft schon helle Ränder, das heißt das bereits Eiweiß geronnen ist.
    Edles Räuchergut sollte "nur" schonenst behandelt werden und nicht mit einer
    so verfälschenden Hauruckmethode.
    Dann, wenns schon sein muß, lieber den eingeschweißten Räucherfisch durch
    kurzes Auflegen auf einen nicht zu heißen Heizkörper verzehrbereit machen.
    Jeder gute Koch wird euch verächtlich den Rücken zudrehen, wenn ihr ihm
    weißmachen wollt, wie gut doch so eine Ekelmicro arbeitet.

  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Harzer für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Im Norden zu Hause Avatar von Bernd Zimmermann
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    1xxxx
    Alter
    63
    Beiträge
    1.700
    Abgegebene Danke
    3.937
    Erhielt 2.982 Danke für 920 Beiträge
    Leute aufgemerkt,
    wenn Ihr die Fische vakuumiert (übrigens erst dann wenn sie ganz ausgekühlt sind), unverzüglich in den Kühlschrank legen oder Einfrieren.
    Vakuumierte Fische im Kühlschrank halten sich 8 Tage, in der Lebensmittelindustrie auch noch länger, aber die benutzen auch technische Hilfsmittel.
    Durch das Vakuum kann es bei Wärme zum Botulismus (bakterielle Lebensmittelvergiftung, hervorgerufen durch anaerobe [d.h. unter Sauerstoffabschluß lebende] Bakterien) kommen.
    Je wärmer desto mehr Bakterien.
    Deshalb in der warmen Jahreszeit besonders aufpassen.
    Schwerer Botulismus endet nicht selten tödlich, zumindest kommt es zu einen schweren Krankheitsbild!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Das heißt für Euch auch, die Kühlkette sollte nicht unterbrochen werden bei Transport und so.
    Ein Tip vakuumierte Fische, wenn sie aus dem Kühlschrank kommen ins heiße (nicht kochende ) Wasser legen und ca. 10 Min ziehen lassen, Folie aufschneiden mmmmmhhhhh schmecken wie frisch aus dem Rauch, oder aus der Folie nehmen und in der Backröhre (vorgehezt) bei 100 Grad ca. 10 Min erwärmen.
    Am besten schmecken die Fische aber immer noch gleich nach dem Räuchern.

    Gruß Bernd

  9. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Bernd Zimmermann für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von remo230777
    Registriert seit
    12.10.2007
    Ort
    17034
    Alter
    40
    Beiträge
    171
    Abgegebene Danke
    65
    Erhielt 169 Danke für 68 Beiträge
    wenn du selber räucherst, wozu willst du den Fisch dann lange haltbar machen auf der sichersten Seite sei es medizinisch oder kulinarisch ist doch wenn du den Ofen einmal mehr anschmeisst, ist doch kein Aufwand

  11. #7
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Zitat Zitat von Bernd Zimmermann
    Leute aufgemerkt,
    wenn Ihr die Fische vakuumiert (übrigens erst dann wenn sie ganz ausgekühlt sind), unverzüglich in den Kühlschrank legen oder Einfrieren.
    Vakuumierte Fische im Kühlschrank halten sich 8 Tage, in der Lebensmittelindustrie auch noch länger, aber die benutzen auch technische Hilfsmittel.
    Durch das Vakuum kann es bei Wärme zum Botulismus (bakterielle Lebensmittelvergiftung, hervorgerufen durch anaerobe [d.h. unter Sauerstoffabschluß lebende] Bakterien) kommen.
    Je wärmer desto mehr Bakterien.
    Deshalb in der warmen Jahreszeit besonders aufpassen.
    Schwerer Botulismus endet nicht selten tödlich, zumindest kommt es zu einen schweren Krankheitsbild!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Das heißt für Euch auch, die Kühlkette sollte nicht unterbrochen werden bei Transport und so.
    Ein Tip vakuumierte Fische, wenn sie aus dem Kühlschrank kommen ins heiße (nicht kochende ) Wasser legen und ca. 10 Min ziehen lassen, Folie aufschneiden mmmmmhhhhh schmecken wie frisch aus dem Rauch, oder aus der Folie nehmen und in der Backröhre (vorgehezt) bei 100 Grad ca. 10 Min erwärmen.
    Am besten schmecken die Fische aber immer noch gleich nach dem Räuchern.

    Gruß Bernd
    Das mit dem Wasserbad ist eine Superidee. Darauf bin ich echt noch nicht
    selbst gekommen, erstaunlich.
    Frisch aus dem Ofen ist natürlich immer unvergleichlich besser.
    Greetz Armin

  12. #8
    Im Norden zu Hause Avatar von Bernd Zimmermann
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    1xxxx
    Alter
    63
    Beiträge
    1.700
    Abgegebene Danke
    3.937
    Erhielt 2.982 Danke für 920 Beiträge
    Hallo Remo,
    ich gebe Dir vollkommen Recht, frisch geräuchert ist immer noch am besten und der kleine Aufwand entschädigt uns für den kullinarischen Genuß.
    Die Frage bezog sich allerdings aufs Aufbewahren und da sollten elemendare Dinge schon angesprochen werden, weil viele auch zu leichtsinnig mit vakuumverpackter Ware umgehen.

    Gruß Bernd

  13. #9
    Kaulbarschangler Avatar von Andreas_s
    Registriert seit
    07.08.2005
    Ort
    17
    Beiträge
    893
    Abgegebene Danke
    1.634
    Erhielt 503 Danke für 269 Beiträge

  14. #10
    Raubfischangler Avatar von Aalschreck
    Registriert seit
    19.10.2006
    Ort
    37269
    Alter
    42
    Beiträge
    703
    Abgegebene Danke
    666
    Erhielt 1.479 Danke für 380 Beiträge
    Hallo.

    Wenn ich meine Räucherschätze für etwas längere Zeit haltbarer machen möchte, werden sie bei mir vakuumiert und eingeschweißt. Dazu müssen die frisch geräucherten Fische zu 100% ausgekühlt sein!!!

    Für diesen Vorgang habe ich mir vor ein paar Jahren ein wirklich gutes Vakuumiergerät zugelegt. Das Gerät zieht eine leere Konservendose im Beutel zusammen. Das die Vakkumbeutel, mit den geräucherten Fischen darin, absolut luftleer sind, ist extrem wichtig für die Qualität des Räuchergutes. Wenn Luft in den Beuteln verbleibt, oder die Vakuumfolie nicht richtig am Fisch anliegt, bildet sich schon nach 3-4 Tagen der erste Gefrierbrand und dann fängt die Qualität an zu leiden.

    Weiterhin sollte man die geräucherten Fische in einem Gefrierschrank oder Truhe einfrieren die eine Temperatur von mindestens -45 Grad erreicht. Der Vorteil, der da durch entsteht ist, dass die noch vorhandenen Fettzellen nicht durch die Kristallisierung zerstört werden, und somit bleibt das Fleisch der geräucherten Fische schön fest.

    Beim Auftauen der Räucherfische (oder auch anderes Räuchergut) sollte man die Fische nicht aus der Vakuufolie holen und diese auch nicht öffnen. Die noch gefrorenen Fische legt man für etwa 24 Stunden in den Kühlschrank, auf die unterste Glasplatte (weil dort die Temperatur am niedrigsten ist) und lässt ganz langsam seinen Fisch auftauen. Das hat folgenden Effekt, die Räucherfische ziehen keine oder nur sehr wenig Flüssigkeit und somit bleibt das Fleisch der geräucherten Fische schön fest.

    Diese Methode verlangt natürlich nach etwas Geduld. Mir ist es das Wert! Wenn man natürlich Heißhunger auf Räucherfisch hat, ist die Variante mit dem Wasserbad nicht schlecht.

    Das Optimum erreicht man natürlich, wenn man den frisch geräucherten Fisch aus dem Räucherschrank nimmt, ein Bierchen dazu trinkt und es sich dann im Garten unter einem Baum im Schatten schmecken lässt.

    MfG
    Aalschreck
    Ich wünsche Dir/Euch immer eine KRUMME RUTE, DICKE FISCHE und viel PETRI HEIL!!!



  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Aalschreck für den nützlichen Beitrag:


  16. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von icevega
    Registriert seit
    03.05.2007
    Ort
    97941
    Alter
    39
    Beiträge
    136
    Abgegebene Danke
    278
    Erhielt 188 Danke für 66 Beiträge
    Ich lagere geräuchterten Fisch bis zu 1 Woche im Kühlschrank. Dann muss er aber gegessen werden.

  17. #12
    Kaulbarschangler Avatar von Andreas_s
    Registriert seit
    07.08.2005
    Ort
    17
    Beiträge
    893
    Abgegebene Danke
    1.634
    Erhielt 503 Danke für 269 Beiträge
    Zitat Zitat von Aalschreck
    Hallo.

    Wenn ich meine Räucherschätze für etwas längere Zeit haltbarer machen möchte, werden sie bei mir vakuumiert und eingeschweißt. Dazu müssen die frisch geräucherten Fische zu 100% ausgekühlt sein!!!

    Für diesen Vorgang habe ich mir vor ein paar Jahren ein wirklich gutes Vakuumiergerät zugelegt. Das Gerät zieht eine leere Konservendose im Beutel zusammen. Das die Vakkumbeutel, mit den geräucherten Fischen darin, absolut luftleer sind, ist extrem wichtig für die Qualität des Räuchergutes. Wenn Luft in den Beuteln verbleibt, oder die Vakuumfolie nicht richtig am Fisch anliegt, bildet sich schon nach 3-4 Tagen der erste Gefrierbrand und dann fängt die Qualität an zu leiden.

    Weiterhin sollte man die geräucherten Fische in einem Gefrierschrank oder Truhe einfrieren die eine Temperatur von mindestens -45 Grad erreicht. Der Vorteil, der da durch entsteht ist, dass die noch vorhandenen Fettzellen nicht durch die Kristallisierung zerstört werden, und somit bleibt das Fleisch der geräucherten Fische schön fest.

    Beim Auftauen der Räucherfische (oder auch anderes Räuchergut) sollte man die Fische nicht aus der Vakuufolie holen und diese auch nicht öffnen. Die noch gefrorenen Fische legt man für etwa 24 Stunden in den Kühlschrank, auf die unterste Glasplatte (weil dort die Temperatur am niedrigsten ist) und lässt ganz langsam seinen Fisch auftauen. Das hat folgenden Effekt, die Räucherfische ziehen keine oder nur sehr wenig Flüssigkeit und somit bleibt das Fleisch der geräucherten Fische schön fest.

    Diese Methode verlangt natürlich nach etwas Geduld. Mir ist es das Wert! Wenn man natürlich Heißhunger auf Räucherfisch hat, ist die Variante mit dem Wasserbad nicht schlecht.

    Das Optimum erreicht man natürlich, wenn man den frisch geräucherten Fisch aus dem Räucherschrank nimmt, ein Bierchen dazu trinkt und es sich dann im Garten unter einem Baum im Schatten schmecken lässt.

    MfG
    Aalschreck
    Mir ist noch ein Trick in dem Zusammenhang eingefallen,
    je kleiner die Fischstücke desto schneller wird der Fisch gefroren und der kritische Punkt der Kristallbildung/Zellzerstörung überwunden.

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen