Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23
  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    30.12.2007
    Ort
    01129
    Alter
    37
    Beiträge
    375
    Abgegebene Danke
    74
    Erhielt 66 Danke für 50 Beiträge

    Schnur zum Spinnangeln

    Hi leuts.

    Will mir noch ne Rolle für die spinnrute zulegen, bzw. ne spule.
    Würde mir gern da eine Geflochtene schnur draufmachen. Könnt ihr mir mal nen Tip geben was ich da für eine nehmen sollte?
    Auch eine null, kann ein Problem verzehnfachen.
    Petri

  2. #2
    Käpten Dotterbart Avatar von Ted-Striker
    Registriert seit
    15.04.2007
    Ort
    131
    Alter
    27
    Beiträge
    495
    Abgegebene Danke
    345
    Erhielt 121 Danke für 89 Beiträge
    Aso für geflochtene Sehne sind Spulen aus Metall besser geeignet.
    Die Rolle sollte nach Möglichkeit ein Wormshaft -Getriebe haben. ( Zur besseren Schnurverlegung)

    Hier mal 2 Beispiele

    http://www.fisch-hitparade.de/angeln...t=red+arc+spro

    und

    http://www.fisch-hitparade.de/angeln...light=blue+arc


    Bei den Schnüren kann ich persönlich nur die Powerline von GigaFish empfehlen. Da stimmt Preis/Leistung,super Service usw. Aber andere geflochtene hab ich noch nicht getestet...
    MfG Ted
    Geändert von Ted-Striker (29.02.2008 um 14:23 Uhr) Grund: Wer lesen kann ist klar im Vorteil
    Allzeit Petri Heil und schöne Naturerlebnisse.



    Gruß Santini

  3. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von torben{spinnfischer}
    Registriert seit
    03.06.2007
    Ort
    8
    Beiträge
    1.353
    Abgegebene Danke
    2.060
    Erhielt 2.698 Danke für 389 Beiträge
    Sers,
    Ich empfehle dir die Stroft GTP.
    Preis: 50 euronen, ab 0.25 60 euronen, ab 0.40 70 und mehr euronen

    Mfg Torben

  4. #4
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    30.12.2007
    Ort
    01129
    Alter
    37
    Beiträge
    375
    Abgegebene Danke
    74
    Erhielt 66 Danke für 50 Beiträge
    Mhm danke, aber was soll ich für ne schnurstärke nehmen? Also von der geflochtenen, geangelt werden soll Forelle Barsch Zander Hecht.Halt Raubfisch in unseren regionen.
    Auch eine null, kann ein Problem verzehnfachen.
    Petri

  5. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    30.12.2007
    Ort
    01129
    Alter
    37
    Beiträge
    375
    Abgegebene Danke
    74
    Erhielt 66 Danke für 50 Beiträge
    mhm danke, werde beide schnüre verwenden, je nach situation und fängigkeit. Mit zwei Spulen kann man da ja relativ flexiebel sein.
    Auch eine null, kann ein Problem verzehnfachen.
    Petri

  6. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von perikles
    servus
    die Mitchell Spiderwire Ultracast Invisi-Braid gibt es leider nur als .12,oder 0.08 fireline crystal für forelle und barsch wie gesagt die rauht halt bei vielen würfen auf
    also die 0,12 ist für zander und hecht mehr als stark genug,schalte doch 1m fluor carbon vor,falls es probleme gibt das die fische die geflochtene nicht annehmen,denke aber daran bei geflochtenen schnüren is die dehnung bei null,also weicher fischen,weil sonst hast viele austeiger

    für forelle und barsch würde ich vielleicht doch eine monofile vorziehen 0,20mm,oder 0,18mm stroft gtm die beste monofile die es gibt

    Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  7. #7
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von PIKEHUNTER007
    Registriert seit
    06.01.2008
    Ort
    54292
    Alter
    48
    Beiträge
    1.555
    Abgegebene Danke
    782
    Erhielt 2.352 Danke für 739 Beiträge
    Moin MOIN!!!
    Als Rolle kann ich dir die Mitchell 308xe Gold oder wie oben die Red-Blue Arc Empfehlen als Schnur habe ich eine 0,12 Spiderwire schön dünn und Geschmeidig,wie schon gesagt Fluoro davor ich Bevorzuge allerdings ein 50-70 cm langes 7x7 Stahlvorfach.
    GRUSS
    und
    PETRI

  8. #8
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    30.12.2007
    Ort
    01129
    Alter
    37
    Beiträge
    375
    Abgegebene Danke
    74
    Erhielt 66 Danke für 50 Beiträge
    Danke für die Tips, aber meist Angle ich mit der Spinnrute ohne extra vorfach. Bis jetzt ging das auch immer gut. Aber welche stärke sollte ich fürs vorfach wählen? Und reicht da einfache Mono?

    Gehen wir jetzt mal von einer 0,12er Multi hauptschnur aus.
    Auch eine null, kann ein Problem verzehnfachen.
    Petri

  9. #9
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    30.12.2007
    Ort
    01129
    Alter
    37
    Beiträge
    375
    Abgegebene Danke
    74
    Erhielt 66 Danke für 50 Beiträge
    Aha, werd mal im Fachgeschäft danach ausschau halten. Sind solche vorfächer teuer? Wie sieht es denn mit der länge aus?
    Auch eine null, kann ein Problem verzehnfachen.
    Petri

  10. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von Woppler
    Aha, werd mal im Fachgeschäft danach ausschau halten. Sind solche vorfächer teuer? Wie sieht es denn mit der länge aus?
    Mal ganz ehrlich, ich habe Hardmono, Kevlar und Stahl getestet. Ich bin bei 7x7 hängen geblieben.
    Von Kevlar und besonders Hardmono halte ich gar nichts.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  11. #11
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Das mag ja sein, was mich schon stört, leg mal beide mit gleicher Tragkraft nebeneinander.
    Hardmono ist unflexibel und wirkt dagegen wie ein Abschleppseil.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  12. #12
    Schniepelfänger Avatar von Laubi
    Registriert seit
    14.10.2006
    Beiträge
    427
    Abgegebene Danke
    2.301
    Erhielt 397 Danke für 161 Beiträge
    Du hast ja jetzt viele Schnüre und Rollen genannt bekommen.
    An Deiner Stelle würde ich jetzt mal in ein Geschäft gehen und mir Die Genannten näher ansehen und begutachten, jeder hat halt so seinen Geschmack.
    Der eine mag die Fireline weil sie sich gut werfen lässt und so starr ist, der Andere nicht weil sie ausfranst und lieber eine weichere Schnur fischt.

    Ich hatte auch am Anfang erst die normale Fireline, welche sich wirklich gut werfen lässt aber sehr schnell ausfranst und somit Tragkraft verliert und außerdem ein seltsames Geräusch in den Ringen verursacht.
    Seit paar Jahren fische ich voll zufrieden Power Pro. Auf die gleichen Zielfische wie Du verwende ich meistens die 8 lb.

    Die Schnurstärke würde ich außerdem nicht nur nach den Zielfischen wählen, sondern auch nach den zu werfenden Ködern, dann ob man nur vom Ufer/Boot fischt und auch wie hängerträchtig ein Gewässer ist.

    Bei einer Rolle kommt es mir vor allem auf das Gewicht sein, je leichter um so besser. Ich finde 300g ist das maximalste was eine Spinnrolle wiegen darf. Dann sollte sie natürlich eine präzise Schnurverlegung (dadurch auch weite Würfe) aufweisen, zwecks Perückenbildung und ein leises, leichtes Laufverhalten aufweisen (wenn die Kurbel in der „12-Uhr-Position“ losggelassen wird sollte sie von alleine anfangen zu laufen).

    Da Du meistens 1-2 Ersatzspulen zu einer Rolle bekommst würde ich entweder alle 2 mit unterschiedlichen Geflochtenen bespulen oder geflochtene und Mono.
    Wenn Du die Schnur im Geschäft aufspulen lässt würde ich besonders bei dünnen Geflochtenen noch etwas Monofil unterfüttern - einige halten zwar nichts davon aber bei bestimmten Rollengrößen und entsprechend dünner Schnur zahlt man sich dumm und ... und der einzigste der davon Nutzen erzielt ist der Verkäufer. Deswegen unterfüttere ich soweit das so mindestens 130m Geflochtene drauf passt.

    Als Rolle verwende ich die Shimano Technium 2500 FA, die liegt in etwa in der selben Preisklasse wie die Red/Blue Arc.

    Woppler
    aber meist Angle ich mit der Spinnrute ohne extra vorfach. Bis jetzt ging das auch immer gut. Aber welche stärke sollte ich fürs vorfach wählen? Und reicht da einfache Mono?
    Eigentlich ganz einfach. In einem Gewässer wo Hechte vorkommen immer ein hechtsicheres Vorfach wählen (Fluorocarbon ist nicht 100% Hechtsicher und ist was völlig anderes als Hardmono).
    Nichts ist schlimmer als wenn ein Hecht den Köder abreist und daran zugrunde geht.
    Und die die auf ein Vorfach verzichten wird das leider früher oder später passieren.

    Halte einfach mal eine Geflochtene unter Spannung und dann fahre schnell mit einem Messer vorbei - wirst ja sehen. Oft passiert es nähmlich das Hechte (vor allem die Kleineren) den Köder verfehlen und die Schnur erwischen, dann gibts einen kurzen Widerstand und weg ist er.

    Zu empfehlen ist dünnes und weiches Material wie Sevenstrand, das gibts in verschiedenen Stärken.
    Das Vorfach sollte nicht zu kurz sein, so wie die meisten die es zu kaufen gibt.
    Ich habe es schon mehrfach erlebt das am Ufer tote Hechte lagen, die in Ihrem Schlund ein nur 20-30 cm langes Stahlvorfach hatten.
    So 50 bis 70 cm sollten es schon sein.

    Sind noch Unklarheiten offen einfach fragen.

    viele Grüße
    Stephan

  13. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Laubi für den nützlichen Beitrag:


  14. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von Rene 71
    Registriert seit
    02.01.2008
    Ort
    15518
    Alter
    46
    Beiträge
    206
    Abgegebene Danke
    116
    Erhielt 126 Danke für 72 Beiträge
    Also ich nehm für Hecht,Zander und Barsch eine Shimano Technum 2500 mit einer 0,10;10,8kg sowie 0,12/12kg und fürs Oderangeln eine 4500 er Technum mit je 14;13,8kg und eine Technum 4000 Mgs mit0,18;14,6kg zum Pilken.Ich persönlich verwende nur Zoom 7 von Cormoran und bin mit Preis/Leistung zufrieden.So bei den Rollen solltest du nicht knausern den wer billig kauft der kauft zweimal und das muste ich schon selbst erfahren und meine Shimanos zum Spinnfischen fisch ich seit 98 und Sie laufen wie am ersten Tag und meine Rollen sind ständig im Einsatz also nicht nur 3 o.4 mal im Jahr.mfg

    Als Vorfach verwende ich Fexonit und Fluo Carbon aber es sind nicht alle Vorfachmaterialien überall erlaubt da must du schauen aud deinen Angelkarten.
    Geändert von Rene 71 (29.02.2008 um 22:23 Uhr)

  15. #14
    Petrijünger Avatar von Nico Brenneisen
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    99625
    Alter
    41
    Beiträge
    45
    Abgegebene Danke
    7
    Erhielt 22 Danke für 15 Beiträge
    Ich bin auch seit ein paar Jahren von Fluorocarbon und Hardmono überzeugt.
    Wobei Hardmono bei schweren Ködern auch mal brechen kann.
    Mein Favorit ist das Climax Fluorocarbon mit 60ibs, was auch zum Barrakuda angeln genutzt wird.Es ist Supergeschmeidig und fast unsichtbar.Jedoch sehr teuer.
    Qualität hat eben seinen Preis.
    Bisher hat es noch kein Hecht geschafft zu zerbeißen.Jedoch hängen die meisten weit vorne im Maul und kommen kaum in Kontakt mit dem Vorfach.
    7*7 nehme ich zum Köderfischangeln.Es ist dünner und noch geschmeidiger.
    Eine gute Saison für euch alle.

    Nico

  16. #15
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    30.12.2007
    Ort
    01129
    Alter
    37
    Beiträge
    375
    Abgegebene Danke
    74
    Erhielt 66 Danke für 50 Beiträge
    Viele viele meinungen, da wird man ganz wirr im Kopf. Naja ich werd mir das alles mal im Laden Anschauen und mich beraten lassen. Habt erstmal Dank für eure hilfe.
    Auch eine null, kann ein Problem verzehnfachen.
    Petri

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen