Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Bohne
    Gastangler

    Brassen dicht an dicht

    Gestern früh gegen 7:30 Uhr ging es in Richtung Jarmen an die Peene um ein paar Hechte und Barsche zu überlisten. Gegen 8:30 Uhr angekommen wurden die Ruten in Einsatzbereitschaft gesetzt und bei frostigen -4°C begann der Angeltag. Bereits nach den ersten Würfen mit einem langsam geführten Spinner merkte ich, dass ich ständig Kontakt mit etwas hatte, ich konnte aber nicht feststellen ob es sich um Krautbänke oder Steinpackungen handelte. Nichts der Gleichen sollte aber der Fall sein. Und so kam ich der Sache schnell auf den Grund - denn kurze Zeit später hatte ich eine relativ große Brassen in der Rückenflosse gehakt. Und so setzte sich das Spiel fort. Nachdem ich 3 Brassen gehakt hatte, wechstelte ich den Spinner und ersetzte ihn durch einen kleinen Jig, um damit die Gefahr des erneuten hakens zu vermeiden. Aber auch dies blieb erfolglos und so konnten ich und mein Angelkollege nach einer halben Stunde 15 gehakte Brassen mit verschiedensten Kunstködern verzeichnen (leider). Die Brassen mussten anscheinend dicht an dicht in der Fahrrinne stehen und es kam kein Köder an ihn vorbei ohne sie zu berühren. Wir gestanden uns nach einer dreiviertel Stunde ein das Spinnfischen für heute einzustellen, aus Liebe zum Fisch. Ich glaube der Traum eines jeden Feederanglers wäre an diesem Tag in Erfüllung gegangen, da bei den Brassen beachtliche Größen vorhanden waren. Wir packten unsere Sachen zusammen und beließen es für diesen Tag mit dem angeln.

    PS: Alle gefangenen Brassen wurden wieder in ihr Element gelassen ohne jegliche Verletzungen, da sie in der Rücken- bzw. Schwanzflosse gehakt waren.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Folgende 9 Petrijünger bedanken sich bei Bohne für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Profi-Petrijünger Avatar von Ellen
    Registriert seit
    20.08.2006
    Ort
    15848
    Alter
    61
    Beiträge
    377
    Abgegebene Danke
    309
    Erhielt 623 Danke für 149 Beiträge
    Das hört sich ja gut an mit den Brassen, ich als Feederanglerin hätte sicher meinen Spass gehabt. Bei uns ist ja seit dem 1.2. Schonzeit von Hecht und Zander, aber 7 Brassen hatte ich die Tage auch.Aber so bald es wieder etwas kälter wird verziehen sie sich auch gleich wieder. Naja, es fängt ja erst wieder so richtig an.

    Petri Ellen
    Es kommt wie es kommt.

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Ellen für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    06.02.2008
    Ort
    86405
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge
    Na Petri Heil,

    wie auch immer.Habe gelesen ,das ihr auch über einen relativ guten Wallerbestand verfügt.Das nächste mal den Brassen an 200g hängen und wieder hinein!!
    Die Peene wird vielleicht dieses Jahr auch noch ein Ziel.Meine Schwester wohnt 6km von Loitz weg.Da könnte man einen guten Angelführer brauchen(In der Familie meines Schwagers essen zwar alle Fisch,aber keiner weiß wo und wie man sie fängt)

    Gruß aus Bayern

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Carpandcatfishhunter für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Kaulbarschangler Avatar von Andreas_s
    Registriert seit
    07.08.2005
    Ort
    17
    Beiträge
    893
    Abgegebene Danke
    1.634
    Erhielt 503 Danke für 269 Beiträge
    Hi Bohne,
    ähnliche erging es mir in Stralsund am Hafen ... Zielfische waren Barsch und Zander, hatte aber leider keine chance einen der Fische zu erwischen ... jeder Wurf ne Plötze. Hab es dann nach 20 min. auch aufgegeben ...

    MfG Andreas

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Andreas_s für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen