Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    25.11.2007
    Ort
    94107
    Alter
    25
    Beiträge
    56
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 10 Danke für 7 Beiträge

    Welche Rute für Zander?

    Hallo Leute, wollte mal wissen welche Rute ihr auf Zander fischt oder welche ihr mir empfehlen könnt??? Würde gerne Spinnfischen und mit Köderfisch!!!

  2. #2
    Petrijünger Avatar von liverpool
    Registriert seit
    13.11.2006
    Ort
    6705
    Beiträge
    75
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 63 Danke für 20 Beiträge
    ein karpfen rute ist super und sehr stark

  3. #3
    --------------------- Avatar von Fairbanks
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    51371
    Alter
    57
    Beiträge
    1.055
    Abgegebene Danke
    2.222
    Erhielt 3.636 Danke für 749 Beiträge
    Hallo Carpangler,

    "ein karpfen rute ist super und sehr stark" ist zweifelsohne eine Aussage, wenngleich auch ein bißchen allgemein und in wie weit sie daher der Beantwortung Deiner Frage dient weiß ich nicht.
    Denke das eine leichte bis allenfalls mittelschwere Spinnrute für den Zander ausreichen sollte, denn allzu starke Kämpfer sind das, jedenfalls nach meiner bisherigen Erfahrung, nicht. Dafür aber sehr vorsichtig, so daß die Rute eher sensibel als stark sein sollte. Mein größter bisher war 89cm und vom Drill her eher schwach, so daß ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl hatte, mit meiner Rute an die Grenzen gehen zu müssen.
    Gruß Fairbanks

  4. #4
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Hi Carpangler, hier eine kleine Auswahl an Zanderruten. Schau Dir mal die
    Daiwa Tornado genauer an.
    http://www.yatego.com/q,zander,ruten
    Ich persönlich benutze zum Kunstköderfischen eine Spinnrute in drei
    Meter Länge mit einem Wurfgewicht von 7-29 g.
    Und zum Fischen auf Grund oder mit der Pose eine Browning Match
    3,90 m und einem WG von 5-15 g.
    Schnur zum Grund/Posenfischen 018 er Mono von Tubertini.
    Gruß Armin
    Geändert von Harzer (05.02.2008 um 00:00 Uhr)

  5. #5
    Azubi Avatar von eycaramba
    Registriert seit
    23.04.2007
    Ort
    83088
    Alter
    34
    Beiträge
    70
    Abgegebene Danke
    19
    Erhielt 15 Danke für 12 Beiträge
    Hallo

    ich nehme zum Zander-Spinnen ne Cormoran BlackStar in 3m mit20-60g Wurfgewicht!!
    Ist meiner Erfahrung nach eine super Rute mit genug Rückrat auch mit großen Hechten fertig zu werden. Größter Hecht hatte 90cm..
    LG Manuel

  6. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von Stormpike
    Registriert seit
    14.01.2006
    Ort
    27367
    Alter
    48
    Beiträge
    164
    Abgegebene Danke
    92
    Erhielt 54 Danke für 40 Beiträge
    Moin,

    ich fische mit der Fenwick Iron Feather II Medium Heavy Spinning 3,30m WG 16-54g.
    Ist für`s Spinnfischen und Angeln mit Köfi eine Top Rute die ich nur empfehlen kann.
    Gruß
    Stormpike

  7. #7
    Petrijünger
    Registriert seit
    23.01.2008
    Ort
    97531
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    ich würde dir eine spinnrute mit 3m länge, und 30-100g wurfgewicht empfehlen.
    Alkohol ist der Feind des Anglers

  8. #8
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Zitat Zitat von 1frank2
    ich würde dir eine spinnrute mit 3m länge, und 30-100g wurfgewicht empfehlen.
    Ja mei, des is ja wie wannst mit a Elefantenbüchs aufs Haserl schiaßt.
    Mal im Ernst, die Frage war zum Zanderfischen nicht zum Lachs oder
    Hechtangeln. Ich hab auch schon Angler gesehen die zum Dorschpilken
    auf der Ostsee Ruten unter 100 g WG nutzten und prima damit
    zurechtkamen.
    Wir angeln doch und pumpen nicht einfach nur raus.
    Wo bleibt denn da unser Anspruch auf die Bezeichnung Sportfischer.
    Gruß Armin

  9. #9
    Käpten Dotterbart Avatar von Ted-Striker
    Registriert seit
    15.04.2007
    Ort
    131
    Alter
    27
    Beiträge
    495
    Abgegebene Danke
    345
    Erhielt 121 Danke für 89 Beiträge
    Nunja man kann auf Zander ja auch ansitzen.
    Bei größeren Flüssen mit starker Strömung wird ein 30 Gramm Blei nicht reichen.Also ich denke das hängt vom Hauptgewässer ab...

    MfG Ted
    Allzeit Petri Heil und schöne Naturerlebnisse.



    Gruß Santini

  10. #10
    Sandro Probst Avatar von Hechtspezialist
    Registriert seit
    25.02.2006
    Ort
    81245
    Alter
    41
    Beiträge
    1.320
    Abgegebene Danke
    1.674
    Erhielt 858 Danke für 435 Beiträge

    Lightbulb Optimale Zandergerte

    Servus,
    zum Fischen mit Twister oder Gummischwanzfisch würde ich dir eine 3m lange Gerte mit 25-50g Wurfgewicht empfehlen. Sie sollte im Drill eine parabolische Aktion haben, aber trotzdem nicht zu weich sein (die Ruten die Armin fischt sind mir zu weich).
    Petri
    tight lines
    *fishing is flow*

  11. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    25.11.2007
    Ort
    94107
    Alter
    25
    Beiträge
    56
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 10 Danke für 7 Beiträge
    hallo, fischt ihr im Fluss eher Drillinge oder Einzelhaken???

    mfg Carpangler

  12. #12
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Zitat Zitat von Saiblingskönig
    Servus,
    zum Fischen mit Twister oder Gummischwanzfisch würde ich dir eine 3m lange Gerte mit 25-50g Wurfgewicht empfehlen. Sie sollte im Drill eine parabolische Aktion haben, aber trotzdem nicht zu weich sein (die Ruten die Armin fischt sind mir zu weich).
    Petri
    tight lines
    Nein Sandro, die Spinnrute die ich fische ist keineswegs weich.
    Sie hat eine ausgesprochene Spitzenaktion und ist nicht
    parabolisch.
    Ich nehme sie außerdem an der Küste und im Irlandurlaub auch
    zum Grilsefischen.
    Die Matchrute ist eigentlich von ihrer Aktion her auch nicht
    weich. Das spielt aber wiederum sowieso keine Rolle, da ich
    sie nur zum Ansitzfischen mit kleinen Köfis nehme.
    Und richtig, Ted. Ich fische fast ausschließlich im Stillwasser
    auf Zander.
    Wobei ich sagen muß, das einer der erfolgreichsten deutschen
    Zanderfischer, Edgar Oppel aus Kehl am Rhein auch in der
    Strömung fast nie statisch fest mit Köderfisch geangelt
    hat, sondern die Strömung zum Driften nutzte. Der Köderfisch
    arbeitet somit Fläche ab. Wie beim Jiggen oder Dropshotten.
    Also brauch ich nur soviel Blei wie um den Köfi auf Grund oder
    in Grundnähe zu halten und nicht soviel wie um ihn
    festzulegen.
    Gruß Armin

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen