Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    20.01.2008
    Ort
    4133
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    1
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Twister am kleinen Fluß

    hi leute

    lohnt es sich an einem Forellen gewässer (ein schöner kleiner fluss der auch äschen , barben usw. hat (die Birs in der nähe von basel,schweiz))mit einem Twister zu angeln?

    mein vater meint das es sich nicht lohnen würde und ich will das gegenteil beweisen könnt ihr mir ein paar tipps geben das dies mir auch gelinkt

    Gruss Armin

  2. #2
    Der, der am Wasser sitzt Avatar von Dirk.Saar
    Registriert seit
    20.04.2005
    Ort
    66386
    Alter
    44
    Beiträge
    30
    Abgegebene Danke
    12
    Erhielt 21 Danke für 12 Beiträge
    Hallo Armin,

    ich fische selbst oft an unserem kleinen Forellenfluß habe aber mit Twistern dort bisher nur Barsche überlistet.

    Das liegt wohl daran, dass an den Forellenhospots (meist flacher uns schneller) es nicht immer leicht ist mit Twister um Jigkopf zu fischen (Hängergefahr).

    Allerdings habe ich schon mal live miterlebt wie jemand mit knallrotem Twister am Einzelhaken (ohne Bleikopf) am Forellensee (gezupft über Grund) eine Forelle nach der anderen auf die Fettflosse legen konnte.

    Probiers !!

    Gruß
    Dirk
    Es ist mir egal, wer dein VATER ist!
    Solange ich hier am Angeln bin, läufst DU nicht über das Wasser!

  3. #3
    Fischmessias
    Registriert seit
    01.06.2006
    Ort
    51465
    Beiträge
    201
    Abgegebene Danke
    42
    Erhielt 81 Danke für 41 Beiträge
    Fangen tust du auch auf Twister die Forellen - diese haben jedoch kleinere Mäuler und werden dadurch häufig nicht gehakt. Generell würde ich dir deshalb auch zu Wobbler oder Spinner raten. Jedoch gibt es Ausnahmesituationen, wo Twister und kleine Gummifische mehr Erfolg bringen - bei Hochwasser! Dann stehen die Forellen an tiefen Gumpen hinter Steinen und sind eher Träge. Lass dann den Twister auf den Grund sinken und hole mit langsamen Kurbelumdrehungen aber ruckartig ein. Nicht wie beim berühmten Zanderangeln - der Köder muss nicht auf den Grund sinken. Jedoch etwas hoch-tief Nuoncen - der Biss kommt dann, wie bekannt, in der Absinkphase.

    Ist relativ schwierig - aber fangen tust du auf jeden Fall damit. Wie oben schon angedeutet auch bei Niedrigwasser. Aber da sind andere Köder besser

    Gruß, basti

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen