Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1
    Da geht noch was!!!!!!!! Avatar von Biervampier85
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    41363
    Alter
    32
    Beiträge
    850
    Abgegebene Danke
    6.987
    Erhielt 1.626 Danke für 357 Beiträge

    Immer die gleiche Wurfweite

    Ich habe ein Problem Damit beim Feedern immer die gleiche weite zu erreichen.
    Ich habe es gelernt das man wenn man seine erwünschte stelle angeworfen hat die Schnur in den Schnurklipp ein Hang.
    Allerding kommt jetzt mein wahres Problem wenn ich am Rhein auf Barben fische
    kann es passieren das die so sehr abziehen das ich keine Schnur mehr geben kann weil ich am Schnurklipp angekommen bin.
    Mir ist es schon zich mal passiert das mir die Schnur dann an der stelle gerissen ist den ich fische so dünne Schnur wie auch nur möglich ist.
    Wenn ich aber die Schnur nicht in den klipp klemme dann bekomme ich es nicht hin immer die gleiche weite zu erreichen ich fange so zwar auch fische aber ich würde wahrscheinlich bessere ausbeute haben wenn ich immer die gleiche stelle Anmwerfe.

    Jetzt meine Frage kennt jemand eine andere methode die Weite zu markieren ohne das ich beim Schnur geben ein Limit habe.
    alles gute von mir und Petri.
    Mfg Danny

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von PBMaddin86
    Registriert seit
    14.10.2007
    Ort
    55262
    Alter
    31
    Beiträge
    2.576
    Abgegebene Danke
    3.641
    Erhielt 1.730 Danke für 685 Beiträge
    ÜBEN Üben ÜBEN! Lol ne keine ahnung gibts nicht für alle Rollen so nen komischen Aufsatz wie bei ner Multirolle mit Meterzähler? Wenn die Zahl erreicht ist einfach schnur anhalten. oder man macht das Fütter etwas fester und wirft etwas weiter aus und zeihts sich immer wieder zur gewünschten stelle hin udn Markiert die Schnur so kann man sie imemr wieder bis zum gewünschten Punkt ziehen!

    Ich werf zum glück schon immer komischerweise sehr genau wees auch net warum hatte halt die kleien GABE LOL

    Aber Barben fängt man auch an anderen Stellen einfach etwas Strom auf oder abwärts werfen auch wenns nciht genau die selbe Stelle ist solange es über der Stromkante ist wirds auch so klappen! Aber bin mal gespannt ob noch andere hier was schreiben bin auch ein Barben_Freak

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an PBMaddin86 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    28.08.2007
    Ort
    16552
    Beiträge
    362
    Abgegebene Danke
    239
    Erhielt 384 Danke für 135 Beiträge
    tach, ich würd die erst gar nicht einklipsen, wenn doch mal was größeres dran ist.... Üb mal lieber, die Stelle wieder zu treffen, wie der Maddin schon schreibt. Du kannst dir die Orientierung erleichtern, wenn du dir einfach an die gewünschte Stelle eine Markierung setzt - Auffällige Pose mit nem Blei in deinem normalen Wurfgewicht ohne Hacken, einfach zum liegen lassen und orientieren. Dann mit deiner eigentlichen Montage versuchen so nah wie möglich ran zu kommen - wirst sehen, mit etwas Gedult und ein paar Ansitzen triffst du die auch.

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an tomas078 für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Home on the Rock Avatar von Icefischer
    Registriert seit
    17.09.2007
    Ort
    Garður
    Alter
    47
    Beiträge
    1.411
    Abgegebene Danke
    1.075
    Erhielt 1.802 Danke für 628 Beiträge
    @maddin

    meterzaehler sind fuer bootsrollen...

    @biervampir

    was hasten fuer ne schnur drauf?? und wie wirfst du aus, die ringe nach oben oder unten??? zur seite, oder ueber kopf????
    MEÐ KVEÐJU FRÁ
    Íslandi
    Óli

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Icefischer für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Fisch-Hitparade Gutachter-Kollegium Avatar von Magicflash
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    60437
    Alter
    49
    Beiträge
    743
    Abgegebene Danke
    813
    Erhielt 912 Danke für 269 Beiträge
    Servus Danny,

    das ist eigentlich recht einfach !

    Mit dem Schnurklipp die Wurfweite zu makieren ist ok. Nur solltest du, sobald du ausgeworfen hast, und damit deine gewünschte Wurfweite erreicht hast,die Schnur wieder aus dem Klipp entfernen damit bei einem Biss der Fisch ungehindert Schnur nehmen kann !
    Bei einem Köderwechsel oder einem sonstigen Grund fixierst du wieder die Schnur vor dem einholen an dem Klipp !
    Es gibt auch die Möglichkeit die Schnur an einem gewissen Punkt mit einem speziellen wasserfestem und dafür geeignetem Farbstift zu kennzeichnen, der dir hilft in etwa die Wurfweite einhalten zu können !
    Allzeit Petri Heil , und nie den nötigen Respekt gegenüber Tier und Natur vernachlässigen -- Gruß Jens

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Magicflash für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von Rene 71
    Registriert seit
    02.01.2008
    Ort
    15518
    Alter
    46
    Beiträge
    206
    Abgegebene Danke
    116
    Erhielt 126 Danke für 72 Beiträge
    Ich würde falls kein besonderer Markierungspunkt ist oder ich keinen Marker setzen kann Sternenzwirn nehmen und nach dem auswerfen einen Stopperknoten auf die Schnur binden und diesen an das Schnurlaufröllchen schieben,So kann ich auch nach Tagen immer wieder die gleiche Stelle treffen.So mach ich das beim Carp fischen wenn Markerverbot ist oder zuviel Bootsbetrieb(wegen Klau).

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an Rene 71 für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Ronnie
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    76744
    Alter
    41
    Beiträge
    784
    Abgegebene Danke
    1.737
    Erhielt 1.239 Danke für 280 Beiträge
    Hm, ich hab letztes Jahr auch gut Barben gefangen im Neckar, die größte war 68 glaub ich. Ich hab die Schnurr eingeclipst, die is mir bisher (gott sei dank) noch nicht gerissen. Fische mit ner 0,22 Stroft GT Mono.
    Entweder würde ich bis zum Clip werfen und dann so ca. 5 Kurbelumdrehungen einholen (dann solltest du auch bei nem guten Biss genug Reserve haben um die erste Flucht abzufangen) oder ich würde bis zum Clip werfen und dann die Schnurr ausm Clip machen (Dann haste aber nach nem Biss keinen Anhaltspunkt mehr).
    Grundsätzlich merke ich mir aber auch ne Stelle am gegenüberliegenden Ufer und zumindest die ungefähre Wurfweite, auch falls der Korb mal abreißt.

  13. Der folgende Petrijünger sagt danke an Ronnie für diesen nützlichen Beitrag:


  14. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    16.12.2007
    Ort
    44287
    Beiträge
    5
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
    Ich habe diese Methode zwar nicht selbst probiert, habe aber schon oft davon gelesen :

    Man nimmt ein ca. 3,5cm langes Stück Fahrradschlauch und zieht es nach dem auswerfen über die gewünschte Stelle. Zusätzlich kann man an der gewünschten Stelle die Schnur mit einem Wasserfesten Stift markieren.

    Der Vorteil des Fahrradschlauches soll sein, dass der Fisch unter dem Fahrradschlauch Schnur ziehen kann, so dass es auch nicht zu abrissen kommt.

    In meinem Angelladen des Vertrauens hat man mir auch zu dieser Art geraten.

    Theoretisch hört sich das auch sehr gut an, kann aber leider noch keine Erfahrungsberichte liefern. War bisher zu faul nach einem alten Fahrradschlauch im Keller zu suchen.

    Hoffe jemand von Euch hat diesbezüglich schon Erfahrungen gemacht.

  15. Der folgende Petrijünger sagt danke an *Jack* für diesen nützlichen Beitrag:


  16. #9
    Da geht noch was!!!!!!!! Avatar von Biervampier85
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    41363
    Alter
    32
    Beiträge
    850
    Abgegebene Danke
    6.987
    Erhielt 1.626 Danke für 357 Beiträge
    Danke für die Antworten.
    @Magicflsah
    Das mit dem Stift klingt einleuchtend da muss ich mal meinen Angel Dealer fragen

    @Icefischer
    Ich Fische eine 25´er Mono als Haupt Schnur und meist ein 20´er Vorfach.

    Aber vielleicht hat ja noch jemand einen anderen Tipp.
    alles gute von mir und Petri.
    Mfg Danny

  17. #10
    Überlistungsexperte Avatar von wolfsbarschfischer
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    67697
    Alter
    21
    Beiträge
    1.098
    Abgegebene Danke
    274
    Erhielt 220 Danke für 127 Beiträge
    Also du kannst dir wurde glaub ich schon gesagt mit nem Wasserfesten Stift die Weiten makieren,die du haben willst.Du kannst die aber auch Schnur kaufen,die bunt ist so weißt du immer,wie weit du jetzt geworfen hast und kannst die Stelle immer wieder anwerfen.Oder du hängst dir was kleines leichtes dort an die Schnur,wo du denkst das die Weite reicht so weißt du stop,wenn es von der Spule läuft und wirfst immer gleich weit aus.

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an wolfsbarschfischer für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #11
    Petrijünger Avatar von Hubert Nuxoll Jun.
    Registriert seit
    08.12.2007
    Ort
    49685
    Beiträge
    63
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 37 Danke für 20 Beiträge

    Thumbs up

    Zitat Zitat von Biervampier85
    Danke für die Antworten.
    @Magicflsah
    Das mit dem Stift klingt einleuchtend da muss ich mal meinen Angel Dealer fragen

    @Icefischer
    Ich Fische eine 25´er Mono als Haupt Schnur und meist ein 20´er Vorfach.

    Aber vielleicht hat ja noch jemand einen anderen Tipp.
    Hallo Biervampier!
    es gibt im Fachhandel schon Schnüre, die auf bestimmte Längen unterschiedlich farblich eingefärbt sind. Vieleicht mal so probieren, sonst viel Glück, oder wie schon vorgeschlagen, die Schnur mit Kreide anzeichnen.

    Viel Glück!!

    Gruß Hubert

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an Hubert Nuxoll Jun. für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von Rene 71
    Registriert seit
    02.01.2008
    Ort
    15518
    Alter
    46
    Beiträge
    206
    Abgegebene Danke
    116
    Erhielt 126 Danke für 72 Beiträge
    Zitat Zitat von Biervampier85
    Danke für die Antworten.
    @Magicflsah
    Das mit dem Stift klingt einleuchtend da muss ich mal meinen Angel Dealer fragen

    @Icefischer
    Ich Fische eine 25´er Mono als Haupt Schnur und meist ein 20´er Vorfach.

    Aber vielleicht hat ja noch jemand einen anderen Tipp.

    Frage,wie willste die Farbmarkierung im Dunkeln sehen? Licht,?das ist doch Sc....,Fahradschlauch na ja auch nicht weil beim Run da is deine Markierung auch furtsch weil ja die Schnur unterm Gummi hervor gezogen wird, aber den Stopperknoten aus Zwirn fühlste mit dem Finger ist kein Hindernis,du merkst diesen am Spitzenring und kannst notfalls mit dem Finger abbremsen.

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an Rene 71 für diesen nützlichen Beitrag:


  23. #13
    Petrijünger Avatar von Hubert Nuxoll Jun.
    Registriert seit
    08.12.2007
    Ort
    49685
    Beiträge
    63
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 37 Danke für 20 Beiträge

    Thumbs up

    Zitat Zitat von Rene 71
    Frage,wie willste die Farbmarkierung im Dunkeln sehen? Licht,?das ist doch Sc....,Fahradschlauch na ja auch nicht weil beim Run da is deine Markierung auch furtsch weil ja die Schnur unterm Gummi hervor gezogen wird, aber den Stopperknoten aus Zwirn fühlste mit dem Finger ist kein Hindernis,du merkst diesen am Spitzenring und kannst notfalls mit dem Finger abbremsen.

    @Rene 71

    Der Biervampier hat doch im allgemeinen gefragt was man für eine Schnur, bzw. Farbmarkierung nehmen kann, da war doch keine Rede von Nachtangeln oder im DUNKELN oder sonstiges!!
    Gruß
    Hubert

  24. Der folgende Petrijünger sagt danke an Hubert Nuxoll Jun. für diesen nützlichen Beitrag:


  25. #14
    Profi-Petrijünger Avatar von Rene 71
    Registriert seit
    02.01.2008
    Ort
    15518
    Alter
    46
    Beiträge
    206
    Abgegebene Danke
    116
    Erhielt 126 Danke für 72 Beiträge
    Zitat Zitat von Hubert Nuxoll Jun.
    @Rene 71

    Der Biervampier hat doch im allgemeinen gefragt was man für eine Schnur, bzw. Farbmarkierung nehmen kann, da war doch keine Rede von Nachtangeln oder im DUNKELN oder sonstiges!!
    Gruß
    Hubert

    Ist ja schon korrekt was du schreibst aber trotzdem geh ich davon das man nicht nur zur Tageszeit fischt und eine farbliche Markierung auf der Spule bei der Abrollgeschwindigkeit der Schnur schwer zu erkennen sein wird.Was sicherlich einen Praxistest werd wäre wenn ich mit 175g Wurfgewicht auswerfe,könntest du dann genau sagen-jetz kommt die Markierung,stop- : :nixweis,glaub ich nicht. .Wobei du immer die Markierung mit Zwirn mit dem Finger fühlen kannst egal wie doll oder sachte du auswirfst und kannst dem entsprechend abbremsen.Test?? Aber es war nur ein Vorschlag und die Entscheidung liegt bekanntlich bei jedem selbst.mfg

  26. Der folgende Petrijünger sagt danke an Rene 71 für diesen nützlichen Beitrag:


  27. #15
    Da geht noch was!!!!!!!! Avatar von Biervampier85
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    41363
    Alter
    32
    Beiträge
    850
    Abgegebene Danke
    6.987
    Erhielt 1.626 Danke für 357 Beiträge
    Also Nachts Fütter ich eigentlich nicht mehr also ist es für mich nicht so wichtig bei Nacht an die gleiche stelle zu werfen.
    Aber das mit dem Zwirn klingt ja schon mal ganz gut ich werde es mal ausprobieren.
    Zum Wurfgewicht ganz so schwere Körbe werfe ich nicht aber ich glaube man merkt es auch bei 100 Gramm.
    Eine Bunte Schnur kommt bei mir nicht in frage erstens sieht es mir zu sehr nach Kirmes aus und ich habe eine Schnur der ich vertraue und dabei bleibe ich solange bis ich sie nicht mehr bekomme.
    alles gute von mir und Petri.
    Mfg Danny

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen