Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1
    Petrioller
    Registriert seit
    01.01.2008
    Ort
    75433
    Alter
    53
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    8
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Grundangeln auf Welse

    Ich bin öfters nachts am Rhein auf Wels gegangen mit einer normalen Grundmontage .Mit toten Köfi oder Tauwurmbündel.Aber nichts Gescheites rausgezogen nur kleine Welse20-30cm.
    Was mach ich falsch habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich
    Petri Heil und Gruß Steffen

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.825
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Hallöchen Steffen,

    hast Du Dir mal Gedanken darüber gemacht, ob die Großwaller Nachts evtl. im Mittelwasser oder an der Oberfläche rauben anstatt auf Grund? Wie sieht denn Deine Grundmontage genauer aus? Hast Du auch mal größere Köfis oder andere Köder verwendet? Liegen Deine Angelstellen in der (starken) Strömung oder im nahen Uferbereich? Gibt es markante Stellen, die Du befischen könntest? Sprichst Du vom Wallerangeln nun im Winter oder von anderen Jahreszeiten?

    Evtl. bringen Dich ja diese Gedankengänge etwas weiter, wenn nicht, beantworte sie kurz und man kann Dir dann vielleicht detailierter Auskunft geben.
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Angelspezialist für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Petrioller
    Registriert seit
    01.01.2008
    Ort
    75433
    Alter
    53
    Beiträge
    4
    Abgegebene Danke
    8
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Post

    Zitat Zitat von Angelspezi
    Hallöchen Steffen,

    hast Du Dir mal Gedanken darüber gemacht, ob die Großwaller Nachts evtl. im Mittelwasser oder an der Oberfläche rauben anstatt auf Grund? Wie sieht den Deine Grundmontage genauer aus? Hast Du auch mal größere Köfis oder andere Köder verwendet? Liegen Deine Angelstellen in der (starken) Strömung oder im nahen Uferbereich? Gibt es markante Stellen, die Du befischen könntest? Sprichst Du vom Wallerangeln nun im Winter oder von anderen Jahreszeiten?

    Evtl. bringen Dich ja diese Gedankengänge etwas weiter, wenn nicht, beantworte sie mal und man kann Dir vielleicht detailierter Auskunft geben.
    Hallo Angelspezi.
    Also meine Grundmontage ist ein 150grm. Blei am Antitangel-Boom und ein 50cm langes Vorfach mit Großen Haken je nach köderwahl. Bis jetzt nur Tauwurmbündel 4 Würmer oder KöFi 10-15cm oder Pellets wie z.b. Frolic
    --------
    Sie liegen in starker Strömung ca 50m vom Ufer entfernt tiefe ca. 10-max 12 Meter.!
    --------
    Ich Sprech allgemein vom Wallerangeln von März bis November Danach ist Zander/Hechtzeit :-)

    Befinden sich Waller nicht nur am Grund.?
    Wie ist das mit einem Auftriebssystem gut zum Waller angeln oder eher nicht?
    Und ich hab mitgekrigt Aal wär ein guter Wallerköder ?Ist es erlaubt mit Aal als Köder zu angeln?

    Danke im vorraus
    Petri Heil und Gruß Steffen

  5. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.825
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Meiner persönlichen Meinung nach passt das alles nicht ganz zusammen. Erstens müsste man überhaupt mal rausfinden, ob in der Hauptströmung evtl. eine Fahrrinne oder sonstige Vertiefungen vorhanden sind, in der sich die Welse auf die Lauer legen können. Ein großer Wels spart dadurch gerne Energie (auf deutsch: ist faul).

    Zudem sind nur bestimmte Futterfische in der Hauptströmung zu finden (wie z.B. manchmal Rapfen, falls vorhanden), viele Arten und vor allem der Nachwuchs befindet sich eher in geschützteren Gewässerbereichen.

    Gerade Nachts werden Welse bei höheren Wassertemperaturen zu Oberflächenjägern und suchen auch oft im nahen Uferbereich nach Nahrung. Ansonsten kann auch eine Buhne oder eine Vertiefung am Buhnenkopf erfolgsversprechender sein. Das Sprichwort: "warum in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so Nah" trifft auch bei vielen Angelarten und Angelgewässern zu, egal ob stehend oder fließend.

    Einen auftreibenden Köder würde ich nicht unbedingt in der Hauptströmung anbieten, sondern eher in ruhigeren Bereichen. Laut meinen Erfahrungen ist dies eine Methode, die viel zu wenig angewandt wird, obwohl sie wirklich sehr fängig ist!

    Wenn Du in der Hauptströmung angelst, kann je nach Strömungsgeschwindigkeit die Erhöhung Deines Bleigewichts auf z.B. 200g von Vorteil sein. Die Größe Deiner Köderfische würde ich ebenfalls stark erhöhen. Pellets und Frolic ist ein sehr gewöhnungsbedürftiger Köder, der bei einem guten natürlichen Nahrungsvorkommen ohne große Langzeit-Futteraktionen wenig Erfolg verspricht.

    Aufgrund des Rückgangs der Aalbestände sollte man auf den Aal als Köderfisch besser verzichten. Da gibt es viele andere Köder, die mindestens genau so gut sind, wenn nicht noch besser.
    Geändert von Angelspezialist (01.01.2008 um 19:54 Uhr)
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  6. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Angelspezialist für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Petrijünger Avatar von Andre P. B.
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    21335
    Alter
    38
    Beiträge
    93
    Abgegebene Danke
    14
    Erhielt 59 Danke für 33 Beiträge

    besser so...

    hallo steffen...
    würde auch nicht umbedingt in der hauptströmung angeln, weil dort weniger futterfische stehen ...
    tauwürmer sind in starker strömung auch nicht so das wahre, und wenn, dann versuchs mal mit 10st. an einem drilling gr.3/o...am besten noch einen darunter...das ganze mit einer 30-40g u-pose 1-2m über grund.
    bei köfis nur keine angst...ab 25cm...
    Tieger fressen halt keine Mäuse

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an Andre P. B. für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Petrijünger Avatar von Tulpe2
    Registriert seit
    13.03.2007
    Ort
    18057
    Beiträge
    42
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 19 Danke für 10 Beiträge

    Wink

    Auch eine Methode Waller zu Fangen:

    http://autsch.de/23972

  10. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Tulpe2 für den nützlichen Beitrag:


  11. #7
    Käpten Dotterbart Avatar von Ted-Striker
    Registriert seit
    15.04.2007
    Ort
    131
    Alter
    27
    Beiträge
    495
    Abgegebene Danke
    345
    Erhielt 121 Danke für 89 Beiträge
    Das ist in Amiland und gerade in manchen Regionen zu einer Art Tradition geworden diese Art des "Angelns"..da gibs wohl auch Wettkämpfe wenn ich mich nicht irre....
    Schau ma hier :

    http://de.wikipedia.org/wiki/Noodling

    Wems spaß macht
    Allzeit Petri Heil und schöne Naturerlebnisse.



    Gruß Santini

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Ted-Striker für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von Rene 71
    Registriert seit
    02.01.2008
    Ort
    15518
    Alter
    46
    Beiträge
    206
    Abgegebene Danke
    116
    Erhielt 126 Danke für 72 Beiträge
    Was hat das mit angeln zu tun?Da hätten wir gleich die Ökos auf dem Hals .Aber wie sagt man ,andere Länder andere Sitten.In diesem Sinne Sport Frei und schöne Erlebnisse am Wasser und in der Natur.

  14. #9
    Petrijünger
    Registriert seit
    09.01.2008
    Ort
    21756
    Alter
    22
    Beiträge
    3
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    versuch es mal mit halbierten köderfiche

  15. #10
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    24.04.2007
    Ort
    46
    Beiträge
    123
    Abgegebene Danke
    49
    Erhielt 71 Danke für 48 Beiträge
    Wie sieht es denn mit Welsen am Niederrhein aus ?
    Hat dort schon jemand Erfahrung gemacht ? ( Rees , Emmerich )
    Gruß Nighthunter

  16. #11
    Marvin Weweler
    Gastangler
    Hi Steffen ich würd gern wissen an welcher Stelle am Rhein du genau angelst, ich wollte es nähmlich auch mal ausprobieren ( wohne in der Nähe von Soest ). Nen Tipp habe ich aber auch noch für dich : nimm am Besten eine einfache Grundmontage mit nem 150-200 gr. schweren Blei (je nach Strömung) , ein ca. 1,50m langes Vorfach mit einer fixierten Unterwasserpose und den Haken mit Köder. Damit kannst du den Köder in ziemlich jeder Tiefe anbieten Petri, Marvin

  17. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von carp07
    Registriert seit
    20.08.2005
    Ort
    86972
    Beiträge
    164
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 125 Danke für 64 Beiträge
    Zitat Zitat von SteffenB.64
    Hallo Angelspezi.
    Also meine Grundmontage ist ein 150grm. Blei am Antitangel-Boom und ein 50cm langes Vorfach mit Großen Haken je nach köderwahl. Bis jetzt nur Tauwurmbündel 4 Würmer oder KöFi 10-15cm oder Pellets wie z.b. Frolic
    --------
    Sie liegen in starker Strömung ca 50m vom Ufer entfernt tiefe ca. 10-max 12 Meter.!
    --------
    Ich Sprech allgemein vom Wallerangeln von März bis November Danach ist Zander/Hechtzeit :-)

    Befinden sich Waller nicht nur am Grund.?
    Wie ist das mit einem Auftriebssystem gut zum Waller angeln oder eher nicht?
    Und ich hab mitgekrigt Aal wär ein guter Wallerköder ?Ist es erlaubt mit Aal als Köder zu angeln?

    Danke im vorraus

    Wenn du die Möglichkeit hast, von einer Buhne zu fischen würde ich folgendermaßen vorgehen:

    1. Binde dir eine GROßE Wallerpose an die Hauptschnur.
    2. Verbinde Hauptschnur und geflochtenes Wallervorfach (mindestens 120cm) mit einem Wallerwirbel.
    3. Stell dich auf die Buhne ziemlich weit Richtung Rhein raus.
    4. Wirf deine Montage wenn es geht. Wenn es mit werfen nicht klappt, probiers mit einem Unterhandwurf in die Strömung und gib dann Schnur. Wenn du meinst, die Entfernung stimmt, Bügel umlegen und den Köder dann aus der direkten Strömung treiben lassen.
    Du lässt die Pose am besten an der Grenze zwischen Fluß und rückwärtiger Strömung innnerhalb der Buhne treiben. In den Buhnen geht der Waller auf Raubzug. Da befinden sich auch die meisten Fische um der dirkten Strömung zu entgehen.

    Denk daran dem KöFi die Schwimmblase aufzustechen, sonst schwimmt der an der Oberfläche, bei Tauwumbündel mach dir noch ein Laufblei auf die Schnur.
    Klemm über den toten Köderfisch(darf auch mal 25-40cm haben) oder Tauwürmer(10-12 dürfens schon sein) noch Rasselkörper(ohne Auftrieb).

    Wenn ein Waller dann auf Raubzug ist, wird er deinen Köder sicherlich finden.

    Zur Tageszeit kann ich dir am Rhein leider nichts sagen, aber probiers erst mal nachts.

    Auf gehts zum Siluro
    Petri Heil

    Carp07
    --------------
    I fish therefore I am

  18. #13
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    28.08.2007
    Ort
    16552
    Beiträge
    362
    Abgegebene Danke
    239
    Erhielt 384 Danke für 135 Beiträge
    ich habe keine Welzerfahrungen, aber gelesen, das er sich stark an einen Standort bindet, und ihn selbst zur aktivsten Zeit maximal 700m davon wegbewegt um zu fressen. Der normale Fressweg beträgt eher 300m um den Standplatz. Den Köder in die Fressroute zu legen, oder ihn gar am Standplatz anzubieten wäre optimal.
    Würde bedeuten eher dein Gewässer in dem ja offensichtlich Welse vorkommen besser kennenlehrnen und beobachten. Montagen wurden ja genug beschrieben - wie könnte seine natürliche Nahrung aussehen (eher plötzen oder doch eher brassen) - Köder entsprechend und ein paar Ansitze mit wachsamen Auge auf größere Bewegungen im Wasser, damit du die Futtersuchstellen kennenlehrnst.
    Damits nicht zu verkrampft wird geh doch am Zielgewässer auf Aal, und behalt dein Auge/Ohren offen für den Wels.

  19. #14
    Petrijünger
    Registriert seit
    06.02.2008
    Ort
    86405
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge
    Zitat Zitat von tomas078
    ich habe keine Welzerfahrungen, aber gelesen, das er sich stark an einen Standort bindet, und ihn selbst zur aktivsten Zeit maximal 700m davon wegbewegt um zu fressen. Der normale Fressweg beträgt eher 300m um den Standplatz. Den Köder in die Fressroute zu legen, oder ihn gar am Standplatz anzubieten wäre optimal.
    Würde bedeuten eher dein Gewässer in dem ja offensichtlich Welse vorkommen besser kennenlehrnen und beobachten. Montagen wurden ja genug beschrieben - wie könnte seine natürliche Nahrung aussehen (eher plötzen oder doch eher brassen) - Köder entsprechend und ein paar Ansitze mit wachsamen Auge auf größere Bewegungen im Wasser, damit du die Futtersuchstellen kennenlehrnst.
    Damits nicht zu verkrampft wird geh doch am Zielgewässer auf Aal, und behalt dein Auge/Ohren offen für den Wels.
    Hallo zusammen,

    und wenn es in diesem Gewässerabschnitt keine Aalergebnisse gibt?
    Bei uns ist es so,das ein paar Waller den Aalwurm nehmen aber direkt darauf
    noch keiner fischt.Das habe ich mir in diesem Jahr erstmalig vorgenommen.
    Die Futterstellen kann man angeblich relativ leicht selbst anlegen,am besten
    mit Pellets oder irgend etwas stinkendem,was niemand anderes verwendet.
    Wenn an unserem Gewässer keiner mit Pellets auf Waller angelt werde ich es
    also jetzt im Winter damit probieren.
    Es soll auch ein Monster geben,angeblich um die 2,2m.........
    Der Schrecken der Aalmontagen.Wichtig ist hier meiner Meinung nach das Gerät,um eventuelle Riesen auch sicher zu landen(Ich werde auch regelmäßig ausgelacht,wenn ich mit einer hochseetauglichen Rute,einem 80er Vorfach von 1,8m Länge mit 6,0erDrilling und 8 Sardinen oder 6 30erPellets fische.
    Irgendwann wird es den Lächlern schon vergehen,man muss es nur aussitzen.

    Gruß aus Meitingen

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an Carpandcatfishhunter für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #15
    Profi-Petrijünger Avatar von Rene 71
    Registriert seit
    02.01.2008
    Ort
    15518
    Alter
    46
    Beiträge
    206
    Abgegebene Danke
    116
    Erhielt 126 Danke für 72 Beiträge
    Kann dir nur raten,probier immer zu und immer was neues irgend wann!!! da ister da und da gehts ab im Dauerpiepton und die Bremse wird kreischen.Teste mal Hühner oder Entenleber mit Tauwürmern ist gewiss lecker.

  22. Der folgende Petrijünger sagt danke an Rene 71 für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen