Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23
  1. #1
    Petrijünger Avatar von silver_surfer1379
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    2500
    Alter
    75
    Beiträge
    47
    Abgegebene Danke
    35
    Erhielt 15 Danke für 8 Beiträge

    Karpfenteige selbst hergestellt!

    hi leute und da bin ich wieder!

    zu meinen tema.

    habe heute mit einen angelkolegen gesprochen Text" ich habe heute einen schönen karpfen gefangen und ihn wieder zurückgesetzt ich war von 07.00-14.00 uhr am teich und das war der einzige biß. der kolege naja ich bin gerade mal von 09.00-12.00 da und hab 4 Karpfen gefangen. darauf hatte ich die frage he wie gibt es das, daß ich nur einen und er so viel fängt?ihr fischt ja auch nur mit mais wie ihr es mir das letzte mal erzählt habt.
    darauf scheigen bis ich sagte könnte einen guten tipp gebrauchen.
    daruf und jetzt kommt es".

    naj mußt dir halt was zusammen brauen so wie einen zauberteig (wie bei den galieren)???????
    und der geht so , gries-mais -mehl und statt wasser zum anmischen nimmt man halt einen früchte tee, oder maggi, oder sonnst noch was einen halt so einfällt.aber das wichtigste sollte sein!!!!!!!!!
    du machst auf deinen kleinen haken (größe 8) ein maiskorn. um das maiskorn gibst du den teig.
    dann wirfst du vorsichtig aus.
    der teig sollte so beschaffen sein das er sich im wasser wenn er unten angekommen ist auflöst und der getränkte gries und die anderen zutaten rund um das maiskorn liegen.
    darauf sollten die karpfen und amur voll abfahren und das maiskorn aufnehmen.
    klinkt für mich sehr aber wenn man den erfolg glaubenschenken mag muß woll was daran sein.

    also habt ihr auch solche erfarungen mit so eigen kompositionen dann würde ich sie gerne wissen denn ab 01.02.2007-01.06.2007 ist raubfisch schonzeit.

    der karpfen wurde natürlich abgelichtet und in der bilder galerie abgelegt zum ansehen falls es wehm interesiert.

    http://www.fisch-hitparade.de/fotoga...up&cat=0&pos=0

    den karpfen hab nicht ich gefangen sondern mein 12 jahre alter sohn und der war voll von den socken da es auch sein erster großer rüssler war.

    mfg
    silver_surfer1379

  2. Der folgende Petrijünger sagt danke an silver_surfer1379 für diesen nützlichen Beitrag:


  3. #2
    U-Boot-Jäger Avatar von razor
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    14550
    Alter
    34
    Beiträge
    33
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 20 Danke für 11 Beiträge
    Hallo Silver,

    ich habe auch gute Erfahrungen mit selbstgemachten Teig gehabt,
    ein guter Teig lässt sich zum Beispiel auch mit Pellkartoffeln, Mehl und ein paar Tropfen Anis-Aroma herstellen. Oft angle ich auch nur mit Mais, als Grundfutter nehme ich dann Mosella Carp Select gemischt mit Semmelbrösel, Mais und je nach Jahreszeit Vanillezucker, gemahlene Mandeln oder Lebkuchenaroma. Eine Fanggarantie gibts damit natürlich auch nicht, aber einen Versuch ist es allemale wert. Zum Anfüttern eignet sich die zweite Variante auch sehr gut. Du musst nur aufpassen das Du den Teig bei stehendem Gewässer etwas lockerer (trockener) machst damit er sich gut auflöst und eine Wolke bildet und bei fließendem Gewässer etwas fester (mehr Wasser beimischen) damit er sich nicht zu schnell auflöst, je nach Strömungsverhältnis anpassen!!!

    Kannst Du ja bei Gelegenheit mal testen und mir berichten obs bei Dir auch gefunzt hat...

    Viel Spaß beim testen und immer Petri heil

    Maik
    Jeder Tag ist ein Angeltag, aber nicht jeder Tag ist ein Fangtag!!!

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an razor für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    PhilippJ
    Gastangler

    Hakenteig

    Ein paar Hakenteige für "hoffentlich" erfolgreiches Angeln.

    Aal-Teig:
    Fischrogen, Fischstücke oder Würmer mit etwas Wasser im Mixer zerkleinern. Dann so lange Paniermehl untermischen, bis ein guter Teig entsteht.

    Boilie-Teig:
    Boilie-Mix (z.B. dem Rod Hutchinson 50/50 Promix) mit trockenen Zutaten mischen (z.B. Currypulver, Käsepulver, zermahlene Krabben oder Muscheln usw.). Pro kg Mix 3-5 Eier gut verrühren und Flüssigaromen, Öle, flüssige Süßstoffe usw. zu den Eiern geben, dann erst den trockenen Boilie-Mix einrühren. Wenn der Teig für den Haken noch zu weich ist, lassen Sie ihn fünf Minuten ruhen. Auch durch Gefrieren härtet der Teig aus.

    Brassenteig:
    Brassen-Lockfutter mit etwas Honig, Milch und Vanillezucker vermengen. So viel Mehl zugeben, dass ein zäher Teig entsteht.

    Brot-Teig:
    Mindestens zwei Tage altes, geschnittenes und entkrustetes Weißbrot nur leicht befeuchten. So viel Wasser wie möglich aus dem Brot drücken und den Teig in einem sauberen weißen Tuch kneten. Eventuell Puderzucker, Honig, Lockpulver, Futtermehle und vielleicht ein Stückchen Butter in den Teig kneten. Zum Färben nimmt man Spinat, das macht den Teig unauffälliger. Dieser Teig kann mehrmals eingefroren und wieder aufgetaut werden. Als Teiggrundlage kann man auch Zwieback oder getoastetes Weißbrot verwenden. Die besten Lockpulver für Rotaugen sind Anispulver, gemahlener Hanf oder Fenchel und Cumin, Brassen bevorzugen Vanille und Caramel. Man kann auch gekochte Kartoffel untermischen (v.a. für Karpfen). Generell gilt aber: zu viel Lockpulver oder Aroma verscheucht die Fische.

    Döbel-/ Barben-Teig:
    - Maismehl, Grieß und feine Haferflocken mischen, mit Wasser oder Eiern zu einem festen Teig kneten. Dann noch Leberwurst, Schmierkäse oder Lockstoff einmischen.
    - Zwei Rotwürmer und ein Kügelchen Anisteig oder Rotwürmer und ein Kügelchen Schmelzkäse sind fängige Döbelköder.
    - Dünne Streifchen von weichem, ungeräuchertem Speck sind gute Döbelköder.

    Fischteig:
    aus 200 g Fischmehl, 200 g Sardinenmehl oder Forelli gemahlen, 100 g Sojamehl vollfett, 200 g Hartweizengrieß, 15 g Salz, 6 Eier, 20 ml Sonnenblumenöl, 5 ml Aroma. Die flüssigen und pulverförmigen Zutaten werden zuerst getrennt zusammengemischt und dann verrührt. In Folie verpackt lässt sich der Teig drei Tage im Kühlschrank aufbewahren.

    Fleisch-Teig:
    - Teig aus Wurstfleisch, klein gehacktem Dosenfleisch, Leberwurst oder weichem Katzenfutter kneten. Mit Paniermehl, Biskuitmehl oder Sojamehl binden, eventuell noch etwas Ei zugeben. Als Zusatz für Karpfen hat sich pürierte Zwiebel bewährt.
    - Zum Fang von Döbeln kann man auch einen Teig aus Paniermehl und Hähnchenleber oder Knochenmark verwenden oder Fleischwurst, Cocktailwurst-Stücke oder Frühstücksfleisch auf den Haken ziehen. Damit das Frühstücksfleisch nicht so leicht zerfällt brät man es kurz von allen Seiten an.
    - Leberstückchen und Steakfleisch sind gute Köder für große Rotaugen im Winter sowie ganzjährig für Aale, Waller und Döbel. Sie müssen aber öfter gewechselt werden, weil sie schnell verwässern.
    - Frischer, nicht geräucherter Speck ist ein guter Köder für Barben.

    Forellenteig:
    Forelli in wenig Wasser 2 bis 3 Stunden einweichen und zerstampfen. Etwas Speiseöl, wenig Semmelmehl und ein Ei dazugeben. Mit Speisestärke verdicken. Alles durchkneten.

    Hanf-Teig: (verhindert unerwünschte Aalfänge)
    - Wie Käseteig herstellen, aber statt Käse zermahlenen, ausgesiebten und gut abgetropften Hanf untermischen (max. 20%). Eiweiß und eventuell noch Hanfaroma zugeben.
    - 1 Teil gemahlenen Hanf mit 1 Teil Haferflocken und 1 Teil Wasser so lange kochen, bis ein zäher Teig entsteht.

    Haribo-"Teig":
    Gummibärchen am Haar sollen ein guter Karpfenköder sein. Mit 1 cm langen Stücken von einer Lakritzschnecke soll man im Frühjahr und Herbst gut Rotaugen fangen können.

    Hunde-/ Katzenfutter-Teig:
    -Tierfutter oder Fisch in Dosen sind schon von Natur aus klebrig und brauchen nur noch ein geeignetes Bindemittel. Mit Paniermehl und Stärke oder Weizengluten binden. (Achtung: Zu viel Gluten macht den Teig gummiartig, um dem entgegen zu wirken, gibt man ein wenig leichtes Milchprotein zu, einfaches Babymilch-Pulver reicht völlig aus.)
    - Einen tollen Teig ergibt die Mischung von Kit-E-Kat und feinem Paniermehl.
    - Eine weitere Mischung: 300 Gramm gemahlenes Frolic, 300 Gramm gemahlene Brekkies, 5 Milliliter Lockstoff (z.B. Tuti Fruti oder Erdbeere) und 10 große Eier gut vermischen.
    - 300 gr. Frolic in einen Becher geben und gerade mit Wasser bedecken. 1 Tag ziehen lassen. 200 gr. feiner Gries, 100 gr. grobes Paniermehl und 1 EL Zuckerrübensirup zugeben. So viel Wasser zugeben, bis ein zäher Teig entsteht. (Vor allem für Karpfen und Forellen.)

    Karpfenteig:
    -Wie bei Forellenteig verfahren, aber statt Forelli nimmt man Koi- oder Karpfenpellets oder trockenes Hunde- oder Katzenfutter.
    - 2 EL feine Haferflocken, 1 EL zerriebene Rosinen, 1 EL Milchpulver und 1/2 P. Vanillezucker verkneten. So viel Mehl dazu geben, bis ein zäher Teig entsteht.
    - 350 gr. gemahlene Forelli, 100 gr. Algenmehl, 150 gr. Grieß, 200 gr. Fischmehl 150 gr. Sojamehl und 50 gr. Blutmehl mit 2-3 Eiern und so viel Wasser vermengen, bis ein klebriger Teig entsteht.
    - Karpfenköder (z.B. gequollene Weizenkörner) mit Zwiebelsaft beträufeln und 2 Tage lang im Kühlschrank ziehen lassen.
    - Je zur Hälfte Paniermehl und Grieß mischen, einige zerdrückte Maiskörner untermischen und so lange Saft aus der Maisdose zugeben, bis ein fester Teig entsteht.

    Harter Karpfenteig:
    100 g Mehl, 300 g Grieß, 50 g Zucker, 50 g Kaba und 100 ml Milch gut vermischen, kleine Bällchen um den Angelhaken formen, auf Papier legen und auf der Heizung trocknen lassen.
    "Trutta's Karpfentod"
    500 ml Milch, 4 Päckchen Vanillin-Zucker, 300 g Polenta, 3 - 4 TL Honig, 3 - 4 TL Zimt, 30 - 50 g Butter.
    Die Milch in einen großen Topf geben, langsam erhitzen und den Zucker einrühren. Wichtig ist, dass ihr beim Erhitzen die Milch ständig rührt. So wird sie schön schaumig und der Teig anschließend fluffiger. Wenn die Milch im Topf merklich zu steigen beginnt, den Topf vom Herd nehmen und die Polenta unterrühren. Die Konsistenz stimmt, wenn sich die Polenta nicht mehr aus dem Schneebesen löst. Falls der Teig noch nicht steif genug ist, noch etwas Polenta oder Mehl hinzugeben.
    Jetzt zuerst den Honig und dann den Zimt unterziehen (am Besten mit einem Plastik-Rührlöffel, denn mit dem Schneebesen kommt man jetzt nicht mehr durch).
    In die sehr heiße, aber nicht mehr kochende sehr süße Polenta 2 Pakete Frischhefe rühren. Karpfen sind ganz versessen auf den Hefegeruch. Die Polenta muss unbedingt noch sehr heiß sein, sonst lebt die Hefe noch und fängt an zu arbeiten. Das soll sie natürlich nicht. Den Teig 15 Minuten abkühlen lassen.
    Die Butter in etwa 4 - 5 gleich große Würfel schneiden und in den noch warmen Teig drücken. Sie zerläuft jetzt etwas.
    Wenn der Teig vollständig ausgekühlt ist, noch ein paar mal von Hand gut durchkneten. Nach Gebrauch den Rest einfrieren, da die Milch sonst sauer wird.
    (Rezept mit freundlicher Genehmigung von Truttafriend und Magic Moses)

    Käse-Teig:
    - Eine 300 Gramm-Packung aufgetauten Pizza-Teig oder Pizza-Fertigteig aus der Dose ausrollen und satt mit Mature Cheddar-Aroma (Jenzi) bestreichen. 180 Gramm geriebenen Cheddar-Käse und 120 Gramm fein zerkrümelten Blauschimmel-Käse (oder 100 Gramm Parmesan oder anderen, stark riechenden Käse) dazu geben. Den Pizzateig über dem Käse zusammenlegen und das Ganze ausrollen. Immer wieder ausrollen, bis die Zutaten gut vermischt sind, dann per Hand weiterkneten. Zwei Milliliter Mature Cheese-Flavour in eine Gefriertüte geben, den Teig hinein füllen, die Tüte verschließen und in die Gefriertruhe legen. Nach dem Auftauen hat der Käseteig genau die richtige Konsistenz, er bleibt auch in kältestem Wasser weich und formbar. Käseteig ist ein Geheimtipp zum Fang frisch eingesetzter Regenbogenforellen.
    - Fetthaltigen Frischkäse oder Schmierkäse in eine Schüssel geben und mit etwas Milch vermischen, dann mit Semmelbröseln zu einem Teig kneten, dieser muss fest sein und sich gut zu Kugeln formen lassen. Diesen Teig kann man mit Farbstoffen oder Flavours verbessern.
    - Watte mit Weich- oder Schmierkäse bestreichen und um den Haken wickeln.
    - Zum Fang von Barben kann man auch Hartkäse direkt auf den Haken ziehen. Die Hakenspitze muss frei sein. Der Käse wird weicher, wenn man ihn über Nacht in Milch einlegt. Wenn man die Milch erwärmt, kann man noch etwas Honig darunter mischen.

    Knete-Teig:
    Auch selbstgemachte Knete kann als Grundlage für einen gut haftenden Teig dienen.
    Grundrezept: 3 EL Speiseöl in 1/2 l Wasser geben und kochen. 50 gr. Alaun (Apotheke) in wenig warmem Wasser auflösen und ins Öl-Wasser geben. 200 gr. Salz und 400 g Mehl, dazugeben und gut verkneten. In diese Grundmasse kann man nun alle möglichen Aromen und Köder einarbeiten. So erhält man z.B. durch Zugabe von gemahlenem Forelli oder Sardellenpaste (aus der Tube) einen Forellenteig.

    Knoblauchteig:
    - Aus 2 angefeuchteten Weißbrotscheiben einen Teig bereiten und mit 5-8 gepressten Knoblauchzehen gut vermischen.
    - Zerdrückte Knoblauchzehen mit Paniermehl und ein wenig Fett vermengen.
    - entweder 1 Teil Kartoffelknödelteig, 4 Teile Hartweizengrieß und Knoblauchsalz (v.a. für Stillwasser).
    oder 3 Teile Hartweizengrieß, 2 Teile Maismehl und Knoblauchsalz
    oder Hartweizengrieß und Knoblauchsalz (v.a. für Fließwasser)
    mit etwas Wasser zu einem noch leicht feuchten Teig verkneten, in einer geschlossenen Dose einige Stunden ziehen lassen.

    Leber-Teig:
    Mit einem Passierstab stellt man aus einem Paket Hähnchenleber eine breiige Masse in einer Schüssel her. Mit einer elektrischen Kaffeemühle mahlt man die Haferflocken zu einem feinen Mehl. Haferflockenmehl (1/2) und Paniermehl (1/2) gibt man zu der passierten Hähnchenleber bis eine knetbare Teigpaste entsteht. Ist die Teigpaste zu fest, gibt man etwas Öl hinzu.

    Leinsamen-Teig:
    Leinsamen in einer Pfanne anrösten und zusammen mit Weißbrot (70% Leinsamen, 30% Weißbrot) zwei mal durch die kleinste Scheibe des Fleischwolfs drehen. Gut vermischen. Die Teigkügelchen am Haken in Pulver von gerösteten Leinsamen dippen.

    Oberflächen-"Teig":
    Zum Fischen an der Oberfläche spießt man Stückchen von Erdnuss-Flips auf den Haken. Die Montage muss möglichst leicht sein, also Bleie und Wirbel weglassen.

    Pfannkuchenteig:
    Etwas Fett in der Pfanne erhitzen, eine dünne Schicht Pfannkuchenteig (mit einigen Tropfen Anisöl vermischt) eingießen und sofort ein Stück Verbandsgaze in den noch weichen Teig einlegen. Eine dünne Schicht Pfannkuchenteig darüber gießen und den Pfannkuchen von beiden Seiten goldbraun backen. Den ausgekühlten Pfannkuchen mit einer Schere in kleine Stücke schneiden. Durch die Gaze hält dieser Teig fest am Haken.

    Puddingpulver-Teig:
    Grieß, Sojamehl, Puddingpulver, etwas Curry, etwas Salz, Eier und Speiseöl zu einem zähen Teig vermengen.
    Schwaben-"Teig":
    Wenn beim Friedfischangeln nichts mehr läuft, versuche es mal mit Schwäbischen Spätzle oder Nudeln aus dem Supermarkt. Sie halten sehr gut am Haken, wenn sie nur leicht gekocht sind, und können dann nach Belieben gewürzt werden. Benutze Streifen von 1-3cm Länge. Gute Aromazugaben zum Barbenfang sind Vanille, stark riechender Käse, Speck oder Leberkäse.
    Schwimmbrot selbst gemacht:
    - 1 Päckchen Trockenhefe, ca.300g Mehl, 2-3 Essl. Zucker und eine Prise Salz trocken in eine Schüssel geben und gut verrühren. Der Teig kann mit vielen Aromen versetzt werden. Jetzt handwarmes Wasser zufügen bis ein geschmeidiger Rührteig entsteht. Nun flockenweise Watte (z.B. Auto-Polierwatte) zugeben, bis der Teig vollkommen mit der Watte gesättigt ist. Das Ganze in eine mit Butter ausgestrichene, feuerfeste Form geben und ca. 1 Stunde gehen lassen. Anschließend im Backofen bei 175°C schön braun backen. Was beim ersten Angeln nicht verbraucht wird, schneidet man in Portionsstücke und lässt diese trocknen, so hat man immer einen Vorrat zu Hause.
    - Noch einfacher: Lege ein Brötchen 1-2 Tage in eine verschlossene Plastiktüte, dadurch wird das Brötchen zäher und rutscht nicht so leicht vom Haken.

    Schwimmteig:
    Stecke ein Stückchen Styropor oder Kork auf den Haken und knete Teig darum.

    Sojateig:
    Man nimmt einen der oben beschriebenen Teige und aromatisiert ihn durch Zugabe von etwas Sojasoße. Mit Sojasoße kann man auch das Grundfutter aufpeppen, sogar als Dip für Maiskörner, Getreide und Würmer ist sie geeignet. Lediglich als Dip für Maden ist Sojasoße ungeeignet, eine Steigerung des Fangerfolgs ist hierbei nicht zu verzeichnen.

    Weißfisch-Teig:
    1 Ei schaumig schlagen, zuerst flüssigen Lockstoff, dann 40 g Gries, 30 g Maismehl und 30 g Sojamehl unterziehen und Alles gut durchkneten.

    Winter-Teig:
    -Gieße von einer Dose Ölsardinen das Öl ab, zerdrücke die Sardinen und knete so lange zerdrückten Zwieback unter, bis ein gerade noch leicht haftender Teig entsteht. Der Geruch der Ölsardinen kann teilweise Wunder bewirken.
    - 2 EL feine Haferflocken, 1 EL Milchpulver 1 Messerspitze Parmesan und 1 TL Kakao mit so viel Mehl und Ei vermengen, dass ein zäher Teig entsteht.


    Petri Heil

    Philipp Jestädt
    Geändert von Achim P. (21.12.2007 um 18:18 Uhr) Grund: Rechtschreibung u. Beitrag zum besseren lesen angepasst u. Eigenpassus entfernt...

  6. Folgende 10 Petrijünger bedanken sich bei PhilippJ für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.825
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge
    Hallöchen Philipp,

    es ist zwar schön wenn Du etwas so sinnvolles beiträgst, aber gebe bitte nicht die Arbeit von anderen als die eigene aus. Ich gehe mal davon aus, dass Du wenigstens eine Kopiergenehmigung beim Autor erfragt hast, oder? Du weisst ja sicher was für rechtliche Probleme man bekommen kann...
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  8. #5
    Petrijünger Avatar von silver_surfer1379
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    2500
    Alter
    75
    Beiträge
    47
    Abgegebene Danke
    35
    Erhielt 15 Danke für 8 Beiträge
    wo wo wo

    he he bin mir sicher das Philipp Jestädt es nur gut gemeint hat und wegen der urheberrechte naj ja der autor sollte froh sein das er in aller munde ist.
    vorallem ist das ein forum und da sollte man ja seine gedanken austauschen und gedanken sind nicht urheberrechtlich geschützt.
    also

    Angelspezi nicht gleich alles zu ernst sehn. "er hat nur einen unerfahrenen angelkolegen weiter geholfen".

    an den urheber des textes ein danke schon.
    für den fisch den ich mit seinem teig fangen werde und essen werde nochmals ein danke schon.

    mfg
    silver_surfer1379

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei silver_surfer1379 für den nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Sonntagsangler Avatar von Sonntagsangler
    Registriert seit
    25.04.2006
    Ort
    55116
    Beiträge
    95
    Abgegebene Danke
    91
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge
    Hallo,
    also wenn ich mal mit Teig auf Karpfen angle, dann feuchte ich immer ein wenig Parniermehl mit Maiswasser an.
    Also das Wasser, dass man aus Maisbüchsen rausschüttet.
    Ich muss sagen das eignet sich sehr gut und hat einen sehr intensiven Maisgeruch.

    Wenn es nicht gerade vorhanden ist,dann nimm einfach etwas Vanillezucker und Honig und lös es vor dem anfeuchten einfach im Wasser. Parniermehl ist eigentlich immer bei uns da und wenn nicht, es kostet nur 59 Cent im Supermarkt. Also nicht die Welt und ist dafür als Köder genial und super fängig.

    Mfg Sonntagsangler
    Aachener Jäger und Angler

  11. #7
    ANFÄNGER Avatar von anglertobi07
    Registriert seit
    07.07.2007
    Ort
    79395
    Alter
    24
    Beiträge
    325
    Abgegebene Danke
    96
    Erhielt 30 Danke für 20 Beiträge

    Smile Rezepte für Karpfenteig

    Hallo
    Ich such rezepte für Karpfenteig.

    Ich hatte mit einen kurzfristig zusammengewürfelten teig etwas erfolg mit größeren Karpfen:
    Papiermehl
    Eier
    Mais
    Grieß
    Käse

    den Käse und das mais wen in großen Stücken im Mixer schreddern und dann etwa einen halbe Liter paniermehl und etwas Grieß dazugeben und entsprechen mit Ei und etwas Wasser verrühren bis die konsistenz stimmt

    is jetz nicht so professionell aber es hat funktionier in 2 Stunden 3 Karpfen mit etwa 4kg und einer mit 6kg
    improvisiert aber hat funktioniert
    mfg Tobi

    PETRI HEIL!!!!!!!!!!!!
    grüßen

    PS: immer schön Danke Klicken

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an anglertobi07 für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #8
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Ich mag Teige auf Brotbasis. Also ähnlich wie beim Weißfischangeln, nur größer und fester. Ei, Weißbrot, Magarine und Anisöl. N Traum ;-)

  14. #9
    Moderator Avatar von Fliege 2
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    1
    Beiträge
    2.542
    Abgegebene Danke
    5.821
    Erhielt 5.346 Danke für 1.711 Beiträge
    der erfolg gibt dir recht. wer bei 2 stunden ansitz 3 carps fängt, hat meiner meinung nach alles richtig gemacht.

    petri heil, fliege 2

  15. #10
    ANFÄNGER Avatar von anglertobi07
    Registriert seit
    07.07.2007
    Ort
    79395
    Alter
    24
    Beiträge
    325
    Abgegebene Danke
    96
    Erhielt 30 Danke für 20 Beiträge
    Ich dacht auch schon weil ich gehört hab das Karpfen es gerne süß haben wäre es verkehrt Vanillezucker dazu zugeben
    mfg Tobi

    PETRI HEIL!!!!!!!!!!!!
    grüßen

    PS: immer schön Danke Klicken

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an anglertobi07 für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    21.01.2010
    Ort
    99718
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Hi Leute bin neu hier

    Habe auch ein Rezept für euch )

    1 Trockenes Brötchen mahlen (Paniermehl)
    1 kleine packung Hefe und Vanile zucker


    erst alles in eine Schüssel geben vermeng und wasser darüber giesen
    dann ordentlich kneten

    han schon viel gefangen damit



    gruss an alle Thüringer

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Angler OT für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #12
    Petrijünger Avatar von Martinmrn
    Registriert seit
    24.03.2010
    Ort
    38112
    Beiträge
    21
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Karpfenteig Rezepte

    Hey ich wollte mal fragen ob jemand einen guten karpfenteig rezept kennt .Einen teig den man z.b aus paniermehl und sowas machen kann und der auch fängt ! Das wäre echt nett Dann bedanke ich mich schonmal im vorraus


    gruß martin

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an Martinmrn für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von zanderaal
    Registriert seit
    29.08.2005
    Ort
    47509
    Alter
    59
    Beiträge
    190
    Abgegebene Danke
    98
    Erhielt 99 Danke für 40 Beiträge

    Exclamation Karpfenteig mal einfach

    Der einfachste Teig für Karpfen
    Paniermehl und Käseecken ,Marke ist egal,Karpfen können nicht lesen.
    Das zusammenmatschen und um den Haken kneten.
    Klappt bei mir immer.

    Gruß vom Niederrhein

  22. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei zanderaal für den nützlichen Beitrag:


  23. #14
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    23.11.2009
    Ort
    72511
    Beiträge
    710
    Abgegebene Danke
    88
    Erhielt 215 Danke für 155 Beiträge
    Mir is die Teig Angelei nach schon 5 Ansitzen mittlerweile viel zu doof, zumal man mit solchen Methoden meist Satzkarpfen fängt....naja hab noch 10kg Grundfutter da wenn das weg is werd ich nur noch mit Partikel, Pellets, Carp Micropellets und Murmeln fischen !
    *******************

    Gruß Mike

  24. Der folgende Petrijünger sagt danke an Angler Newbie für diesen nützlichen Beitrag:


  25. #15
    Der sich des Lebens freut Avatar von hansi61
    Registriert seit
    08.11.2009
    Ort
    72172
    Alter
    56
    Beiträge
    841
    Abgegebene Danke
    774
    Erhielt 936 Danke für 392 Beiträge
    @ Newbie : Wenn Dein Köder ( Teig ) Golfballgröße hat dann klappts auch auf Karpfen.
    Geändert von hansi61 (15.04.2010 um 16:20 Uhr)
    Ich Denke , also bin ich

  26. Der folgende Petrijünger sagt danke an hansi61 für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen