Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 52
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Angelspezialist
    Registriert seit
    25.02.2004
    Ort
    79379
    Alter
    47
    Beiträge
    20.820
    Abgegebene Danke
    7.904
    Erhielt 28.105 Danke für 5.945 Beiträge

    PLZ15 Motzener See bei Kallinchen

    Infos u. Erlaubnisscheine zum Angeln z.B. bei (alle Angaben ohne Gewähr):

    Fischerei Kallinchin
    Peter Sombert
    Am Strand 1
    15806 Kallinchen
    Tel. 033769 50925


    Natürlicher fischreicher großer See im Landkreis Dahme-Spreewald in Brandenburg

    bei Motzen südlich von Berlin gelegen, mit vielen Schilfgürteln, Unterwasserbergen und unregelmäsigen Scharkanten.


    Tageskarte 5 €
    Wochenkarte 25 €
    Jahreskarte 70 €
    Stand Info 2016

    Größe: ca. 210 ha
    Max. Tiefe: 15 m

    Bestimmungen:
    Tages- und Wochenkarten erhältlich.
    Bootsangeln (nur Ruderboote) erlaubt. Bootsvermietung beim o.g. Pächter.
    Echolote erlaubt.
    Der Abfluss des Motzener Sees ( Galluner Kanal ) ist DAV-Gewässer.
    Nachtangeln nach Absprache und gegen Zuschlag erlaubt.

    Tipp:
    Gute Angelstellen sind an den Scharkanten, an den Unterwasserbergen sowie an den Schilfgürteln.











    Hauptfischarten:
    Hechte bis über 10 Pfund, Zander, viele Barsche, Karpfen, Schleien, Brassen, Graskarpfen, dicke Marmorkarpfen, Aale, Welse bis 1,80 m und verschiedene Weißfischarten

    Gewässertipps melden
    Geändert von FM Henry (12.11.2016 um 15:04 Uhr) Grund: neu aktualisiert
    Schöne Anglergrüße
    Spezi

    *Du wirst keine neuen Meere entdecken, solange du nicht den Mut hast, die Küste aus den Augen zu verlieren.*

  2. #2
    Gesperrt Avatar von Thomsen
    Registriert seit
    08.03.2005
    Ort
    10713
    Alter
    50
    Beiträge
    4.629
    Abgegebene Danke
    1.933
    Erhielt 3.515 Danke für 1.616 Beiträge

    Viele Barsche...

    Vor etwa 2 Wochen haben wir ein Angeltreffen auf dem Motzener See veranstaltet, unterwegs waren ausschließlich Spinnangler (Barsch-Alarmer).

    Gefangen wurden viele Barsche (die besten 30 und 40), einige Hechte (die besten 2 etwa 60) und als Krönung ein (allerdings auf tieflaufenden Wobbler gerissener) Marmorkarpfen von 1m Länge und etwa 30Pfd, der an einer leichten Spinnrute einen etwa 25minütigen Drill lieferte. Ein Jungangler 'durfte' seine Kräfte mit wahrscheinlich einem Wels messen...wegen seines Monovorfachs behielt der Fisch nach etwa 1 Minute deutlich die Überhand.

    Positiv:
    - zum einen die doch noch moderaten Preise: Angelkarte und Boot pro Tag 5 €, bei mehreren Booten bietet der Fischer sogar noch Nachlass
    - die wirklich interessante Grundstruktur des Sees

    Wenn man, sich auf den Steganlagen des Fischers befindend, ein Lot auf das andere Ufer fällt, liegt der erste Barschberg seitlich rechts etwa 150m vom entgegengesetzten Ufer entfernt. Er ist so riesig, dass man ihn, das war auch die Lage unseres Bootes beim Treffen, ohne Echolot findet.

    Linkerhand geht es in eine sehr große Bucht, die in einen Kanal mündet. Wenige Meter vom (ebenfalls linken) Ufer entfernt kann das Wasser an Ausnahmestellen schon bis über 10m tief sein. Im linken Bereich der Bucht, etwa 400m von der Kanalmündung entfernt, gab es auch den (vermeintlichen) Welsbiss auf GuFi.

    Dicke Zander soll es nach Auskunft einheimischer Angler auch im See geben, diese würden aber ausschließlich auf Naturköder beißen, hieß es zumindest. Zahlreiche dicke Sicheln zeichneten sich auf dem Echolot knapp über der Sprungschicht ab...

    Fazit: der See war den Besuch auch trotz nicht überwältigender Fänge durchaus einmal wert, war ja auch ein Treffen und der erste Versuch auf dem See. Schließlich liegt er auch nicht mal weit von Berlin entfernt...etwa eine halbe Stunde Autofahrt, dann steht man bereits am Ufer.


    Thomas

  3. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Thomsen für den nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Hatten auch ende 2005 dort ein treffen.Hier kann ich mal gutes berichten.Ein sehr schönes Gewässer für Spinnangler.
    Betreung und Boote waren OK !
    Haben zwar zu neunt nur 2 Hechte und 1 Barsch fangen können aber das war egal.
    Es ging auch mehr darum sich mal wieder zu treffen und gemeinsam einem der schönsten Hobbys zu fröhnen.

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Spaik für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Großes Potenzial an Fisch. Hecht, Zander, Wels, Karpfen und Barsch sind recht gut vertreten. Der See schenkt dir nichts, da muss Fisch erarbeitet werden oder man hat ein guten Guide!
    Boot und Tipps gibts beim Pächter.
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  7. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Spaik für den nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Der See ist kein DAV-Gewässer und wird vom Fischer Peter Sombert bewirtschaftet.
    Gute Barschbestände (zu sehen auf der Internetseite von Barschalarm) dicke Marmorkarpfen, viele kleine Hechte und ordentliche Weißfischbestände!
    Der Zander und Großhecht kommt auch in dem Gewässer vor, Welse bis 1,80 Meter wurden schon vom Fischer erbeutet. Siehe Bilder in seinem Verkaufsladen!
    Der See darf nur mit Ruderbooten befahren werden und hat deswegen sehr gute Wasserqualität. Was das Fischen aber auf keinen Fall erleichtert.

  9. #6
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Grüss Dich Ekel Alfred,ja der Ausflug war schon sehr spassig gewesen mit Willi und dem Rest.Fischmässig war nicht viel drin,aber trotzdem hat es sehr viel Spass gemacht.

    Zu dem Motzner See sage ich nur der erste Besuch an diesem See und gleich 12 Hechte abgeräumt,mir hat es gefallen.Es wird noch viel mehr zu hollen sein,zum richtigen Zeitpunkt.

  10. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Zitat Zitat von D@nny
    Grüss Dich Ekel Alfred,ja der Ausflug war schon sehr spassig gewesen mit Willi und dem Rest.Fischmässig war nicht viel drin,aber trotzdem hat es sehr viel Spass gemacht.

    Zu dem Motzner See sage ich nur der erste Besuch an diesem See und gleich 12 Hechte abgeräumt,mir hat es gefallen.Es wird noch viel mehr zu hollen sein,zum richtigen Zeitpunkt.
    Wie Du meinst Diddi
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  11. #8
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Ja Spaiki Didi treibt sein unwesen auch hier.Bei so vielen Informationen muss man sich die Seite ja an tun oder nicht????
    Sehr Informativ,viele Tipps und auf ein paar Bekannter stösst man auch hier.

  12. #9
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Alle auf einen Haufen!!
    Der nächste besuch am Motzener wird erfolgreicher...versprochen!

  13. #10
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    12524
    Alter
    51
    Beiträge
    1.567
    Abgegebene Danke
    503
    Erhielt 1.604 Danke für 479 Beiträge
    Na siehste Stellenmakierung!!! hat doch schon geklappt

  14. #11
    Admin Avatar von FM Henry
    Registriert seit
    08.11.2004
    Ort
    12555
    Alter
    52
    Beiträge
    36.335
    Abgegebene Danke
    14.496
    Erhielt 11.496 Danke für 2.610 Beiträge

    Harte Arbeit wird belohnt

    Gestern früh hatte sich endlich die Gelegenheit ergeben, nach 12 Jahren endlich wieder einmal die verblassten Erinnerungen aufzufrischen und den Motzener See zu beangeln.





    Glasklares Wasser und um die 4,5 Grad Wassertemperaturen waren optimale Vorraussetzungen um den Hechten ein wenig auf den Zahn zu fühlen.

    Vorgenommen hatten wir uns, nicht flacher wie 8 m zu fischen und das war einfacher als wir gedacht hätten.

    5 m vom Schilfufer waren bereits teilweise 10 m Tiefe und mehr und die Toleranz des Fischers hatte uns die Möglichkeit eröffnet, genau diese Kanten abzuschleppen.

    Das ich den See in nicht allzu guter Erinnerung hatte, ( Fangerfolge ) sollte sich sehr schnell bestätigen das wir würden hart arbeiten müssen um die Fische zu finden.

    Das E-Lot immer im Blick dauerte es trozdem 3 Stunden bis wir endlich die Futterfischschwärme lokalisieren konnten.

    In 10-13 m Tiefe hatten wir dann endlich Kontakt mit Barschen die leider die 20 cm Marke nicht überschritten uns aber jede Menge Freude bescherten da es mit den Horizontaljigs Schlag auf Schlag ging.

    In 50m Entfernung stand ein weiteres Boot und die beiden Insassen haben jeden Barsch der am Haken hing in die im Boot befindlichen Tonnen verfrachtet und sollten am Abend auf dem Tisch landen.
    Das Kopfschütteln unsererseits und die Bemerkung von mir, das ihre Vorgehensweise schon an Mord am keimenden Leben grenzt wurde ignoriert und da wir uns daran nicht beteidigen wollten viel uns die Entscheidung nicht schwer den Standplatz zu wechseln.

    Da ich noch von dem großen Plateau in der Mitte von dem See wußte, wurde es ziehlstrebig angesteuert und brachte die ersten Hechte.











    Die etwas größeren Barsche waren nicht in bester Beisslaune und so haben wir nur einen gestreiften Stachelritter mit 30 cm zum Abendbrot bekommen.



    Alle 19 Hechte von gestern und heute haben unterhalb von 9 m gebissen und waren in der Hauptsache an den großen Gummibarschen interessiert wie auf einigen Fotos gut zu erkennen ist.

    Heute mittag haben wir dann auf Grund des immer stärker werdenden Windes abgebrochen, da unsere Batteriekapazität noch von gestern geschädigt war und die Anker das Boot nicht auf der Stelle halten konnten.

    Alles in allem konnten wir recht zufrieden sein, weil wir immer wieder gehört hatten, das es im See sehr schwer sein würde mit Gummi Fische zu überzeugen was wir nicht bestätigen können.

    Allerdings sollte Anfängern dieser See nicht als Übungsgewässer empfohlen werden, da dort Elektromotor, Echolot und viel Erfahrung von nöten sind um überhaupt Fische zu fangen.
    Die tiefste Stelle ist auch nur 15 m, da aber gerade der Wassertausch stattfindet, wobei sich das Oberflächenwasser und das Wasser unterhalb der Sprungschicht vermischen sind die Möglichkeiten mit viel Ausdauer und Vertrauen fast unbegrenzt.

    Allerdings kann ich auch ganz beruhigt behaupten, das Hechte mit 5 Kilogramm dort schon als kapital einzustufen sind da der Befischungsdruck von den Anglern und dem Fischer mit seinen Kiemennetzen verdammt hoch ist.

    Alle von uns gefangenen Hechte wiesen Spuren von Kiemennetzen auf und im Durchschnitt legt der Fischer momentan 20-65 Puppen alle zwei Tage aus und das immer in einer Tiefe von 10 m und mehr.

    Selbst wenn der Herr Sombert ein lieber netter Kerl ist, der uns heute morgen mit Gratiskaffee begrüßt hat und dessen Tipps wertvoll war, so hat mir doch eine Sache wieder zu Denken gegeben.

    Wir haben sehr strenge Gesetze in Deutschland was den Umgang mit der lebenden Kreatur betrifft nur wenn ich die Fische in den Behältern und Netzen sehe bekomme ich mit verlaub das Ko... .

    Alle gehälterten Fische waren verpilzt und mehr am Dahinvegitieren wie am Leben.

    2 der separat gehaltenen Weihnachtskarpfen hatten sich mit ihren Strahlflossen im Netz verhakt und wenn man gesehen hätte wie die Fische gekämpft haben um frei zu kommen dann könnte man heulen.

    Den Hechten und Zandern ging es leider auch nicht viel besser und alle Raubfische hatten Spuren von Kiemennetzen wie schon die Fische die wir gefangen hatten.





    Trotz des bitteren Beigeschmacks waren es anderthalb schöne Tage die aber von meiner Seite aus nicht nach Wiederholung schreien.

    In diesem Sinne allzeit Petri Heil und Gruß FM Henry
    Geändert von FM Henry (22.10.2008 um 21:04 Uhr)

  15. Folgende 12 Petrijünger bedanken sich bei FM Henry für den nützlichen Beitrag:


  16. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.02.2008
    Ort
    14974
    Beiträge
    11
    Abgegebene Danke
    11
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Hallo ich bins mal wieder.

    Wollte nur mal sagen das der motzener see sehr gut zum fischen ist. Ich habe heute mein ersten Fangerfolg gehabt. Ich habe ein Mamorkarpfen mit 42 cm rausgeholt und er wog nachdem er ausgenommen wurde noch 720 g. Das Bild vom Karpfen kommt später rein. Aufm Bild ist er aber nur noch fertig zusehen, nachdem er entschuppt ist.

    Zum Verleih kann ich nur sagen der Pächter ist sehr nett und ist auch nicht wirklich teuer.

    Ich werde dort jetzt öfters angeln gehen.

    bis dann

  17. #13
    Blei-Versenker
    Registriert seit
    13.05.2008
    Ort
    12619
    Alter
    48
    Beiträge
    237
    Abgegebene Danke
    416
    Erhielt 292 Danke für 81 Beiträge
    Wir waren Anfang Mai dort für einen Tag und hatten nur mäßigen erfolg.
    Mehrere mittlere Rotfedern und Barsche und einen Hecht von ca 45cm...
    Tageskarten gibt es beim Fischer in Kallinchen..



    Geändert von TommyausBerlin (17.06.2008 um 18:20 Uhr)

  18. #14
    Petrijünger
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    12357
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 8 Danke für 4 Beiträge
    Also ich war bestimmt schon 10x da, weder ich noch die Begleitung, konnten verwertbare Fische an Land ziehen. Das Problem ist ja, dass der See ohne Erfahrung, Echolot und E-Motor nur schwer zu befischen ist. Das Finden der Berge bzw. Kanten stellt sich als äußerst schwierig heraus, ohne die genannten Hilfmittel. Haben also immer so ca. 10-20 Meter vom Ufer entfernt geangelt, mal an der Seite wo sich der FKK Strand befindet, mal auf der gegenüberliegenden Seite des Anlegeplatzes. Einzig einige Rotfedern, Rotaugen, Brassen und Barsche ließen sich überwinden, aber die genannten vielen Hechte, Zander und Marmorkarpfen blieben uns bisher erspart.

    Vielleicht hat einer von euch ne Gewässerkarte oder kann nen Screenshot des Sees (Google-Earth) machen und die Stellen der Kanten markieren? Wäre euch sehr dankbar, da der See relativ nah ist und ich selbst gesehen habe, welch schön Fische an Land gezogen werden konnten, wenn man diese Stellen denn findet....

  19. #15
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.10.2007
    Ort
    01139
    Beiträge
    14
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge
    war heute mit meinem Vater nach 10 jahren auch mal wieder dort.
    Konnten aber leider nchts fangen waren auch an der Sandbank in der mitte des Sees.
    Selbst dort ging nichts auf Raubfiscfh genau so wie an den Schilfkannten links vom fischer aus.
    Wäre auch sehr an einer Gewässerkarte interresiert den will nochmals dorthin...

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fruchtzwerg für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Stichworte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen