Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Madenklammer

  1. #1
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.02.2007
    Ort
    94078
    Alter
    54
    Beiträge
    465
    Abgegebene Danke
    439
    Erhielt 461 Danke für 208 Beiträge

    Thumbs up Madenklammer

    Es ist euch sicherlich auch schon so ergangen, daß Ihr eine große Portion
    Maden auf den Haken spiesen wolltet und mit den großen Haken, so ab Gr.6)
    sind euch dann die Maden ausgelaufen. Es gibt von der Fa. Korda eine sogenannte Madenklammer. Auf die kann man ca. 20 Maden ohne Beschädigung aufspiesen. Mir wahren die Teile aber dann dochzu teuer ca. 6€
    für 10 Stk. Also habe ich mir die Teile jetzt selbst gemacht. Ihr braucht dazu:
    Federstahl oder Dentaldraht vom Zahnartzt 0,1 bis 0,2 mm Stärke, 1 Rundzange, 1 Seitenschneider. Mit der Rundzange eine Kreis formen und auf der einen Seite einen kleine Haken zum Schließen biegen. Die Größe könnt Ihr selbst, ja nach Hakengröße, wählen.
    Zur Veranschauung habe ich auf den Fotos einige künstliche Raupe von Berkley aufgezogen.
    Gruß Andreas
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Andreas Löfflmann für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Kleinfischfänger Avatar von Glasauge
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    41363
    Alter
    41
    Beiträge
    435
    Abgegebene Danke
    654
    Erhielt 593 Danke für 163 Beiträge
    Sieht interessant aus.

    Wie sieht es denn bei dieser Methode mit Fehlbissen aus?
    Ich könnte mir vorstellen, dass es Probleme geben kann, wenn man einen Tag erwischt, an dem die Fische nur sehr zaghaft beissen.

    Gruß


    Michael

  4. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.02.2007
    Ort
    94078
    Alter
    54
    Beiträge
    465
    Abgegebene Danke
    439
    Erhielt 461 Danke für 208 Beiträge
    Hallo Michael, ist im Prinzip genau wie das Boiliefischen auf Karpfen. Ich verwende die Klammer hauptsächlich zum Barbenangeln. Fehlbisse gibt`s eigentlich nur wenn viele Nasen am Platz sind. Aber mit dem richtigen Futter
    kann man das etwas steuern.
    Geändert von Andreas Löfflmann (30.10.2007 um 19:57 Uhr)

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Andreas Löfflmann für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Zitat Zitat von Andreas Löfflmann
    Es ist euch sicherlich auch schon so ergangen, daß Ihr eine große Portion
    Maden auf den Haken spiesen wolltet und mit den großen Haken, so ab Gr.6)
    sind euch dann die Maden ausgelaufen. Es gibt von der Fa. Korda eine sogenannte Madenklammer. Auf die kann man ca. 20 Maden ohne Beschädigung aufspiesen. Mir wahren die Teile aber dann dochzu teuer ca. 6€
    für 10 Stk. Also habe ich mir die Teile jetzt selbst gemacht. Ihr braucht dazu:
    Federstahl oder Dentaldraht vom Zahnartzt 0,1 bis 0,2 mm Stärke, 1 Rundzange, 1 Seitenschneider. Mit der Rundzange eine Kreis formen und auf der einen Seite einen kleine Haken zum Schließen biegen. Die Größe könnt Ihr selbst, ja nach Hakengröße, wählen.
    Zur Veranschauung habe ich auf den Fotos einige künstliche Raupe von Berkley aufgezogen.
    Gruß Andreas
    Genau das Teil hat am Samstag im TV auf DMAX Matt Hayes als
    Maden am Haar für Karpfen gezeigt.
    Kommentar; in England werden Maden als alternative Köder auf
    Karpfen immer wichtiger.
    Matt hat übrigens rote Maden aufgezogen.
    Montage ganz normal mit Festblei.
    Mfg Armin

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Harzer für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen