Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    15.09.2007
    Ort
    04509
    Beiträge
    31
    Abgegebene Danke
    34
    Erhielt 15 Danke für 9 Beiträge

    Ideale Länge für Spinnruten

    Hallo
    Ich möchte mir eine Spinnrute zulegen, da ich doch etwas gefallen an dieser Angelmethode gefunden habe.
    Nun habe ich im Forum gelesen und über bestimmte Marken und deren Vor- und Nachteile Infos erhalten. Meine Frage geht aber dahin was für eine Länge soll ich nehmen????
    Ich möchte an Fließgewässer und Seen vom Ufer aus angeln, wo man natürlich auch Bäume etc. hat. Ich bin fast der Meinung eine kurze Rute zu wählen.
    Wo liegen die Vor- und Nachteile bei den Längen?????

    Ich hoffe es ist keine dumme Frage sondern eine Frage eines Anfängers in punkto Spinnangeln.

    Petri Thorsten

  2. Der folgende Petrijünger sagt danke an Angelthorsti für diesen nützlichen Beitrag:


  3. #2
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Ich nutze Spinnruten zwischen 2,10 und 2,70...mit 2,10 gehts unter Bäumen einfach sehr gut ab, mit 2,70 komme ich am freien Ufer sehr weit raus. Meißtens habe ich 2 Ruten dabei...je nachdem welche ich nutze wird die Rolle montiert und ich spare Gewicht. Eine Wechselspule ist auch ganz gut, so hat man für die jeweilige Rute die passende Schnur.

    Länger alss 2,70 halt ich für Quatsch, erstens Mörderunhandlich und zweitens unnötig Gewicht.

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an TeamBockwurst für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Hallo Angelthorsti,

    ich bin auch recht neu im "Spinnangelgeschäft". ich habe mir eine Rute (Abu Garcia Conolon Pro) mit 2,40 Meter Länge zugelegt. Ich halte sie von der Länge her für ideal, wenn man unter wechselnden Bedingungen "spinnen" will.

    Der Vorteil liegt ganz klar darin, dass sie beim Laufen am Ufer nicht behindert.
    Auch sind Würfe an unzugänglichen Stellen möglich.

    Der Nachteil gegenüber einer längeren ist vielleicht beim Flussangeln, dass der Köder schnell in Richtung Ufer läuft, wenn man gegen die Strömung fischt. Mit einer längeren könnte man ihn besser vom Ufer wegdirigieren.
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  6. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei wallerseimen für den nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Petrijünger Avatar von meister esox
    Registriert seit
    07.05.2006
    Ort
    27333
    Beiträge
    32
    Abgegebene Danke
    1
    Erhielt 6 Danke für 5 Beiträge
    ich denke 2.70 is schon ne ganz gute länge...zu kurz is auch nich so gut...z.B wenn man in flüssen mit steinpackung fischt da bekommt man dann leichter hänger!
    und ansonste denke kommt man in seen mit uferbewuchs auch noch ganz gut klar!

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an meister esox für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von remo230777
    Registriert seit
    12.10.2007
    Ort
    17034
    Alter
    40
    Beiträge
    171
    Abgegebene Danke
    65
    Erhielt 169 Danke für 68 Beiträge
    mein Sortiment an Spinnruten ist mit der Weile auch auf 210er und 270er reduziert, wobeiich der einzige in meiner "Angelrunde" bin der mit ner 210er Angelt, die andren Jungs nutzen nur noch 270er - liegt vielleicht daran da ich der Zerg mit 170 bin
    wichtig ist eigentlich für die Läng der Rute in meine Augen der Einsatzort. Am ufer mit Büchen ist ne Kürzere super beim Waten im Bodden ne längere.
    Am günstigsten ist du holst dir 2 Längen und probierst es aus, bei einer Spinnrute bleits ja so und so nicht.

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an remo230777 für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #6
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    2,10 ist ja schon lang...ich habe noch eine VEB Rute aus Friedenszeiten, die dürfte knapp 1,60m sein. Aber handlich wie Sau und trotz ihres Alters sehr leicht.
    Damit habe ich meine halbe Jugend geangelt, mit ein wenig Übung macht man die fehlende Größe wieder wett. Unterhandwürfe sind unnötig, das Teil schwingt man überall.

  12. #7
    Profi-Petrijünger Avatar von remo230777
    Registriert seit
    12.10.2007
    Ort
    17034
    Alter
    40
    Beiträge
    171
    Abgegebene Danke
    65
    Erhielt 169 Danke für 68 Beiträge
    @ Dr.Esox halbe Jugend du bist doch erst 26
    160 meisnt etwa das Einsteigermodell in blau mit schwarzem Griff, ich glaub die hat damsl 11 Mark gekostet un die passende Rolle dazu 20 - war übrigens meine erste selbstgekaufte Wurfrute

  13. #8
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Naja, das jetzt nenn ich nicht mehr Jugend

    Meine is NVA grün, wo die Rute herkommt...keine Ahnung. Ich glaub wir haben die mal im Harz gekauft als mir zum ersten mal der Sinn nach Fisch fangen stand. ´86 oder so...

    Nun gut, hilft dem Threadersteller aber alles nicht weiter

  14. #9
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    02.01.2007
    Ort
    72367
    Beiträge
    443
    Abgegebene Danke
    79
    Erhielt 49 Danke für 43 Beiträge
    Hab von Cormoran eine mit 2,40m. Komm super damit klar

  15. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.10.2007
    Ort
    21244
    Beiträge
    6
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag
    Hi,
    die länge hängt von dem Gewässer ab das du befischen willst, ich teile voll und ganz die Meinung 210 bis 270 sind Die Gebräuchlichsten, Eher denke ich solltest Du Dir über das Wurfgewicht Gedanken machen!
    Welchen Fisch willst Du fangen und welchen Köder willst Du nutzen?
    Blinker und Spinner haben für Deutsche Süßwasserräuber selten ein Gewicht über 20-30 Gramm.
    Bei Wobblern und Poppern auf Kapitalere Räuber kann man auch ein paar Gramm drüber liegen.
    Ich denke mit der Abu G. liegst Du schon ganz gut.
    Wenn es erstmal bei der einen Rute bleiben soll, würde ich ein Wurfgewicht von 10 - 30 Gramm empfehlen.

    Gruß
    Spinn-ner

    P.S. Nimm bloß keine Schnur über 0,25 o. 0,30 mm Mono (für Große Fische).
    Der harte Anbiss einiger Räuber beim Spinnen hat bei zu fester Schnur die Folge das der Fisch sonnst auslippt, lass die Räuber ruhig erst ein wenig arbeiten, mit guter Bremsen und Gefühl für`s einholen wird Dir bald eine 20-25 mono völlig langen.

  16. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Spinn-ner für den nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Raubfischer
    Registriert seit
    18.07.2007
    Ort
    23812
    Alter
    42
    Beiträge
    152
    Abgegebene Danke
    74
    Erhielt 58 Danke für 31 Beiträge
    Petri Horsti
    Auch wenn jetzt einige laut fluchen mögen, benutze ich zum Hecht oder Zanderfischen die Specialist Pike von Sänger(?) ein. Sie hat ein Wurfgewicht von 15-80 Gramm und besitzt eine nicht zu weiche Spitze und ein sehr stabiles Rückrad, daß aber auch nicht zu hart ausfällt. Es gibt sie ab einer Länge von 2.70 bzw. 3.00 Meter. Beangel die dreimeter schon seit über 4 Jahren und hatte bis jetzt keinerlei Probleme mit der Rute gehabt. Der Kaufpreis lag damals bei 75 Euro. Spinner und Blinker ab 5 Gramm sind mit der Rute auszuwerfen und zu führen, wobei aber auch sagen muß, daß ich mit 0.10 Geflochtenen angel. Nicht unbedingt wegen der Wurfweite, sondern wegen dem Köderkontakt und demselbigen zum Fisch. Ich hoffe ich konnte Dir helfen. Solltest Du es etwas "sanfter" mögen, kann ich Dir eigentlich nur die Black Phanter von DAM empfehlen. Auch 3 Meter lang und hat ein Wurfgewicht von 5-45 Gramm.
    Mit sportlichen Gruß
    Raubfischer01
    Wegen dem Fisch gehe ich nicht angeln

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Raubfischer01 für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #12
    Überlistungsexperte Avatar von wolfsbarschfischer
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    67697
    Alter
    21
    Beiträge
    1.098
    Abgegebene Danke
    274
    Erhielt 220 Danke für 127 Beiträge
    2,70m -3,30m sind die optimalen längen für Spinnruten.

  20. Der folgende Petrijünger sagt danke an wolfsbarschfischer für diesen nützlichen Beitrag:


  21. #13
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    20.10.2007
    Ort
    30938
    Beiträge
    101
    Abgegebene Danke
    24
    Erhielt 137 Danke für 22 Beiträge
    Meiner Meinung nach ist die Frage der Länge nicht einheitlich zu beantworten.
    Diese richtet sich wie mehrfach erwähnt nach der Gewässerart,Uferbeschaffenheit,Fischart etc..
    So nehme ich persöhnlich zum "Spinnen" an unwegsamen Uferbereichen (Werfen,Handlichkeit beim Wandern) gerne eine kurze Rute von 2,20m.
    Aber eigentlich angel ich am liebsten wo möglich mit längern Spinnruten 3,10m. Dies ermöglicht auch in Uferbereichen, die sich durch sichtbare Unterwasserhindernisse auszeichnen eine tolle Köderkontrolle ebend über die Rutenlänge. Ich kann den Köder einfach besser von Hindernissen fehrnhalten.
    Ich denke, dass man am besten eine kurze und eine längere Spinnrute haben sollte um auf die gegebenen Situationen am Fischwasser reagieren zu können.

    Mit freundlichen Grüßen Georgi

  22. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Georgi für den nützlichen Beitrag:


  23. #14
    Petrijünger
    Registriert seit
    24.07.2007
    Ort
    41747
    Alter
    45
    Beiträge
    40
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 8 Danke für 7 Beiträge
    Ich hab ne Spinnrute von 2,40 Meter, bin recht zufrieden damit, obwohl so ne 3 Meter Spinne ist auch net verkehrt.
    Hatte letztens die Skeletor von Berkley mal einige Male von nem Kumpel geworfen und Köder geführt.
    Ich muß sagen, ich war sehr begeistert von dieser Rute.

  24. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Checco für den nützlichen Beitrag:


  25. #15
    Fischmessias
    Registriert seit
    01.06.2006
    Ort
    51465
    Beiträge
    201
    Abgegebene Danke
    42
    Erhielt 81 Danke für 41 Beiträge
    Nimm eine Rute von 2,7 Meter! das ist ideal für das angeln vom Ufer. Ich angle ähnlich wie du. im Fluss(Wupper - 4-6Meter breit und voller Bäume am Ufer) und auf Zander/Hecht an Seen. Diese Rutenlänge ist die beste! Kürzer geht dann nur noch am Fluss mit sehr vielen Bäumen.

    Stell dir einen See vor, der recht tief abfällt, sprich, wo die Tiefe sehr rasch zunimmt. Wenn du dann eine kurze Rute hast, hast du nur Hänger, da du nicht über die Unebenheiten rüber kommst. Das gleiche in sehr Flachen Seen.

    Grüße, basti

  26. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Bastifantasti für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen