Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 31
  1. #1
    Gesperrt Avatar von Catfisch2005
    Registriert seit
    28.06.2005
    Ort
    59348
    Alter
    41
    Beiträge
    198
    Abgegebene Danke
    118
    Erhielt 221 Danke für 75 Beiträge

    Markenware oder Billigtackle?

    Hallo liebe Mitglieder,

    mich würde mal Interessieren nach welchen Standpunkten Ihr euer Tackle einkauft.
    Geht ihr danach was euer Tackledealer sagt?
    Nach Tests aus Zeitschriften?
    Nach Mundpropaganda von Angelkollegen?
    Oder greift Ihr einfach zu Sonderangeboten?
    Schaut Ihr auf Qualität oder kauft Ihr einfach was auch wenns Billig ist?
    Kauft Ihr ausschließlich bei einem Tackledealer vor Ort oder auch schon mal im internet (Onlineshop oder Ebay etc...)?

    Wie sieht es bei euch aus?

    Ich wohne in Lüdinghausen, State of Askari ,den Laden meide ich mittlerweile und habe andere Tackledealer ,sind zwar teurer aber halt Qualität.

    Ich habe z.B Jahrzehnte lang auf den Preis geschaut, alles musste billig sein, habe jetzt aber seit 2 Jahren speziell auf Mundpropaganda und Kollegentipps geachtet und hochwertigeres Tackle gekauft da für Welsangelei 0815 Tackle nicht gut genug war und ich jetzt vollends zufrieden bin.

    Meine Welskombo besteht aus:

    Berkley The Pulse , Big Fish Deluxe mit Korkgriff
    Shimano LC Baitrunner 6500er
    Raptor Braided 0,65mm

    Kleinteile nur von der Qualität ausgehend!


    Das ganze hab ich 3 mal im Gebrauch

    Wer noch eine Berkley zum Verkauf anbieten möchte ,bitte anbieten


    Wie siehts bei euch aus?


    Gruß Benny
    Geändert von Catfisch2005 (18.10.2007 um 15:51 Uhr)

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Ronnie
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    76744
    Alter
    41
    Beiträge
    784
    Abgegebene Danke
    1.737
    Erhielt 1.239 Danke für 280 Beiträge
    Also ich habe auch erst die letzten Jahre angefangen auf qualitativ bessere Ware zu achten und insbesondere dieses Jahr ziemlich viel Geld beim Angelhändler gelassen. Aber auch was ich heute kaufe ist höchstens Mittelfeld in der nach oben offenen Preisskala. Meine Kopf-, Feeder und Spinnangel sind bessere Qualität, meine Grund- und Raubfischruten teilweise ziemlich alt, noch aus meinen Anfängertagen (vor über 15 Jahren). Damit fang ich halt selten was deshalb seh ich nicht ein da unheimlich viel Kohle reinzuhängen. Worauf ich achte ist Qualität bei den gebundenen Haken die ich mir kaufe und beim Lockfutter. Bei vielen Dingen (z.B. Kescher) denk ich mir inzwischen besser einmal etwas mehr investieren als alle paar Jahre neu kaufen.
    MAnche Qualitätsware hat sich aber auch bei mir klar durchgesetzt, z.B. kauf ich fast nur noch Mepps-Spinner weil ich finde das die einfach den besten Lauf haben.

  3. #3
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.02.2007
    Ort
    94078
    Alter
    54
    Beiträge
    465
    Abgegebene Danke
    439
    Erhielt 461 Danke für 208 Beiträge
    Nach dem ich jetzt seit 34 Jahren angle, bin ich der festen Überzeugung,daß
    man nur mit Qualitätsware glücklich wir. Man muß aber unterscheiden wie oft
    man zum Angeln geht. Für 3-4 mal pro Jahr angeln ist es mit Sicherheit nicht
    erforderlich für eine Rolle 250€ oder für eine Angel 300€ auszugeben. Ich selbst schwöre wie gesagt auf die teuereren Sachen gehe aber selbst an minimum 150 Tagen pro Jahr zum angeln.
    Gruß Andreas

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Andreas Löfflmann für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Hallo zusammen,

    anfangs bestellte ich viel im Internet (z. B. Askari).
    Mittlerweile mache ich das nur noch bei kleineren Dingen, wie Wirbel, Haken, Kunstköder.

    Bei Rollen und Ruten setze ich auf Qualität und kaufe das nur noch beim Händler Vorort, dort kann ich es mal in die Hand nehmen und ein Gefühl dafür entwickeln.
    Dabei darf es auch ruhig etwas teurer sein, wenn die Qualität stimmt. Allerdings bewege ich mich dabei wie Ronnie im preislichen Mittelfeld.
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  6. #5
    Klappgrundsucherbaby
    Registriert seit
    25.07.2007
    Ort
    74635
    Alter
    24
    Beiträge
    221
    Abgegebene Danke
    399
    Erhielt 117 Danke für 48 Beiträge
    Also ich war jetzt noch nicht allzu oft beim 'Anglershoppen', hab bis jetzt jedoch alles im Angelladen gekauft, weil man dort bei Rollen den Lauf, bei Ruten die Aktion usw. vor Ort testen kann!! Das ist mir ziemlich wichtig. Ich kaufe nur Sachen von Qualitätsmarken (Balzer, DAM, Exori, Cormoran usw.), die sich preislich jedoch noch im guten Mittelfeld aufhalten (aber wann ist eben was billig und was teuer?) Natürlich schiele ich immer mit einem Auge auf die Sonderangebote

    Bei Lidl hab ich mir mal auch ganz nützliche Ausstattung besorgt (Klappstuhl; Bauchtasche mit Betäuber, Zange, Schnurclip, Entschupper, Waage+Maßband, Erdspieß), zum Spottpreis natürlich.

  7. #6
    Karpfenflüsterer Avatar von hooligan
    Registriert seit
    15.10.2007
    Ort
    27374
    Beiträge
    137
    Abgegebene Danke
    56
    Erhielt 33 Danke für 22 Beiträge
    Herzliches moin moin,
    da ich noch Jungangler bin,hab ich bis vor einem Jahr noch auf Sonderangebote geachtet.
    ich dachte immer an Masse statt Klasse.
    So zum Beispiel habe ich mir lieber drei billige Freilaufrollen statt eine gute gekauft(über Askari bestellt).
    Ohne jemanden zu nahe treten zu wollen,ich finde mittlerweile Askari ist der letzte Müll.
    Ich kam immer gut mit dem Billigzeug klar,gar keine frage.Doch mitlerweile wollte ich mit meinem Alten mithalten können(auch ein Angler).
    Ich habe meinen ganzen Plunder an den Nächstbesten verkauft und ich muss sagen ich bereue es kein Stück.
    Ich bestelle zwar immer noch aus Katalogen(Angelladen in meiner Stadt ist die reinste Abzocke)(Bode,Schirmer,Gerlinger)aber achte stetz auf Qualität.

    Bin neuerdings Schimano-fan und im besitz von zwei baitrunner aero gte b.Ich benutze die beiden für alles.Bin sehr zufrieden
    mit freundlichen Grüßen und petri heil
    Hooligan

  8. #7
    Da geht noch was!!!!!!!! Avatar von Biervampier85
    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    41363
    Alter
    32
    Beiträge
    850
    Abgegebene Danke
    6.987
    Erhielt 1.626 Danke für 357 Beiträge
    Also ich fange jetzt auch langsam an etwas mehr auf die Qualität zu achten.
    Dabei muß der Preis aber auch noch einigermaßen vernünftig sein.
    Aber mir nützt es nix wenn ich für eine Rute 200 € bezahle.
    Wenn man sich vor dem Kauf etwas mit dem gewünschten Gerät auseinandersetzt finden sich auch Sachen die gute qualität haben aber auch noch im erschwinglichen Bereich liegen.
    Bei klein teilen wie hacken und Schnur kann es auch mal das teuerste sein den da sind die meisten günstigen Dinge totaler Mist.
    Das ist zumindest meine Meinung.
    alles gute von mir und Petri.
    Mfg Danny

  9. #8
    Raubfischangler Avatar von Aalschreck
    Registriert seit
    19.10.2006
    Ort
    37269
    Alter
    42
    Beiträge
    703
    Abgegebene Danke
    666
    Erhielt 1.479 Danke für 380 Beiträge

    Man muss wissen was man will!

    Hallo .

    Was ist uns Anglern am Wasser denn am wichtigsten (auf das Tackle bezogen)?

    Genau, dass wir uns zu jeder Tages- und Nachtzeit, auch nach einer oder mehreren Wochen (mit oder ohne Dauerregen) am Wasser, nach unzähligen Drills (oder auch nicht) auf unsere komplette Ausrüstung noch immer 100%ig verlassen können!

    Das geht beim Haken los und hört beim Bivvy auf. Was nutzt uns die teuerste oder billigste Ausrüstung, wenn wir kein Vertrauen in die Montage, Rute, Rolle, Schnur, Bissanzeiger usw. haben. Man fängt an zu grübeln, man hat ein ungutes Gefühl. Wenn Ihr Euch die Frage ehrlich beantwortet, ist es genau so wie ich es sage!!!

    Ich habe in den letzten 5 Jahren viel Material ausprobiert, gekauft und auch wieder verkauft. TEUER war dabei nicht automatisch GUT! Jeder muss halt für sich persönlich das Beste rausfiltern (speziell für seine Art zu Fischen) um dann für sich festzustellen, ich habe in das Material und die Art wie und was ich mache Vertrauen!

    Ich mache es schon seit Jahren so, dass ich in die Läden fahre (Askari, Angeldomäne und Angelfachgeschäfte der Spitzenklasse) um das Material, was mich interessiert, in die Hand zu nehmen und auf Herz und Nieren zu prüfen (Aussehen, Verarbeitung, Material usw.).

    Ich gehe seit 17 Jahren zum Fischen und das ausschließlich auf Raubfisch. Ich stelle meine Vorfächer aus 7x7 Material (Cannelle Supraflex) her, diese bewahre ich in den günstigen (11 Euro) Rigbags von Kogha (Askari) auf. Die sind super verarbeitet und jetzt kommt der eigentliche Punkt, sie sind 40cm lang. So kann man die Vorfächer ohne sie zu verknicken aufreihen. Andere Firmen waren nicht in der Lage solche langen Rigbags zu diesem Toppreis herzustellen! Man bekommt bei Askari viele gute Produkte, man muss nur suchen! Wenn die Mitarbeiter keine Ahnung haben, muss ich halt persönlich wissen was ich will und dann bekomme ich das auch bei Askari (ist hier keine Dauerwerbesendung )

    Ich habe von vielen unterschiedlichen Firmen meine komplette Ausrüstung auf meine persönlichen Ansprüche beim Raubfischangeln abgestimmt (z.B. Ruten: Fox Warrior XT 3,60m 2,75lbs, Rollen: Shimano 10000 Aero XTEA Superbaitrunner, Schnur: Shimano Technium 0,30mm, Schlagschnur: Pelzer The Rope 30 lbs, Rod Pod: Ehmanns MagicPod, Bissanzeiger: CS 5 + Funkbox 4 beides Carpsounder, Bivvy: Starbaits Challenger für die längeren Sitzungen und für die kurzen Tripps das Pelzer Fastup Shelter). Einige dieser Sachen sind von Askari!

    Was ich eigentlich damit zum Ausdruck bringen will (ich weiß, hätte man auch viel kürzer schreiben können) ist, dass es nicht auf BILLIG oder TEUER ankommt, sondern auf die Eigenschaften der einzelnen Produkte, die für jeden von uns möglichst PERFEKT sein sollte. Jeder von uns sollte mit einem sicheren und zufriedenen Gefühl am Wasser sitzen und die Fische auch unter widrigen Bedingungen nach wochenlangen Sitzungen noch zuverlässig landen können (und das ist nicht abhängig vom Preis oder wo man die Ausrüstung erworben hat).

    MfG
    Aalschreck
    Geändert von Aalschreck (19.10.2007 um 19:50 Uhr)
    Ich wünsche Dir/Euch immer eine KRUMME RUTE, DICKE FISCHE und viel PETRI HEIL!!!



  10. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Aalschreck für den nützlichen Beitrag:


  11. #9
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Damit gehe ich konform. Zubehör wie eben besagte Vorfachtaschen müssen nicht von Shimano und Co. sein...

    Und wer den Mittelweg zwischen billig und teuer geht wird auch zufrieden sein...ich habe von der 20€ Rolle bis zur guten alten 6800er Baitrunner US alles im Schrank. Ich habe auch keine bestimmte Marke die ich immer kaufe...von daher.

  12. #10
    Norwegenfan Avatar von digdouba
    Registriert seit
    03.06.2005
    Ort
    47608
    Alter
    32
    Beiträge
    504
    Abgegebene Danke
    385
    Erhielt 337 Danke für 144 Beiträge
    Das ist zwar ein Thema was auch in der Vergangenheit schon oft durchgekaut wurde und eigentlich ist alles gesagt, aber ich stimme Aalschreck voll und ganz zu.

    Was nützt mir eine Rute von 300 € wenn sie für meine Bedürfnisse einfach nicht passt und die "Billigrute" von 49 € beim bösen Großhändler wie für mich gemacht ist?

    Sicher Qualität hat ihren Preis, eine Rute von 10 € wird nicht lange Bestand haben, aber für jemanden der nur mal ausprobieren will, ob angeln etwas für ihn ist, mag so ein Billigangebot genau das richtige sein. Was soll er mit einer Qualitätsrute, die unter Umständen nach einem benutzen auf dem Dachboden verschwindet?

    Aber ich hatte auch schon teure Markenware die sehr schnell kaputt war. Ich kaufe mittlerweile auch lieber etwas teurere Produkte, weil ich für meinen Teil besser damit klar komme. Aber ich habe auch einige Angebote von Askari im Besitz die wirklich super sind, vor allem von Kogha gibt es immer schöne Sachen die gute Qualität haben. Und Kommentare wie Askari ist der letzte Müll sind sehr lächerlich, denn ich bekomme bei Askari sämtliche Qualitätsmarken in Preisklassen die nach oben keine Grenzen haben, nur kosten diese dann auch bei Askari richtig Geld.

    Man muss halt herausfinden mit welchem Gerät man klar kommt, dabei sollte der Preis nicht die wichtigste Norm sein. Ausprobieren und selber feststellen was man braucht.
    Die Natur ist ein Schatz. Behandle sie auch so!

    Freundliche Anglergrüße Samuel

  13. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei digdouba für den nützlichen Beitrag:


  14. #11
    Petrijünger
    Registriert seit
    03.10.2007
    Ort
    21244
    Beiträge
    6
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag
    Also ich hab da auchnoch Senf zu :-)
    Ich bin nach langer Pause erst wieder eingestiegen in die Angelei, aber eins kann ich aus früherer und wiedergewonnener Erfahrung sagen.
    Ob teuer oder nicht, bedeutet nicht GUT oder SCHLECHT.
    Erfahrungswert, Gefühl fürs Material, Anwendungsgebiet und Häufigkeit sind Kreterien für den Kauf.
    Wenn ich sehe was alles auf den Markt gekommen ist in den letzten 20 Jahren oha.
    Ob eine Rolle von DAM, Penn, Interfisch, Okuma ... bei Ruten das Gleiche....
    Generell kann man wohl sagen die Basis sollte eher ein wenig mehr kosten, aber auch da gibt es feine günstige Sachen.
    Posen, Haken Vorfach.... ist Wohl eher eine frage des Materials als der Marke und damit steuert sich auch schon schnell der Preis.
    Am Ende kann ich nur sagen, ranntasten und Erfahrung sammeln führt zum Ziel.
    Gruß
    Spinn-ner

  15. #12
    Dackel Fischer Avatar von theduke
    Registriert seit
    16.08.2008
    Ort
    95100
    Alter
    51
    Beiträge
    4.100
    Abgegebene Danke
    6.418
    Erhielt 5.558 Danke für 2.203 Beiträge

    Warum teuer, wenn auch gut billig

    Hi
    Manche fragen sich sicher, daß ich mich in meinen postings wiederspreche.
    Einerseits sage ich billig ist Schrott und dann sage ich billig ist gut.
    Ganz einfach, beides kann zutreffen, nur etwas Grundwissen sollte man haben, oder sich Auskünfte, wie in solchen Foren einholen, oder sich am Wasser Vorort bei Kollegen , dessen Ausrüstung betrachten, Fragen oder auch , ohne Kauf sich in Angelgeschäften persönlich die Sachen betrachten.

    Mit Askari z Bsp bin ich 3 mal auf die Nase gefallen, also bestelle ich dort nur noch Kleinzeug wo man nichts falsch machen kann.

    Meine Ausrüstung bei langem Ansitz sieht wie folgt aus:

    Bivi mit Winterskin von Raven aus Holland, was ich per Telefon bestellte, und damals alle anderen Bivis in Preis Leistung schlug und noch immer das geräumigste ist. 2,80 x 2,20 x 1,70 m ( = Winterskin )
    Innenmaß ca 2,20 x 2,00 x 1,65 m . Preis im Angebot 119.- €
    Dieses hat einen Vorder und Hintereingang, also kommt man auf jeder Seite via Reißverschluß Türe an alle seine Sachen ran und kann sich fast im Stand umziehen.

    Ruten von Ultimate Carp Revolution. Wurfweiten von 80m sind drin, und die Ringe halten jeder geflochtenen Schnur stand. 3,60m Länge, 2 3/4 lbs und einen irre dünnen Rutenblank und Federgewicht diese Ruten.
    Diese kosten pro Stck ca 200.- neu und bekam sie im Ebay 2 Stck für 66.-€

    Das Ultimate Culture Highpod ( nicht das 3 Bein ) , das saagenhaft ist.
    Selbst am Fluß und bei seitlichen auswerfen der Ruten, kippt dieses Pod nicht seitlich um. Die vorderen Beine sind super lang, so daß man es extrem hochstellen kann. Wahlweise aber auch als normales Pod mit extra Zusatzbeinen benutzen kann und eine spitzen Tasche im Preis incl ist.
    Damals 75.-€

    Geflochtene Schnur, muß ich Zugeben, sind mir die klasse Marken zu teuer und bin mit Dynema bisher nicht schlecht gefahren.

    Rollen klar da stehe ich auf meine Aero GT 5010 wobei ich schon auf die Aero 8000 schiele.

    Auch habe ich nichts gegen billige Rollen, die das halten was sie versprechen, wie wir die Endura Freilaufrolle mit Weitwurfspule besitzen.
    0,40 mm Schnurfassung 310m. Kosten 33.- die Rolle

    Der Angelstuhl von Ultimate ist nicht zu topen.
    Ultimate Danau dessen Rückenlehne weit über den Kopf reicht, breit wie eine Liege und spitze in Sitzflächentiefe und Höhe der Beinverstellung.

    Großfischkescher von Badger, der 10.- € kostete von Raven aus NL.

    Das selbige mit dem Bivitable 40 x 30 cm

    Liege 3 Bein von Angeldomäne, wo ich sagen muß neue Liege bog sich in der Bespannung so durch, das ich 2 Wochen auf der Querverstrebung der Beine lag . Doch Angeldomäne kam mir für eine super Carp Komfort Liege Preislich dann sehr entgegen, da ich dort schon Jahre zuvor bestellte.
    Diese mich dann 170.- kostete.
    Die defekte bekam ich klar erstatten.

    Reinfall bei Askari , 2m Steckrutenfutteral nicht mal benutzt Reißverschl. kaputt, und das gleichzeitig bei 2 der gleichen Taschen.
    Nun habe ich seit 6 Jahren eine von Domäne für 95.-€.

    3 versch Setzkescher von 3,50 x 40 bis hin zu 4,00m x 50 cm. Von Preis von 20 bis 30.- die alle Sahne sind.

    Und ein kleines Schmankerl
    2 Swinger mit transp Kopf und aufnahme von Betalights.
    Federdruck auf den Swinger damit dieser bei Wind und Wetter je nach dem Druck auf die Schnur gibt. Diese für 10.- super irre günstig sind.
    Wie Baugleich von Fox, diese Swinger einstellbar sind.

    Also besser ist es , Teuer oder Markenprodukte gegen Billigware abzuwägen. Oft ist Billig schlecht, aber oft auch ebenbürdig zu High Tech Marken.

    Und ja klar meine Carpsounder die ich wo anders schon erwähnte und nicht verstehe, warum es dabei Fox sein muß.

    MfG Wolfi
    Gruß Wolfi
    http://wolfsangler.de.tl/
    Das Angeln macht aber nur soviel Spass, solange die Natur auch passt.

  16. #13
    Barsch-Jäger Avatar von kleinermg
    Registriert seit
    11.02.2007
    Ort
    40721
    Beiträge
    101
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 12 Danke für 11 Beiträge
    wie so postest du dieses forum mit deinen immer gleichen müll zu ich komme daruf nicht klar du wilst doch nur den ganzen board mal deine ausrüstung aufzehlen und mit deinen high end ruten wo eine normal 200euro kostet du aber 2 für 66 bekommen hast denke ich mal das es fälschungen sind der jänige sonst 334 euro verlust machen würde
    auch wenn ich mich unbeliebt mache du gehst bestimmt nicht nur mir auf den geist
    Mfg kleinermg

  17. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei kleinermg für den nützlichen Beitrag:


  18. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Back to Topic .

    Am anfang war Dunkelheit äääh ne, am Anfang als ich anfing mit dem Angeln, bestand mein Gerät (Tackle klingt so ) aus Askari Hausmarken usw..
    Mit der Zeit kommt man dann mal dazu, bei anderen zu probieren und zu spetzen, schnell waren die Vorzüge dieser Geräte erkannt und so nach und nach, wurde das ursprüngliche durch günstige Markengeräte ersetzt ( Auslaufserien, Austellungs und Lehrgangsstücke.)
    Wie immer kommt dann der Punkt wo man auch dieses auwerten möchte und man kauft sich teureres Gerät. Eine ganz normale Entwicklung solang man als Hobbyangler dabei im Rahmen bleibt und nicht mit nem Auto im Rutenkoffer angeln geht, kann jedoch niemanden verstehen der sich Luxusgerät zulegt obwohl er noch ganz am Anfang ist und er gar nicht weiss ob er der Fischerei treu bleibt.

    gruss
    Olli

  19. #15
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    11.04.2008
    Ort
    190xx
    Beiträge
    1.356
    Abgegebene Danke
    1.873
    Erhielt 2.693 Danke für 831 Beiträge
    @ theduke

    ....Und ein kleines Schmankerl
    2 Swinger mit transp Kopf und aufnahme von Betalights.
    Federdruck auf den Swinger damit dieser bei Wind und Wetter je nach dem Druck auf die Schnur gibt. Diese für 10.- super irre günstig sind.
    Wie Baugleich von Fox, diese Swinger einstellbar sind....


    Ich gehe nur auf diesen Satz ein,da ich diese "Superteile" auch von Bekannten kenne
    Wenn Du regelmäßig angeln gehst und diese Dinger jedem Wetter aussetzt,weist Du warum die so billig sind
    (Swinger-Köpfe bleichen aus,Feder rostet und wird dadurch schwergängig,scharfe Kanten an der Schnurführung,Plaste wird spröde und bricht)

    Wer regelmäßig am Wasser ist kommt um qualitativ hochwertige und somit zuverlässige Sachen nicht herum.
    Wobei es gleiche Qualität zu sehr unterschiedlichen Preisen gibt

    Wer billig kauft,kauft zwei mal

    mfG Lazlo
    Die Ignorier-Taste darf gerne benutzt werden

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen