Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26
  1. #1
    Carp Hunter Avatar von Tollerwels
    Registriert seit
    15.09.2007
    Ort
    72488
    Alter
    25
    Beiträge
    66
    Abgegebene Danke
    33
    Erhielt 55 Danke für 10 Beiträge

    Equipment zum Karpfenangeln

    Hi also da ich ja komplett Karpfenneueinsteiger bin wollte ich noch Fragen was benötige ich alles für eine haarmontage? also Grundausrüstung wie messer usw. is klar ...hab hier mal ne kleine liste wenn was fehlt pls ergänzen oder was nicht zueinander passt verbessern ^^

    Danke an alle

    -Rute(n): Ca. 3,4 meterlang, gute action und fester Handteil.
    -Rolle(n): Ausreichend groß, Kopfbremse und belastbar.
    -Hauptschnur: weich,elastisch,hohe tragkraft ca. 15 lbs
    -Vorfach: Geflochten, schwimmeigenschaften neutral, 12-13 lbs
    -Wirbel: Tönnchenwirbel, Stabiel
    -Grundblei (da brauch ich noch hilfe von euch )
    -Boilibohrer,Boilinadel
    -elektr. Bissanzeiger
    -Rod pod

    nun denn ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Wie wärs mit Baitrunnern...statt kopfgebremsten Rollen.......Zum Blei ist nicht viel zu sagen.....ab 80g aufwärts.Natürlich sollte es sich nicht um Krallenbeli oder ähnliches handeln.Ganz gewönliches Birnenblei...völlig ausreichend.

    Ansonsten..sieht deine Liste schon ganz gut aus.Ah ja....das Futter nicht vergessen.Mais,Boilies,Tigernüsse....usw.

  3. #3
    Carp Hunter Avatar von Tollerwels
    Registriert seit
    15.09.2007
    Ort
    72488
    Alter
    25
    Beiträge
    66
    Abgegebene Danke
    33
    Erhielt 55 Danke für 10 Beiträge
    OK danke aber wogenau soll ich das blei befestigen?

  4. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Es gibt spezielle Festbleimontage...schaust Du hier mal rein...... http://cgi.ebay.de/3-Stueck-Flex-Ant...QQcmdZViewItem oder hier...... http://cgi.ebay.de/Helikopter-Rig-Se...QQcmdZViewItem

  5. #5
    "der Insider des Ostens" Avatar von Eastsider
    Registriert seit
    16.08.2007
    Ort
    04425
    Alter
    33
    Beiträge
    435
    Abgegebene Danke
    200
    Erhielt 256 Danke für 159 Beiträge
    Auch nicht zu vergessen sind Abhakmatte und [/[B]KarpfensackB], für den angemessenen Umgang mit dem Fisch!!!
    Eastsider, der Insider des Ostens....

  6. #6
    Karpfenangler Avatar von TorstenH
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    32584
    Alter
    39
    Beiträge
    342
    Abgegebene Danke
    164
    Erhielt 354 Danke für 132 Beiträge
    Hallo,

    auf dieser Seite findest Du Bilder von einigen Montagen und Beispiele:

    www.carpodrom.com

  7. #7
    Forellen-Check0r Avatar von Dag
    Registriert seit
    21.09.2006
    Ort
    72218
    Beiträge
    50
    Abgegebene Danke
    17
    Erhielt 80 Danke für 18 Beiträge
    Zitat Zitat von Tollerwels
    Ah eine Frage hätt ich noch^^ also da ich ja komplett Karpfenneu einsteiger bin wollte ich noch Fragen was benötige ich alles für diese Montage? also Grundausrüstung wie messer usw. is klar ...hab hier mal ne kleine liste wenn was fehlt pls ergänzen oder was nicht zueinander passt verbessern ^^

    Danke an alle

    -Rute(n): Ca. 3,4 meterlang, gute action und fester Handteil.
    -Rolle(n): Ausreichend groß, Kopfbremse und belastbar.
    -Hauptschnur: weich,elastisch,hohe tragkraft ca. 15 lbs
    -Vorfach: Geflochten, schwimmeigenschaften neutral, 12-13 lbs
    -Wirbel: Tönnchenwirbel, Stabiel
    -Grundblei (da brauch ich noch hilfe von euch )
    -Boilibohrer,Boilinadel
    -elektr. Bissanzeiger
    -Rod pod

    nun denn ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen
    Als Hauptschnur kann ich Dir empfehlen eine MUSTAD oder Shimano Technium. Am besten 0,35 aufwärts

    Bei Rollen würde ich auf jeden Fall zu Freilaufsystemen greifen mit einer ordentlichen größe und guter Kapazität. Rollen von Top Qualität sind auf jeden Fall Shimano Baitrunner oder/und Rollen von Tica.

    edit: denk auch an gute und scharfe Haken !
    edit2: im anderen Thread stehts auch - wo ist es nun besser aufgehoben

  8. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von rheinzander85
    Registriert seit
    26.04.2006
    Ort
    47661
    Alter
    32
    Beiträge
    413
    Abgegebene Danke
    221
    Erhielt 440 Danke für 133 Beiträge
    hmm also ich würde dir raten leadcore zu besorgen das ist eine belischnur die die hauptschnur auf dem grund hält dazu gibt es spezielle inlinebleie und als vorfach würde ich mono shockleader nehmen um ein verhedern zu verhindern da es ziemlich steif ist du kannst nicht einfach geflochtene nehmen da diese schnell reist spreceh aus eigener erfahrung es sollte schon spezielle vorfachschnur sein

  9. #9
    Forellen-Check0r Avatar von Dag
    Registriert seit
    21.09.2006
    Ort
    72218
    Beiträge
    50
    Abgegebene Danke
    17
    Erhielt 80 Danke für 18 Beiträge
    Also ich nehm für meine Vorfächer nur geflochtene Schnüre und hatte damit noch nie Probleme. Seither noch nie einen Abriss vom Vorfach selbst!
    Mit verheddern gibt es eigentlich auch kaum Probleme. Die Montage und die Wurftechnik muss halt stimmen

  10. #10
    drachenjäger :)
    Registriert seit
    21.06.2007
    Ort
    89365
    Alter
    26
    Beiträge
    137
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 20 Danke für 17 Beiträge
    also ich schreib mal was ich so verwende ich benutzte ein

    - karpfenrute aufgrund ihrer guten aktion und der wurfeigenschaften am besten sind 3 lbs find ich dreiteilig 3,90m
    - aufjedenfall eine freilaufrolle das ist für mich pflicht ohne geht nix
    -schnur man kann durchaus auch geflochtene verwenden was ich teilweise auch tue natürlich teurer mit einer guten karpfenrute ist im prinzip die gefahr eines auschlitzens fast schon gebannt kann natürlich mal pasieren aber ich verwende gerne geflochten weil eine mänge kraut in unserem see ist
    -vorfach oder ich verallgemeiner montage ich verwende sehr kurze vorfächer mit haar (15cm)und antitängel bleien weil man durchaus auchmal höhere wurfweiten benötigt dann wird nach dem tängel ein stopper hingezogen direckt hinter das antitängel als selbsthakmontage ich verwende zwischen 60 und 80gramm bleie
    -boilieequitment is eh klar
    -vielleicht wenn noch geld da ist eine abhakmatte
    -großer kescher
    -und aufjedenfall piepser is sehr wichtig für mich zumindest


    ein rodpod find ich nur geldverschwendung dafür kauft man sich lieber ein richtig gute karpfenrute und weitwurfspule mit freilauf

  11. #11
    Forellen-Check0r Avatar von Dag
    Registriert seit
    21.09.2006
    Ort
    72218
    Beiträge
    50
    Abgegebene Danke
    17
    Erhielt 80 Danke für 18 Beiträge
    Zitat Zitat von reacher
    also ich schreib mal was ich so verwende ich benutzte ein

    - karpfenrute aufgrund ihrer guten aktion und der wurfeigenschaften am besten sind 3 lbs find ich dreiteilig 3,90m
    - aufjedenfall eine freilaufrolle das ist für mich pflicht ohne geht nix
    -schnur man kann durchaus auch geflochtene verwenden was ich teilweise auch tue natürlich teurer mit einer guten karpfenrute ist im prinzip die gefahr eines auschlitzens fast schon gebannt kann natürlich mal pasieren aber ich verwende gerne geflochten weil eine mänge kraut in unserem see ist
    -vorfach oder ich verallgemeiner montage ich verwende sehr kurze vorfächer mit haar (15cm)und antitängel bleien weil man durchaus auchmal höhere wurfweiten benötigt dann wird nach dem tängel ein stopper hingezogen direckt hinter das antitängel als selbsthakmontage ich verwende zwischen 60 und 80gramm bleie
    -boilieequitment is eh klar
    -vielleicht wenn noch geld da ist eine abhakmatte
    -großer kescher
    -und aufjedenfall piepser is sehr wichtig für mich zumindest


    ein rodpod find ich nur geldverschwendung dafür kauft man sich lieber ein richtig gute karpfenrute und weitwurfspule mit freilauf
    Wenn ich in einem See fische mit starkem Krautwuchs, nehme ich einfach eine starke geflochtene als Schlagschnur und binde diese etwa auf 7m an meine Hauptschnur.
    Also Hauptschnur, dann Schlagschnur, dann Montage und Vorfach.

    Ist halt erheblich günstiger als eine 300m Spule voll mit geflochtener und man hat immer noch den Vorteil einer Mono-Schnur und ausschlitzen kennt man dann nicht

  12. #12
    Carphunter 666
    Registriert seit
    27.07.2007
    Ort
    16244
    Beiträge
    720
    Abgegebene Danke
    862
    Erhielt 938 Danke für 403 Beiträge
    Zitat Zitat von reacher
    -vielleicht wenn noch geld da ist eine abhakmatte

    also meiner Meinung nach ist ne Abhakmatte mit das Wichtigste, schließlich sollen sich die Fische ja beim Landgang nicht verletzen.

    @ Reacher,
    mach es dir doch nicht so schwer, kauf dir Inliner mit den passenden Wirbeln dazu und du kannst dir den Stopper sparen (einfach den Wirbel in das Blei gesteckt und schon hast du ne Festbleimontage).
    Habe auch mit 80 gr. Bleien angefangen, bin jetzt bei 140 gr. (nie leichter), schließlich willst du doch nen guten Selbsthakeffekt haben.


    Zu den Ruten nochmal. Die LB Zahl würde ich immer davon abhängig machen wie weit draußen ich angeln möchte. Angel ich nur zwischen 30-50 m, reichen auch 2,5 lb Ruten. Alles was weiter geht, dann 2,75 bis 3,0.
    MfG Patrick

  13. #13
    drachenjäger :)
    Registriert seit
    21.06.2007
    Ort
    89365
    Alter
    26
    Beiträge
    137
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 20 Danke für 17 Beiträge
    naja um ehrlich zu sein ich verwende beides in den wintermonaten mehr mono is ja eh klar aber ich hab schon einige wirklich große fische verlohren bei uns sind fänge von über 10 pfund fast bei jedem ansitz mitdabei dann sind auch einige sehr große graser im gewässer die gut 1m haben kannst mir glauben und auch waller welche sich gerne mal ein boilie genehmigen zwar meistens die kleinen (mir ist noch kein großer bekannt der die karpfenboilies genommen hat) aber ich möchte auf jedenfall nicht einen großen durch schnurrbruch verliehren wie es mir schon leider einige male passiert ist wenn man eine gut eingestellte bremse und genügend schnurr darauf hat bekommt man natürlich jeden (fast jeden) aufs trockene aber eine gute karpfenrute mit geflochtener ist für mich das liebste


    @übermir ja ist mir schon klar ich schlag auch immer nochmal leicht an aber wie schon geschildert befindet sich viel kraut und auch große stein(leider in meinem see) was bei zu viel blei auch mal blöd laufen kann außerdem mute ich meiner karpfenrute keine 140 gramm zu ich weis nicht im regelfall reichen 80 g und scharfe haken mit kurzen vorfächern selten geht noch ein karpfen durch die lappen der den köder kostet
    Geändert von reacher (18.09.2007 um 17:48 Uhr)

  14. #14
    Forellen-Check0r Avatar von Dag
    Registriert seit
    21.09.2006
    Ort
    72218
    Beiträge
    50
    Abgegebene Danke
    17
    Erhielt 80 Danke für 18 Beiträge
    ich denke, dass es einem großen Waller egal ist welche Schnur Du verwendest, denn die Vorfachschnur wird der kurz und klein raspeln

    Bei uns im Gewässer geht es bei Karpfen bis maximal 40 Pfund und nen 20ziger ist eigentlich bei fast jedem Ansitz mit dabei. Daher schwör ich auf Mustad 0,35 und 0,40
    Hab mit dieser Schnur/Vofach-Kombi noch keinen verloren. Kann ich sehr empfehlen. Mein größter dabei hatte über 28 Pfund

    Petri

  15. #15
    Carphunter 666
    Registriert seit
    27.07.2007
    Ort
    16244
    Beiträge
    720
    Abgegebene Danke
    862
    Erhielt 938 Danke für 403 Beiträge
    @ Reacher,
    ich fische auch in stark verkrauteten Gewässern und nehme deshalb auch nen Safty-Bolt-Rig. Warum willst du deiner Rute keine 140 gr. "zumuten"?
    Ich glaube nicht das du bei 100 m und mehr noch nen sauberen Anschlag hinbekommst.
    MfG Patrick

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen