Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    PhilippJ
    Gastangler

    Exclamation Bester Kunstköder auf Raubfisch im Winter.

    Hallo,

    will diesen Winter richtig auf Hecht und andere Raubfische gehen.

    Angel in einem Fluss, mittlere Strömung, ca. 2-4m breit und ca. 1-3 m tief.

    Was haltet ihr im Winter für die Besten Kunstköder? Habt Ihr ein Favorit für die Kalte Jahreszeit?

    Danke

    Philipp Jestädt

  2. #2
    Überlistungsexperte Avatar von wolfsbarschfischer
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    67697
    Alter
    21
    Beiträge
    1.098
    Abgegebene Danke
    274
    Erhielt 220 Danke für 127 Beiträge
    Also probiere es mit Spinner D@nny angelt auch am liebsten mit Spinner auf Hecht.

  3. #3
    Hecht-Barsch-Karpfenjäger Avatar von Schleie123
    Registriert seit
    09.05.2007
    Ort
    17389
    Alter
    25
    Beiträge
    238
    Abgegebene Danke
    645
    Erhielt 486 Danke für 97 Beiträge
    Also im Winter würde ich generell auf den toten Köderfisch zurückgreifen und diesen auf Grund anbieten da die Hechte im Winter am Grund stehn und nicht besonders gerne jagen. Sie nehmen im Winter meist tote Nahrung auf sich da sie zu dieser Zeit relativ träge sind. Den Spinner würde ich im Winter nur langsam und im tiefen ziehen. Ich benutze den Spinner eigentlich von Frühjahr bis Herbst da der Hecht dort in den flacheren Regionen steht. Wenn für mich ein Kunstköder in Frage kommen würde dann würde ich dir tieflaufende Wobbler und Gummifische empfehlen.

    PETRI HEIL Georg

  4. Der folgende Petrijünger sagt danke an Schleie123 für diesen nützlichen Beitrag:


  5. #4
    G.barschjäger&Meeresspezi Avatar von Svenno
    Registriert seit
    18.02.2007
    Ort
    37081
    Alter
    26
    Beiträge
    2.528
    Abgegebene Danke
    3.343
    Erhielt 2.417 Danke für 576 Beiträge
    Ich würde mal sagen das du am besten mit dem Gummifisch in der kalten Jahreszeit fängst,da du ihn auch extrem langsam führen kannst und das ist beim Winterangeln ja auch das erfolgreichste.Am besten du nimmst dann größere Ködergrößen beim Gummifisch als im Sommer.
    Denn ich glaube einem Spinner an einem Fluss hinterherzuschwimmen würden Hechte und Co eher nicht tun,da das viel zu viel Kraft für sie kostet,na ja gut kommt auch darauf an wie man ihn führt,aber ein am Grund schleifender Gummifisch ist meiner Meinung nach immer noch am besten!
    "Früher dachten wir ja auch: Ich denke, also bin ich. Heute wissen wir: Geht auch so..."

    Lieben Gruß
    and tight lines

  6. #5
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    Zitat Zitat von Philipp Jestädt
    Hallo,

    will diesen Winter richtig auf Hecht und andere Raubfische gehen.

    Angel in einem Fluss, mittlere Strömung, ca. 2-4m breit und ca. 1-3 m tief.

    Was haltet ihr im Winter für die Besten Kunstköder? Habt Ihr ein Favorit für die Kalte Jahreszeit?

    Danke

    Philipp Jestädt
    Spinner oder Spinner mit Anhang.
    An den tieferen Stellen den Spinner nach dem Einwerfen auf Grund sinken lassen.
    Nach ein paar Umdrehungen läst du ihn wieder runter.
    Wen ein Hecht hinterher kommt und nicht beißt, Spinner auf Grund sinken lassen, kurz warten und wieder einholen.
    Meistens beobachtet der Hecht den auf dem Grund liegenden Köder und packt in sobald er wieder in Bewegung kommt.
    Geht aber nur wenn er dich noch nicht bemerkt hat.

    Gruß west
    Angeln ist nicht nur Fische fangen!

  7. #6
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    25.02.2007
    Ort
    94078
    Alter
    54
    Beiträge
    465
    Abgegebene Danke
    439
    Erhielt 461 Danke für 208 Beiträge
    Rapalla Jointed 2teilig schwarz+weiß ist mein Lieblingswobbler. Aber die Geschmäcker sind verschieden. Am besten einige Köder durchprobieren. Nur
    der Köder dem Du selbst am meisten vertraust der fängt.
    Gruß Andreas

  8. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Den Köder....den gibt es nicht und hat es nie gegeben.Die Köderwahl ist und bleibt abhängig der Bedingungen vor Ort,der Bedingungen des Gewässers und der Bedingungen der jeweiligen Jahreszeit.Die Wahl fällt an meinen Hausgewässer deswegen auf einen Spinner,weil die Grosshechte im Herbst bis in den Winter hinein...im Flachwasserbereich sich aufhalten.

    Gehts an den Stralsund,Peene oder Bodden...fällt die Wahl auf einen grossen Gummifisch oder Wobbler,da die Hecht dort,Erfahrungsgemäss an ganz tiefen Kanten der Fahrrinne lauern.

    Prinzipiel....halte ich die Aussage für falsch,zu behaupten,die Köderführung müsste im Zeitlupentempo geführt werden.Desweiteren halte ich es für falsch,wenn man sagt,man müsste tief und in ruhigen Bereichen fischen.Das Gegenteil ist der Fall....ob Barsch,Zander oder Hecht....ich habe im Winter die erstaunlichsten Erfahrung sammeln können.Eins der besten Berliner Unterhavel Hot Spots auf Zander im Winter...aus dem ich übrigens meinen persönlichen Rekord raus gefangen hatte....ist ein Schleusenauslauf....an dem man mit schweren Geschir ran muss,um überhaupt zum Grund zu kommen.

    Ich hatte mitten in weisser Schneepracht bei minus Temperaturen,Hechte,Zander und Barsche aus Flachwasserbereichen raus kitzeln können.Ein ganz einfaches Argument......seid wann schwimmt der kleine Köderfisch an einem Zandermaul im Zeitlupentempo vorbei.......selten,um nicht zu sagen nie.Das soll einmal mehr untermauern....das eine,wie ich feststellen dürfte,aggresive und schnelle Köderführung....teilweise besser und erfolgreicher sein kann,als Zeitlupentempo.Und auch hier gilt...in Abhängigkeit des Gewässers.An der Unterhavel läuft es zumindest Jahr aufs Jahr immer besser.

    Lupentempo.......und die Meinung es müsste ausschliesslich im tiefen Bereichen sein.....ist eine Regel aus längst vergangener Zeit...die durch aus ihre Gültigkeit hat,keine Frage.Doch es gibt auch die andere Kehrseite der müntze...flach,schnell und aggresiv.

    Der der ausprobiert und dazu lernt,fängt zwangsläufig,besser,mehr und grösser.Sich an alten Behauptungen fest zu klammern,dämpft den eigenen Erfolg.

    Gruss D@nny.
    Geändert von D@nny (06.09.2007 um 18:30 Uhr)

  9. Folgende 10 Petrijünger bedanken sich bei D@nny für den nützlichen Beitrag:


  10. #8
    ENTSPANNUNGSANGLER Avatar von prof.goldfisch
    Registriert seit
    06.09.2008
    Ort
    33330
    Alter
    47
    Beiträge
    8
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    DARF ICH FRAGEN UM WELCHES GEWÄSSER ES SICH HANDELT ? 2m BREIT 1m TIEF? WÜRDE NEN KESCHER NEHMEN. KLEINER SCHERZ

  11. #9
    Schnitzeltechniker/Rebell Avatar von Jack the Knife
    Registriert seit
    26.07.2007
    Ort
    89
    Alter
    42
    Beiträge
    6.078
    Abgegebene Danke
    6.323
    Erhielt 10.798 Danke für 3.756 Beiträge
    Hi Leute ,

    die Meinung , daß Hechte im Winter faul am Grund liegen , kann ich nicht teilen !

    Ich fange meine Hechte im Winter mit großen Kunstködern , wie Blinker , Spinner (ab Gr.5-7) , Wobblern ab Länge 15cm-? , großen Gummiködern (Shads , Twistern , usw) .

    Je nach Gewässer kommen bei Wobblern Flachläufer , gerade im Fluß , oder Tiefläufer zum Einsatz .
    Die anderen Köder führe ich variabel , mal flach , mal tief , genauso handhabe ich es mit der Geschwindigkeit , mal schnell , mal langsam .
    Auch wird alles abgeklappert , wie Flachwasser , Freiwasser , Krautbänke , Untiefen , Barschberge , Ein-und Ausläufe , Hindernisse im Wasser aller Art , Futterstellen von Wassergeflügel usw .

    Köderfische benutze ich nur beim Ansitzangeln und da gilt die Devise Klotzen statt Kleckern !
    Im Winter benutze ich größere Köfis als im Sommer , ausgenommen ich gehe auf Waller , da kommen im Sommer auch große zum Einsatz.

    mfg Jacky1

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Jack the Knife für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #10
    Freier Fischer Avatar von doug87
    Registriert seit
    04.08.2008
    Ort
    22159
    Beiträge
    1.053
    Abgegebene Danke
    569
    Erhielt 662 Danke für 411 Beiträge
    ich empfehle dir drop shot!

    die Köder sind extrem langsam zu führen und du kannst damit auch richtig große Köder anbieten...

    Außerdem ist es führ Barsche im Winter der absolute Bringer... 2,5 " Fin-S auf eine Wide Gap und du kannst einen Barsch nach den anderen aus dem Schwarm picken...

  14. #11
    ENTSPANNUNGSANGLER Avatar von prof.goldfisch
    Registriert seit
    06.09.2008
    Ort
    33330
    Alter
    47
    Beiträge
    8
    Abgegebene Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    NABEND, WAR HEUTE Morgen FISCHEN; KLEINER FLACHER SEE WASSERTEMPERATUR KNAPP UNTER 5 GRAD, LUFT 1,5 GRAD, LANGSAM SINKENDEN SELBSTBAU JERKBAIT MONTIERT, LANGSAM GEFÜHRT KLEINEN HECHT GEFANGEN. JERKEN SCHEINT ZU FUNKTIONIEREN

  15. #12
    Zander-Jäger Avatar von Rhein-Fischer
    Registriert seit
    19.03.2008
    Ort
    55252
    Alter
    22
    Beiträge
    77
    Abgegebene Danke
    49
    Erhielt 57 Danke für 31 Beiträge
    GUMMI-:Shads,Twister,No-action´s.!!!entweder Jiggen oder Dropshot-(nicht mit shads oder twister(gummiaale oder sowas)) und Blinker.-> Ungleichmäßige Führung und angeltiefe.
    oder->Köfi in Verschiedenen TIIefen einmal Grund einmal Mittelwasser.
    -alles ausprobieren ist aber immer noch das beste
    Geändert von Rhein-Fischer (30.11.2008 um 21:31 Uhr)
    I LOVE BARRACUDA´s


    (aus Blech und mit V8)^^

  16. #13
    AlexB.
    Gastangler
    Zitat Zitat von Rhein-Fischer Beitrag anzeigen
    nicht mit shads oder twister(gummiaale oder sowas))

    Was spricht denn dagegen? Gerade jetzt, wo es kälter wird, sind Gummiaale sehr gut! Ich habe mir kürzlich das erste Mal welche gekauft...und wenn man die langsamt jerkt - das geht auch mit einer Spinnrute - sind die ungemein fängig!!! Aale sind sehr fett und versprechen den Räubern im wahrsten Sinne des Wortes eine fette Mahlzeit.

    Und Shads sind auch gut...zugegebenermaßen angle ich eher selten mit Twister, aber wenn man entsprechend große verwendet, fängt man auch damit seine Hechte.

  17. #14
    Im Norden zu Hause Avatar von Bernd Zimmermann
    Registriert seit
    06.09.2007
    Ort
    1xxxx
    Alter
    63
    Beiträge
    1.700
    Abgegebene Danke
    3.937
    Erhielt 2.982 Danke für 920 Beiträge
    Im Winter nehme ich lieber einen Blinker da die Hechte etwas träger sind und Spinner weniger attackieren.
    Meine Wahl, der gute alte Effzett oder den Toby von ABU.
    Die kann man schön taumeln lassen und auch mal auf den Grund legen um ihn dann wieder anzuheben, meistens kommen in dieser Phase die Bisse.


    Gruß Bernd

  18. #15
    Zander-Jäger Avatar von Rhein-Fischer
    Registriert seit
    19.03.2008
    Ort
    55252
    Alter
    22
    Beiträge
    77
    Abgegebene Danke
    49
    Erhielt 57 Danke für 31 Beiträge
    Hi,
    @AlexB.
    ja du hast schon recht, dass gummiaale bzw. shads und twister fangen das meinte ich eigentlich auch.
    Ich wollte damit sagen, dass man gummiaale oder No-action´s für das Dropshot verwenden sollte und keine shads oder twister.
    I LOVE BARRACUDA´s


    (aus Blech und mit V8)^^

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen