Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge

    Mit der Fliege auf Kleinfische

    Hallo an alle, die gern mit der Fliege fischen möchten !

    Dieser Beitrag richtet sich an diejenigen, die zwar gern mit der Fliege fischen, aber noch nicht ganz so firm sind. Die "Experten" können drüber weglesen.
    Ein gutes Training für angehende Fliegenfischer ist das Fischen an kleinen, ruhigen Flußläufen auf Kleinfische wie Ukelei oder kleine Döbel. Die Bisse sind blitzschnell, ebenso blitzschnell lassen sie aber auch los. Das schult Auge und Reaktion. Nebenbei macht es viel Spaß.
    Hier eine Fliege zum Selbstbinden, die auf Kleinfische recht erfolgreich ist:
    Haken: langschenkliger Trockenfliegenhaken (sehr dünn) Größe 16,
    Bindeseide: sehr feines, braunes Material,
    Körper: braunes CDC-Dubbing (Dubbing aus Entenbürzelfedern),
    Hechel: kleine, braune Hahnenhechel.
    Der Haken bekommt eine Grundwicklung aus feiner, brauner Bindeseide. Hinten kann man als Schwanz 2 - 3 Hechelfibern einbinden. Dann legt man eine Schlaufe von ca. 3 cm, die man am Hakenschenkel festlegt durch ca. 2 Windungen mit der Bindeseide. Die Schlaufe läßt man erst mal hängen, während die Bindeseide nach vorn geführt und hinter dem Öhr mit einem halben Schlag festgelegt wird. Dann legt man 2 CDC-Federn aufeinander und umfaßt die Fibern einer Seite mit einer ca. 3 cm breiten Klarsichtklammer. Die sieht aus, wie eine überdimensionale Wäscheklammer. Man bekommt sie z. B. in Schreibwarengeschäften zum Zusammenhalten von Papieren. Dann schneidet man die Fibern der beiden CDC-Federn so an den Kielen entlang ab, daß noch ca. 3 mm vorn aus der Klammer schauen. Nun legt man den in jedem Bindeset vorhandenen Verzwirner so in die Schlaufe, daß ein spitzes Dreieck entsteht. Die Schenkel dieses Dreiecks reibt man leicht mit Dubbingwachs ein. Ein Pritt-Klebestift aus dem Schreibwarenhandel tut es auch. Dann legt man mit Hilfe der Klammer die herausschauenden Enden der Dubbingfibern in die Schlaufe, wo sie durch die Vorbehandlung mit Wachs oder Prittstift kleben bleiben. Darauf wird die Schlaufe zu einem Faden zusammengedreht. Diesen Faden mit dem Dubbing wickelt man dann in Richtung Hakenöhr. Kurz vor dem Öhr wird der Faden mit der Bindeseide durch mehrere Windungen festgelegt und dann die Bindeseide wieder durch einen halben Schlag fixiert. Als letztes bindet man die kleine Hahnenhechel ein, so daß der Kiel am Öhr herausschaut und windet sie fest an. Dann kann man den überstehenden Kiel abknipsen. Mit Hilfe des Hechelhalters windet man die Hechelfeder um den Hakenschenkel bis zum Öhr, wo sie wieder mit der Bindeseide festgelegt wird. Anschließend wird der Kopf der Fliege gewickelt und mit einem kleinen Tropfen Lack gesichert. Im Gegensatz zu gekauften Kleinfliegen, die ihre Schwimmfähigkeit schnell verlieren, bleibt diese Fliege ziemlich lange schwimmfähig, vor allem dann, wenn man die Hecheln und die Schwanzfibern vorsichtig mit etwas Schnurfett betupft. Von Silikonspray rate ich ab, weil es um die Fliege auf dem Wasser einen Film erzeugt, der eine Scheuchwirkung hat.
    Gruß u. viel Spaß beim Binden
    Eberhard
    Geändert von Eberhard Schulte (02.09.2007 um 18:49 Uhr)

  2. Folgende 11 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Angelguide - Niederrhein Avatar von Torsten Rühl
    Registriert seit
    06.08.2004
    Ort
    46562
    Alter
    46
    Beiträge
    359
    Abgegebene Danke
    78
    Erhielt 404 Danke für 194 Beiträge
    Ich hab dazu auch mal einen Bericht geschrieben.
    Fliegenfischen auf Weissfisch
    Da Eberhard udn ich den gleichen Bach befischen, kann ich die Aussagen von Eberhrad bestätigen. es ist mehr als nur Fliegenfischen auf kleine Fische. Ein gutes Training in Beisszeitflauten.
    Angeln schafft Freu(n)de

  4. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Torsten Rühl für den nützlichen Beitrag:


  5. #3
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Zitat Zitat von Torsten Rühl
    Ich hab dazu auch mal einen Bericht geschrieben.
    Fliegenfischen auf Weissfisch
    Da Eberhard udn ich den gleichen Bach befischen, kann ich die Aussagen von Eberhrad bestätigen. es ist mehr als nur Fliegenfischen auf kleine Fische. Ein gutes Training in Beisszeitflauten.
    Hallo Torsten, haben Deinen Bericht "Fliegenfischen auf Weißfische" heute erst gelesen. Finde den Bericht sehr gut. Er wäre empfehlenswert für alle Fliegenfischer und solche, die es werden wollen, weil er aufzeigt, welche Freude man dabei empfinden kann, auch wenn es sich nicht um kapitale Fische handelt. An solchen stillen Bächen wird man erst richtig eins mit der Natur.
    Gruß
    Eberhard

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Eberhard Schulte für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #4
    Petrijünger
    Registriert seit
    07.05.2007
    Ort
    72475
    Beiträge
    12
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 16 Danke für 4 Beiträge
    Hallo zuammen,an meiner "Hausstrecke" ist der Döbel der Hauptfisch,abgesehen von Bachforellen die besetzt werden.Allerdings ist der Besatz eher dürftig...!Konnte dieses Jahr(war mein erstes Fliegenfischerjahr)ca 20 Fische überlisten,17 davon Döbel!Mir macht es wahnsinnig Spass die "Dickköpfe"zu überlisten...Für mich zählt der Fangerfolg!!Und da ich überzeugter "Catch&Releaser bin,(aber das ist ein Thema für sich)spielt es für mich letztendlich keine Rolle ob ich nen sogenannten Edelfisch oder "nur"ein Weisfisch landen kann...Grüsse von der rauhen Alb,Andreas

  8. Folgende 6 Petrijünger bedanken sich bei Deas für den nützlichen Beitrag:


  9. #5
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Hallo Andreas,

    für das erste Jahr hört sich das recht erfolgreich an und am wichtigsten ist sicherlich der Spaß an der Freude und nicht die Fischart.

    Ich würde mich freuen wenn Du uns an Deinen Erfolgen auch mal mittels eines Beitrages teilhaben läßt.

    Petri Heil
    Stephan

  10. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Stephan Wolfschaffner für den nützlichen Beitrag:


  11. #6
    Petrijünger
    Registriert seit
    07.05.2007
    Ort
    72475
    Beiträge
    12
    Abgegebene Danke
    2
    Erhielt 16 Danke für 4 Beiträge
    Hallo Stephan,das mit dem Fangerfolg hat mich ehrlich gesagt selber überrascht,wollte mich dieses Jahr erstmal mit dem Werfen beschäftigen....Und von meinem Bekanntenkreis wurde ich eher belächelt.....! Ok,ein bisschen Stolz bin ich schon,da ich alle Fische mit selber gebundenen Fliegen überlisten konnte...aber was heist Fliegen sind eher "Mutanten",schön mit Sicherheit nicht,aber sie funktionieren..!!Das mit dem Beitrag werd ich mal ins Auge fassen...Viele Grüsse Andreas

  12. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Deas für den nützlichen Beitrag:


  13. #7
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Wenn man Dir irgendwie helfen kann, dann laß es mich wissen.

    Grüße
    Stephan

  14. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    10.11.2008
    Ort
    79110
    Alter
    30
    Beiträge
    10
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 9 Danke für 5 Beiträge
    Meine ersten Erfahrungen mit der Fliegenrute habe ich an meinem Heimatfluss der Saale in Unterfranken mit einigen Döbeln gemacht. Sie nahmen den Köder direkt nach dem Eintauchen und war eine echt gute Übung in Sachen Bisserkennung und Fische haken mit der Fliege. Hab einige Bisse versemmelt. Aber am Schluss waren es 7 Döbel von 24 bis 32 cm. Hat riesig Spass gemacht. Nächstes Wochenende gehts dann auf Forelle oder was sonst noch beißt.

  15. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Bene87 für den nützlichen Beitrag:


  16. #9
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Hi Bene,
    Bisse versemmeln tut wohl jeder mal. Du hast aber doch recht guten Erfolg gehabt u. das motiviert selbst einen altgedienten Fliegenfischer, erst recht einen, der diese Methode noch nicht lange betreibt.
    Warte mal, bis Du einen Döbel von ca. 50 cm dran hast. Das macht richtig Laune. Allerdings sind die nicht umsonst so alt geworden. Sie haben ihre Erfahrungen hinter sich u. sind sehr schwer zu überlisten. Aber das ist ja gerade die Herausforderung.
    Gruß
    Eberhard

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an Eberhard Schulte für diesen nützlichen Beitrag:


  18. #10
    Profi-Petrijünger Avatar von Jubo
    Registriert seit
    22.01.2009
    Ort
    63179
    Alter
    54
    Beiträge
    413
    Abgegebene Danke
    942
    Erhielt 412 Danke für 212 Beiträge
    Hallo zusammen

    schöner Bericht und eine tolle Anleitung für das binden einer Fliege.
    Ich würde das Fliegenfischen ja auch gerne mal probieren aber leider fehlt mir die Zeit mich in diese Art des fischens einzuarbeiten. Und zum binden einer so kleinen Fliege sind meine Finger bestimmt nicht geeignet.
    Ein Gewässer hätte ich da auch schon im Auge. Meinem Verein gehört zu den Kinzigpächtern und ich denke dieses kleine Flüsschen müsste das hermachen.
    Grüße aus dem Hessenland

    Jürgen

  19. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Jubo für den nützlichen Beitrag:


  20. #11
    Fliegen-Fan Avatar von Lucanier
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    63329
    Beiträge
    300
    Abgegebene Danke
    115
    Erhielt 166 Danke für 76 Beiträge
    hi
    finde das fliegenfischen ne feine sache. da wir nur sehen als vereinsgewässer haben und ich nur schwer weiter weg zum fischen fahren kann ist das bei uns immer ein bissel schwierig. naja abwarten und tee trinken bis ich 18 bin und ne eigene karre hab und dann ma schauen.

    mfg lucas
    Metaller of the World united
    "Die ganze Romantik, die das Forellenangeln umgibt,
    besteht nur im Kopf des Anglers und wird in keinster Weise von den Fische geteilt"
    -Harold F. Blaisdell



  21. #12
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Moin Lucas,
    Du hast doch sicher auch mal Urlaub. Dann buche doch mal in Deinem Urlaub einen 1 - oder 2-Tageskurs im Flifi. Da lernst Du die Grundbegriffe, so daß Du Dir später keine allzu gravierenden Fehler mehr angewöhnst. Ein guter Flifi-Instruktor sagt Dir auch, welche Rute Dir am besten liegt, weil die immer mehrere Ruten verschiedener Grade bei sich haben, welche die Schüler benutzen können. Nach seinem Rat kannst Du Dir ja dann später ein eigenes Gerät kaufen.
    Später kannst Du ja dann allein weitermachen. Die Kinzig ist zum Flifi ebenso gut geeignet, wie jedes andere Gewässer, denn mit der Fliege kann man überall fischen. Die meisten Fische gehen auf die Fliege, nicht nur Forelle & Co.
    Das Selbstbinden der Fliegen ist auch kein Buch mit sieben Siegeln. Es kann nur fast genau so süchtig machen, wie das Flifi selbst.
    Gruß
    Eberhard

  22. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  23. #13
    Moderator Avatar von Fliege 2
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    1
    Beiträge
    2.542
    Abgegebene Danke
    5.821
    Erhielt 5.346 Danke für 1.711 Beiträge
    Ich persönlich fische sehr gern mit der Fliege auf Lauben. Vorzugsweise nehme ich Trockenfliegen. Klar, der "Drill", wenn man überhaupt von Einem sprechen kann, ist nicht atem.- und kräfteraubend, es macht aber wirklich Spaß. Ich will in Kürze versuchen, wenn ich einige größere Lauben an die Fliege bekomme, diese wie Sprotten zu räuchern. Die sollen nämlich gar nicht so schlecht schmecken.

    Fliege 2

  24. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Fliege 2 für den nützlichen Beitrag:


  25. #14
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Holtenser
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    37079
    Alter
    43
    Beiträge
    2.425
    Abgegebene Danke
    5.582
    Erhielt 4.356 Danke für 1.540 Beiträge
    Hi

    Im Sommer sammeln sich immer Weissfischschwärme im Uferbereich, es ist sehr kruzweilig ihnen mit der Trockenen an der 4er oder 5er Rute nachzustellen. So ein 28er Rotauge an einem 0,12 Vorfach macht richtig rabatz und laune auf mehr.
    Ausserdem ist es eine spannende und spassige Methode um den Köfi Vorrat aufzufüllen.

    Gruss
    Olli

  26. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Holtenser für den nützlichen Beitrag:


  27. #15
    Moderator Avatar von Fliege 2
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    1
    Beiträge
    2.542
    Abgegebene Danke
    5.821
    Erhielt 5.346 Danke für 1.711 Beiträge
    Hallo Olli,

    stimmt, ich habe schon mehrfach die Erfahrung gemacht, an einer feinen 5-er eine Plötze von 30 cm zu bekommen. Die machen richtig Spaß, wenn Sie auch nicht der "Fisch des Lebens" ist.

    Fliege 2

  28. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Fliege 2 für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen