Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Weißfischfan Avatar von Peter85
    Registriert seit
    03.01.2006
    Ort
    85000
    Beiträge
    547
    Abgegebene Danke
    684
    Erhielt 1.153 Danke für 277 Beiträge

    Angeln mit Loc-Slide Posen

    Seit einiger Zeit bin ich Loc-Slide Fan. Habe zu dem Thema hier im Forum nichts finden können, drum leg ich jetzt mal selber los:



    Das besondere der Loc-Slide Montage ist die verwendete Pose. Im Prinzip eine geniale Mischung aus Gleit- und Feststellpose, für die man keinen Stopper braucht, weil sich die Pose automatisch auf die jeweilige Tiefe einstellt.



    Die Pose hat hierzu an ihrem Fußende ein halbmondförmiges Gleitröhrchen, durch das die Schnur gefädelt wird (Bild 01). Auf Grund der Röhrchenkrümmung sitzt die Pose bei straff gehaltener Schnur fest an einer Stelle. Bei schlaffer Schnur kann das Röhrchen mit der Pose an der Schnur entlang gleiten. Loc-Slide Posen sind im Sortiment mehrerer Angelgerätehersteller zu finden.



    Die Loc-Slide Pose wird stets überbleit gefischt. Handelsübliche Posen liegen zwischen 4g bis 9g Tragkraft, und werden am Ende der Hauptschnur z.B. mit Birnenblei von 15g bis 25g bestückt. Im einfachsten Fall befestigt man das Vorfach mit Haken per Schlaufen- oder Wirbelmontage einfach in gerader Verlängerung nach dem Blei. Bei der Vorfachmontage ist man flexibel. Vom Partikelköder am Haar bis zum klassischen Wurmhaken ist alles möglich.



    Beim Auswerfen sitzt die Pose zunächst nur wenig über dem Blei, so dass auch bei großer Wassertiefe mit kurzer Rute geworfen werden kann. Nach dem Auswerfen sinkt das Blei auf den Grund, und zieht die Pose meist erst mal mit unter Wasser. Lässt man nun Schnur nach, so steigt die Loc-Slide Pose auf und liegt schließlich auf der Wasseroberfläche. Anschließend wird die Rute in einen Rutenhalter gestellt und die Schnur durch Drehen der Rollenkurbel vorsichtig gestrafft. Die Pose richtet sich dabei auf, klemmt sich durch das gekrümmte Gleitröhrchen selbsttätig auf der straffen Hauptschnur fest, und dient jetzt als zuverlässiger Bissanzeiger (Bild 02). Später, beim Einholen der Montage, steht die Pose irgend wann am Spitzenring der Rute an. Man kann nun einfach weiter aufkurbeln: Die Pose rutscht an der Hauptschnur entlang Richtung Endblei, bis man die Montage aus dem Wasser heben kann.



    Wen es nicht stört, dass das gesamte Vorfach auf Grund liegt, für den ist die oben beschriebene einfache Montage in Ordnung. Das ganze funktioniert dann im Prinzip ähnlich wie eine Selbsthakmontage oder eine Fluchtmontage mit Inliner (je nach Blei), nur dass bei einem Biss kein Bissanzeiger lospfeift, sondern die Pose abtaucht.



    Wer allerdings auf das Angeln mit Pose steht, weil es reizt dem Fisch zuzusehen wie er mit dem Köder spielt, dem sei folgende Variante empfohlen: Das Vorfach wird als Paternoster mit Gleitwirbel und Stopper auf der Hauptschnur montiert (Bild 03). So reagiert die Pose wesentlich sensibler und zeigt selbst kleinste Zupfer an. Überdies kann man durch einfaches Verschieben der Stopper sicher und komfortabel die gewünschte Höhe über Grund einstellen, in welcher der Köder präsentiert werden soll. Seit ich vor etwa 3 Jahren auf die Loc-Slide Methode aufmerksam geworden bin, angle ich mit Loc-Sliders auf Grund fast nur noch mit Paternoster.



    Unabhängig von Loc-Slide neigt das Paternoster Vorfach bei Verwendung weicher Schnüre allerdings gern dazu, sich mit der Hauptschnur zu verwickeln. Handelsübliche Anti-Tangle Booms, wie sie z.B. beim Feedern gern verwendet werden, lassen sich bei dieser Montage leider nicht ohne Weiteres einsetzen. Ich helfe mir so, dass ich in den Karabiner eines stabilen, handelsüblichen Anti-Tangle Booms einen zusätzlichen Seitenwirbel einhänge, und dem beweglichen Teil dieser Konstruktion von Vorne bis Hinten eins mit der Heißklebepistole überbrate. Ich verpasse dem Seitenwirbel gewissermaßen ein „steifes Knie“. Der so präparierte Anti-Tangle wird auf die Hauptschnur gefädelt. Ober- und Unterhalb kommt jeweils ein dicker Silikonstopper auf die Schnur. Im Gegensatz zu Gummistoppern verrutschen diese nur noch mit gut zureden. Der Seitenwirbel steht jetzt nahezu senkrecht von der Hauptschnur ab, und dient zur Befestigung des Vorfaches (Bild 04). Ein Großteil aller Verwicklungen lassen sich so wirkungsvoll vermeiden. Nur eins macht mich bei dieser selbstgebastelten Lösung noch nicht glücklich: Nach dem ersten Drill eines Mehrpfünders muss die Klebe erneuert werden. Wenn Jemand eine andere gute und praxiserprobte Idee zu dem Verhedderungsproblem bei Paternoster Montagen hat, würde ich Dank huldigen wenn er sie bitte hier im Forum vorstellt .



    Loc-Slide Posen sind teuer. Um die 6 Euro legt man schon mal auf den Tresen. Wer zwei geschickte Hände hat, kann aus der Not allerdings eine Tugend machen: Das Gleitröhrchen wird von der gekauften Pose entfernt, und mit wenigen Handgriffen mit Hilfe eines Karabiners zu einem „Einhängegleitröhrchen“ umgebaut. Schon lässt sich jede Standard-Pose passender Tragkraft an das Loc-Slide Gleitröhrchen montieren. Zusatzvorteil: Man kann die Tragkraft der Pose wechseln, ohne jedes Mal die Montage komplett auseinander bauen zu müssen.



    Vor- und Nachteile der Loc-Slide Montage im Überblick:



    (+)

    Das mühevolle Ausloten beim Grundangeln mit Pose entfällt vollständig. Das gilt auch in Gewässern mit sehr unebenen Grund, oder bei häufigem Wechsel der Angelstelle. Man spart sich das ausloten, und kann trotzdem sicher sein, den Köder auf Grund, oder auch in einer gewünschten Höhe über Grund anzubieten.



    (+)

    Bei Paternoster Montage hat man eine sehr sensible Bissanzeige, die mitverfolgen und miterleben lässt, was die Fische mit dem Köder gerade anstellen. Nibbelbisse sind sehr gut als solche erkennbar: Kleinfische wollen oft mit dem Köder halb im Maul türmen, und ziehen dabei das Vorfach seitlich weg. Die Pose zeigt das durch eine deutliche Schrägstellung an (Bild 05). Auf Grund der sehr „elastischen“ Montage – der Fisch arbeitet erst mal gegen das Paternoster und nicht gegen Blei oder Pose - fehlt den Fischlein meist ausreichend Gegenzug um den Köder vom Haken loszubekommen. Nach kurzer Zeit lassen sie ihn gelangweilt wieder los. Beherrscht man sich so lange und setzt keinen Anhieb, so ist der Köder i.d.R. gerettet. Man kann weiter warten bis ihn ein Großer findet, ohne einholen und neu anködern zu müssen.



    (+)

    Durch die etwas höheren Bleigewichte lässt sich die Montage ohne große Anstrengung auch mal etwas weiter werfen. Für Gewaltwürfe ist sie allerdings ungeeignet.



    (+)

    Mit Loc-Slide Montagen ist windunabhängiges Posenangeln möglich. Auch bei steifer Brise steht die Montage an der angelegten Angelstelle wie eine Eins.



    (+)

    Durch die straffe Schnurführung kommt der Anhieb besser zum Fisch durch, und man verhaut weniger Bisse. Dinge wie Schnurbögen oder Drift gehören der Vergangenheit an.



    (-)

    Soll das Angeln mit Loc-Slide Spaß machen muss das Gerät optimal darauf abgestimmt sein. Das gilt insbesondere für die Hauptschnur. Nach meiner Erfahrung wird bei Schnüren dicker als 0.28mm die Reibung beim rutschen durch das Gleitröhrchen so groß, dass einige handelsübliche Loc-Slide Posen nach dem Auswerfen nicht mehr einwandfrei aufsteigen. Bei sehr kringeligen Schnüren ist das mitunter schon bei dünneren Querschnitten der Fall. Auch lässt sich nicht beliebig fein angeln, da die Pose einen Mindestauftrieb braucht, um die Reibung im Gleitröhrchen überwinden und zur Oberfläche aufsteigen zu können. Geflochtene Schnüre bringen mit ihrer hohen Tragkraft bei kleinsten Durchmessern hier nur bedingt Abhilfe, weil ihre Oberfläche rauer ist. Dieses Manko beschränkt eine waidgerechte Anwendung der Loc-Slide Methode auf das mittlere bis mittelschwere Grundangeln (Bild 06).



    (-)

    Für krautreiche Angelstellen sind Loc-Slide Montagen nicht geeignet, da die Unterwasserpflanzen die Pose beim Abtauchen und Aufsteigen behindern.



    (-)

    Loc-Sliders kosten zu viel, um sie ohne bittere Tränen Neptun opfern zu können. Andererseits meine ich, fängt man damit auch gut. Ob das den Preis aufwiegt muss Jeder für sich selbst entscheiden.



    Und nun viel Spaß und Petri Heil beim ausprobieren !

    Gruss,
    Peter
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken


  2. #2
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.322
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Hallo Peter,

    ein sehr interessanter Beitrag und gut geschrieben, Deinen Paternostertipp werde ich mal ausprobieren.

    Petri Heil

    Stephan

  3. #3
    Meefischlifischer Avatar von wallerseimen
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    979
    Beiträge
    1.336
    Abgegebene Danke
    1.802
    Erhielt 2.084 Danke für 609 Beiträge
    Sehr interessant.

    Und wieder was gelernt.


    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen
    Mit fängigem Gruß
    Wallerseimen

    IG Main
    IG Tauber


  4. #4
    Mefoschreck
    Gastangler
    Hallo Peter85!

    Zunächt erst mal vielen Dank für den interessanten und anschaulich geschriebenen Beitrag. Meine Frage: Hast Du Erfahrungen beim Einsatz dieser Montage in strömenden Gewässern sammeln können? Danke für eine Antwort!

  5. #5
    Weißfischfan Avatar von Peter85
    Registriert seit
    03.01.2006
    Ort
    85000
    Beiträge
    547
    Abgegebene Danke
    684
    Erhielt 1.153 Danke für 277 Beiträge
    Zitat Zitat von Mefoschreck
    Hallo Peter85!

    Zunächt erst mal vielen Dank für den interessanten und anschaulich geschriebenen Beitrag. Meine Frage: Hast Du Erfahrungen beim Einsatz dieser Montage in strömenden Gewässern sammeln können? Danke für eine Antwort!
    Hi Mefoschreck,
    ja, habe vereinzelt auch schon in strömungsruhigeren Bereichen an Flüssen damit geangelt, aber mehr aus Verlegenheit. Mit Paternoster kombiniert kann man den Köder verführerisch in der Strömung tänzeln lassen. Man sollte dann 10 bis 20cm vorm Haken ein, zwei Bleischrote aufs Vorfach klemmen, weil der Köder sonst von der Strömung hochgetrieben wird und den Grund nicht mehr erreicht. Ich habe dazu runde Standardposten verwendet, die durch die Strömung aber ziemlich zu schwänzeln anfangen. Der Bißanzeiger wird dadurch sehr unruhig. Kombiniert mit speziellen Strömungsposen hab ich´s noch nicht probiert. Wäre vielleicht einen Versuch wert.

    Gruss,
    Peter

  6. #6
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    03.08.2008
    Ort
    50226
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    0
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag

    Cool Alternative zum Heisskleber

    Hi, wollte mir auch 1-2 Loc Slide Posen zulegen.
    Angele meistens zwischen den Buhnen am Rein, da herscht zwar zwischendurch schon gut strömung aber es gibt auch viele ruhige Stellen.
    Habe eine Idee für dein Antitangle Paternoster.
    Wie wärs, wenn du anstatt Heißkleber einfach einen Schrumpfschlauch über den Wirbel schrumpfst? Das sind so Plastikschläuche die bei Erwärmung schrumpfen....um mehr Stabilität zu erreichen könnte man auch mehrere übereinander schrumpfen.

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an MoodyCologne für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #7
    Petrijünger Avatar von Achim52
    Registriert seit
    22.09.2007
    Ort
    39517
    Alter
    65
    Beiträge
    52
    Abgegebene Danke
    252
    Erhielt 22 Danke für 17 Beiträge
    Hallo Jungs,
    ich habe Loc-Slide-Posen gekauft und auch selber gebastelt.
    Die gebastelten Posen kann ich viel variabler einsetzen, da ich dann Posen mit verschiedenen Tragkräften nehmen kann.
    Dazu habe ich einen Draht zu einen kleinen Halbkreis gebogen, ein kleines Stück Schrumpfschlauch drüber gezogen und erhitzt. Nach dem Erkalten wird der Schlauch abgezogen und wir haben einen kleinen Schlauchbogen. In der Mitte des äußeren Bogens habe ich einen Posenadapter (Silikonschlauch mit eingelassenem Wirbel) angebunden und mit Klarlack gesichert. Die Schlauchenden wurden so abgeschnitten, dass die Öffnungen in einer Flucht liegen. Nun kann ich Posen ganz nach Bedarf einsetzen.
    Die gekauften Posen waren mir einfach zu groß.

    Grüße aus der Altmark.
    Achim

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Achim52 für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #8
    Petrijünger
    Registriert seit
    30.06.2008
    Ort
    27729
    Beiträge
    16
    Abgegebene Danke
    6
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    @Achim52
    Mich würde mal interessieren wie du die gebastelt hast...
    Will mir nähmlich selber eine basteln^^

  11. #9
    Petrijünger Avatar von Achim52
    Registriert seit
    22.09.2007
    Ort
    39517
    Alter
    65
    Beiträge
    52
    Abgegebene Danke
    252
    Erhielt 22 Danke für 17 Beiträge
    Eine erste Bauanleitung stand mal in der Zeitschrift "Esox". Das war mir zu umständlich. Dann habe ich mal gesucht und Folgendes gefunden. Da ich nicht weiß, wie man direkte Hinweise in den Beitrag einfügen kann, muss ich die Seite so aufschreiben.

    http://www.anglerboard.de/angelpraxi...4_locslide.htm

    Dort wurde ein Trinkrörchen genommen, mit dem Schrumpfschlauch geht es meiner Meinung nach besser.
    Viel Spaß beim Basteln.
    Gruß Achim

  12. Der folgende Petrijünger sagt danke an Achim52 für diesen nützlichen Beitrag:


  13. #10
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    04.01.2008
    Ort
    16816
    Beiträge
    1
    Abgegebene Danke
    1
    Bedankte sich 1x in 1 Beitrag
    Hi Peter,

    gute Anleitung, selbst für das Jahr 08.2008.

    Kaufte gerade etliche Posen dieser "Klasse" --> 50 €.

    Probierte nun eine Pose --> Kotz, wieder Schiet gekauft ?

    Fummelte drei Stunden am Wasser nach Anleitung mit etlichen Umbauten, weil es nicht klappte.

    Hhm - nun muss Google her; und siehe da, Dank deinesBerichtes habe ich es jetzt gerafft.

    Das Geheimnis liegt wohl in der Schnurspannung, wenn die Pose flach auf dem Wasser liegt.

    Also, herzlichen Dank für deinen Beitrag !!!!!

    Nun habe ich vermutlich an meinem Gewässer bedingt eine interessante Montage für Fried- und Raubfisch (auf Zander und Aal mit Knicklicht).

    "Gewässer bedingt" = 5 m raus = 5 m tief und 10 m raus = 10 m tief .... von 3 bis 6 m meist Hornkraut.

    Gruß lothar

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an loti für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #11
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    12.08.2008
    Ort
    76149
    Beiträge
    421
    Abgegebene Danke
    257
    Erhielt 203 Danke für 111 Beiträge
    Was soll den so eine Pose bringen???

  16. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von Martin Kraft
    Registriert seit
    10.05.2008
    Ort
    97320
    Beiträge
    377
    Abgegebene Danke
    334
    Erhielt 135 Danke für 67 Beiträge
    Zitat Zitat von F&I-Golfer Beitrag anzeigen
    Was soll den so eine Pose bringen???
    Hallo.

    Ganz klar wie oben beschrieben.
    Posenfischen bei viel Wind, oder auf große Distanz.

    Gruß Martin

  17. #13
    Diese Kälte hasser Avatar von Rapi
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    63150
    Beiträge
    84
    Abgegebene Danke
    51
    Erhielt 52 Danke für 25 Beiträge
    Zitat:Wenn Jemand eine andere gute und praxiserprobte Idee zu dem Verhedderungsproblem bei Paternoster Montagen hat, würde ich Dank huldigen wenn er sie bitte hier im Forum vorstellt " Zitat Ende

    Hast du mal versucht anstatt deiner Klebestelle, doppelt Schrumpfschlauch zu benutzen? Ich könnte mir vorstellen das 2 übereinander gelegte schrumpfschläuche auch schön steif werden.

    gruss Dennis

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Rapi für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen