Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1
    Sei immer fair Avatar von Walter Schroeder
    Registriert seit
    15.03.2005
    Ort
    12489
    Alter
    90
    Beiträge
    876
    Abgegebene Danke
    301
    Erhielt 977 Danke für 336 Beiträge

    Schlagbäume und Durchfahrtverbotschilder

    Muß leider ein Thema in Erinnerung bringen,das sind die Schlagbäume und Durchfahrtverbotschilder zu Den DAV -Gewässern.Hatte versucht die Tongrube
    bei Kossenblatt anzufahren,wie üblich Schlagbaum,nur noch laufen.so ist das an zig DAV -Gewässern.Hat sich der Deutsche-Anglerverband,einmal Gedanken gemacht,das viele Angler im Rentenalter sind,dazu noch teilweise Schwerbeschädigt.So langsam ist für diese Generation das Angeln vorbei.Als zahlende Mitglieder,hat wohl keiner Interesse.Der Angler hat ja nur eine handvoll zu tragen,um zig meter zum Wasser zu gelangen.Ich bin gespannt, was meine Mitstreiter in dem Alter zu sagen haben.

  2. #2
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Hallo Walter !
    Wenn die Schlagbäume nicht da wären, so würde man die Gewässer vermutlich vor lauter Autos nicht mehr finden, da der Mensch ja von Natur aus faul ist. Vielleicht lohnt sich aber ein schriftlicher Vorschlag an den DAV, Ausnahmegenehmigungen u. evtl. Schlagbaumschlüssel für ältere bzw. behinderte Angler auszugeben.
    Immer schön fröhlich bleiben.
    Gruß u. Petri Heil
    Eberhard

  3. #3
    Sei immer fair Avatar von Walter Schroeder
    Registriert seit
    15.03.2005
    Ort
    12489
    Alter
    90
    Beiträge
    876
    Abgegebene Danke
    301
    Erhielt 977 Danke für 336 Beiträge
    Zitat Zitat von Eberhard Schulte
    Hallo Walter !
    Wenn die Schlagbäume nicht da wären, so würde man die Gewässer vermutlich vor lauter Autos nicht mehr finden, da der Mensch ja von Natur aus faul ist. Vielleicht lohnt sich aber ein schriftlicher Vorschlag an den DAV, Ausnahmegenehmigungen u. evtl. Schlagbaumschlüssel für ältere bzw. behinderte Angler auszugeben.
    Immer schön fröhlich bleiben.
    Gruß u. Petri Heil
    Eberhard
    Hallo! In gewissen Maße,hast Du recht und nun kommt das aber,es gibt bestimmt Möglichkeiten,in Gewässernähe Parkplätze einzurichten.Außerdem,besteht die Gefahr,wenn das Auto unbeaufsichtigt ist,wenn Du zurück kommst,Beschädigungen vor zu finden.Alles schon passiert.Wenn Du noch so rüstig bist,mit Deinen ganzen Pinnen,zig meter zu laufen,dann ist das "OK"
    Wahrscheinlich,bist Du in den alten Bundesländern,es gewöhnt,das überall Sperrschilder vorhanden sind,allerdings war das vor der Wende,bei uns nicht der Fall.Es gab eine menge Gewässer,an dennen man bequem,ran fahren konnte,ich sehe heute nur,Sperrschilder.Das mal zur Orientierung.
    Gruß Walter

  4. #4
    Petrijünger Avatar von MartinB
    Registriert seit
    15.07.2007
    Ort
    16761
    Alter
    40
    Beiträge
    96
    Abgegebene Danke
    27
    Erhielt 35 Danke für 21 Beiträge
    Das liegt meistens auch daran, daß der DAV mit den umliegenden Flurstücken nichts zu tun hat.
    Oftmals liegt das Ganze in privater Hand. Dann hat man im schlimmsten Fall einfach mal Pech gehabt, wenn der Eigentümer eine Durchfahrt nicht zulässt.
    Anders sieht es da schon aus, wenn die öffentliche Hand der Träger ist. Da kann man durchaus gegen Gebühr eine Sonderbefahrgenehmigung erwerben. Oftmals aber auch nur, wenn ein trifftiger Grund vorliegt.
    Es wäre in dem Fall natürlich schön, wenn der DAV sich mit den "Anliegern" im Sinne seiner Mitglieder schon vorab einigen könnte.

    In diesem Sinne

  5. #5
    Profi-Petrijünger Avatar von Blaukorn
    Registriert seit
    27.06.2007
    Ort
    23554
    Beiträge
    259
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 362 Danke für 145 Beiträge
    Hallo Walter,
    wir wollen doch mal ehrlich sein. Die meisten Autofahrer würden doch noch zum Klo mit ihren Karossen fahren. Genauso wäre es an fast allen Angelgewässern, wenn denn die Ordnungsbehörden nicht einschreiten würden. Alle würden bis ans Gewässer fahren, frei nach dem Motto, „Ich mach das nur heute weil es regnet“. Man kann es nicht allen recht machen.

    Leider bist Du in einem Lebensalter welches Dir sicher nicht mehr all Möglichkeiten offen läßt, aber ich denke das eine andere Gruppe von Mitmenschen dann viel eher Grund hätten zu klagen. Die Rollstuhlfahrer z.B.
    Ist nur meine Ansicht. Wie sagen wir in Norddeutschland: „Watt nich geiht, geiht nich“.
    MfG

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Blaukorn für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #6
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Hallo,
    wir am Niederrhein sagen "Wat moot, dat moot" (frei ins Hochdeutsch übersetzt: Was sein muß, muß sein). In diesem Fall würde das folgendes heißen: Wenn ein Verein ältere oder auch behinderte Mitglieder hat, so ist es seine Pflicht, dafür zu sorgen, daß diese auch ohne größere Probleme ans Wasser kommen, denn er kassiert ja auch von diesen Mitgliedern Beiträge.
    Gruß u. Petri Heil
    Eberhard

  8. #7
    Einzelkämpfer
    Registriert seit
    08.01.2006
    Ort
    14
    Beiträge
    1.255
    Abgegebene Danke
    264
    Erhielt 654 Danke für 267 Beiträge
    Hier in der Region werden auch noch andere Gründe vorliegen.
    Es gibt hier fast nur Kiefern Wald, der schnell zum Brennen neigt. Außer dem wäre die Vermüllung der angrenzenden Wälder sehr hoch.
    Hexenverbrennungen
    Kreuzzüge
    Inquisitionen

    Wir wissen wie man feiert

    Ihre Kirche

  9. #8
    Sei immer fair Avatar von Walter Schroeder
    Registriert seit
    15.03.2005
    Ort
    12489
    Alter
    90
    Beiträge
    876
    Abgegebene Danke
    301
    Erhielt 977 Danke für 336 Beiträge
    Liebe Sportfreunde! Nun habe ich auf meine Anregung,sehr viele Antworten bekommen,teils sind sie zu vertreten,anderseits habe ich nur eine Frage;Warum konnte man früher an die Gewässer fahren und heute nicht.Ist es das Bundesgesetz,oder ist es regional unterschiedlich.In Bayern kann man mit dem Auto fast in die Donau fahren,da wird mit Wohnwagen am Wasser gegrillt und das sind meine Probleme,eine BRD und jedes Bundesland macht seine Gesetze.Für mich ist Dänemark,das Angler freudigste Land.

  10. #9
    Angeltouren Avatar von hamburger67
    Registriert seit
    13.08.2005
    Ort
    17214
    Alter
    50
    Beiträge
    546
    Abgegebene Danke
    637
    Erhielt 470 Danke für 197 Beiträge
    Also Walter hier in Meckpomm,kann man noch viele Vereinsgewässer direkt anfahren.

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an hamburger67 für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #10
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Spaik
    Registriert seit
    28.12.2005
    Ort
    07xxx
    Alter
    58
    Beiträge
    6.483
    Abgegebene Danke
    7.136
    Erhielt 10.633 Danke für 3.323 Beiträge
    Also in Sachsen Anhalt gibt es genügend Gewässer wo man direkt aus dem Auto angeln könnte.
    Selbst an der Elbe kann ich nebenher mit dem Auto fahren, ( auf 14 km ) was will man mehr
    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht dafür, was du verstehst.

  13. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von Blaukorn
    Registriert seit
    27.06.2007
    Ort
    23554
    Beiträge
    259
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 362 Danke für 145 Beiträge
    Moin,
    ich denke hier werden teilweise Äpfel mit Birnen verglichen.
    Das eine sind Kleingewässer, die wie schon von jemandem sagte, in einem Gebiet liegen das u.U. Privateigentum, Bundeseigentum oder Landeseigentum sein wird. Dieser Eigentümer regelt die Zufahrtsberechtigung. Ich bitte auch zu bedenken, daß wenn jemand im Wegerecht etwas gestattet, unter Umständen auch haften muß.
    Zum anderen wurden Flüsse und Bundeswasserstraßen angesprochen an denen ein öffentlicher Zugang besteht. Natürlich kann ich an diesen befahrbaren Stellen auch einige Angelstellen anfahren. Das wird in Ost und West wohl gleichbehandelt.
    Oder sollte ich mich da irren?
    MfG

  14. #12
    Superprofi Petrijünger Avatar von Goderich
    Registriert seit
    03.10.2005
    Ort
    51067
    Alter
    35
    Beiträge
    1.129
    Abgegebene Danke
    955
    Erhielt 1.342 Danke für 506 Beiträge
    Zitat Zitat von Walter Schroeder
    Liebe Sportfreunde! Nun habe ich auf meine Anregung,sehr viele Antworten bekommen,teils sind sie zu vertreten,anderseits habe ich nur eine Frage;Warum konnte man früher an die Gewässer fahren und heute nicht.Ist es das Bundesgesetz,oder ist es regional unterschiedlich.In Bayern kann man mit dem Auto fast in die Donau fahren,da wird mit Wohnwagen am Wasser gegrillt und das sind meine Probleme,eine BRD und jedes Bundesland macht seine Gesetze.Für mich ist Dänemark,das Angler freudigste Land.
    Naja, das "Durchfahrt Verboten" Schild an sich ist Bundesgesetz. Aber wo's aufgestellt wird, hängt vom jeweiligen Straßenbaulastträger ab.

    Ich vermute mal, dass es sich bei den Wegen an Deinem Gewässer um Feldwege und / oder Wanderwege handelt. Wie diese behandelt werden, entscheidet meist die zuständige Kommune. Ich selbst kenne die Regelungen der alten DDDR nicht und kann nichts dazu sagen aber für eine solche Sperrung gibts im Allgemeinen einen Grund. Gewässerschutz zum Beispiel oder einfach nur das Ziel eines autofreien Naherholungsgebietes.

    Ich würde Dir empfehlen, einfach mal bei der Stadt- / Kreisverwaltung nachzufragen ob Du eine entsprechende Ausnahmegenehmigung haben könntest. Bei berechtigtem Interesse müsste das gehen.
    ...sagt Steffen

  15. #13
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge
    @ Steffen

    Könntest Du bitte mal Straßenbaulastträger decodieren. In eine für "normal veranlagte" Bürger verständliche Sprache. Denn daß was ich auf Anhieb darunter verstehe, wird`s sicher nicht sein ...

    Danke

    Stefan



    Habe schon gerade selbst gegoogelt: Bauauftraggeber wie Land, Kommune usw.
    (Hab`s halt nicht gewusst ...)
    Geändert von Pescadore (22.08.2007 um 10:35 Uhr)

  16. #14
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge
    [QUOTE][QUOTE]
    Zitat Zitat von Pescadore
    @ Steffen

    Könntest Du bitte mal Straßenbaulastträger decodieren. In eine für "normal veranlagte" Bürger verständliche Sprache. Denn daß was ich auf Anhieb darunter verstehe, wird`s sicher nicht sein ...
    Danke Stefan
    Na, dann hast Du es ja selbst "rausgekriegt", also Bund, Länder, Landkreise, kreisfreie Städte und Gemeinden, die die Straßen und Wege gebaut haben und fortan auch unterhalten müssen (Infrastruktur). Aber auch Privatleute können Straßenbaulastträger sein, wenn sie einen sogen. "Privatweg" selbst gebaut oder bauen ließen.

    Natürlich weiß ich nicht, wie es im Osten gehandhabt wird, aber wahrscheinlich wird man dem Walter eine ganze Reihe von Gewässern aufzählen, zu denen man auch mit dem Auto bis ans Ufer fahren kann. Außerdem kosten Ausnahmegenehmigungen, wenn sie denn erteilt werden, immer eine ganze Stange Geld und dann sollte man sich schon überlegen, ob einem der Zutritt per Auto soviel wert ist!

    Munter bleiben
    CLIFF
    .................................................. .................................................. ...................

  17. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Cliffhänger für den nützlichen Beitrag:


  18. #15
    Angeltouren Avatar von hamburger67
    Registriert seit
    13.08.2005
    Ort
    17214
    Alter
    50
    Beiträge
    546
    Abgegebene Danke
    637
    Erhielt 470 Danke für 197 Beiträge
    Soweit ich weiss,werden bei uns für gesperrte Wege,Wegekarten angeboten,das sind für Mitglieder die für den entsprechenden See eine Angelkarte haben,genauso wie es auch Sondergenehmigungen gibt,für Elektromotoren auf Seen,wo es eigentlich nicht erlaubt ist.
    Vorraussetzungen sind dafür eine glaubhafte Darstellung,das man zum Beispiel nicht mehr so gut auf den Beinen ist,bzw. eine Behinderung hat.

  19. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei hamburger67 für den nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen