Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1
    Bohne
    Gastangler

    Thumbs up Raubfisch-Vorfächer selber bauen!

    Ich war vor kurzem zum Wochenendurlaub in der Feldberger Seenplatte unterwegs zum Hecht angeln. Als wir morgens mit dem Boot auf den See fuhren viel mir schon auf das es sich um einen tiefen und dazu sehr klaren See handelte den wir befischen wollten. Die Sonne schien an diesem Morgen sehr kräftig und so hatte ich locker 3 bis 4 Meter Sichtweite ins Wasser hinein. Nachdem wir das Boot festmachten und die Gufis zu Wasser ließen stellte ich mit ständig die Frage ob meine weiße 17 ner Fireline und mein schwarzes Stahlvorfach nicht zu sichtbar seien in diesem klaren Gewässer. Bis zum Mittag regte sich nichts an den Ruten und ich dachte mir das ich meine Montage ändern sollte! Bloß wie, da denn ich hatte auch kein Hartmono zur Hand was mir in diesem Moment weitergeholfen hätte. Zum Mittag fuhren wir wieder rein und ich schaute in meine Kiste und fand noch eine Spule auf der ich eine 30 iger Monofile hatte. Zack und da kam mir der Gedanke zum Vorfachbau! Ich schnitt drei gleichlange Stücken von der Spule und fing an diese wie einen Zopf ineinander zu verpflechten. Nachdem dies erledigt war setzte ich an jedes Ende einen Wirbel ( einer mit Karabiner ) und fertig war mein transparentes, und stabiles Raubfischvorfach. Schnell malte ich noch die ersten fünf Meter meiner Fireline mit einem grünen Edding an damit das weiß nicht mehr so schimmerte und dann ging es auch schon wieder auf den See. Ganze 10 min dauerte es dann stieg der erste Hecht drauf ein, und ich konnte noch zwei weitere überlisten und die Vorfächer hielten. Selbst wenn er einen oder zwei Stränge während des Drill zersägt hätte wäre trotzdem immer noch eins vorhanden gewesen. Tja hat super geklappt, und Not macht halt erfinderisch. Gruß Bohne


    Die Schnur muss nass sein!!
    MfG Bohne

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Lahnfischer
    Registriert seit
    12.09.2005
    Ort
    35792
    Beiträge
    1.041
    Abgegebene Danke
    2.675
    Erhielt 8.176 Danke für 753 Beiträge
    Exakt diese Anleitung stand im vergangenen Jahr in einer bekannten Angelzeitschrift...
    Gruß Thomas

    Der Lahnfischer

  3. #3
    Petrijünger Avatar von heidelberger***
    Registriert seit
    29.06.2007
    Ort
    69168
    Alter
    64
    Beiträge
    75
    Abgegebene Danke
    53
    Erhielt 26 Danke für 20 Beiträge
    Zitat Zitat von Bohne
    Ich war vor kurzem zum Wochenendurlaub in der Feldberger Seenplatte unterwegs zum Hecht angeln. Als wir morgens mit dem Boot auf den See fuhren viel mir schon auf das es sich um einen tiefen und dazu sehr klaren See handelte den wir befischen wollten. Die Sonne schien an diesem Morgen sehr kräftig und so hatte ich locker 3 bis 4 Meter Sichtweite ins Wasser hinein. Nachdem wir das Boot festmachten und die Gufis zu Wasser ließen stellte ich mit ständig die Frage ob meine weiße 17 ner Fireline und mein schwarzes Stahlvorfach nicht zu sichtbar seien in diesem klaren Gewässer. Bis zum Mittag regte sich nichts an den Ruten und ich dachte mir das ich meine Montage ändern sollte! Bloß wie, da denn ich hatte auch kein Hartmono zur Hand was mir in diesem Moment weitergeholfen hätte. Zum Mittag fuhren wir wieder rein und ich schaute in meine Kiste und fand noch eine Spule auf der ich eine 30 iger Monofile hatte. Zack und da kam mir der Gedanke zum Vorfachbau! Ich schnitt drei gleichlange Stücken von der Spule und fing an diese wie einen Zopf ineinander zu verpflechten. Nachdem dies erledigt war setzte ich an jedes Ende einen Wirbel ( einer mit Karabiner ) und fertig war mein transparentes, und stabiles Raubfischvorfach. Schnell malte ich noch die ersten fünf Meter meiner Fireline mit einem grünen Edding an damit das weiß nicht mehr so schimmerte und dann ging es auch schon wieder auf den See. Ganze 10 min dauerte es dann stieg der erste Hecht drauf ein, und ich konnte noch zwei weitere überlisten und die Vorfächer hielten. Selbst wenn er einen oder zwei Stränge während des Drill zersägt hätte wäre trotzdem immer noch eins vorhanden gewesen. Tja hat super geklappt, und Not macht halt erfinderisch. Gruß Bohne


    Die Schnur muss nass sein!!
    MfG Bohne

    Glück gehabt!!

    Ich habe da ganz andere Erfahrungen mit Mono-Schnur.
    Wenn Du Pech hast, dann beisst dir ein Hecht die Mono durch wie eine Salzstange!!
    Das einige was einem Hechtmaul widersteht ist "Stahl" !!!

    Selbst Carbon oder Hartmono ist nicht 100% sicher.

  4. #4
    Bohne
    Gastangler
    @ Lahnfischer: Nur zu doof das ich den Artikel nicht gelesen habe, weder noch weiß in welcher Zeitung der stand! Der Gedanke schoss mir spontan ein, und wurde nicht aus irgend einer Zeitung übernommen! Wenn es danach geht müsste man ja alle Tricks und Kniffe aus Zeitungen haben! Köppi anstrengen soll da manmal auch helfen!


    Heidelberger: Gebe ich dir in jedem Falle recht das Stahl nicht zu toppen ist! Versuch macht klug!


    Die Schnur muss nass sein!!
    MfG Bohne

  5. #5
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Hallo Hechtangler,
    wem Stahlvorfächer zu sichtbar sind, der sollte sich ruhig auf Hardmono verlassen. Einen Drill halten sie immer aus. Danach solte man aber aus Sicherheitsgründen das Vorfach wechseln. Es gibt aber auch sehr dünnnes Stahlvorfach von der Rolle, das den Zähnen immer widersteht, nur vom Gewicht her trägt es nicht soviel, wie normale Stahlvorfächer. Diese Rollen werden mit Klemmhülsen geliefert, so daß man sich Stahlvorfächer selbst herstellen kann. Man sollte sich allerdings nicht ausschließlich auf die Klemmhülsen verlassen, sondern die Hülsen auf den Draht fädeln, an den Enden eine Schlaufe knoten und die Klemmhülsen dann über die Enden ziehen und so fest wie möglich andrücken. Diese sehr dünnen Vorfächer sind auch kaum sichtbar.
    Gruß u. Petri Heil
    Eberhard

  6. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Eberhard Schulte für den nützlichen Beitrag:


  7. #6
    Kaulbarschangler Avatar von Andreas_s
    Registriert seit
    07.08.2005
    Ort
    17
    Beiträge
    893
    Abgegebene Danke
    1.634
    Erhielt 503 Danke für 269 Beiträge
    Hallo Bohne,
    hatte mir in der Not (kein Stahlvorfach mehr aber Hecht in Sicht) auch schon ein Vorfach aus 3 oder 4 Mono-Strängen gebastelt und damit mit Köfi auf Hecht geangelt. Das ganze hat leider nur 4-5 Sec. den Hechtzähnen widerstanden ...

    MfG Andreas

  8. #7
    Bohne
    Gastangler
    Kommt glaub ich auch drauf an wie Meister Esox den Köder nimmt oder wo er hakt! So ein Vorfach ist halt nur eine Notlösung!

  9. #8
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Exact Bohne, eine Notlösung, kommt immer drauf an wie der Köder genommen wird.
    Beim Kunstköderfischen könnte das öfter Klappen.
    Beim Köfi schätz ich mal das es zu 99% in die Hose geht.
    Ausnahmen bestätigen hier mal nicht die Regel.
    Das was Eberhard meint ist Seven Strand oder auch 49 fädiges Stahlvorfach.
    Das kann in den dünnen Durchmessern tatsächlich gebunden werden.
    Die Tragkraft ist natürlich beim Verwenden dünner Durchmesser relativ
    geringer, aber einen Hecht kann man ja auch ausdrillen und muß nicht
    gleich reinkurbeln.
    Ich nehms in 3,5kg auch zum Zander- und Aalfischen.
    Schön ist daran auch, das man seine Vorfächer beliebig lang fertigen
    kann.
    Mfg Armin

  10. Der folgende Petrijünger sagt danke an Harzer für diesen nützlichen Beitrag:


  11. #9
    Bohne
    Gastangler
    Seven Strand benutze auch ich zum Aalfischen. Fein gehalten und gute Tragkraft!


    Die Schnur muss nass sein!!
    MfG Bohne

  12. #10
    verkauft nix Avatar von west
    Registriert seit
    10.07.2005
    Ort
    Baden
    Beiträge
    3.328
    Abgegebene Danke
    1.098
    Erhielt 2.156 Danke für 472 Beiträge
    Zitat Zitat von Bohne
    Kommt glaub ich auch drauf an wie Meister Esox den Köder nimmt oder wo er hakt! So ein Vorfach ist halt nur eine Notlösung!
    Selbst als Notlösung ist es nicht zu empfehlen!

    Bei vielen Bissen hat der Hecht den Kunstköder (Gufi, Spinner oder sonstige) voll genommen. Es muss nicht mal ein großer Hecht sein.
    Wer jetzt ein Vorfach, selbst aus 3 – 4 oder 5 Mono Strängen dran hat muss immer damit rechnen das es von den Hechtzähnen im Drill durch gescheuert wird!
    Mir hat schon einer ein neues Seven Strand Stahlvorfach durchgescheuert.
    Nach dem Biss blieb der Fisch stehen und hat bloß mit dem Kopf geschüttelt, schwamm ein paar Meter weiter und dasselbe Spiel von vorn.
    Der hat das Vorfach einfach über seine Zähne gescheuert bis es durch war.
    Vom Vorfach hing noch etwa die hälfte, völlig zerfetzt am Karabiner.

    Deshalb immer mit Stahlvorfach!!

    Gruß west
    Angeln ist nicht nur Fische fangen!

  13. #11
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    21.07.2007
    Ort
    79098
    Beiträge
    164
    Abgegebene Danke
    182
    Erhielt 111 Danke für 74 Beiträge
    Ich fertige mein Raubfischvorfach auch selbst,und zwar aus Titanium
    Die Vorfächer aus Titanium sind sehr widerstandsfähig und durch den Memoryeffekt fast zu 100% resistent gegen Knicke.
    Sie sind korrosionsfrei, dehnbar und durch ihre schwarze Einfärbung absolut reflexionsfrei und unauffällig.
    1m ca. 5.-€
    Gruß Phillip

  14. #12
    Petrijünger Avatar von heidelberger***
    Registriert seit
    29.06.2007
    Ort
    69168
    Alter
    64
    Beiträge
    75
    Abgegebene Danke
    53
    Erhielt 26 Danke für 20 Beiträge
    Titanium habe ich diesea Jahr zum 1. mal auch probiert... ich muss sagen... nicht schlecht!! Es fehlt halt einfach noch das Vertrauen in das Zeug.. aber ich glaube, das ist die richtige Richtung.
    Geändert von heidelberger*** (17.08.2007 um 19:48 Uhr)

  15. #13
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    21.07.2007
    Ort
    79098
    Beiträge
    164
    Abgegebene Danke
    182
    Erhielt 111 Danke für 74 Beiträge
    Zitat Zitat von heidelberger***
    Titanium habe ich diesea Jahr zum 1. mal auch probiert... ich muss sagen... nicht schlecht!! Es fehlt halt einfach noch das Vertrauen in das Zeug.. aber ich glaube, das ist die richtige Richtung.
    Ich hatte mehrere Hechte dieses Jahr bis 90 cm
    Kann bisher am Vorfach nichts erkennen
    Nur den Preis für 1m mit über 5.-€,ist übertrieben
    Gruß Phillip

  16. #14
    Petrijünger Avatar von Oxfort
    Registriert seit
    10.09.2007
    Ort
    46537
    Beiträge
    60
    Abgegebene Danke
    37
    Erhielt 15 Danke für 12 Beiträge
    Ich möchte mir in Zukunft Stahlvorfächer selber binden, quasi von der Rolle kaufen, um verschiedene Längen zu testen.
    Hat Jemand eine Anleitung, oder Tipps?

  17. #15
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Zitat Zitat von Oxfort
    Ich möchte mir in Zukunft Stahlvorfächer selber binden, quasi von der Rolle kaufen, um verschiedene Längen zu testen.
    Hat Jemand eine Anleitung, oder Tipps?
    In großen, gut sortierten Angelfachgeschäften oder im Versand wirst
    Du ein umfangreiches Angebot an Stahlvorfachmaterial und den
    dazu passenden Quetschhülsen finden.
    Dort ist auch eine fachlich Qualifizierte Anleitung zu bekommen.
    Die Zange brauchst Du natürlich auch.
    Mfg Armin

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Harzer für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen