Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Schniepelfänger Avatar von Laubi
    Registriert seit
    14.10.2006
    Beiträge
    427
    Abgegebene Danke
    2.301
    Erhielt 397 Danke für 161 Beiträge

    Berkley Fireline Crystal Regular, Competition vs. Penn

    Nachdem ich nun schon mehrere Berichte über die Crystal gelesen habe fehlt mir irgendwie immer noch der Vergleich zwischen der "normalen" Crystal oder Regular, welche anscheinend die meisten haben und der Competition. Desweiteren eben noch ein Erfahrungsbericht oder besser Langzeittest, weil man eben nicht eine Schnur an paar Tagen ausreichend testen kann.
    Vielleicht franst diese ja nach ein paar Monaten noch mehr aus oder verliert ihre semitransparenten Eigenschaften.

    Vielleicht hat ja auch jemand den Vergleich zur zweiten (mir bis jetzt bekannten) semitransparenten, multifilen Schnur, der Penn kg cast trans, welche eine bessere Knotenfestigkeit aufweisen soll.

    Ich würde mich wirklich sehr freuen wenn sich einige bei diesem Thema zu Wort melden würden und einfach Ihre Erfahrungen, welche Sie bis jetzt über diese Schnur gesammelt haben hier posten könnten.

    viele Grüße
    Stephan

  2. #2
    Torsten1
    Gastangler
    Laubi
    So viel ich weiß hat Darek(Danny) und Angelhaken damit schon Erfahrung.Frag Sie mal.
    Gruß an die beiden.

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Torsten1 für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Schniepelfänger Avatar von Laubi
    Registriert seit
    14.10.2006
    Beiträge
    427
    Abgegebene Danke
    2.301
    Erhielt 397 Danke für 161 Beiträge
    Nun gut, wie es den Anschein hat muss ich wohl doch auch den 2. Schritt machen.

    Ich selber fische nicht die Berkley Fireline Crystal und kann nur das wiedergeben, was ich beim Fischen mit anderen Kollegen erlebt habe.
    Letzten Samstag war ich und ein anderer Angler an der Talsperre auf Barsch und Forelle aus. Ich fischte wie immer mit einer 10 lbs Power Pro in Grün und mein Kollege mit der 8ér Crystal (Regular) - erst seit 2 Monaten.
    Wie sich vielleicht noch einige daran erinnern können, hat es (zumindest in Thüringen) fast den gesamten Tag geregnet.
    Von den angeblich "transparenten" Eigenschaften der Fireline konnte ich nichts positives feststellen, meine Power Pro hingegen war unter diesen Lichtverhältnissen wesentlich unauffälliger als dieser "weiße Faden". Wie dies bei Sonnenschein ist konnte ich noch nicht herausfinden aber wie ich in anderen Berichten schon lesen konnte soll die Crystal ja bei klarem Wasser und Sonnenschein angeblich die Nase vorn haben, natürlich bezogen auf die Sichtigkeit.
    Die Abriebfestigkeit dieser Schnur war alles andere als gut. Man sah über all schon diese "Fransen", welche mir auch bei der normalen Fireline nach ein paar Tagen Gebrauch aufgefallen waren. Zweimal an diesem Tag ist es auch passiert dass beim Auswurf die Schnur gerissen ist, was mir das letzte mal bei einer sehr dünnen Monofilen und einer qualitativ niederwertigen Multifilen passiert ist, also vor allem bei Gewaltwürfen ist vorsicht geboten (zumindest bei den dünnen Versionen).
    Da die gefischte Crystal einen dünneren Durchmesser hatte als die Power Pro, war somit auch logischerweise die Wurfweite etwas besser.
    Was mich jetzt sehr interessieren würde ist, ob auch andere solche Erfahrungen gemacht haben bzw. die Crystal in Durchmessern unter 0,10 mm fischen und ob es wirklich nennesnwerte Unterschiede zu der angeblich abriebfesteren Competition gibt.
    Und natürlich wie die Crystal nach ca. einem Jahr aussieht.
    Ist Sie noch mehr ausgefranst und die Abrfiebfestigkeit wurde noch schlimmer oder wie sieht es eigentlich aus wenn man die Schur in eher trübem Wasser fischt? Verfärbt Sie sich da durch die Trübung?

    Warte sehnsüchtig auf Eure Antworten und Kommentare.

    viele Grüße
    Stephan

  5. #4
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Schneiderchen
    Registriert seit
    05.05.2006
    Ort
    65594
    Alter
    56
    Beiträge
    1.538
    Abgegebene Danke
    1.080
    Erhielt 530 Danke für 335 Beiträge
    Hallo Laubi.
    Also die Fireline cristall trübt sehr schnell ein, was nach ein Paar mal Angeln schon der Fall war, also nix mehr weiß. Ich fische mit der 0,17 10,2 Kilo tragkraft.
    Bin damit sehr zufrieden.Mir wurde auch die siebzehner von meinem Angelgerätehändler empfohlen er meinte er hat bei der 0,14 sehr viele Reklamationen bekommen das sie reißen würde.
    klar sind nach einer gewissen Zeit gebrauchsspuren was die Abriebfestigkeit betrifft zu sehen.
    Carmen.
    Es grüßt dich ganz lieb eine Anglerin aus Runkel an der Lahn.

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Schneiderchen für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Schniepelfänger Avatar von Laubi
    Registriert seit
    14.10.2006
    Beiträge
    427
    Abgegebene Danke
    2.301
    Erhielt 397 Danke für 161 Beiträge
    Hahaaa, danke Dir recht herzlich Carmen.
    Du bist wie der Funken Licht in der Dunkelheit. Aber es wird jetzt heller.
    Also das mit dem Eintrüben dachte ich mir schon. Fischst Du in klaren oder eher in trüben Gewässern?

    viele Grüße
    Stephan

  8. #6
    Grundsucher Avatar von Bodenseepreuße
    Registriert seit
    03.10.2005
    Ort
    88138
    Alter
    38
    Beiträge
    95
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 32 Danke für 20 Beiträge
    Hi wollt die 0,12 Fireline Crystel als Vorfachmaterial auf Aal verweden weil ich fand das Sie schön dünn und geschmeidig ist gegenüber einer harten dicken mono in 35 aber ich fand es etwas enttäuschend da sie nicht Semitranzparent ist wie geschrieben das mit dem fast unsichtbar ist Lug und trug (vielleicht beim tiefseefischen in 100m ) Ich ahtte aber kein Problem mit der Abriebfestigkeit da fand ich sie nicht schlecht auch nach dem 3 dritten Aal.
    Ich habe es also wieder verworfen und fische jetzt mit einer 0,28mm Zander Schnur von Balzer funktioniert einwandfrei.
    Auf meine Twisterrute hab ich ne 12er Fireline in gelb gefällt mir beim werfen gut außer bei großen Ködern da schneidet sie total in die anderen Wicklungen ein obwohl ich die Bockfest gespult habe Ich weiß nicht ob das an der Rolle liegt aber das kann ich mir nicht vorstellen ist eine 2500 sedona von shimano kann aber auch sein das die Spule mit dem dünne Durchmesser nicht klar kommt.
    Sleep, eat, go fishing

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Bodenseepreuße für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #7
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von D@nny
    Registriert seit
    09.03.2006
    Ort
    12249
    Alter
    38
    Beiträge
    1.614
    Abgegebene Danke
    726
    Erhielt 2.111 Danke für 481 Beiträge
    Hallo Laubi,

    wenn ich nicht irre,war es die Competition in 0,10mm, die ich mir hab raus spulen lassen.Mein persönliches Urteil ist und bleibt vernichtend.Am Anfang bezog es sich nur auf den Abrieb und die Knotenfestigkeit.
    Nach längerem gebrauch nun,lässt die Transparenz und Unsichbarkeit mit dem der Hersteller am werben ist, zur wünschen übrig.

    An dieser Stelle möchte ich erwähnen sich nicht vor irgend welchen Urteilen in den uns bekannten Medien beeinflussen zu lassen.Die ganze Werbemühle von Berkley ist professionel durdacht und organiesiert,doch die Eigenschaften,mit den geworben wird,stehen in keinem Verhältnis eines Praxis bezogenen Test und werden nur notdürftig erlangt.

    Von drei Bekannten, die alle im Angelgeschäft ihren Lebensunterhalt bestreiten,davon einer,ein langjähriger Jugendfreund von mir,fällt das Urteil der Crystal ebenfalls sehr schlecht aus.Viele der Kunden sind aufgrund der guten Werbetaktik von Berkley auf den Zug aufgesprungen, die Ernüchterung kam am Wasser, nach einem längeren und zeitanhaltenden Test.

    Ob nun zum Spinnfischen,als Vorfachmaterial,die Crystal kommt mir nie wieder auf die Rolle.


    Ich hoffe ich konnte Dir ein bissel helfen.

    Gruss D@nny.

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an D@nny für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Schniepelfänger Avatar von Laubi
    Registriert seit
    14.10.2006
    Beiträge
    427
    Abgegebene Danke
    2.301
    Erhielt 397 Danke für 161 Beiträge
    Ich hoffe ich konnte Dir ein bissel helfen.
    Auf jeden Fall.

    Du hast aber bestimmt die normale Regular drauf gehabt, da es diese in den Stärken von 0.04 mm bis 0.25 mm gibt und die Competition von 0.038 mm bis 0.089 mm.
    Vielleicht meldet sich ja noch jemand der einen direkten Vergleich zwischen der Regular und der Competition hat.

    viele Grüße
    Stephan

  13. #9
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Schneiderchen
    Registriert seit
    05.05.2006
    Ort
    65594
    Alter
    56
    Beiträge
    1.538
    Abgegebene Danke
    1.080
    Erhielt 530 Danke für 335 Beiträge
    Zitat Zitat von Laubi
    Hahaaa, danke Dir recht herzlich Carmen.
    Du bist wie der Funken Licht in der Dunkelheit. Aber es wird jetzt heller.
    Also das mit dem Eintrüben dachte ich mir schon. Fischst Du in klaren oder eher in trüben Gewässern?

    viele Grüße
    Stephan
    Die Lahn ist eher trübe .die schnur hat die Farbe vom gewässer angenommen. Aber ich denke mal ist ja nicht schlimm.sollte ich aber dann wieder in einem sehr klaren Wasser angeln mal sehn .
    Es grüßt dich ganz lieb eine Anglerin aus Runkel an der Lahn.

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an Schneiderchen für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #10
    Schniepelfänger Avatar von Laubi
    Registriert seit
    14.10.2006
    Beiträge
    427
    Abgegebene Danke
    2.301
    Erhielt 397 Danke für 161 Beiträge
    Die Lahn ist eher trübe .die schnur hat die Farbe vom gewässer angenommen. Aber ich denke mal ist ja nicht schlimm.sollte ich aber dann wieder in einem sehr klaren Wasser angeln mal sehn .
    Das würde mich auch sehr interessieren, ich kann es mir aber nicht vorstellen, dass die Schnur genauso milchig-weiß wie früher wird.
    Schaun mer mal.

    viele Grüße
    Stephan

  16. #11
    Ex Avatar von Stephan Wolfschaffner
    Registriert seit
    09.03.2005
    Ort
    82229
    Alter
    49
    Beiträge
    6.285
    Abgegebene Danke
    11.640
    Erhielt 17.973 Danke für 3.115 Beiträge
    Hallo Stephan,

    Ich fische ja auch mit der 0,10er Fireline Crystal, eigentlich in überwiegend klaren Gewässern.

    Die Farbe der Schnur hat sich nicht stark verändert, sie ist immer noch weiß.

    Die Abriebfestigkeit ist nicht die Beste, gerade wenn sie durch viele kleine Ringe läuft bekommt man das zu sehen.

    Ich schneide fast schon regelmäsig immer wieder einige Meter ab

    Die Sichtigkeit im klaren Wasser halte ich für unauffälliger.
    Zu Beginn habe ich es oft ohne Vorfachmaterial versucht und konnte einige Fische mehr fangen als mit anderen gefl. Schnüren.
    Dabei erlitt ich allerdings auch einige Schnurbrüche.

    Beim Fischen mit Mono-Vorfächern, ist im direkten Vergleich mit farblich ans Gewässer angepassten Schnüren (dunkelgrün/braun), die Fireline immer noch um einige Fische fängiger. (Da hab ich mit einigen Kollegen immer wieder den direkten Vergleich beim Barsch und Döbelfischen mit gleichen Ködern).

    Die Qualität der Beringung spielt hier sicher auch eine wesentliche Rolle, gerade der Spitzenring muß 100%ig sein und die Einlage am besten rund und ohne Kante (viele Ringeinlagen sind zwar glatt, haben aber eine kleine Kante, dann flust sie schneller).

    Grüße
    Stephan

  17. Der folgende Petrijünger sagt danke an Stephan Wolfschaffner für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen