Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Blaukorn
    Registriert seit
    27.06.2007
    Ort
    23554
    Beiträge
    259
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 362 Danke für 145 Beiträge

    Groß- oder Kleinspule, was ist drauf?

    Moin,
    Mir wurde vor kurzem von einem sogenannten „Eingeweihten“ berichtet, daß sich bei geflochtenen Schnüren auf den Großspulen verschiedener Marken nicht die gleiche Qualität befinden soll wie auf den 270 m Portionsspulen. Weiter wollte sich der Informant trotz drängen nicht äußern.
    Ist jemandem so etwas bekannt oder hat jemand Erfahrungen gemacht. Da ich eigentlich nur von Großspulen kaufe und mir somit der direkte Vergleich fehlt, ist mir noch nichts aufgefallen.
    Petri Peter

  2. #2
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Achim P.
    Registriert seit
    31.07.2005
    Ort
    51654
    Alter
    57
    Beiträge
    2.511
    Abgegebene Danke
    1.895
    Erhielt 2.532 Danke für 750 Beiträge
    Hat dir der "Eingeweihte" auch den "Hersteller" genannt?? Oder sollte sich seine Äusserung auf alle die solche Schnüre herstellen beziehen????(wäre nämlich Betrug am Kunden)
    In diesem Sinne...

    Viele Petrigrüße
    Achim


    Wichtig: Bevor ihr einen Beitrag ins "Forum" einstellt, nutzt bitte erst unsere Suchfunktion...


    ۞ Gewässertipps melden ۞ Gewässerverzeichnis durchsuchen ۞ Petrijünger suchen ۞ Fisch-Hitparade Rekorde ansehen ۞ Fangmeldung ۞ AKTION: Angler lieben und schützen die Natur

  3. #3
    Mefoschreck
    Gastangler
    Diesen Quark habe ich auch schon gehört. Quark deshalb, weil alle Händler nur von Großspulen aus die Rollenspulen befüllen und im Eigeninteresse auf die Richtigkeit und Originalität achten. Also hätte jeder Angler Murksschnur auf seiner Rolle, wenn er die beim Händler bespulen ließe.
    Was hingegen bereits vorgekommen ist und wohl weiterhin vorkommen wird, ist, daß die angegebenen Schnurstärken nicht ganz stimmen. Das kann schon mal um 5 Hundertstel variieren, so daß eine 25er eigentlich eine 28er oder gar 30er ist. Dies natürlich nur bei den monofilen Schnüren.
    Gelegentlich werden auf Flohmärkten Großspulen geflochtener Schnüre verkauft, die mit dem Etikett Fireline oder gar Fireline XDS "aufgewertet" wurden. Jeder der die genannten Schnüre kennt, würde den Unterschied sofort merken- andere fallen darauf rein. Aber beim Händler? Ich glaube da eher an ein Märchen!

  4. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von Blaukorn
    Registriert seit
    27.06.2007
    Ort
    23554
    Beiträge
    259
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 362 Danke für 145 Beiträge
    Genauso sehe ich das auch. Wäre Betrug am Kunden.
    Der „Wissende“ bezog seine Aussage hauptsächlich auf die Fireline (falls man das hier sagen darf). Aber wie gesagt, auf einmal war er auf Nachfragen nicht mehr so gesprächig. An eine Aussage kann ich mich noch erinnern. Auf den Portionsspulen sollen sich keine Anspleißstellen befinden im Gegensatz zur Großspule. Das sei Produktionsbedingt. Bei den Kleinspulen sollen diese Schwachstellen angeblich entfernt werden.
    Durch solche Aussagen bin ich etwas verunsichert.
    Petri Peter

  5. #5
    Mefoschreck
    Gastangler
    Das mit den Anspleisstellen kann durchaus sein. Diese werden aber mittlerweile so ausgeführt, daß man den Übergang nicht merkt und die Tragkraft nicht leidet. Ich für meinen Teil, habe weder gehört, geschweige denn gesehen, daß Schnüre an solchen Stellen gebrochen sind. Wie das allerdings bei Billigschnüren (ala Billigversandhaus A.....) aussieht, weiß ich nicht, das Zeug kann man eh nur als Nähgarn gebrauchen.....

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Mefoschreck für diesen nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen