Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    02.08.2007
    Ort
    44145
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 3 Danke für 1 Beitrag

    Question Stichlinge in Tümpel einsetzen

    Hallo ersteinmal an alle !!
    Um es vorweg zu sagen; ich bin gar kein Angler, ich wende mich an Euch wegen einer ganz besonderen Sache : ich komme aus Dortmund und habe während regelmäßiger Spaziergänge im Hoesch-Park sehen können, wie ein Teich, der sich wohl nur aus Regenwasser speist, entsteht. Am Anfang war es eher eine Pfütze, deren Grund mit Bauschutt (Holzbalken, Steinen und auch Absperr-Gitter ect. ) übersäht war. Mittlerweile aber gibt es Ufervegetation, Stockenten-Mütter, die ihre Kiddis durch die Gegend führen, Libellen, Gelbrand-Käfer und Wasserläufer und wahrscheinlich noch einiges anderes Getier, welches ich noch nicht gesehen/ bemerkt habe.
    Meine Frage: Ich würde gerne Fische in diesem Teich sehen; im Internet habe ich gesehen, daß Stichlinge relativ anspruchslose Genossen sind. Über die Wasserqualität kann ich im Detail natürlich nichts sagen, aber ich bin ziemlich sicher, daß es zumindest keine menschlich verursachte, chemische Verunreinigung gibt. Kennt jemand diesen Tümpel/ Teich und seine Beschaffenheit ? Würde es für Stichlinge dort wohl "auszuhalten" sein? Wo kann ich die Fische herbekommen ? Dort wo ich herkomme (Kamen-Heeren) wüsste ich es, aber hier in Do bin ich da überfragt.

    Bin für jeden Hinweis dankbar,

    Palomino

  2. #2
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge

    Stichlinge gibts überall!

    Guten Morgen,

    schön dass Du den Tümpel etwas mit Fischen bevölkern willst und Stichlinge sind so anspruchslos, was ihren Lebensraum angeht, dass sie unbedingt in dies kleine Gewässer passen können.

    Die Frage ist, woher nehmen?
    Stichlinge, besonders der dreistachliche, gibt es in vielen kleinen Tümpeln, Bäken und Gräben. Die Bäke hier ist oftmals im Sommer ziemlich ausgestrocknet, nur wenige kleine Pfützen mit Wasser stehen noch auf dem Grund und wenn man näher herantritt, dann sausen oftmals mehrere von diesen kleinen Fischchen hin und her und versuchen irgendwo in Deckung zu gehen.

    Du müsstest Dir also mal den Stadtplan nehmen, schauen, wo es solche Gräben in Deiner Umgebung gibt, Dein Fahrrad und einen kleinen Eimer schnappen, Gummistiefel anziehen und dann mal auf Verdacht in solchen "verdächtigen" Gräben langlaufen, bis Du Stichlinge feststellst. Die kann man meistens mit der Hand fangen, wenn die Pfützen nicht allzu groß sind. Na dann PETRIE!

    Munter bleiben
    CLIFF
    .................................................. .................................................. .................

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an Cliffhänger für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger Avatar von Ronnie
    Registriert seit
    22.05.2007
    Ort
    76744
    Alter
    41
    Beiträge
    784
    Abgegebene Danke
    1.737
    Erhielt 1.239 Danke für 280 Beiträge
    Cliffhanger, hab gerade meinen blauen Fischereischein vor mir liegen und bei mir (also Rheinland-Pfalz) ist der Fang von dreistacheligen Stichlingen ganzjährig verboten (geschützte Art,ich glaube die stehen sogar auf der roten Liste!).

  5. #4
    Mefoschreck
    Gastangler
    Ich würde das mit dem künstlichen Besatz lassen. Wie immer wird auch hier die Natur es selbst regeln. Die Fischlein kommen, wenn das Gewässer stetig ist, von ganz allein (naja nicht ganz allein- Wasservogelverkehr brauts schon) in den Tümpel. Ich würde von Stichlingen abraten- wie schon geschrieben: Rote Liste, aber wenn Du unbedingt Fischlein drin haben willst, solltest Du Dir ein paar Karauschen besorgen. Die sind nämlich für solche Gewässer ideal- halten auch wärmeres Wasser gut aus und verkraften Sauerstoffmangel (grade im Sommer wenn das Wasser warm ist) soweit, wo andere Arten längst die Schuppen gestreckt haben.
    Aber am Besten: Lass es sich selbst regeln- dauert ein wenig- ist aber um so spannender!

  6. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Mefoschreck für den nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Allrounder/Norgefan Avatar von Aalete
    Registriert seit
    03.02.2007
    Ort
    39418
    Alter
    52
    Beiträge
    170
    Abgegebene Danke
    97
    Erhielt 259 Danke für 50 Beiträge
    Zitat Zitat von Cliffhänger
    Guten Morgen,

    schön dass Du den Tümpel etwas mit Fischen bevölkern willst und Stichlinge sind so anspruchslos, was ihren Lebensraum angeht, dass sie unbedingt in dies kleine Gewässer passen können.

    Die Frage ist, woher nehmen?
    Stichlinge, besonders der dreistachliche, gibt es in vielen kleinen Tümpeln, Bäken und Gräben. Die Bäke hier ist oftmals im Sommer ziemlich ausgestrocknet, nur wenige kleine Pfützen mit Wasser stehen noch auf dem Grund und wenn man näher herantritt, dann sausen oftmals mehrere von diesen kleinen Fischchen hin und her und versuchen irgendwo in Deckung zu gehen.

    Du müsstest Dir also mal den Stadtplan nehmen, schauen, wo es solche Gräben in Deiner Umgebung gibt, Dein Fahrrad und einen kleinen Eimer schnappen, Gummistiefel anziehen und dann mal auf Verdacht in solchen "verdächtigen" Gräben langlaufen, bis Du Stichlinge feststellst. Die kann man meistens mit der Hand fangen, wenn die Pfützen nicht allzu groß sind. Na dann PETRIE!

    Munter bleiben
    CLIFF
    .................................................. .................................................. .................

    Als treuer Gesetzeshüter und Fischereiaufseher müßtest du eigentlich wissen, daß der Stichling geschützt ist, Cliff. Wenn der Palomino deinem "guten Rat" folgt, könnte es unter Umständen sehr teuer für ihn werden.
    Gruß Aalete!
    Geändert von Aalete (02.08.2007 um 10:26 Uhr)
    Nicht jeder Angeltag ist auch ein Fangtag!

  8. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Aalete für den nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Flyfisher Avatar von Eberhard Schulte
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    47495
    Alter
    74
    Beiträge
    3.910
    Abgegebene Danke
    16.060
    Erhielt 9.531 Danke für 2.855 Beiträge
    Tach zusammen !
    Bin auch der Meinung von Mefoschreck, daß Karauschen aus dem Zoohandel sich für diesen kleinen Teich besser eignen würden. Sie sind genauso anspruchslos und stehen nicht unter Schutz, wobei ich jetzt nicht mit Bestimmtheit sagen könnte, daß der dreistachlige Stichling in NRW geschützt ist.
    Gruß
    Eberhard

  10. #7
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge
    Zitat Zitat von Aalete
    Als treuer Gesetzeshüter und Fischereiaufseher müßtest du eigentlich wissen, daß der Stichling geschützt ist, Cliff. Wenn der Palomino deinem "guten Rat" folgt, könnte es unter Umständen sehr teuer für ihn werden.
    Gruß Aalete!
    ....was das mit meinem Job zu tun hat, ist mir wieder einmal unerfindlich - man muss hier im Forum vermutlich damit leben, dass es immer einige wenige gibt, die sich sofort angep...... fühlen, wenn man mal nicht einer Meinung ist!

    Wie Armin schon festgestellt hat, ist der Dreistachliche Stichling in NRW nicht geschützt und mir ist auch völlig schleierhaft, wie man soviel M.... über eine solche Nichtigkeit schreiben kann, wenn 5 oder 10 kleine Stichlinge aus einem fast schon ausgetrockneten Graben in einen kleinen Tümpel "umziehen" - man kann´s auch übertreiben!

    Trotzdem munter bleiben
    CLIFF
    .................................................. .................................................. ...............

    "Auch mal die Fr........... halten, wenn man keine Ahnung hat!"
    Ausspruch des brit. Fly-Fishers Reginald Brownsend anl. eines Wettfischens 1895
    ..

  11. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Cliffhänger für den nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Allrounder/Norgefan Avatar von Aalete
    Registriert seit
    03.02.2007
    Ort
    39418
    Alter
    52
    Beiträge
    170
    Abgegebene Danke
    97
    Erhielt 259 Danke für 50 Beiträge
    Wenn's an Argumenten fehlt,dann müssen Kraftausdrücke her, auch wenn sie nicht ganz ausgeschrieben sind. Irgenwie kommt mir das sehr bekannt vor.Aber woher bloß???
    Wenn ich deine Kommentare so lese, dann hast du dich schon über ganz andere Kleinigkeiten erregt.
    Und das Zitat von dem ollen Reginald Brownsend würde ich mir an deiner Stelle über'n
    Spiegel hängen,vielleicht hilft es ja.
    Nicht jeder Angeltag ist auch ein Fangtag!

  13. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Aalete für den nützlichen Beitrag:


  14. #9
    Superprofi Petrijünger Avatar von Goderich
    Registriert seit
    03.10.2005
    Ort
    51067
    Alter
    35
    Beiträge
    1.129
    Abgegebene Danke
    955
    Erhielt 1.342 Danke für 506 Beiträge
    Die Idee, die Clifff hatte ist eigentlich recht schön aber einfach Fische entnehmen und einsetzen ist rein rechtlich betrachtet schon ein Problem. Typisch deutsch dieses Problem.

    Fische aus einem Gewässer entnehmen ist schonmal per se eigentlich Fischwilderei. Fische aus einem anderen Gewässersystem einzubringen ist ebenfalls ein Verstoß gegen geltendes Fischereirecht. Deshalb, sosehr ich den Vorschlag von Cliffhänger als Fischliebhaber befürworte, rate ich davon ab.

    Soltest Du es dennoch machen schreib bitte nicht darüber.Wer weiß, wer hier mitliest...
    ...sagt Steffen

  15. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Goderich für den nützlichen Beitrag:


  16. #10
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge

    Wink Karauschen wären auch nix!

    Moin,

    der Fragesteller Palomino, der seinen allerersten Beitrag als Frage ins Forum gestellt hatte, wird sich wahrscheinlich verschreckt zurück gezogen haben und hat sich geschworen, hier bestimmt keine einzige Frage mehr zu stellen, denn die Szenarien von Polizei, Gericht und (vielleicht) Gefängnis schweben schon seinem geistigen Auge...... mal ganz abgesehen davon, wie wir uns hier gegenseitig "beharken"!

    Übrigens habe ich den Ausführungsbestimmungen nichts davon gefunden, dass es ein Verstoß nach 293 sein kann, wenn man aus einem halbtrockenen Stadtgraben irgendwo mehrere "nicht auf der Roten Liste stehende Stichlinge", als Winzlinge ohne fischereiliche Bedeutung, mitnimmt. Dafür wird sich in diesem Forum jedoch öffentlich über die Vorzüge von C&R ausgelassen, als wenn das bereits legalisiert wäre!

    Der Vorschlag, den Tümpel mit Karauschen zu besetzen, hört sich zwar am Anfang ganz toll an, ist aber nicht zu Ende gedacht worden. Jedes Karauschenweibchen legt 300 000 Eier und da keine Fressfeinde vorhanden sind, würde der Karauschenbestand schon im 2. Jahr "explodieren". Das würde zur Folge haben, dass genau das eintritt, was wir erst kürzlich als Beitrag hier im Forum zur Diskussion hatten: Die Karauschen würden verbutten, also klein bleiben, aber sich immer weiter vermehren!

    Natürlich wär´s schöner, wenn man den kleinen Tümpel sich selbst überlassen würde, aber der Palomino wollte ja gerne Fische darin schwimmen haben - ein kleiner Schwarm Moderlieschen aus dem Zoohandel wäre doch auch geeignet.

    Munter bleiben
    CLIFF
    .................................................. .................................................. ...............

    Was macht es einer deutschen Eiche, wenn sich ein Wildschwein daran reibt?!
    ..

  17. Folgende 4 Petrijünger bedanken sich bei Cliffhänger für den nützlichen Beitrag:


  18. #11
    Torsten1
    Gastangler
    Ich schließe mich Cliff an.Oft wird hier erst zerrissen und gestritten bevor sich einer mal die Mühe macht und die Gesetzlichen Gegebenheiten der Region überprüft.
    Viele so wie Palomino stellten nur eine Frage,ob geschult und wissend ist doch egal.
    Kann man Ihm nicht ne sachliche Antwort geben die nicht jeden Fragesteller verschreckt ?
    Ne gleich fallen sich zig Leute wieder in die Haare.
    Bildet doch Fraktionen.
    Wer die meißten Stimmen erhällt hat das Sagen im Forum.Ne,Ne.
    In den letzten Monaten hat man den Anschein das richtig drauf gelauert wird,das endlich wieder drauf gehauen werden kann.
    Sieht man an Bekundigungen das es "So Ruhig ist" im Forum.
    Es ist einfach traurig.!!!!!!
    Jeder kann nen Fehler machen,keiner ist Vollkommen und Allwissend.
    Bei einigen hab ich aber den Anschein.Nur Ihre Meinung zählt,jede andere wird abgeschmettert,selbst dann wenn Sie nach dem jeweiligen Wissen abgegeben wurde.
    So und ich hab nen breites Kreuz,haut drauf und wenn Ihr möchtet Profiliert Euch.
    Übt einen gepflegten Umgangston,ich habs auch gelernt,Don Rolando grüß Dich,jedenfalls sind mittlerweile einige Threads nichts mehr für Jungangler.
    Die sollen ein freundschaftliches Verhalten unter Anglern lernen wie Wir auch.

  19. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Torsten1 für den nützlichen Beitrag:


  20. #12
    Kaulbarschangler Avatar von Andreas_s
    Registriert seit
    07.08.2005
    Ort
    17
    Beiträge
    893
    Abgegebene Danke
    1.634
    Erhielt 503 Danke für 269 Beiträge
    Hallo Palomino,

    die Besiedelung des Teiches mit Fischen ist nur eine Frage der Zeit da Enten den Teich anfliegen und früher oder später Laich von den unterschiedlichsten Fischarten von anderen Gewässern mitbringen.
    Falls du nicht so lange warten kannst und der Teich von Bestand ist (nicht alle paar Jahre austrocknet oder durchfriert) könntest du alle genannten einheimischen Fischarten oder auch Barsche (evt. von einem Fischer/Zoohandel) einsetzen.

    p.s.: Man sollte aber auch bedenken das so ein kleines Gewässer (ohne Fische) ein hervorragendes Feuchtbiotop für die unterschiedlichsten Amphibien darstellen kann

    MfG Andreas
    Geändert von Andreas_s (03.08.2007 um 20:58 Uhr)

  21. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Andreas_s für den nützlichen Beitrag:


  22. #13
    Neuer Petrijünger
    Registriert seit
    02.08.2007
    Ort
    44145
    Beiträge
    2
    Abgegebene Danke
    4
    Erhielt 3 Danke für 1 Beitrag

    Thumbs up

    Hallo alle Mann !

    Euch allen erst einmal vielen Dank für dir rege Beteiligung und die vielen Hinweise.
    Am besten ist es wohl, wenn ich erst einmal abwarte, wie sich der Tümpel jetzt im Verlauf des Sommers und dann im Winter verhält, ob er eben austrocknet oder zufriert ect.
    Da im letzten Post eine Frage die ich hatte schon beantwortet wurde ( Wie kommt überhaupt der erste Fisch in ein Gewässer ohne Zu- und Abfluss ?) werde ich mich wohl in Zukunft noch mehr über die Anwesenheit von Stockenten freuen. Das ist ja wohl dann so ein bischen wie mit den Bienchen und den Blümchen !!
    Was mich wirklich erstaunt ist die scheinbar bis in den letzten Flossenstrahl durchexerzierte Regulierung in Sachen Fischerei; ich war auch vor dem Besuch dieses Forums nicht der Meinung, daß man mit dem Kescher in der Hand losgehen kann um zu tun was man will ! Als jemand, der in früher Kindheit mit Freunden und mehreren Eltern losgezogen ist und mit Bambus-Stock, Bindfaden und Regenwurm aus einem Tümpel in einem benachbarten Wäldchen 15-20 Stichlinge gezogen hat, damit die Goldfische im Gartenteich mal etwas anderes als nur sich selbst sehen, hätte ich nicht gedacht, daß das solch ein Problem sein könnte !!!

    Was das mit dem gegenseitigen Beharken angeht; ich glaube ich kenne kein Forum, in dem das von Zeit zu Zeit nicht auch so wäre ! Ein kleiner Funke genügt, ein eher unpassendes Wort und schon ergibt eins das andere...!

    Also vielen Dank nochmal Euch allen !!

  23. Folgende 3 Petrijünger bedanken sich bei Palomino für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen