Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    drachenjäger :)
    Registriert seit
    21.06.2007
    Ort
    89365
    Alter
    26
    Beiträge
    137
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 20 Danke für 17 Beiträge

    Werfen mit der Multirolle

    hallo zusammen ich hoff ich bin in der richtigen abteilung


    ich hab ne frage wie wirft man am besten mit einer multirolle?
    Geändert von reacher (28.07.2007 um 15:48 Uhr)

  2. #2
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Wie? Die Frage ist wohl eher wie bremst du mit der Multirolle...

    Also bitte etwas genauer denn auswerfen tut man wie mit einer Stationären.

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    28.07.2007
    Ort
    31275
    Beiträge
    9
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
    also finger auf die schnur (auf der rolle) den knopf drücken auswerfen und befor der köder den boden berührt wieder finger auf die schnur(abbremsen)

  4. #4
    drachenjäger :)
    Registriert seit
    21.06.2007
    Ort
    89365
    Alter
    26
    Beiträge
    137
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 20 Danke für 17 Beiträge
    ich mein vom ufer aus werfen es gibt in amerika ja sogar leute die spinnen mit multis wie macht man das den wenn man normal freilauf rein und ab is nicht viel

  5. #5
    aka Dr.Esox Avatar von TeamBockwurst
    Registriert seit
    11.07.2007
    Ort
    0815
    Beiträge
    1.973
    Abgegebene Danke
    1.158
    Erhielt 2.720 Danke für 1.019 Beiträge
    Zunächst würde ich Dich bitten Korrektur zu lesen bevor Du den Beitrag sendest, das brennt ja in den Augen.

    Nicht nur in den USA wird mit Multis gesponnen, auch hier haben Multirollen ihre Fans und Anhänger. Man nimmt eine eng beringe Rute und stellt sich an den Platz seiner Wahl. Man stellt als Anfänger den Köderfreilauf so ein dass der Köder gerade so abspult, am besten mit ein wenig Bremskraft von der Rolle. Damit verhinderst Du sofortige Perücken.

    Ansonsten gibts nicht viel zu beachten...ausholen, Finger von der Spule und werfen, Köder kurz vor dem auftreffen aufs Wasser mit dem Finger auf der Spule abbremsen. Bremst Du nicht wird es bei den ersten Versuchen wohl derbe Perücken geben...

    Aber all diese Erklärungen bringen wenig wenn du doch nie ne Multi in der Hand hattest, also erst einmal praktisch erkunden. Allgemein bekannt, probieren geht über studieren...

  6. #6
    Raubfischjäger Avatar von Illex Master
    Registriert seit
    28.08.2005
    Ort
    16515
    Alter
    38
    Beiträge
    616
    Abgegebene Danke
    155
    Erhielt 228 Danke für 132 Beiträge
    Ich fische auch lieber mit Multis!

    Muss aber gleich dazu sagen, dass es nicht ganz einfach ist.

    Schwere Köder mit einer Multi zu werfen ist noch kinderleicht und nach ein bißchen Übung genauso leicht wie mit einer Stationären!

    Wenn man aber leichte Köder (4g und weniger) mit einer einer Multi werfen möchte wird es schon schwieriger!

    Das Gerät muss beim fischen mit der Multi viel sorgfältiger ausgewählt werden als beim Fischen mit Stationären.

    Und dann bedarf es schon sehr viel Übung um mit Multis leichte Köder weit und ohne Perrücke auswerfen zu können.

    Beim werfen ist es sehr wichtig eine harmonische Bewegung hin zu bekommen ohne einen Ruck im Ablauf zu haben, denn das bedeutet sofort eine Perrücke beim Abwurf.

    Deshalb möchte ich es auch nur Leuten anraten die sehr viel Zeit zu investieren bereit sind, denn sonst wird man recht schnell frustiert aufgeben.

    Es sieht nämlich einfacher aus als es ist, zumindest mit leichten Ködern!


    Gruß
    Olli
    Petri Heil

    Kunstköder heißen nicht so weil sie künstlich sind, sondern weil es eine Kunst ist mit ihnen umzugehen!

  7. #7
    drachenjäger :)
    Registriert seit
    21.06.2007
    Ort
    89365
    Alter
    26
    Beiträge
    137
    Abgegebene Danke
    9
    Erhielt 20 Danke für 17 Beiträge
    thx


    ich bin ja noch jung ich hab zeit

  8. #8
    Gott;-) Avatar von Fixel
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    88347
    Alter
    35
    Beiträge
    269
    Abgegebene Danke
    298
    Erhielt 98 Danke für 75 Beiträge
    Außer der normalen Bremse hat sie als Wurfrolle wahrscheinlich eine Spulenbremse, die das überlaufen der Spule beim Wurf verhindern soll.
    Diese sollte man als Anfänger (WIE ICH)
    erst mal so einstellen, daß der Köder bei gerade gehaltenener Rute gerade noch bei geöffneter Rolle ablaufen kann.
    Nicht mit den ersten Würfen auf Weite gehen, sondern erst versuchen das Gefühl zu kriegen.
    Man wirft mehr mit der "ganzen" Rute, also nicht wie bei der Stationären "aus dem Handgelenk" mit starker Bewegung der Spitze, sondern mit einer langsameren, aber stetigen Beschleunigung aus dem ganzen Arm.
    Der Moment zum loslassen ist der, wenn man Zug auf der Rolle spürt, mu0t Du ein bißchen üben.
    Sobald der Köder/Blei auf dem Wasser auftrifft, die Spule sanft mit dem Daumen abbremsen.
    Je besser das klappt, desto weiter kannst Du oben genannte Spulenbremse aufdrehen: Je weiter auf, desto weiter werfen und desto mehr beim auftreffen des Köders auf die Oberfläche aufpassen!!!
    Und wie egsagt, langsam anfangen und dann Kraft und Wurfweite immer weiter steigern.
    Viel Spaß beim Üben.

  9. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Fixel für den nützlichen Beitrag:


Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen