Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge

    A Caldeirada de Peixe

    A Caldeirada de Peixe
    portugiesischer Fischeintopf

    Dieses traditionelle portugiesische Gericht ist so alt und beliebt daß es sogar in der brasilianischen Küche seinen Platz gefunden hat. Üblicherweise wird die Caldeirada für 10 – 12 Personen zubereitet. Habe aber hier die Zutaten für etwa 6 Personen angesetzt. Ausgesprochen wichtig bei der Zubereitung ist das richtige Schichten der Zutaten in den Topf, der ausreichend groß und breit sein muß. Daher darf auch während des Kochens niemals im Topf gerührt werden! Der Topf wird ab und an leicht geschüttelt.


    Die Rezeptur ist regional unterschiedlich, auch was die Auswahl der Fischarten angeht.
    Für eine alentejanische Caldeirada de Peixe braucht man:

    Conger, Goldstreifenbrassen oder Geissbrasse, Seeteufel, Knurrhahn, Rochen, Sardinen, Muscheln und Garnelen.
    Man nimmt etwa 300 g ausgenommenen Fisch pro Person, wobei große Fische grob (in Portionsgröße) zerteilt und kleinere Fische ganz gelassen werden.


    Rezept für 6 Personen

    1,5 - 2 kg Fisch
    250 g Muscheln nach Wahl
    100 g Garnelen
    1,5 kg Kartoffeln, in Scheiben geschnitten
    500 g Zwiebel, in Ringe geschnitten
    1 weitere große Zwiebel, in Ringe geschnitten (wird zuletzt im Topf verteilt)
    1 Paprikaschote in Ringe geschnitten
    500 g reife geschälte Tomaten, in Würfel geschnitten
    2 EL Tomatenmark
    8EL Olivenöl
    2 gehackte Knoblauchzehen
    grobes Meersalz
    frisch gemahlener Pfeffer
    1 TL Sambal Oelek (oder eine andere Piri- Sauce)
    2 Lorbeerblätter
    ½ EL süsses Paprikapulver
    2 TL Oregano
    1 Glas Weißwein
    1 Gläschen Portwein
    1 gr.Bund Petersilie

    Zubereitung:

    Man begießt zuerst den Topfboden mit 4 EL Olivenöl, 2 EL Tomatenmark dazu rühren und mit den ganzen Muscheln bedecken (so wird das Anbrennen verhindert).

    Schichtweise die Hälfte der grob gehackten Petersilie und den zerkleinerten Knoblauch, die halbe Menge der grob geschnittenen Zwiebeln, die Kartoffeln in Scheiben geschnitten und Paprika auf die Muscheln verteilen.

    Die Fischstücke zugeben, und darauf achten daß die festeren Fischsorten wie Seeteufel und Rochen unten und die zerbrechlichen Sorten wie Knurrhahn und Brassen oben angeordnet werden. Danach die Sardinen sternförmig darauf legen.

    Die übrigen grob geschnittenen Zwiebeln, Kartoffeln und Paprika darauf schichten. Die gewürfelten Tomaten mit den Garnelen vermischt gleichmäßig darüber verteilen.

    Als oberste Schicht die Extrazwiebel in Ringen und die restliche grob gehackte Petersilie verteilen.

    Das ganze salzen und mit der Mühle pfeffern. Sambal Oelek, Paprikapulver, Lorbeerblätter und Oregano zugeben. Dann mit dem Weißwein, dem Portwein und mit dem restlichen Olivenöl begiessen.

    Topf zudecken, zum Kochen bringen und 35- 40 Min. leise köcheln.

    Nicht rühren sondern 1 -2 Mal den Topf leicht schütteln.

    Es wird aus dem Kochtopf direkt bei Tisch serviert indem man die Caldeirada mit dem Schaumlöffel möglichst senkrecht aus dem Topf hebt.

    Hierzu wird gerne ein gekühlter weißer Borba oder ein Vinho Verde getrunken. Ein gepflegtes Pils ist da aber sicher auch kein Fehler.


    Bom Apetite !

  2. Der folgende Petrijünger sagt danke an Pescador für diesen nützlichen Beitrag:


  3. #2
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Estou muito grato, Stefan. Das liest sich schon von den Zutaten her echt lecker.
    Da ich nun gelesen hab Sambal, noch ne Frage. Ich bin ein Chilihead und frag mal
    ob ichs hier auch mal mit einer Red Savina Habanero wagen kann?
    Mfg Armin

  4. #3
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge
    Pois claro Armin, todo e possível!

    Habañer Red Savina ist so ziemlich das brutalste was es zum schärfen gibt. Wenn Deine Frau und Kinder keine langen Gesichter machen, so etwas vorgesetzt zu bekommen, dann nur zu!
    Geändert von Pescador (17.01.2008 um 19:55 Uhr)

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Pescador für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Salmonidenfreund Avatar von Harzer
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    31195
    Beiträge
    5.155
    Abgegebene Danke
    4.541
    Erhielt 6.104 Danke für 2.358 Beiträge
    Natürlich würde ich nur bei mir nachschärfen. Habaneros sind zwar brutal scharf
    haben aber im Gegensatz zur Thai einen ausgesprochen fruchtigen Geschmack.
    Bei Thai tut Dir nur, sorry, die Schnauze weh.
    Hab Habaneros in Verbindung mit Honig, Mango, Papaya, Knoblauch und
    geräucherter Chipotle Chilli bis jetzt immer als Grillrelish Western Texicana
    selbst gemixt. Leckerschleckerflammenwerfer.
    Mfg Armin
    Geändert von Harzer (17.07.2007 um 19:59 Uhr)

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an Harzer für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Super-Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    1.806
    Abgegebene Danke
    2.371
    Erhielt 2.504 Danke für 894 Beiträge
    Zitat Zitat von Harzer
    ... Hab Habaneros in Verbindung mit Honig, Mango, Papaya, Knoblauch und
    geräucherter Chipotle Chilli bis jetzt immer als Grillrelish Western Texicana
    selbst gemixt. Leckerschleckerflammenwerfer.
    Mfg Armin
    Also süss-scharf. Muss ich auch mal machen. Für die ganz harten Jungs, natürlich ...
    Geändert von Pescador (17.01.2008 um 19:54 Uhr)

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen