Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27
  1. #1
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    37574
    Alter
    38
    Beiträge
    32
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 13 Danke für 9 Beiträge

    Erfolgreich mit Gummifisch auf Dorsch!?

    Hallo Leute!
    Bin mal neugierig auf Eure Erfahrungen mit Gummifischen auf Dorsch! Habe diese Methode ein paarmal getestet und eigentlich recht gute Erfahrungen gemacht. Jetzt würde ich diese Technik gerne noch etwas verfeinern und hoffe dabei auf Tipps von Euch! Es wäre schön, wenn Ihr mir Eure Erfahrungen, erfolge und vielleicht auch Techniken schildert...! Bin jetzt schon gespannt...
    Liebe Grüsse und vie Petri Heil

  2. #2
    Admin Avatar von FM Henry
    Registriert seit
    08.11.2004
    Ort
    12555
    Alter
    52
    Beiträge
    36.335
    Abgegebene Danke
    14.498
    Erhielt 11.496 Danke für 2.610 Beiträge
    Hallo Fishingstar

    Es währe nett von Dir, wenn Du erst mal Deine Erfahrungen mit Gufis schildern würdest, dann währe es leichter für die anderen das fehlende Wissen zu ergänzen.

    Gruß FM

  3. #3
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    37574
    Alter
    38
    Beiträge
    32
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 13 Danke für 9 Beiträge

    Erfahrungen

    Im Frühjahr diesen Jahres habe ich einen älteren Herren an Bord der HaiIV dabei beobachtet, wie er seine ganze Kiste mit tollen Dorschen gefüllt hat, während ich mit Mühe und Not einen einzigen Halbstarken landen konnte. Sein Köder war ein Gummifisch und das wollt ich dann selbst ausprobieren.
    Mittlerweile habe ich dieses Jahr zehn weitere Ausfahrten mit verschiedenen Kutter gemacht (Langeland1, Forelle) und habe dabei immer mit Gummifischen geangelt. Dabei konnte ich beobachten, dass idie Fänge immer besser wurden. Übung scheint wohl doch den Meister zu machen...
    Meine Technik sieht so aus, dass ich den Gummifisch etwa zwanzig Meter weit hinaus werfe, ihn dann bei offenen Bügel bis ins Mittelwasser absinken lasse und dann bis zu Grund bei gespannter Schnur. Bei Andrift und schwacher Abdrift reichen 60gr Bleiköpfe aus, bei stärkerer Strömung nehme ich auch schonmal 90gr Köpfe. Die Bisse erfolgen meist beim Absinken kurz über den Grund und sind oft so heftig, dass ein Anschlag überflüssig ist. Liegt der Gummifisch auf dem Grund, lasse ich ihn durch heben der Rute und einkurbeln der Schnur aufsteigen, um ihn dann wieder an gespannter Schnur absinken zu lassen. So tanz er verführerisch in der Strömung, wobei sich in der Abdrift diese Phase noch verlängert.
    Bei den Farben probiere ich oft einn wenig aus, so dass ich meist irgendwann den Fisch gefunden habe, der an diesem Tag am besten geht. Ich benutze natürliche Farben und vermeide grelle und bunte Gummifische. Am besten sind meiner Meinung nach die von Kopyto.
    So, nun wäre ich dankbar für weitere Tipps und für eure Erfahrungen...

  4. Folgende 5 Petrijünger bedanken sich bei Fishingstar für den nützlichen Beitrag:


  5. #4
    Die Ostsee ruft! Avatar von Regenbogenforelle17
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    22527
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    5.884
    Erhielt 770 Danke für 286 Beiträge
    Hi fishingstar,
    Ich habe letztes jahr in Langeland erste Erfahrungen mit dem Gufi vom Kleinboot aus gemacht. Den ersten Tag fischten die Betreuer und vile langjährige Jugendliche aus unserem Verein bereits mit GUFI doch mir kam das nicht wirklich dolle vor, also vertraute ich auf relativ leichte Jumper-Pilker und fing meine Fische. Am ersten Tag sogar am zweit meisten. Am zweiten Tag vergaß ich dann meine Köderbox ( Manchmal glaub ich echt ich würde meinen Kopf vergesssen , wenn dieser nicht angewachsen wäre ). Also Pilker waren jetzt nicht verfügbar. Unser netter Betreuer überlies mir aber ein Paar seiner GUFIS. Die Technik hatte ich natürlich nicht gleich raus und während die die anderen lustig fingen musste ich mich mit einem 50cm Fisch zufrieden geben. Am nächsten Tag probierte ich dann nochmal Gummi aus und muss sagen ich fing belendend, wobei auch das Wetter vom ersten tag ziemlich umgeschlagen hatte.
    Daher würde ich bei wind regen und wirklich düsterem Wetter weiter die Pilker vorziehen während ich nun bei ententeichwetter wirklich mal gummi ans band machen würde.

    Meine eindrücke wurden Vorletzten Sonntag nur verstärkt. es ging nach Heiligenhafen und ich wollte die Kutter unsicher machen. Der Kutter meiner Wahl war diesmal der Hai IV. Wir fischten bereits am Anfang verdammt flach (8m-max.10m). Am Anfang war noch Wind da und der Himmel war etwas bedeckt. Für mich als Pilkerliebhaber eine nette Zeit und ich konnte recht schnell einen 53cm und einen 63 cm Fisch in meine Kiste legen.
    Doch nach dem Mittagessen änderte sich das Bild. der himmel zeigte sich sehr freundlich....wahres Kaiserwetter. Nun wahr die Stunde der Pilkerangler geschlagen und das einzige was sich an unsrern Haken verfing waren Algen und Tang. Jetzt fingen die Gufi-Angler einen Fisch nach dem anderen (mit 30g-40g-Köpfen).
    Daher steht für mich fest dasr in nächster Zeit auch immer ein paar gufis in meine Kiste gehören.

    Evtl. hast du ja ähnliche erfahrung mit Wetter un Köder gemacht

    mfg Steffen

  6. Der folgende Petrijünger sagt danke an Regenbogenforelle17 für diesen nützlichen Beitrag:


  7. #5
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.06.2007
    Ort
    2
    Beiträge
    400
    Abgegebene Danke
    829
    Erhielt 1.387 Danke für 223 Beiträge
    Moin!
    Ich fische fast ausschließlich mit Gummifischen, benutze auch wie fishingstar Kopyto und zudem Profiblinker Gummis, bewährt haben sich sowohl dunklere Töne wie dunkelgrün braun, schwarz aber auch grellere in grüngelblichen, und orangenen Tönen(da gibts besonders schöne von Kopyto)! Bei viel Strömung habe ich auch schon die Erfahrungen gemacht, den Gummifisch durch immer wieder nachlassender Schnur abdriften zu lassen, teilweise sind dann schon mal fünfzig Meter Schnur draussen, dabei halte ich den G-Fisch auch nur...Bisse kommen meist wie schon beschrieben brachial aber auch vorsichtige Tage gibts, da hilft dann auch mal ein Angstdrilling, wenn die Bodenbeschaffenheiten es zulässt!
    Gruß, SteinbitIII

  8. Der folgende Petrijünger sagt danke an SteinbitIII für diesen nützlichen Beitrag:


  9. #6
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    37574
    Alter
    38
    Beiträge
    32
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 13 Danke für 9 Beiträge
    Danke für Eure Beiträge!
    Kann nur bestätigen, dass die Gummifische von Kopyto einfach genial sind! Der einzige Nachteil ist, dass man sich schon einen kleinen Vorrat anlegen sollte, denn nach meiner Erfahrung ist der Fisch nach ungefähr zehn gefangenen Dorschen hinüber.
    Zum Angeln in der Abdrift...: Wenn die Abdrift stark genug ist, dann reicht es wirklich, den Gummifisch einfach nur in der Drift zu halten. Ich persönlich arbeite dann mit der Rolle, in dem ich die Rücklaufsperre raus mache und dann immer ein paar Umdrehungen rückwärts kurbele, wenn der Fisch zu weit vom Grund aufsteigt. Da muss man natürlich ein wenig aufpassen, dass es keinen Schnursalat gibt! Es erfordert also ein wenig Übung. Aber auf jeden Fall ist es sehr viel entspannter, als zu Pilken.
    Eine weitere Sache die mir beim Angeln mit Gummifisch aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass sich kaum untermaßige Fische den Köder schnappen! Geht es Euch da ähnlich oder war das bis jetzt nur Zufall, dass es meist ordentliche Grössen waren...!?
    Nochmal zum Wetter...: Am meisten Spass macht es natürlich, wenn wenig Wind ist, das Boot ruhig auf dem Wasser liegt und man den Gummifisch sehr genau kontrollieren kann. Dann spürt und sieht man jeden Zupfer an der Rute und wenn dann noch ein paar Dorsche unterwegs sind, ist es schon was Tolles. Wenn dagegen einigermassen Wind ist, wird es schon schwieriger, denn Schnurbögen beim Auswerfen, das Schaukeln des Bootes und die Wellen machen es schwieriger den Köder zu kontrollieren. Allerdings kann man die Wellen auch für sich nutzen, denn grade in der Abdrift braucht man so gut wie keine Bewegungen mit der Rute machen, da das vom Schaukeln des Bootes erledigt wird.
    Find es super, dass die Erfahrungen ausgetauscht werden und würde mich freuen, wenn noch ein paar weitere Beiträge folgen...
    Petri Heil

  10. #7
    Die Ostsee ruft! Avatar von Regenbogenforelle17
    Registriert seit
    15.08.2005
    Ort
    22527
    Alter
    26
    Beiträge
    721
    Abgegebene Danke
    5.884
    Erhielt 770 Danke für 286 Beiträge
    Hallo nochmal,
    ich kann dieser bilanz mit den größeren Dorschen nicht ganz beipflichten.
    So fing ich bisher nur einen untermaßigen dorsch auf pilker. Am gummifisch war das verhaltnis maßig untermaßig weit schlechter auf drei untermaßige kam ein maßiger...aber das mag auch an den stellen liegn.
    Das ist eben erfahrungssache^^

    mfg Steffen

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an Regenbogenforelle17 für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von Blaukorn
    Registriert seit
    27.06.2007
    Ort
    23554
    Beiträge
    259
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 362 Danke für 145 Beiträge
    Moin Jungs,
    nun mal ans Eingemachte.
    Wie groß wählt ihr die Gufis beim Dorschangeln vom Kutter? Farbe ist wohl auch ein bißchen Glücksache. Die Bleiköpfe, wie schwer?

    Da ich nur Erfahrung mit Blinkern und Wobblern beim Meerforellenangeln habe, wo natürlich auch Dorsche einsteigen, würde mich eure Erkenntnisse ein Stück weiterbringen.
    MfG Peter
    hjertelig hilsen


    "Einer tausendfach gehörten Lüge glaubt man eher als einer zum ersten mal gehörten Wahrheit".
    Robert Lynd

  13. #9
    Profi-Petrijünger
    Registriert seit
    06.06.2007
    Ort
    2
    Beiträge
    400
    Abgegebene Danke
    829
    Erhielt 1.387 Danke für 223 Beiträge
    Der Kopyto sowie der Profiblinker Gummifisch liegen bei 10-12 cm, aber es geht auch größer! Der Sandra Gummifisch z.B fängt auch sehr gut in größeren Formaten 15cm und größer, hier sollte allerdings mit zusätzlichen Drilling gefischt werden!
    Ausprobieren heißt die Devise!

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an SteinbitIII für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #10
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    37574
    Alter
    38
    Beiträge
    32
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 13 Danke für 9 Beiträge
    Kann meine Vorredner eigentlich nur bestätigen. Die Farbe ist zwar keine Glückssache, aber ausprobieren ist schon angesagt. Manchmal dauert es ein Weilchen, bis man die richtige erwischt hat, aber so ist das nun mal...
    Zu den Köpfen...: Ich nehme ganz normale Bleiköpfe mit einem Einzelhaken. Die Gewichte liegen eigentlich immer um die 60gr. Ganz selten nehme ich mal schwerere. Einen Angsthaken habe ich zusätzlich bisher noch nicht benutzt, denn die Bissausbeute war bis jetzt eigentlich immer recht gut und da ich Gummifische zwischen 8 und 12cm Länge fische, fasst der Haken fast immer im Dorschmaul.
    Nochmal zur Technik...: Ich hatte zu Beginn immer ein wenig das Gefühl, dass ich irgendetwas falsch mache und ich hatte noch nicht das Vertrauen in den Gummifisch als Dorschköder. Trotzdem, bei stärkerer Abdrift ruhig bei einem 60gr Kopf bleiben und in der Strömung halten. Der Gummifisch arbeitet dann fast von allein und man muss nur darauf achten, dass der Grundkontakt ab und zu vorhanden ist. Bis zu einem Meter über Grund darf der Gummifisch ruhig schonmal aufsteigen.
    Also, viel Glück beim Ausprobieren und gib mal nen Bericht ab, wie es gelaufen ist...
    Petri Heil

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fishingstar für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #11
    Profi-Petrijünger Avatar von Blaukorn
    Registriert seit
    27.06.2007
    Ort
    23554
    Beiträge
    259
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 362 Danke für 145 Beiträge
    Moin ,
    herzlichen Dank für die guten Tips.
    Ich war heute schon mal los und habe mir das nötige Material beschafft. Einige einfarbige und bunte Gufis und passende 50 – 60 Gramm Köpfe. Nächste Woche Donnerstag wird dann getestet.
    Da ich (lacht nicht) nur einen Gufi mit einem Bleikopf von 30 gr. und 5 cm Länge besaß, auf dem ich noch dazu noch nie einen Dorsch erwischt habe, fängt man das Zweifeln an. Liegt es an der Führung? Liegt es an der Farbe? Größe?
    Das wird bald anders.
    MfG
    hjertelig hilsen


    "Einer tausendfach gehörten Lüge glaubt man eher als einer zum ersten mal gehörten Wahrheit".
    Robert Lynd

  18. #12
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    37574
    Alter
    38
    Beiträge
    32
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 13 Danke für 9 Beiträge
    Wollt mal fragen, ob es neue Erkenntnisse mit den schönen Gummifischen gibt? Vielleicht verrät uns Blaukorn ja mal, wie sein Testangeln gelaufen ist...:-) Bin doch schon so aufgeregt, da es am kommenden Mittwoch und Freitag wieder auf See geht...
    Petri Heil

  19. #13
    Profi-Petrijünger Avatar von Blaukorn
    Registriert seit
    27.06.2007
    Ort
    23554
    Beiträge
    259
    Abgegebene Danke
    210
    Erhielt 362 Danke für 145 Beiträge
    Moin Jungs,
    Donnerstag war ich draußen. Wind wurde im Laufe des Tages immer stärker. Bis 6 Bf. Ort: Vor Pelzerhaken und Brodtener Tonne. Leider kann ich keine großen Fänge vermelden. Tagesausbeute waren 19 Heringe und 2 Dorsche (47cm u. 69 cm). Beide Dorsche vergriffen sich an den Heringsfliegen.
    Ich will mich mal nicht beklagen.
    Um es vorwegzunehmen, trotz intensiver Gummifischtunke war nicht ein Biß auf diesen. Ich hatte mich bei meinem Händler extra noch mit einigen Gufis und verschiedenen Köpfen eingedeckt. Ich bleibe aber dran und werde weiterüben.
    Mein Angelkumpel hatte am 40 gr. Pilker eine Meerforelle von 47 cm und eine weitere ging leider verloren.
    „Wenn es mit den Gufis nicht klappt, habt Ihr sowieso die Schuld wegen falscher Beratung“.
    MfG
    hjertelig hilsen


    "Einer tausendfach gehörten Lüge glaubt man eher als einer zum ersten mal gehörten Wahrheit".
    Robert Lynd

  20. #14
    Kaulbarschhunter
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    30000
    Beiträge
    17
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 28 Danke für 8 Beiträge
    hi
    den hier hab ich mal mit gummifisch gekriegt.

    an dem tag ging gar nix.dachte egal beisst eh nix.
    gummifisch drangehangen und pause gemacht.
    und sieh an direkt was gebissen.

  21. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei Albert von Bieren für den nützlichen Beitrag:


  22. #15
    Petrijünger
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    37574
    Alter
    38
    Beiträge
    32
    Abgegebene Danke
    55
    Erhielt 13 Danke für 9 Beiträge
    Hallihallo!
    Bin gestern von meinem Kurztrip an die Ostsee zurückgekehrt und wollte mal nen kurzen Bericht abgeben.
    Mittwoch ging es mit der MS Simone von Eckernförde aus auf See. Um es kurz zu machen, es war ein sehr schlechter Tag! Tagesausbeute zehn Dorsche auf dem ganzen Schiff und dazu einige Wittlinge. Dazu kam leichter Dauerregen und ein hängerträchtiger Grund. Mein Gummifisch konnte keinen Fisch überlisten und nur ein paar Wittlinge haben mal kurz probiert. Allerdings war der Köder dann wohl doch zu groß für sie. In der letzten halben Stunde konnte ich drei Dorsche fangen. Ein guter und zwei untermaßige. Das waren schonmal 30% Prozent der Tagesausbeute. Ein kleiner Pilker mit Beifänger hat mich dann doch nochmal zu dem Gefühl gebracht, einen Fisch zu drillen. Also diesen Tag schnell abhaken und vergessen...
    Freitag ging es mit der MS Forelle von Heikendorf aus auf Dorschjagd und diesmal sah es ganz anders aus! Im Vergleich zum fast windstillen Mittwoch gab es Windstärken zwischen 5 und 6 aus Nord, Nordost. Die Info vom Kaptän war, dass die Dorsch auf zehn Meter und flacher stehen, so dass weites Werfen angesagt war. Gesagt, getan, erster Stopp, 60gr Bleikopf mit dunkelgrünem Gummifisch und dann soweit raus, wie es geht. Bis zum Mittag hatte ich vier schöne Dorsche und war mit dem Angelgott wieder im Reinen! Nach dem Mittag frischte der Wind auf und wir haben etwas tiefer gefischt. Am Vormittag waren es zwischen 4 und 7 Metern, nach dem Mittag auch schonmal über zehn. Konnte nochmal vier Fische überlisten, wobei der größte von 70cm an diesem Tag nur noch von einm 73er eines Kollegen getoppt wurde. Alles wunderschöne Fische. Fazit: Acht schöne Dorsche, alles mit Gummifisch, viel Wind, tolles Essen, tolle Crew, toller Kapitän! Bernhard weiss halt, wo die Fische sich verstecken!
    Zum Schluss noch ne Anmerkung zum Gummifisch...: Zwei andere Kollegen und meine Wenigkeit hatten mit acht Fischen die höchste SAtückzahl, wobei ich alle mit Gummifisch erwischt habe, sowie ein anderer Kollege auch. Der dritte hat mit Wattwurm geangelt und so seine Kiste gefüllt. Ich finde, dass der Gummifisch mehr ist, als nur eine Alternative zum Pilker, wenn dieser nicht so gut läuft. Habe dieses Jahr 90% meiner Dorsch auf Gummifisch gefangen und werde meine Pilker wohl erstmal vorrübergehend in den Ruhestand versetzen.
    Liebe Grüsse und Petri Heil
    Andreas

  23. Der folgende Petrijünger sagt danke an Fishingstar für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen